Pfeil rechts

Hallo,

weiß nicht was heute mit mir los ist.
Als ich aufgestanden bin war noch alles okay, das war so gegen 10:30 Uhr.
Und jetzt fühl ich mich seltsam, so als würde ich gar nicht wirklich existieren.
Außerdem hab ich innerlich so ein komisches Gefühl, als ob gleich alles zu Ende geht, dann juckt es mich am ganzen Körper noch zusätzlich. Hab in Spiegel geschaut und ich komme mir fremd vor, als wäre ich gar nicht wirklich da.
Hab auch das Gefühl, als müsste ich jeden Moment weinen.
Keine Ahnung was das ist. -.-
Fühle mich im Moment, als würde ich neben mir her leben..

Kennt das jemand, hat da jemand Erfahrung drin? :/

01.05.2014 13:27 • 01.05.2014 #1


21 Antworten ↓


Depersanolisierung...denke ich mal. Das hab ich auch noch ab und an..
Heute auch erst wieder...ein komisches Gefühl von ganz tief innen...So im Solarplexus Bereich..
Dann hab ich mich im Spiegel angeschaut und mich vor mir selbstvgefürchtet weil ich mir fremd vor kam...total fremd.
Jetzt geht es wieder.
ILeider wird es schlimmer wenn man sich reingesteigert.
Irgendwann kann es passieren das man den ganzen Körper nicht mehr spürt. Als ob man nur noch ein paar stehende Augen wäre. Aber ich hab's überlebt. Dann schaffst du das auch.

01.05.2014 14:15 • #2



Innerlich komisches Gefühl

x 3


Das scheint es zu sein. Hab das Gefühl, durch mich durch zu sehen im Spiegel. Das is voll seltsam.
Außerdem bin ich grade ziemlich depri und mir is übel. hab zu nichts lust. mir erscheint alles gleichgültig und unreal. Weiß nicht was das ist. Die ganze Zeit war alles okay. Dachte erst eine Panikattacke die sich mal wieder ankündigt, aber das ist eher eine Angst mich zu verlieren. Kanns nicht anders beschreiben. seufz

01.05.2014 14:21 • #3


Wenn alles drum rum auch noch unreal ist kommt dann wohl auch noch Derealisation dazu.
Das hab ich aber auch zusammen mit Panik Attacken...
Oder wenn die Depri Phasen schlimmer werden...
Aber seit Anfang des Jahres hab ich das auch so..
Keine Ahnung ..Ich hab erst in 2 Wochen meinen 2ten Termin beim Psychiater...So genau weiss ich nämlich auch noch nicht wie man das wegbekommt. Oder wie das überhaupt entsteht.

01.05.2014 14:24 • #4


Danke dir trotzdem. Dachte schon hier schreibt keiner.
Keine Ahnung was plötzlich los ist. Dachte, wenn ich glücklich bin usw. hat das depressive gefühl keine chance. Aber iwie kommt es immer wieder, ohne Grund. Musste vorhin auch viel weinen und weiß nicht mal warum. aber nach dem weinen ist es nich besser geworden. ich versuche an schöne dinge zu denken, aber es ändert nix an meinem momentanen ausdruck im gesicht den ich selber merke. kann mich grade an nichts erfreuen. -.-

wünsche dir viel erfolg beim termin in 2 wochen

01.05.2014 14:28 • #5


Achja hab auch keinen richtigen appetit und hab so ein flaues gefühl im bauch/magen. fühle mich als würde ich gleich sterben..

01.05.2014 14:29 • #6


Danke:) bist du denn schon irgendwo in Behandlung?
Ich hab die Depressionen auch einfach immer so bekommen...Ich weiss auch nicht was da los ist..aber ich hoffe es wird sich bald mal etwas bewegen. Eine Therapie muss..nun ja und will ich auch noch machen.

01.05.2014 14:30 • #7


Zitat von Panikkätzchen:
Achja hab auch keinen richtigen appetit und hab so ein flaues gefühl im bauch/magen. fühle mich als würde ich gleich sterben..


Du hast Angstzustände...denke ich mal. Es klingt zumindest sehr danach.

01.05.2014 14:31 • #8


nein bin in keiner behandlung. denke das alles aufzuarbeiten dazu fehlen mir im mom die nerven
naja angst hab ich grade nich wirklich. das gefühl von lustlosigkeit, unglücklich sein usw überwiegt alles gerade.

01.05.2014 14:37 • #9


Du hast geschrieben das du dich so fühlst als ob du gleich sterben müsstest..
Das klingt schon danach.
Hast du denn neben der Appetitlosigkeit auch einen trockenen Mund?

01.05.2014 14:40 • #10


Hm ja n bisschen. Aber warum hab ich schon wieder halb tränen in den augen ohne grund?
hab auch kein panikgefühl

01.05.2014 14:41 • #11


Heulkrämpfe...habe ich schon durch...
Mitten beim Aufwaschen...beim Fernseh gucken...hab ich schon mal an der Arbeit gebracht..
Voll peinlich^^
Geh einfach mal zu deinem Hausarzt und schildere wie es dir geht. Bis du dann in Therapie kommst dauert es eh immer etwas weil man immer so lange auf Termine und freie Plätze warten muss...bzw auch erst mal einen Psychologen finden muss...
Du musst das nicht alles sofort auf einmal aufarbeiten...Schritt für Schritt lautet die Devise.
Sich dem Hausarzt anzuvertrauen und zu merken das man Hilfe bekommt und man sich verstanden fühlt kann auch schon das erste Schrittchen in die richtige Richtung sein.
Zumindest war es bei mir so. Mir ging es dann schon ein klein wenig besser.

01.05.2014 14:46 • #12


Mir wurde schon eine Traumatherapie ans Herz gelegt. Wegen meiner Kindheit, die Trennung meiner großen Liebe, die Panikattacken und der Stress zu hause als alleinerziehende mutter.
hab das aber nie so ernst gesehen, weils mir eigentlich immer gut ging nach einer weile.hatte auch nich die lust und kraft, mich bei einer therapie anzumelden.

die panikattacken fingen vor etwa 3 jahren an oder mehr an. hab beobachtet, wie eine frau im sommer an ihrem auto reanimiert wurde, ohene rfolg. sie kam vom flohmarkt und erlitt einen hitzschlag, ich und mein damaliger freund waren auch auf dem weg dahin. ich konnte keine 5 min in der sonne rumlaufen. hatte schweißausbrüche, etc. danach war es meistens abends, herzrasen, angst, weinen, das gefühl zu sterben. hatte oft notrufnummer angerufen oder hausärztin, die mir dann ne beruhigungsspritze gab. seit den angstattacken kann ich auch keine 30 min aufm zahnarztstuhl sitzen. vorher war mir das egal, hatte nie angst davor dort zu sitzen oder so. weiß aber nich wann und wie die depressionen angefangen haben. manchmal kommen sie während des fernsehschauens. war vor 3 monatena uch so, als ich mit meinem kerl nen film schaute. mir wurde schlecht, hatte das gefühl weinen zu müssen etc. dann hab ich nen tee getrunken und es ging wieder kommt immer mal wieder in abständen vor. und jedesmal isses anders. -.-

01.05.2014 14:54 • #13


Ja ich weiss...Ich hab das auch nie ernst genommen...aber besser wird es von alleine nicht ..
Eher schlimmer.
Ich saß schon 2 mal in der Notaufname ..
Und als ich letztes Jahr wieder mal sone schlimmere Episode bekommen habe...wo der Antrieb immer weiter abhanden kam...Ich mich zu allem zwingen musste ...keine Lust mehr hatte zu duschen oder sonst irgendwas..hab ich mich doch mal überwunden ...
Was meinst du sind denn deine Alternativen? Viele Optionen hat man nicht..und ich bezweifle das du so den Rest deines Lebens weiter machen möchtest. Oder sehe ich das falsch?

01.05.2014 14:59 • #14


Und was haben die dir dort gesagt? :/
ich hab im mom einfach so viel um die ohren. probleme mit den kids usw. dass mir der antrieb fehlt meine vergangenheit in angriff zu nehmen. will am liebsten alles ohne drüber zu reden überwinden. je mehr ich drüber rede, desto mehr machts mich fertig. -.-
es gibt zwar wenig alternativen, aber ich will nich alles beim psychater nochmal durchkauen. beim letzten als ich mal war, da hab ich versucht wegen meiner panikattacken drüber zu reden, die hat mir entspannungsübungen mit nach hause gegeben. sowas is für mich nich sinn und zweck. ich will verstanden werden, wenn ich schon drüber rede. ich möchte, dass man mir genau erklären kann wie ich sowas wegbekomme und nich dass ich mich daheim hinsetze und atemübungen mache.. -.-

01.05.2014 15:08 • #15


Mehr nicht? Dann solltest du den Psychiater wechseln. Meine Hausärztin sagte irgendwann es wird ihr zu krass...hat mir die Überweisung gegeben und gesagt das sie auch noch ein Auge auf mich wirft. Und ich mit ihr die Therapie besprechen kann..bzw wenn ich mit dem Psychiater oder Therapeuten unzufrieden bin um eine bessere Lösung zu finden.
Was hat wer wo gesagt?
Meinst du wegen der Notaufname?
Da war ich vor vier Jahren das erste mal...weil abgeklappt bin und mit dem Gesicht ein paar Möbel mitgenommen habe...Ich bin auch nur abgeklappt weil ich schon ziemlich stark depressiv war...die Derealisation war eh der Horror und irgendwann war einfach Feierabend.
Platzwunden im Gesicht..dolle auf die Zunge gebissen und den Kiefer geprellt..
Das 2te mal war mehr oder weniger wegen dem AD das ich bekommen hatte..das hat mich total manisch gemacht..Ich wurde an der Arbeit schon Speedy Gonzales genannt..nur als dann mal ausgerechnet da noch ne Horror Panik Attacke kam..mit heftigem Tinitus und keiner wusste was mit mir abging haben mich meine Kollegen in die Notaufname gebracht..
LMAA Pille bekommen...CT wurde gemacht...mir Tonnenweise Fragen gestellt..ein neues AD verordnet...

01.05.2014 15:20 • #16


Ich hab nur ein Medikament bekommen gegen die PA, das war Lorazepam, aber ich wurd davon iwie balla balla hatte ich den eindruck. hab sie abgesetzt. bin nun seit mehr als 1 1/2 jahren ohne medis oder ärztlicher aufsicht. war schon beim kardiologen, weil ich immer angst hatte, dass mein herz iwann stehen bleibt. konnte keine berichte lesen, in denen stand, dass wer an dem oder der sache gestorben is. hab das immer auf mich bezogen, dass mir das auch passieren wird/könnte. dann war es etwa 3 monate still um meine PA's. und treten nur noch vereinzelt alle paar wochen oder monate auf.

01.05.2014 15:26 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Lorazepam (Tavor) ist auch eher ein Notfallmedikament und keine Dauerlösung..
Kein Wunder das du Ballaballa warst.
Also irgendwie hast du entweder komische Ärzte...oder..ja weiss auch nicht..
Seltsam die Sache .

01.05.2014 15:28 • #18


Joa, im mom gehts mit dem komischen gefühl. scheint langsam abzuflauen.
wüsste net mal wo ich anfangen soll, wenn mich der psychater fragt was denn mit mir los sei. weiß net ob das alles miteinander zusammen hängt oder ka -.-

01.05.2014 15:31 • #19


Hmm..okay. musst du wissen. Weiss nicht nicht weiter.

01.05.2014 15:32 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler