Pfeil rechts
4

Hallo zusammen

Mir geht es seit einiger Zeit nicht sonderlich gut.
Vor einigen Monaten hatte ich mit einer Diät begonnen.
Ich habe einfach die Kalorien reduziert, alles abgewogen und nachgerechnet, so mache ich das bis heute, weil ich einfach noch immer nicht zufrieden mit meiner Figur bin, obwohl mein BMI (18) mittlerweile leichtes Untergewicht zeigt.

Ich finde allerdings, dass ich danach überhaupt nicht aussehe, ich finde, dass ich sehr normalgewichtig aussehe, eigentlich sogar noch zu dick. Viele meinen, dass es nun reichen würde, dass ich bereits dünn sei, andere sagen wieder, ich könnte ruhig noch mehr abnehmen, was mich immer mehr verunsichert.
Ich schäme mich total für meine Figur, habe irgendwie überhaupt kein Selbstbewusstsein mehr.
Sehe ich mich im Spiegel und auf Fotos, dann finde ich mich einfach viel zu dick und werde total traurig, ich mag mich kaum noch zeigen.

Mittlerweile habe ich Mangelerscheinungen, meine Haare sind deutlich weniger geworden, meine Haut ist total schlecht, meine Nägel brechen dauernd ab, ich habe extreme Schlafstörungen und mir ist nurnoch kalt.
Mit meinem Arzt habe ich schon darüber gesprochen, er weiß, dass ich auf Diät bin, er sagte mir, dass ich sofort mit der Diät aufhören soll, da sie mir anscheinend nicht gut bekommt, ich habe Pläne bekommen, was ich nun alles täglich zu mir nehmen muss, damit komme ich auf ca 2000 Kalorien, was meiner Meinung nach viel zu viel ist. Das Problem ist aber auch, dass ich überhaupt nicht mehr aufhören kann, so wenig zu mir zu nehmen, psychisch würde es mir nur noch schlechter gehen.

Wenn ich mal mehr esse, das war zB gestern der Fall, weil ich mit Freunden unterwegs war und ich mir nicht anmerken lassen wollte, dass ich solche Probleme habe, fühle ich mich währenddessen und vorallem am Tag danach super schlecht. Ich fühle mich nun sofort noch unwohler, ich fühle mich gleich einige Kilo schwerer, mein Gewissen ist einfach furchtbar.
Ich stelle mich ständig vor den Spiegel, auf die Waage und bin einfach nurnoch traurig, weil ich mich so unwohl und dick fühle.

Essen ist für mich nichts schönes mehr, es ist irgendwie nichts mehr, was ich wirklich genießen kann, ständig habe ich ein schlechtes Gewissen, oft bekomme ich sogar starke Magenschmerzen. Morgen werde ich wieder bei meiner Familie sein und mir graut es jetzt schon davor, nur weil ich dann wieder mehr essen muss. Oft habe ich solche Verabredungen genau deshalb auch schon abgesagt.

Es ist irgendwie der totale Zwang geworden, alles abzuwiegen und nachzurechnen.

Ich habe die letzten Wochen kein Gramm mehr abgenommen, obwohl ich meistens nur ca 1000-1300 Kalorien zu mir nehme, mein Grundumsatz beträgt ca 1500. Dadurch, dass ich nicht mehr abnehme, stehe ich irgendwie total unter Druck und Zwang, die Kalorien noch weiter zu reduzieren. So manches mal habe ich jetzt auch nur 500 Kalorien gegessen.

Es dreht sich eigentlich nurnoch ums Essen und um mein Gewicht. Schon Tage vorher schreibe ich alles auf und rechne genau aus, was und wie viel ich wann essen werde.

Ich weiß selbst, dass das nicht gesund und normal ist, mir machen meine Mangelerscheinungen ja selbst schon Angst, ich merke aber auch, dass ich nicht aufhören kann, ich schaffe es nicht, ohne mich total schlecht zu fühlen, einfach wieder normal und mehr zu mir zu nehmen, ich habe viel zu viel Panik, dass ich gleich wieder zunehme, obwohl ich eigentlich noch mehr abnehmen möchte.

Ich weiß nicht, ob das schon krankhaft ist? Ich weiß auch nicht, mit wem ich darüber sprechen kann? Es wissen zwar alle, dass ich auf Diät bin, es weiß aber niemand, dass ich wirklich Probleme habe und dass es mir so schwer fällt, dass es mir psychisch dadurch eigentlich nurnoch schlecht geht, auch wie gesagt mein Arzt nicht, ich habe ihm gesagt, dass ich aufhören werde, obwohl ich da eigentlich schon wusste, dass ich es nicht werde und kann.

12.12.2021 14:51 • 30.12.2021 #1


2 Antworten ↓


Ohje, fühle dich mal gedrückt!
Ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst, ich kann auch nachvollziehen, dass es für dich sehr schwer ist.
Für mich hört es sich tatsächlich schon krankhaft an, es klingt nach einer Essstörung, die du schnellstens behandeln lassen solltest, wenn du sogar schon Mangelerscheinungen hast und merkst, dass du es alleine nicht mehr rausschaffst.
Ich würde vorschlagen, dass du nochmal zu deinem Arzt gehst, erkläre ihm genau das, was du hier geschrieben hast, erzähle ihm ehrlich, dass du wirklich Probleme damit hast, dass du es nicht kannst. Er wird sicherlich wissen, was dann zutun ist und dir Hilfe geben.
Er kann nicht wissen, wie es in dir aussieht, er hat dir schon recht gute Hilfe gegeben, indem er dir Pläne ausstellte, das ist einerseits super, andererseits bringt so etwas leider überhaupt nichts, wenn die Person an einer Essstörung leidet.
Es ist meine Vermutung, ich will dich natürlich nicht erschrecken, auf mich wirkt es aber schon recht alarmierend.

12.12.2021 15:03 • x 1 #2


Schokohase
Ich habe auch mal Kalorien gezählt und wollte immer mehr und immer mehr. Wenn man nicht aufpasst kommt da ganz schnell eine Esstörung raus. Ein BMI unter 18 ist schon Untergewicht, wenn du da nicht alleine rauskommst such dir professionelle Hilfe. Bei der Kcal Zahl nimmst du irgendwann auch nicht mehr ab, weil der Körper in den Sparmodus geht und versucht sich so zu schützen. Tu deinem Körper das nicht an, du hast schon Magelerscheinungen.
Bitte bitte such dir Hilfe du brauchst sie dringend. Ruf deinen Hausarzt an und mach da einen Termin so schnell wie möglich.

30.12.2021 14:08 • x 3 #3