Pfeil rechts

Mein therapeut hat gemeint ich solle mir einen freund suchen,ich wäre noch zu jung(38) um immer alleine zu sein.Aber ich hab angst vor anderen menschen.Jetzt hat mich jemand angesprochen und ich habe mich darauf eingelassen,das war vor zwei wochen,heute wollte er wieder kommen ist er aber nicht.Telefon geht er auch nicht er hat gesagt ich wäre komisch,anders als andere.Ich hasse mich so,wieso kann ich nicht wie alle sein was ist denn falsch an mir?Ich wünschte ich wäre tot,nie geboren oder so.Ich weiss nicht was ich an mir habe ,alle die ich kennenlerne sagen ich wäre komisch,was ist bloß mit mir bin ich nicht normal oder was.Jetzt bin ich so depriemiert am liebsten würde ich alles hinschmeissen,ich mag nicht mehr ich habe mir doch mühe gegeben aber irgendwie war es doch wieder falsch.Ich kann das einfach nicht,was soll ich denn jetzt machen? Ich weiss nicht was ich an mir habe das alle mich für komisch halten .Kann mir irgend jemand helfen da draußen??

05.05.2008 21:17 • 19.05.2008 #1


8 Antworten ↓


Hallo!

Du bist nicht komisch! du denkst nur so von dir, dass du so bist und deswegen verhälst du dich so und andere finden dich dann auch komisch, aber im grunde, in deinem inneren, bist du es nicht. du hast nur eine krankheit, die man sozialphobie nennt, wenn ich das mal einfach so sagen darf. mir hat zwar noch keiner direkt gesagt, dass ich komisch bin, aber das einige leute das über mich denken merke ich schon. es verletzt mich zwar auch, aber ich weiß, dass ich eine krankheit habe und das es deswegen so ist und dass ich den anderen menschen eigentlich nicht böse sein sollte, wenn sie mich komisch finden.
leute, die keine SP haben und sich damit noch nie beschäftigt haben, verstehen uns nicht.zumindest kommt es mir so vor. und ich schaffe es auch nicht, mich ihenen zu erklären. ich denke es geht vielen ähnlich.
versuch mal nicht so viel über dich nachzudenken und dich nicht ständig zu fragen, wie andere über dich denken, wenn du dies oder jenes tust! man kann eine SP überwinden, aber es braucht zeit und man muss geduldig, durchhaltefähig und stark sein.
ich versuche auch meine SP zu besiegen und wenn ich einen rückschlag erlebt habe, fällt es mir immer sehr schwer aufzustehen. dazwichen verstreicht dann immer sehr viel zeit und dann fällt es mir natürlich auch wieder schwerer mich meinen ängsten zu stellen. aber wenn ich zurückblicke ( ich kämpfe seit 1,5 jahren gegen meine SP), sehe ich schon eine positive veränderung!
es kann sich also auch verändern, aber du musst es wollen und etwas dafür tun!
ich wünsche dir viel glück und lass ja den kopf nicht hängen!

nono

05.05.2008 22:20 • #2



Ich hasse mich!

x 3


Hallo Feigling,
ich muss Nono voll beipflichten! Du bist nicht komisch oder nicht normal. Red Dir nicht so einen Quatsch ein. Es gibt so viele Menschen, denen es ähnlich geht wie uns und die es nicht schaffen, das zu erkennen und etwas dagegen zu unternehmen. Wir sind zumindest schonmal hier! Und wie Du siehst, gibts dann ja wohl ne Menge komischer Menschen
Schau, Du lernst wenigstens Leute kennen und machst was mit denen aus, oder versuchst es zumindest. Ich komm gar nicht so weit. Menschliche Nähe - selbst von Verwandten - ist mir meistens ein Graus. Ich bin jetzt 23 und hatte noch nie eine Beziehung zu einem Mann. Ich mag es nicht, wenn man mich anfasst und kann mir noch nicht mal erklären woran das liegt. Ich bin aber nicht bereit, mein Leben einfach so hinzuschmeißen (obwohl mir auch schon der Gedanke gekommen ist). Ich möchte lernen mein Leben zu genießen, auch mit der Krankheit SP. Und dass so etwas möglich ist, davon bin ich überzeugt.
Vielleicht solltest Du den Menschen um Dich rum nicht mehr so viel Beachtung schenken und den Fokus eher auf Dich selbst richten. Was sind Dinge, die Dir gefallen, die Du gern tust? Was macht Dich glücklich, oder bringt Dich zumindest zum Schmunzeln? Es ist zwar recht abgedroschen, aber es stimmt: die kleinen Dinge machen das Leben lebenswert. Achte mal drauf. Du findest überall etwas, das Dir guttut...
Viele lieben Grüße
marian

06.05.2008 19:00 • #3


Danke das ist sehr nett.das ihr mir mut macht.Ich will mich auch nicht aufgeben,ich bin nur so unglaublich endtäuscht,da nehme ich einmal meinen ganzen mut zusammen und riskiere etwas weil so schlecht kann die welt ja nicht sein,und dann werde ich einfach so abgeschrieben.Wenigstens ein wort,das ich weiss was nicht stimmt aber nichts?Das macht mich fertig,ich komme mir vor wie ein Monster,bin ich denn so schrecklich das man es gar nicht aushält mit mir?Ich war mal anders,ich bin ausgegangen habe mir selbst in den hintern getreten und mir gesagt du schaffst das.Und jetzt bin ich wieder ganz unten,komm ich da wieder raus?Auf einmal da fühl ich mich so alt,hat das denn noch sinn?Als ich 16 war da wollte ich mich umbringen,hab ich aber nicht weil ich dachte der mich findet,der kommt nie über so etwas weg und das wollte ich niemanden antun.Mein Therapeut hat mich mal gefragt wenn ich mir das aussuchen könnte ob ich geboren werden will oder nicht,wie würde ich wohl endscheiden.Ich sage immer noch nein,das klingt so mitleidig.Mein gott bin ich ein jammerlappen heute.Aber ich muss das auch mal loswerden mir hört ja sonst keiner zu...Danke euch allen.

06.05.2008 21:25 • #4


Lieber Feigling,
vielleicht solltest Du Dir einfach mehr Zeit geben. Das geht halt nicht von heute auf morgen, dass sich unser Zustand verbessert. Aber je mehr Du versuchst, Dich zu ändern, Dich anzupassen und zu funktionieren, damit Dich die anderen mögen und nicht mehr für abnormal halten, desto weniger klappt es. Bei mir ist das so. Ich versuche eher, mich auf mich selbst zu konzentrieren und zu schauen, warum mich manche Sachen so ängstigen und ich mich so oft so schlecht fühle.
Versuch doch mal einfach zu schauen, was Dir wichtig ist: in Deinem Umfeld, Deiner Arbeit, Deinen Hobbies. Und versuch mal ein wenig für Dich selbst zu sein und zu entspannen. Freunde zu finden kann ja nicht als Hochleistungssport betrieben werden. Da bricht jeder zusammen. Und mal ehrlich: die Leute, die dich wirklich mögen, die versuchen Dir zu helfen und wenden sich nicht ab. Auf die könnt ich dann echt verzichten. Klar tut das weh und lässt einen wieder in ein Loch fallen. Aber es wird immer wieder mal besser. Versprochen!

07.05.2008 07:47 • #5


Ja,vieleicht braucht es zeit.Eigendlich weiss ich das auch,ich glaube wenn ich das nächste mal einen termin habe bei meinem Therapeuten,dann sollte ich da meinen mut zusammen nehmen und etwas sagen.Denn das traue ich mich nach zwei jahren immer noch nicht.Vieleicht schaffe ich es ja wirklich mal irgendwann,das ich nicht mehr immer solche Angst haben muss.Und dieses drama werde ich wohl auch überleben,auch wenns wirklich wehtut.

07.05.2008 19:59 • #6


alter erstmal:

Niemals wegen jemand anderem schlecht fühlen, du bist du und nur du musst mit dir leben. Alle anderen können ihre blöden Kommentare sonst wohin schieben!

Was heißt komisch? Ist es komisch, wenn ich beim Schuhe binden umfalle? Ist es komisch, das ich Angst habe einkaufen zu gehen? Ist es komisch, wenn ich trotz Freundin heute hier zuhause sitze und versuche dir klar zu machen, das auch lila Elefanten ein recht dazu haben über den Zebrastreifen zu gehen. Sogar mit Blindenstock im Rüsel!


Und es ist schon komisch, dass du versuchst es deinem Psycho recht zu machen anstatt dir selbst!

Wenn du kein bock auf andere Menschen hast dann ist das gut so. Und wenn du doch bock drauf hast dann check dir jemand ab.
Und wenn die Spassten alle behaupten du bist komisch. Ja und? dann such dir Freunde, die auch komisch sind so wie ich das mach und so wie jeder Mensch das macht.
Alter du gehörst immer noch zur menschlichen Rasse. Die sind komisch. Wir sind im Prinzip Tiere und finden gefallen daran andere Tiere zuhause in Käfigen zu halten, ich mein welche andere Tierart macht sowas? Das allein sagt schon aus, das du komisch sein musst!


OK trotz der motivierenden Worte, kauf dir bitte jetzt KEINE Pumpgun und lauf Amok, das ist in der heutigen Zeit ja auch zur Mode geworden.

schön Abend noch

12.05.2008 01:25 • #7


Wow!!Weiß gar nicht was ich jetzt sagen soll.Ich weiß gar nicht so genau was an mir komisch ist.Mir freunde suchen die auch komisch sind...ich habe immer das gefühl das ich schuld bin wenn es vorbei ist,selbst wenn derjenige noch so fies zu mir war.Ich denke immer was hast du wieder gemacht,ich kann an nichts anderes mehr denken,Hättest du dies nicht gemacht oder das nicht gesagt....u.s.wI)ch mein bin ich so übel?Einmal hat mir einer abends gesagt das er in mich verliebt wäre und so,und am nächsten tag sagt er mir ich wäre zu dick.Wir kannten uns schon wochen vorher,was ist das?Ich meine das sieht man doch!Sowas tut weh,das ist immer das gleiche.Die schuld gebe ich dann mir,ich weiss das ist blöd aber ich kann nicht anders.

12.05.2008 23:56 • #8


So wie du habe ich auch mal gedacht,selbst jetzt denke ich teilweise noch das ich wie ich es verdient haben kann so liebe menschen um mich zu haben.
ich hab mich gefühlt wie der letzte dreck,abschaum einfach alles was mich verkörpert fand ich abartig und teilweise kam das auch in meinem verhalten durch.
du bist keineswegs komisch.und niemand hat das recht so über dich zu urteilen,steh dadrüber,du bist nicht komisch frag die menschen erstmal wie sie komisch definieren und ich mach ne wette mit dir das keine gescheite antwort kommt und jetzt kommt das was ich mir angewöhnt habe,ich stehe zu mir.zu mir,meinem verhalten,meinem körper und meinen ängsten.und ich denke dein therapeut möchte einfach das du jmd findest der dich unterstützt und schätzt,der dir deine positiven seiten zeigt.und du hast definitiv welche.
ich wünsch dir viel glück und du schaffst das,glaub daran!

19.05.2008 13:44 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler