Pfeil rechts
6

Hallo Ihr Lieben,
Ich melde mich mal wieder.
Ich war ja nun einen Monat arbeitslos und hatte gestern das Einarbeiten in der Sushibar. Das ist auf Teilzeitbasis, also ca. 16h in der Woche.
Nun bin ich ja eine Person, die SEHR SCHLECHT mit Stress umgehen kann. Ich habe gestern beim kellnern komplett den Überblick verloren und mir ist auch alles über den Kopf gewachsen. War aber auch mein erstes Tag.
Zu den körperlichen Symptomen: Ich hatte ca. 5h lang einen erhöhten Puls. In der einen Stressphase war es so schlimm, dass ich einen längeren Herzaussetzer feststellen konnte? Ansonsten nur schnelles Herzklopfen. Ich bin den Stress aber auch nicht gewöhnt. Heute Nacht hab ich kaum ein Auge zu bekommen, weil mein Herz so schnell schlug und ich so aufgewühlt war. Ich habe immer Probleme, wieder "runterzufahren".
Trotz allem möchte ich gerne dort arbeiten. Mir macht das bedienen Spaß und ich hab nette Kollegen. Ich hab nur Angst, dass mir der Stress schadet bzw. meiner Gesundheit.
Meine Therapeutin meint auch zu mir, ich solle das unbedingt ausprobieren.
Was ist eure Meinung?

28.05.2016 08:32 • 03.06.2016 #1


13 Antworten ↓


Perle
Guten Morgen Lili,

natürlich machst Du das! die Voraussetzungen sind doch sehr gut für Dich: 16 Stunden / Woche sind überschaubar, Du hast Spaß und nette Kollegen.
Was sollte Dich also noch hindern?

Deine Stressreaktion am ersten Tag ist doch vollkommen normal, das haben wir alle. Das ist Adrenalin pur und reguliert sich nach einigen Tagen automatisch.

Nur Mut! Wir müssen in unserem Leben immer wieder etwas wagen und uns auch selber mal herausfordern. Du wirst daran wachsen und seelisch stabiler werden, da bin ich mir sicher!

LG, Martina

28.05.2016 08:44 • x 1 #2



Kellnern - schaffe ich das?

x 3


Danke für die liebe Antwort Martina.
Jaa ich hoffe es!

28.05.2016 08:48 • #3


Icefalki
Huhu Lili, absolut fantastisch. Natürlich machst du das. Und dieser Stress ist auch ganz normal. Jeder, der irgendwo neu beginnt, hat Stress. Ich würde quasi sagen, es wäre unnormal, keinen Stress zu haben.

Das kannst du alles unter Lebenserfahrung abbuchen. Zu Beginn ist alles aufregend, da geht der Puls hoch, man schläft schlecht, hat Angst, es nicht gut zu machen, aber - in der Regel, wenn's Spaß macht, sind das nur typische Anlaufschwierigkeiten, die sich legen.

Also. Viel Spaß bei deinem neuen Job.. Hab Vertrauen in dich.

28.05.2016 09:26 • x 1 #4


JollyJack
Hey lili,

ich schließe mich meinen Vorrednern an!

Am ersten Tag im neuen Job glaubt man immer, alles falsch zu machen, das ist normal. Bald schon wirst Du die nötige Routine entwickelt haben, dass dieser Druck von Dir weicht und Dir alles leicht von der Hand geht, glaub mir. Sehr gut klingt in diesem Zusammenhang, dass die Arbeit Dir Spass macht und Du zudem auch nette Kollegen hast.
Ideale Voraussetzungen, würde ich sagen!

Also: Ran an den Speck, Du packst das schon!

LG
JollyJack

28.05.2016 09:50 • x 1 #5


Luna70
Lili, das sind doch gute Nachrichten! Natürlich versuchst du das. Dein Herz ist absolut in Ordnung, das wird spielend damit fertig werden.

Und das mit dem Bedienen ist wirklich reine Übungssache. Du wirst dir ein besseres System aneignen, wie du die Tische nacheinander bedienst, keine Sorge. Ich denke, in einer Sushi-Bar ist sicher auch das Publikum ein ganz angenehmes. Wenn du die ersten Tage geschafft hast und die Abläufe besser kannst, wird der Stress nachlassen und dann kriegt sich auch dein Herz wieder ein.

28.05.2016 10:06 • #6


Hallo ihr Lieben,
Ich schreib euch mal ein kleines Update.
Ich war jetzt drei Tage hintereinander arbeiten, da ich immer für jemanden einspringen musste. Gestern war es wieder so super stressig. Wir waren so überfordert, dass wir Gäste nach Hause schicken mussten.
Bei mir schleicht sich wieder die Herzneurose an. Ich achte vermehrt auf meinen Puls und fühl mich unglaublich nervös. Ich habe Angst, dass sich durch den ganzen Stress ein Herzinfarkt anbahnt. Ich hab wieder das Gefühl, dass ich Druck auf dem Brustkorb habe und nicht richtig Luft bekomme. Ich weiß nicht, ob ich diesem Job gewachsen bin. Vor allem mit meiner Erkrankung. Wenn es richtig stressig wird, hab ich dann immer Herzrasen mit heftigen Stolperern obwohl ich mich eigentlich schonen will.
Na gut. Den Tag heute schaffe ich noch. Dann hab ich erstmal frei

03.06.2016 12:34 • #7


Luna70
Gastronomie kann schon stressig sein. Macht es dir denn grundsätzlich Spaß mit dem Kellnern? Stress ist ja nicht gleich Stress. Wenn viel los war und du unter Volldampf gestanden hast, aber dann zufrieden nach Hause gehst weil du etwas anstrengendes geschafft hast, ist das was anderes als "negativer Stress".

03.06.2016 12:50 • #8


Grundsätzlich ja. Ich mag auch meine Kollegen sehr. Aber wenn ich immer so viel zu tun habe, ist es belastend für mich. Da kann ich auch nicht richtig auf die Gäste eingehen und das macht mich unzufrieden.
Aber vermutlich braucht das alles seine Zeit. Vielleicht mach ich mir auch zu viele Sorgen um die Arbeit

03.06.2016 13:01 • #9


Luna70
Dann lasse dir doch noch ein bisschen Zeit beim Eingewöhnen. Du bist doch noch immer absoluter "Anfänger", das wird alles noch besser. Und mache dir keine Sorgen um dein Herz. Ein paar Stunden stressige Arbeit unter netten Kollegen, mit positiven Erlebnissen mit Gästen, davon bekommst du keinen Herzinfarkt.

Hast du es mal mit Rescue-Tropfen (Bachblüten) aus der Apotheke versucht? Manchmal hilft das, wenn man das Gefühl hat, das Herz rast.

03.06.2016 13:10 • x 1 #10


Nee noch nicht. Medikamente habe ich noch nie genommen, außer Antidepressiva.
Ich ertappe mich auch neuerdings wieder, wie ich ständig meinen Puls ertaste
Ich will nicht, dass das wieder losgeht mit der Herzneurose.
Aber ich flieg nächsten Freitag nach Lanzarote. Da besorg ich mir mal paar Tropfen

03.06.2016 13:13 • #11


Icefalki
Lili, du weißt ja, dass du eine Neurose hast. Und Neurosen machen keinen Infarkt. Du "fürchtest" es nur.

Und egal, welchen Job oder Beruf du machst, stressig wird das immer mal wieder. Und der Einstieg ist natürlich doppelt so stressig.

Mir ist immer wichtig, dass meine Arbeit mich zufrieden macht. Und ich lege den größten Wert auf ein guten Arbeitsklima. Und so wie sich das liest, hast du das.

Ich finde das immens wichtig, und bleibst Du dran, wirst du merken, dass die Arbeit, wenn Routine reinkommt, deutlich weniger stressig wird und du deutlich belastbarer. Und damit geht es dir wiederum besser.

Herzneurose ist eine psYchische Erkrankung, der man dadurch begegnet, dass man merkt, dass eben kein Infarkt kommt.

Versuch das wirklich so zu sehen. Arbeit zu haben ist schon wichtig. Finde ich jedenfalls.

Und wenn das Umfeld stimmt, dann versuche sie zu behalten. Und sei stolz, dass du trotz deiner Neurose, das hinbekommst.

03.06.2016 13:18 • x 1 #12


Ja aber ich hab halt trotzdem Angst, dass mir der Stress schadet. Genauso wie ich Angst habe, dass mir das Puls messen schadet

03.06.2016 13:22 • #13


Luna70
Lili, du bist jung, dein Herz ist gesund, warum sollte dir die Arbeit schaden. Das Puls messen schadet dir nur in dem Sinn, dass du dich dann noch mehr verrückt machst.

Wenn dein Herz rast, dann versuche, dich für einen kleinen Moment zurückzuziehen, was zu trinken, gehe vielleicht einen Moment an die Luft wenn das geht.

03.06.2016 13:41 • x 1 #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel