Pfeil rechts

seit jahren habe ich angst und panik und dachte immer meine strenge erziehung als kind wäre der grund.jetzt ist mir bewust gewurden ,das mein mann mich stark unter druck setzt und das schon die ganzen jahre.er bestimmt was ich anziehe wenn wir zusammen irgend wo hin gehen und sei es nur einkaufen.und das was ich anziehen.muss ist nicht viel.ganz durchsichtige oberteile oder bluse und viele knöpfe offen. ich schäme mich

22.02.2010 17:23 • 28.02.2010 #1


38 Antworten ↓


Hallo Sternhimmel!!
Klingt ja entsetzlich, wie lange machst Du das schon mit?
Wie reagiert denn Dein Gatte, wenn Du das anziehst, worin Du Dich wohl fühlst?

22.02.2010 17:28 • #2



Ich hasse mich selbst

x 3


das schlimme ist ja,es ist ihm egal .er sagt ich soll mich nicht so haben,das sähe doch gut aus was ich nur habe.was ich habe könnte ich auch zeigen.der ausschnitt kann nicht gross genug sein und die bluse nicht offen genug.wenn ich nicht mit mache setzt er mich unter druck.ich schäme mich so.das ich immer wieder irgentwann nachgegeben habe.des lieben friedens willen.und jedes mal stehe ich dabei unter spannung.das mich niemand sieht der mich kennt.und schämen tue ich mich sowieso.was habt ihr für eine meinung

22.02.2010 21:11 • #3


sadie
Ich staune immer wieder, was es alles für Problematiken gibt.
Da denkt man an die armen verschleierten Frauen im Islam,die in der Hitze schwitzen,und an eifersüchtige Ehemänner,die alles am Äußeren ihrer Frauen kontrollieren-und dann sowas! Findet Dein Mann es toll,wenn sich andere Kerle an Dir auf...oder was ? Das ist total entwürdigend. Besitzerstolz fällt mir dazu ein, seht her,mein toller Schlitten,da seid ihr neidisch,was? Du hast doch eine Seele und ein Empfinden,wie kann er darüber einfach hinweg gehen?

22.02.2010 21:34 • #4


Gab es denn wirklich kein einziges Mal, wo Du nicht nachgegeben hast?
Wie muß man sich denn er setzt mich unter Druck vorstellen ?
(natürlich nur, wenn Du darauf antworten möchtest )
Ich kenn eher den umgekehrten Fall. Ich war mal eine Zeit mit einem Libanesen verheiratet. Also nix da mit kurzem Rock und tiefem Ausschnitt.
Ich hab mir aber nie sagen lassen, was ich zu tragen habe. Ich habe das angezogen, was ich in der jeweiligen Situation für angemessen hielt.
Klar gab es da auch manchmal Stress, aber der hielt nur kurz an.
Zeig doch einfach mal Deinem Mann, das Du Dir das nicht bieten läßt.
Ich kann mir aber auch vorstellen, das das sehr schwer für Dich sein muß, da Du das ja schon so lange mitmachst.
Setz Dich durch! Das ist meine Meinung. Gib ihm nicht soviel Macht über Dich!

22.02.2010 21:39 • #5


ergeht mir wenn ich das zimmer verlasse schnell hinterher und redet auf mich ein ich soll mehr zeigen.wenn ich das nicht tue tritt er mich dann unterm tisch ,was auch so viel heisst,wie zeig mehr.tue ich das giebt er auch keine ruhe ,dann will er noch mehr.tue ich das nicht wird seine laune misserabel.so das das auch weh tut.

22.02.2010 21:55 • #6


sadie
Tu Dir selbst einen großen Gefallen- zieh ganz schnell aus. Er scheint Dich wie ein Tier zu behandeln! Was ist das für eine Beziehung?! Da kannst Du doch nicht glücklich sein?

22.02.2010 21:58 • #7


wenn nicht gerade jemand da ist vor dem er nicht mit mir auftrumpfen will,dann hat er natürlich auch seine guten seiten.und an diesen tagen liebe ich ihn sehr sogar.das macht ja alles so schwehr.und ich weiss das er mich auch liebt wenn da eben nicht auch ebenauch diese anderen tage wären.die sind dann sehr erniedrigend.ich habe mir vorgenommen jetzt sollche sachen nicht mehr anzuziehen mal sehen ob ich es diesmal schaffe.habe es schon mehrfach vergeblich in angriff genommen.vieleicht schaffe ich es ja diesmal.

22.02.2010 22:19 • #8


Zitat:
die sind dann sehr erniedrigend

Genau das ist es: Erniedrigend.
Wie kann dann Dein Mann behaupten, er liebt Dich?!
Was hat er davon wenn Du rumläufst, wie eine Sexbombe, Dich aber dabei entsetzlich mies fühlst?
Wenn er Dich liebt, kann er so etwas nicht wirklich wollen.
Oder sehe ich das falsch?
Klar, Männer sind größtenteils Augenmenschen... das ist eigentlich auch ok. Aber alles hat seine Grenzen!
Liebe Sternhimmel, das geht mir richtig nah.
Schreib einfach weiter, wie es Dir so ergeht.(wenn es Dir hilft und Du es möchtest)
Ich höre Dir zu. Versprochen!

22.02.2010 22:39 • #9


Am schlimmsten finde ich, dass er Dich unter dem Tisch tritt, Du befindest Dich da in einer ganz schlimmen psychischen Abhängigkeit. Du musst dagegen ankämpfen und ihm sagen, dass Du Dich schämst. Du schreibst, dass Du Dich hasst, das glaube ich nicht, Du bist vielleicht wütend auf Dich, aber Du hasst es, wie er Dich behandelt.

Du MUSST das abstellen, auch wenn ihm das nicht passt. Das geht gar nicht! Aber das habe ich Dir schon zu Deinem anderen Thread geschrieben.

Du schaffst das, ganz liebe Grüße, berlina

22.02.2010 22:42 • #10


ich habe immer angst vor dem moment, wo ichihm sage das meine angstzustände von dem anklotzen kommen wenn ich solche sachen trage.da kommt bei ihm sofort die schlechte laune raus.und an der schlechten laune bin dann ich schuld.und wenn streit ist fühle ich mich schlecht und schuldig.

23.02.2010 10:30 • #11


Sag es ihm trotzdem, sonst wirst Du Deine Angstzustände nicht los, wirklich! Und wenn er Dich dann wieder anmeckert, dann ist er ein Ar. - sorry!

23.02.2010 10:38 • #12


Hallo...

wie lange bist Du denn schon verheiratet?
und wie alt bist Du?

musst nur antworten wenn Du magst....

23.02.2010 10:41 • #13


lass Du solltest dringend etwas für dein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein tuen.


Auch hat Doris Wolf da ein Buch drüber geschrieben was du hier erwerben kannst siehe links und rechte Spalte neben dem Forum...auch eine Therapie täte dir gut...
Hoffe nicht du bist abhängig in finanzieller oder sonst einer Hinsicht ( Hörigkeit)aber das kannst nur DU ändern lass dir nix gefallen,, Ansonsten es gibt Pro Familia Caritas Diakonie oder auch Frauenhäuser die dir helfen fürs erste,,Du bist ein frei entscheidender Mensch ,,, schreib ihm deinen Kummer mal auf 1 Blatt Papier leg es ihm aufs Kopfkissen,,, DU bist es DIR WERT;..Du hast 1 Willen ,,, lass es nicht zu das er dir diesen bricht,, davon wirst du dauerhaft krank du hast dein ganz persönliches Naturell Stiel und Charakter das ist auch gut so..Ich würde mich trennen von so einem Kerl sorry ist meine Meinung,,das must du selbst entscheiden,,, denn das ist dein Leben... Jeder ist seines Glückes Schmied...,, Die Sonne scheint jeden Tag nur man sieht sie nicht immer.... Alles wird gut du musst es nur wollen,,,

Dir viel Mut Kraft und Erfolg für was immer du dich auch entscheidest und auch tust.. Du hast es in Der Hand....wir haben nur das eine kurze Leben mach das Beste daraus,,,,



Herzliche Grüße an dich

Suma

23.02.2010 10:48 • #14


ich bin neunundvierzig.werde aber immer jünger geschätzt.arbeite mein leben lang schon als kosmetikerin.habe meine arbeit auch sehr geliebt.vor einem jahr habe ich meine arbeit wegen meiner angstzustände und schlechten arbeitsklima verlohren.ich habe auf anratens meines arztes selbst gekündigt.seitdem bin ich krank geschrieben.in ca.drei wochen gehe ich in eine tagesklinik.ich habe meine panik und angstzustände nie heraus gefunden woher sie kommen.habe es immer auf meine kindheit geschoben,weil ich schon mit drei jahren ins balett ging meine eltern und meine oma mich immer begleidet haben.das war schon peinlich genug.ich sollte mal tänzerin werden.und bei auftritten oder vortanzen wurde ich auch schon dauernd angeklotzt.ich dachte immer das währe mein problem.seit fünfundzwanzig jahre bin ich jetzt mit meinem mann verheiratet.da kam dann ganz allmählich das problem.natürlich habe ich auch angst vor einer trennung.

23.02.2010 15:41 • #15


Zitat von Sternhimmel:
ich bin neunundvierzig.werde aber immer jünger geschätzt.arbeite mein leben lang schon als kosmetikerin.habe meine arbeit auch sehr geliebt.vor einem jahr habe ich meine arbeit wegen meiner angstzustände und schlechten arbeitsklima verlohren.ich habe auf anratens meines arztes selbst gekündigt.seitdem bin ich krank geschrieben.in ca.drei wochen gehe ich in eine tagesklinik.ich habe meine panik und angstzustände nie heraus gefunden woher sie kommen.habe es immer auf meine kindheit geschoben,weil ich schon mit drei jahren ins balett ging meine eltern und meine oma mich immer begleidet haben.das war schon peinlich genug.ich sollte mal tänzerin werden.und bei auftritten oder vortanzen wurde ich auch schon dauernd angeklotzt.ich dachte immer das währe mein problem.seit fünfundzwanzig jahre bin ich jetzt mit meinem mann verheiratet.da kam dann ganz allmählich das problem.natürlich habe ich auch angst vor einer trennung.
Hallo sternenhimmel auch ständige Unterdrückung in der Kindheit und in deiner Ehe ,,, sind wahres Futter für Panikattackenund Angstzustände,, Auch wenn man immer zu etwas gezwungen wird was man gar nicht möchte ,,

Denke du hast wenig Selbstbewustsein dadurch bekommen,,,,und das kannste dir aber wieder erarbeiten in Form von Therapie...ich Drücke dir feste die Daumen für deine Therapie in der Tagesklinik,,, du wirst dich dort bestimmt wohlfühlen und auf viele Gleichgesinnte treffen und dein Selbstwertgefühl und Selbstbewustsein wird aufpoliert ,, Alles hat seine Zeit aber geduldig muste sein,,, und das sind wir in und um die 50 iger doch gelle ?

Viel Erfolg für dich

Alles Gute

Herzlichst suma

23.02.2010 15:53 • #16


vielen dank für euer zuhören und die vielen guten ratschläge.ich habe noch nie mit jemanden darüber geredet .ich meine dsa mit meinen mann ,was mich so belastet gesprochen.weil ich mich schäme,das ich mir das die ganzen jahre habe gefallen lassen.auser bei meinem letzten teraphiegespräch.da musste ich aber erst etwas zur beruhigung nehmen,das ich darüber reden konnte.vielen dank fürs zuhören

23.02.2010 16:29 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat:
vielen dank fürs zuhören


Hey, kein Problem.... jerderzeit gern.
Vielleicht fällt es Dir ja auch immer leichter darüber zu reden, umso öfter Du das tust.
Hast Du eigentlich auch gute Freundinnen in Deinem Umfeld, wo Du Dich das auch trauen würdest?
Ich denke, Du hast für Dich schonmal einen guten Anfang gemacht. Du weißt, wo die Ursache Deiner Ängste zu suchen ist. (zum größten Teil jedenfalls).
Und Du hast es hiermit zum wiederholten Male zur Sprache gebracht.
Immer weiter so.... Laß Dich nicht unterbuttern..

23.02.2010 17:07 • #18


Zitat von Simmi:
Zitat:
vielen dank fürs zuhören


Hey, kein Problem.... jerderzeit gern.
Vielleicht fällt es Dir ja auch immer leichter darüber zu reden, umso öfter Du das tust.
Hast Du eigentlich auch gute Freundinnen in Deinem Umfeld, wo Du Dich das auch trauen würdest?
Ich denke, Du hast für Dich schonmal einen guten Anfang gemacht. Du weißt, wo die Ursache Deiner Ängste zu suchen ist. (zum größten Teil jedenfalls).
Und Du hast es hiermit zum wiederholten Male zur Sprache gebracht.
Immer weiter so.... Laß Dich nicht unterbuttern..


Stimme Simmi voll zu,,,

LG suma

23.02.2010 17:47 • #19


hallo suma ich rede die ganze zeit von mir.warum bist du in diesen forum.natürlich nur wenn du es erzählen möchtest.

23.02.2010 22:51 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag