Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich bin mit meiner Freundin jetzt 4 Monate zusammen, also alles noch ganz frisch. Ich liebe sie und bin total gern mit ihr zusammen. Doch das alles wird durch mein Misstrauen/Eifersucht zerstört. Es kommt immer wieder durch. Ich habe den Drang alles zu kontrollieren, zu hinterfragen. Klingelt ihr Handy wer ist da?, SMS von wem? Will sich mit einer Freundin treffen stimmt das wirklich, dass volle Programm. Sie hat auch einige männliche Freunde und Arbeitskollegen mit denen sie sich sehr gut versteht, das nervt mich!
Sie sagt sie liebt mich, es gibt nur mich und sie will niemand anders da ich der Richtige für sie bin. Sie hat mir nach kurzer Zeit schon die Familie, Freunde, Arbeitskollegen vorgestellt, mich regelrecht rumgezeigt. Sie plant Urlaub mit mir und das Monate weit vorraus. Wir wohnen nicht zusammen, sind so 50km auseinander, verbringen aber jedes WE und auch mal ein paar Tage in der Woche miteinander. Sie sagt es ist schön, wenn ich bei ihr bin. Sie versucht mir auf viele Arten zu zeigen, ob nun in Wort, Schrift oder Taten, dass sie mich lieb hat. Mich macht das alles nur Misstrauisch und ich stelle es in Frage. Irgendetwas in mir denkt, das kann nicht sein da ist ein Haken, ich muss das herausfinden? Gibt es da wirklich etwas? Nein, spinn nicht rum, aber wenn doch, wenn doch....
Ich schaffe es nicht zu Vertrauen, zu genießen, fühle mich zerissen, weil ich sie sehr liebe und auf der anderen Seite vertraue ich nicht, unterstelle Dinge die beleidigend sind ihr gegenüber. Das macht mich fertig, so das ein ungezwungenes zusammensein schwer ist. Ich kann es eine zeitlang unterdrücken, doch dieses Gefühl da stimmt was nicht, ich muss es herausfinden, macht mich fertig. Wir haben darüber gesprochen und sie will mir helfen das alles gut wird, weil sie mit mir zusammen sein möchte und was denke ich! Na klar ist doch praktisch wenn einem eingebleut wird Du musst vertrauen sonst läuft eine Beziehung nicht, dann hätte man ja frei BAhn für alles und wenn bei mir ein wenig misstrauen hoch kommt kann man ja sagen, fang nicht wieder mit der Spinnerei an, sehr praktisch! Solche Gedanken sind krass und nicht normal.
Es geht doch nicht, dass ich, wenn wir nicht zusammen sind, ständig denke was, oder mit wem tut sie gerade? Dadurch kann ich mich an nichts mehr erfreuen was ich sonst gern allein getan habe, weil ich ständig denke was sie wohl in dieser Zeit tut. Ich bin langsam körperlich dadurch angegriffen und weiß nicht mehr weiter. Ich möchte sie nicht verlieren bin aber kurz davor aus Selbstschutz alles hinzuschmeißen. Hab auch schon ein paar Sitzungen beim Psychologen hinter mir, hilft aber bisher kein Stück. Ich war früher nicht so, in meiner letzten Beziehung wurde ich am Ende betrogen, da war aber alles schon nicht mehr gut. Aber sie ist ein anderer Mensch und es läuft doch gut, warum denke ich das ich betrogen werde was bringt mich dazu? Ich halte das nicht mehr aus, vielleicht ist es am Besten immer allein zu bleiben, da hat man keine solchen Probleme.

Weiß absolut nicht mehr weiter, wie kann ich es schaffen mich einzulassen und glücklich zu sein?
Viele Grüße
RickDEckard

27.02.2013 13:33 • 04.03.2013 #1


10 Antworten ↓


Dubist
Dich einzulassen macht dich verletzbar, weil du eben schon grosse Gefühle für deine Freundin hast.
Das gefühl betrogen worden zu sein und kennst es schon.
Nie nie wieder willst du so verletzt werden.

ein paar Fragen habe ich:
Bist du mit dir im Reinen?
bist du wertvoll?
Fühlst du dich wohl in deiner Haut?
Bist du das beste was deiner Freundin passieren konnte, oder sind die anderen immer besser?
Kannst du dich selber in Liebe im Spiegel anschauen und selber annehmen?
bist du ein toller Typ?
wenn viele Fragen ein ich weiß nicht oder ein nein hervorrufen.
Dann stimmt was mit deinem Selbstbild oder deinem Selbstwert nicht.
alles Liebe

01.03.2013 12:51 • #2



Ich schaffe es nicht

x 3


Hallo Rick,

genau so wie Du es beschreibst war ich damals auch ! Deine Story ist absolut identischmit meiner. Und ich kann Dir dazu nur eines sagen : Du mußt unbedingt an Deinem Selbstbewußtsein arbeiten. Wenn Du Dich selbst nicht liebst kannst Du auch keinen anderen lieben.

Mein Partner der dasselbe durchmachen mußte wie Deine Freundin hat sich irgendwannvon mir getrennt, weil er es nicht mehr aushalten konnte. Ich hab gelitten wie ein Schwe.... Ich habe getobt, gebettelt, geweint. Hat alles nix geholfen - er ist auf Abstand gegangen.

Dann habe ich es gelassen - bin ebenfalls auf Abstand gegangen - da wurde ich für ihn interessant. Wir kamen wieder zusammen.

Ich muß sagen die ersten 3 Jahre mit mir ( Esel nennt sich immer zuerst ) und meinem Freund waren echt durchwachsen. Ein auf und ab der Gefühle. Allerdings habe ich damals bedingt durch die Angststörung einen 3 Monatigen Klinikaufenthalt hinter mir mit anschließender 1 jähriger Therapie und in dieser Zeit habe ich viel über mich selbst erfahren und darüber warum ich denke wie ich denke und handel wie ich handel . Mein Selbstwertgefühl hat sich dadurch verändert. Ich wurde Selbstbewußter. Meine Beziehung hat davon enorm provitiert.

Heute streiten wir so gut wie nie. Wenn er weggeht, bin ich völlig entspannt und weiß genau das ich ihm absolut Vertrauen kann und nicht eifersüchtig sein brauch. Und um das Ganze abzuschließen und dir auch ein wenig Hoffnung zu machen : Mein Lebensgefährte und ich sind mittlerweile 13 Jahre zusammen.


LG Fenn

01.03.2013 13:14 • #3


Eifersucht hat eigentlich immer was mit dem nicht vorhandensein von Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu tun.
Das eigene Ego ist so riesengroß, eine schöne große Mauer ist aufgebaut, man selbst steht dahinter, will niemanden daran vorbei lassen und bloß nicht nach außen dringen lassen, dass man vielleicht irgendeine Art von Gefühlen hat.

Ich denke auch, dass du an dir selbst arbeiten musst.

Im Grunde unterstellst du einem anderen Menschen permanent, dass man ihm nicht vertrauen kann. Und das ist kein schönes Gefühl.

Glaubst du denn, du bist nicht toll genug, dass deine Freundin nicht bei dir bleiben will?
Ich finde es ganz toll von ihr, dass sie dir helfen will.

Verlustängste sind fürchterlich, ganz klar.
Lerne, dich selbst zu lieben.
Du bist doch liebenswert. Garantiert!

01.03.2013 13:21 • #4


Ich habe vor kurzem ein sehr interessanten Film im Tv darüber gesehen.
Wenn diese Eifersucht usw. so viel Kontrolle über dich hat dann hilft nur eine Therapie.
Da nicht das jetzige - also deine Freundin - die Ursache für dieses negative Verhalten ist sondern es hat sein Ursprung in der Vergangenheit und darum sitzt es auch so fest und kann leider nicht wie oft erhofft mit Zeit und Liebe bekämpft werden.
Das kann ausgelöst werden durch Erfahrungen in der Kindheit bis hin zu Verletzungen in vorherigen Beziehungen..

Wünsche dir ganz viel Kraft!

01.03.2013 13:41 • #5


Dubist
Wenn man sich nicht zur Therapie traut oder eben nicht will, hat man trotzdem die Möglichkeit viele tolle Bücher zu verschiedenen Themen zu lesen und selber an sich zu arbeiten.
Therapie half mir selber dabei weniger.
Meine Eifersucht war damals sicher nicht ganz unberechtigt und doch ist es egal, ob gerechtfertig oder nicht kein gutes Gefühl und man treibt den anderen Teil weg.
Man wirkt schwächer wie man tatsächlich ist, macht sich klein und kleiner.
Das ist nicht der Weg!

01.03.2013 15:17 • #6


Eifersucht ist eine Leidenschaft die mit Eifer sucht was Leiden schafft. An diesem Satz ist echt was dran ! Oder ?


LG Fenn

01.03.2013 19:44 • #7


@ Fennek,
das ist der genialste Spruch über Eifersucht den es geben kann,ich find den auch toll.

Aber es ist wirklich so,dass Eifersucht (zumindest krankhafte Eifersucht) immer mit dem Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein einher gehen.
Ich führe eine sehr glückliche,harmonische beziehung seit 14 Jahren und wenn mein Schatz alleine mit Freunden weggeht,hab ich vollstes Vertrauen und mache mir nie Gedanken,dass er fremd gehen könnte oder so und umgekehrt ist es genau so.
Wenn es aber so ist dass einem die Eifersucht auffrisst,sollte man sich wirklich Hilfe holen,oder aktiv daran arbeiten und zwar an sich selbst----nicht am Anderen!

01.03.2013 19:51 • #8


Dubist
Das passt aber auch, Macht ist nur die Angst des andern und wer Macht hat nutzt die Angst.

Man gibt dem anderen Macht und damit der andere teil, im falle er will doch....was machen, nicht auf dumme gedanken kommt, sollte man zusehen, das man seine angst in griff kriegt.
Bei dem richtigen part, muss man ja vielleicht gar keine Angst haben.
Aber selbst berechtigte eifersufht, wäre ja so das man die Angst zeigt, und der andere Teil der ja weniger liebt, oder die Macht hat aus welchen gründen auch immer, kann die angst von dem anderen Teil nutzen.

01.03.2013 21:07 • #9


Dubist, die Erfahrung musste ich mit Ängsten aber auch machen, das mir Bücher mehr halfen wie Therapiesitzungen.
Liegt glaub daran, das viele Therapeuten in den gebieten nicht genug Wissen haben.

01.03.2013 21:12 • #10


Hallo,

erstmal vielen Dank für Eure freundlichen, aufmunternden und zum nachdenken anregenden Worte. Ich liebe meine Freundin sehr und mache es ihr wirklich nicht leicht. Das mit dem Selbstwertgefühl, da ist sicher etwas dran. Sie sagt immer Du bist gut so wie Du bist, so wollte ich es und habe es mir gewünscht. Mir fällt es schwer das zu glauben, denn ich fühl mich nicht als etwas besonderes. Ich bin doch nur ein ganz normaler Typ. Mir fällt es so schwer das anzunehmen und ich denke sowas sagt man Dir nur mit Hintergedanken. Diese Beziehung ist die erste in meinem Leben wo so vieles passt, was ich bisher nicht hatte. Es ist alles schon viel zu gut um wahr zu sein, da muss doch ein Haken sein und anstatt mich zu freuen suche ich nur nach dem Haken und übersehe alles schöne. Es ist zum schreien! Auf der einen Seite möchte ich das so sehr und auf der anderen tue ich durch mein Verhalten einiges dafür, dass es schlechter wird und ich alles kaputt mache. Sie musste schon einiges mit mir aushalten und das in der Anfangszeit, ich glaub andere hätten mich schon zum Teufel gejagd, sie nicht. Selbst das macht mich misstrauisch und ich denke warum tut sie das? Anstatt zu denken aus Liebe konstruiere ich mir die wildesten Geschichten. Ich möchte immer bei allem 100% sicher sein alles kontrollieren, mich nicht in Gefahr bringen, immer sicher sein. Ich möchte loslassen und vertrauen können, doch es ist verdammt schwer, denn es bohrt ständig dieses, aber wenn... in mir.
Ich weiß, ich kann mir da nur selbst helfen, doch es fällt mir unheimlich schwer und ich habe wenig Geduld mit mir und gerate immer wieder in diese Gedankenstrudel, die mich runterziehen. Es tut sehr gut sich auszutauschen und das andere hier es auch geschafft haben macht Mut! So wie jetzt kann es nicht weitergehen, sonst bin ich bald zerstört und das möchte ich nicht.

Danke und liebe Grüße
Rick

04.03.2013 11:17 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag