Pfeil rechts
9

Hallo2020
Hey ihr lieben

Ich weiß ehrlich gesagt nicht inwiefern ihr mir helfen könnt, vielleicht könnt ihr mir ja einfach mal eure Einschätzung geben ^^
Sorry vorab für das Wirrwarr, ich hoffe man kann verstehen was ich meine.

Wo soll ich anfangen. Ich habe mich letztes Jahr von meinem ex Freund getrennt, die Beziehung hielt 7 Jahre an. Wir haben direkt am Anfang ein Kind bekommen und sind zusammen gezogen. Irgendwie war das aber rückblickend nie richtige Liebe, ich denke es war eher ein Pflichtgefühl dem Kind gegenüber, Eltern sind nunmal zusammen, so kennt man das. So dachte ich damals zumindest. Die Beziehung lief nicht schlecht, nur waren wir eher Freunde statt Liebespaar.

Getrennt habe ich mich, weil ich mich in einen anderen Mann verliebt habe, wir sind auch zusammen. Haben ein Kind miteinander das ich mir schon so lange gewünscht habe, wohnen zusammen. Uns geht es gut. Eigentlich. Jetzt kommt es nämlich zum Punkt der ganzen Geschichte, ich bin irgendwie trotzdem nicht glücklich, ich habe manchmal sogar das Bedürfnis die Beziehung hinzuschmeißen und mir auf psychische Art und Weise selbst weh zutun.

Letztes Jahr ging es mir von außen betrachtet, und auch wenn ich jetzt darüber nachdenke, viel viel schlechter als es mir jetzt geht, trotzdem habe ich das Gefühl das ich zudem Zeitpunkt glücklicher war als ich es jetzt bin. Kann man das verstehen? Ich verstehe es selbst nicht ganz.
Ich habe eigentlich keinen Grund nicht glücklich zu sein, ich liebe meinen Partner, ich liebe meine beiden Kinder, wir sind glücklich zusammen aber trotzdem schaffe ich es nicht richtige Freude zu empfinden.

Mein Verstand sagt mir klipp und klar das ich Tod unglücklich sein würde, wenn ich die Beziehung hinschmeiße und alleine bin, trotzdem habe ich das Gefühl das ich das tun muss. Was sind das für unlogische Gedanken? Ist das eine Form von selbstsabotage? Selbstzerstörerisches Verhalten? Kann das von der bipolaren Störung kommen die ich habe?

Danke fürs lesen, bin auf eure Meinungen gespannt ^^

28.11.2020 12:07 • 23.10.2021 #1


23 Antworten ↓


Füchsinschnute
Mit einer Bipolaren Störung kenne ich mich leider nicht aus...Hast du denn Mal Zeit für dich?Also das du mal alleine seinen kannst? Vielleicht brauchst du eine Auszeit....oder fehlt dir ein Rückzugsort?
sonst mach doch vtl Mal eine Pro und Contra Liste wegen Partnerschaft und Single leben.....Hoffe konnte dir etwas helfen.

28.11.2020 14:34 • x 1 #2


A


Innerlich zerrissen ob ich wirklich mit ihm glücklich bin

x 3


Schlaflose
Zitat von Hallo2020:
Ist das eine Form von selbstsabotage? Selbstzerstörerisches Verhalten? Kann das von der bipolaren Störung kommen die ich habe?


Nein, das ist nicht typisch für eine bipolare Störung. Da wechseln Phasen von tiefster Depression mit manischen Phasen ab.

28.11.2020 15:25 • x 1 #3


Hallo2020
Zitat von Schlaflose:
Nein, das ist nicht typisch für eine bipolare Störung. Da wechseln Phasen von tiefster Depression mit manischen Phasen ab.


Weiß ich, ich hab es schließlich diagnostiziert. Meine Frage war eher ob es damit Zusammenhängen könnte wenn ich meine Depressive Phase habe, alles hin schmeißen zu wollen und mich selbst zu quälen.

28.11.2020 16:54 • #4


Hallo2020
Zitat von Füchsinschnute:
Mit einer Bipolaren Störung kenne ich mich leider nicht aus...Hast du denn Mal Zeit für dich?Also das du mal alleine seinen kannst? Vielleicht brauchst du eine Auszeit....oder fehlt dir ein Rückzugsort?sonst mach doch vtl Mal eine Pro und Contra Liste wegen Partnerschaft und Single leben.....Hoffe konnte dir etwas helfen.


Danke dir

28.11.2020 16:55 • #5


moo
Hallo Hallo

magst Du mal probieren, wie es sich für Dich anhört, wenn Du bei dem oben Geschilderten die Begriffe Glück und glücklich sein durch Sicherheit und sicher fühlen austauschst?

12.03.2021 11:01 • x 1 #6


4_0_4
Zitat von Hallo2020:
Weiß ich, ich hab es schließlich diagnostiziert. Meine Frage war eher ob es damit Zusammenhängen könnte wenn ich meine Depressive Phase habe, alles hin schmeißen zu wollen und mich selbst zu quälen.

Ein Jungendfreund hat auch die Diagnose Bipolare Störung. Der hat ähnliche Gedanken in den depressiven Episoden.

12.03.2021 12:30 • #7


Hallo2020
Zitat von moo:
Hallo Hallo magst Du mal probieren, wie es sich für Dich anhört, wenn Du bei dem oben Geschilderten die Begriffe Glück und glücklich sein durch Sicherheit und sicher fühlen austauschst?

Wie meinst du das genau ?

12.03.2021 12:58 • x 1 #8


Hallo2020
Zitat von cube_melon:
Ein Jungendfreund hat auch die Diagnose Bipolare Störung. Der hat ähnliche Gedanken in den depressiven Episoden.

Ah ok , das ist interessant. Weiß er woher das kommt ?

12.03.2021 12:59 • #9


4_0_4
Kann ich dir so nicht beantworten. Er selber hat halt Tagebuch geführt über die Jahre und sich so einen Überblick verschafft was in manischen wie depressiven Episoden passiert. Er hat mir nicht explitzit gesagt ob er weiß was der Aulöser im einzelnen ist, sondern das es halt in den Phasen vorkommt.

12.03.2021 13:05 • #10


Hallo2020
Zitat von cube_melon:
Kann ich dir so nicht beantworten. Er selber hat halt Tagebuch geführt über die Jahre und sich so einen Überblick verschafft was in manischen wie depressiven Episoden passiert. Er hat mir nicht explitzit gesagt ob er weiß was der Aulöser im einzelnen ist, sondern das es ...

Danke

12.03.2021 13:09 • x 1 #11


D
Wie äußern sich bei dir diese Phasen?

12.03.2021 19:48 • #12


Hallo2020
Meinst du mich ?

12.03.2021 20:03 • #13


D
Ja, ich meinte dich

12.03.2021 20:04 • #14


Hallo2020
Welche Phasen meinst du denn genau ?

12.03.2021 20:04 • #15


V
Kannst du denn beschreiben, was dir fehlt um glücklicher zu sein?

Was ist Liebe für dich?

12.03.2021 20:14 • #16


D
Ich meinte beide Phasen. Und wie lange sie immer gehen

12.03.2021 20:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Isalie
Ich habe eine ärztlich diagnostizierte bipolare Störung seit 2011.
Die erwähnte Symptomatik, die dich bekümmert, kenne ich von mir nicht.

Mit deiner Selbstdiagnose würde ich aber vorsichtig sein.
Lass das doch mal ärztlich abklären.
Kann natürlich gut sein, daß du derzeit unterschwellig depressiv bist.
Kannst du denn allgemein Freude emfinden, mit den Kinder lachen und Quatsch machen, ausgelassen sein ?

Machst du das öfter, dass du Dinge die dir lieb sind infrage stellst oder verkomplizierst ?

12.03.2021 20:55 • #18


Hallo2020
Zitat von Orangia:
Ich habe eine ärztlich diagnostizierte bipolare Störung seit 2011. Die erwähnte Symptomatik, die dich bekümmert, kenne ich von mir nicht. Mit deiner Selbstdiagnose würde ich aber vorsichtig sein. Lass das doch mal ärztlich abklären. Kann natürlich gut sein, daß du derzeit unterschwellig depressiv ...

Meine ist auch ärztlich diagnostiziert seit 2019 ,das hab ich mir nicht ausgedacht

Freude empfinden fällt mir schwer , ich lache zwar wenn ich etwas lustig finde aber ich bin eigentlich nie richtig glücklich.

12.03.2021 21:06 • #19


Hallo2020
Zitat von Orangia:
Machst du das öfter, dass du Dinge die dir lieb sind infrage stellst oder verkomplizierst ?

Ja

12.03.2021 21:06 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag