Pfeil rechts
10

hallo ihr,

okay, jetzt muss ich doch noch mal ein Thema eröffnen!
Das tut mir echt Leid, das ich so viele Themen diese Woche eröffnet habe, aber ich brauche gerade mehr Hilfe als mir selbst lieb, aber da ich weiß das ihr so lieb zuhört und versucht zu helfen, schreibe ich einfach mal meine Sorgen hier auf...

Meistens ist das ja so, das ich eher keinen Hunger habe, wenn ich gestresst bin und es mir nicht gut geht. Dann ist mir so übel, das ich ja auch immer Angst habe das ich magen-darm habe und dann habe ich erst recht keinen Hunger.

Aber jetzt ist es diese Woche manchmal so gewesen, das ich einfach drei Kinderriegel schokaldenstückchen oder eine halbe tüte Lachgummis oder sonst was gegessen hatte. Und dann meistens dann wenn ich mein ganzen perfektionismus da hatte und nur am machen und tun war. Und zwischendurch habe ich immer wieder genascht.
Das habe ich mal ab und zu auch schon in der Klinik Phasenweise gehabt. Aber das war ganz selten..Fing schon im September vor der Klinik an.
Also wenn die Übelkeit nicht da ist und ich mal lust auf was süßes habe, wird es dann doch mal schnell mehr...
Und diese Woche war es extrem. Ich habe die Hoffnung das es besser wird wenn mama wieder aus dem Koma erwacht ist und es nur deshalb jetzt alles so ist.
Aber es macht mir ein wenig Angst.
Ich mache mir dann auch jedes Mal angst um die Figur(bin aber normalgewichtig also im Moment müsste ich mir da wahrscheinlich noch nicht sorgen machen). Aber da ich immer unzufrieden mit meinen Körper bin(hatte früher mit 18 auch eine leichte esstörung) und da schnell nicht zunehmen möchte(das ist irgendwie so geblieben) macht das Angst. ich habe angst das es nicht weg geht mit den naschattacken oder das ich plötzlich dick werden kann. Gut, mein Verstand sagt, du machst es ja nicht dauernd und du machst genug sport ,aber mein gefühl hat da gerade viel mehr gewicht.

Und außerdem will ich das ja eigentlich auch nicht machen. ich verstehe es gar nicht so ganz, warum ich es eigentlich mache. Und plötzlich so vermehrt.
Also, wie gesagt, ich mache es nicht den ganzen Tag oder so, mir ist mehr übel, aber wenn die mal weg ist und ich Hunger bekomme auf süßes dann geht es los im moment..

kennt das jemand? Warum macht ihr das und was hilft euch es sein zu lassen?

Mit lieben Grüßen,
Delphin

18.01.2014 22:03 • 23.01.2014 #1


17 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von Delphin2:
Aber jetzt ist es diese Woche manchmal so gewesen, das ich einfach drei Kinderriegel schokaldenstückchen oder eine halbe tüte Lachgummis oder sonst was gegessen hatte.


Dabei kann man eigentlich nicht von Heißhungerattacken sprechen. Viele Leute essen täglich soviel Süßes.
Unter Heißhungerattacken versteht man eher, dass man den ganzen Kühlschrank plündert und Tausende von Kalorien in sich reinstopft. Oder mehrere Tafeln Schokolade oder einen ganzen Kuchen allein vertilgt.
Wenn du im Moment vermehrt Lust auf Süßes hast, liegt das an der angespannten Situation, in der du im Moment bist. Ich würde mal, sagen, dass du es "verdienst", dich gerade ein wenig damit zu verwöhnen.

19.01.2014 08:44 • x 1 #2



Heisshungerattacken-wie weg bekommen?

x 3


Ich sehe das auch nicht schlimm. Wahrscheinlich hat dein Körper in deiner momentanen Situation vermehrt Zuckerbedarf. Daher der Hunger auf Süßes. Wenn du willst kannst es ja auch mal mit Traubenzucker probieren. Da musst du dann nicht "so viel" essen, bis dein Bedarf gedeckt ist.

19.01.2014 12:00 • x 1 #3


Es kann sein, dass dein Körper nach Energie verlangt. - Du schreibst, dass du Hungerphasen hast und dir dann sogar übel wird. Es ist nicht gut, wenn du deinem Körper anschließend mit Zucker bombardierst. Sicherlich wird ihm damit rasch Energie hinzugefügt, aber du verschaffst damit deinem Stoffwechsel auf Dauer ein großes Problem. 1. gibst du ihm nicht das, was er wirklich benötigt: Mineralstoffe, Vitamine und so. 2. sorgst du für ein Ungleichgewicht in deinem Körper, was dazu führen kann, dass du ein Stoffwechselproblem bekommst, Diabetes-gefährdet bist und Giftstoffe in deinem Körper nicht abgebaut werden können.

Du machst eine Tüte auf oder eine Schachtel - warum nicht statt dessen etwas geschnippeltes Obst hinlegen und davon naschen.

Solltest du ein krankhaftes Verlangen nach Süßem haben, könnte es möglich sein, dass du einen Candida Pilz im Darm beherbergst.

19.01.2014 12:49 • x 1 #4


Hallo,

danke für eure Antworten !

@Schlaflose,
ja, ich esse ja nicht täglich süßes-nur halt immer im Moment ab und zu.
Aber dann sehr viel auf einmal, zu viel auf einmal. Und danach fühle ich mich besser, jedenfalls gefühlt besser.
Aber dann hinter wieder schlechter, weil ich das ja eigentlich gar nicht essen wollte und richtig gestresst werde, weil ich dann Angst habe das ich zunehmen könnte...das würde mir angst machen.

@Rohdiamant,
das mit dem Traubenzucker ist ja auch ne gute idee. Auf die idee kam ich noch gar nicht...danke !

@Gina68,
nee, mir wird nicht übel, wenn ich gegessen habe oder ich esse oder vorher. das ist unabhängig davon. Mir ist im Moment bzw. schon länger übel, weil ich soviel mache und gar nicht meinen Körper zur Ruhe kommen lasse, deshalb ist mir Übel. Und dann steiger ich mich immer noch in die Angst das ich magen-darm haben könnte..also die übelkeit habe ich unabhängig davon...

Aber trotzdem weiß ich das es nicht gut ist, denn Körper dann nur süßes zu geben...aber ich denke dann gar nicht so nach, erst hinterher weil ich dann total panik bekomme das ich das nicht mehr abstellen kann und häufiger mache und zum schluss noch zunehmen könnte...

ich weiß nicht, an Obst denke ich in dem Moment gar nicht. Könnte es damit natürlich auch mal probieren..muss dann nur daran denken. Wobei ich mir ja schon so Obst bereit legen kann und das dann nehmen kann wenn ich Hunger bekomme. dann ist das nicht ungesund....und ich habe trotzdem was zu essen...

Nee, ich glaube es ist nicht krankhaftes Verlangen nach süßem. Es sind einfach nur so Phasen, gerade wenn ich viel mache und mich da nicht bremsen kann, oder während dem lernen plötzlich oder so einfach plötzlich...

Mit lieben Grüßen,
Delphin

19.01.2014 19:18 • #5


Bei mir ist das oft hormonell bedingt. Ich hab meine Monatsblutung auf den Tag genau so pünktlich dass ich fast die Uhr danach stellen kann, und immer so 5 Tage vorher fang ich an zu essen als wenn es kein morgen mehr gäbe. Vielleicht hast Du auch solche Phasen in denen Dein Körper einfach nach mehr Nahrung schreit und Dir ist es nur nicht bewusst. Achte mal drauf ob da eine Regelmäßigkeit drin ist.

19.01.2014 20:22 • x 1 #6


Hallo Shakespeare,

danke auch für deine Antwort !

das ist auch intressant das es bei dir hormonell bedingt ist. Das habe ich auch noch nicht gehört, das manche Menschen dann Hunger bekommen.
Kann sein das es auch so was ist, aber ich glaube leider weniger. Irgendwie habe ich da noch gar keine Regelmäßigkeiten entdeckt. Ich habe das mal eine Woche, dann mal eine oder zwei Wochen nicht und dann wieder eine Woche stärker. Und jetzt halt seit meine Mutter im Koma liegt extrem stark, stärker als vorher. Also mich hat es sehr erschreckt das ich eine halbe Tüte Lachgummis mal eben so genascht habe. Und so kannte ich es vorher noch nicht, also ich habe vorher noch nicht eine halbe Tüte mal eben so weggegessen oder 3 Kinderriegel hintereinander.
Also das ich Phasen habe, ja das kenne ich ja schon jetzt. das machte mir ja jetzt schon so Sorgen, aber das von dieser Woche, das war mir eine Nummer zu viel dann schon.


Mit lieben Grüßen,
Delphin

19.01.2014 21:51 • #7


Delphin, du darfst nicht übersehen, dass du momentan auch in einer sehr ungewöhnlichen Situation bist. Es ist doch zur Zeit nichts "normal" bei dir. (Mutter im Koma...) Da reagiert der Körper dann schon auch mal anders als sonst. Und 3 Kinderriegel ist ja wirklich nicht die Welt. Kein Grund zur Sorge.

19.01.2014 21:59 • x 1 #8


Hallo Rohdiamant,

ja, das stimmt es ist nicht normal bei mir, also jedenfalls nicht wirklich im Moment.
Hmm, vielleicht hast du da natürlich Recht. Ich bin ja heute auch in Tränen ausgebrochen, obwohl mir nur etwas runtergefallen ist(ist noch nicht mal was kaputt gegangen). Also irgendwie bin ich noch angespannter als sonst...

Mit lieben Grüßen,
Delphin

19.01.2014 22:24 • #9


Das ist gar nicht so selten dass Frauen hormonell bedingt anfangen zu essen.

Scheint ja bei Dir jetzt nicht der Fall zu sein.
Wenn Dein Körper jetzt vermehrt nach Nahrung verlangt dann vielleicht weil Du in letzter Zeit so viel durch hast. Gut, hab ich auch, aber da reagiert jeder Mensch und jeder Körper anders.

Die Fressattacken, die Du beschrieben hast, erscheinen mir aber noch völlig im Rahmen. Also nicht was so wild ist dass man sich da wirklich Gedanken drum machen muß!

20.01.2014 11:41 • x 1 #10


Hallo,

@Shakespeare,

das stimmt, ist bei mir nicht der Fall wie es aussieht. Ja, ich glaube es kann nur sein, das ich so viel gerade bei mir um die ohren habe...anders kann ich mir das auch nicht erklären...mich wundert es aber auch das ich diesmal so dann drauf reagieren würde, weil ich normalerweise dann wenn es zu viel stress wird eher dann ganz wenig esse, deshalb verstehe ich mein körper da gerade gar nicht.
Aber ich werde es mal probieren mir dann mal obst dahinzulegen und das dann dafür zu essen. Ist dann jedenfalls nicht mehr ungesund...
Davon kann ich jedenfalls nicht so zunehmen und ich muss mir dann nicht Angst um meine Figur mehr machen...

Mit lieben Grüßen,
Delphin

20.01.2014 22:27 • #11


boomerine
mach dir deswegen keinen Kopf du brauchst im Moment Nervennahrung, als ich deine Zeilen las, ist das doch ganz normal, ich kenn das auch von mir, entweder alle 4 Wochen oder wenn ich ziemlich fertig bin, mach dir keine Gedanken es kommt auch wieder anders, ich wünsch dir viel Kraft und mach dir um deine Figur keine Sorgen das gibt's sich danach wieder von alleine, boomerine

21.01.2014 19:44 • x 1 #12


Es ist ja auch völlig normal dass man nicht jeden Tag gleich viel/gleich wenig Hunger hat. Ich esse, seit ich denken kann, jeden Tag anders. Mal ganz viel, mal ganz wenig, mal die genaue Mitte. Ich nenn das jetzt einfach mal "tagesform abhängig".

21.01.2014 21:36 • x 1 #13


hallo,

@boomerine,
danke für deine Worte. Ich weiß ja auch mittlerweile das es bestimmt von dem Stress kommt. Aber um die Figur mache ich mir trotzdem sorgen, aber ich glaube das ist, weil ich gerade sowiso wieder mehr unzufrieden bin mit meiner Figur. Also das ist schon wieder länger schon, vor den das ich immer Hunger hatte auf süßes. Ich bin letztens voll panisch geworden als ich die Ziffer 60 dort gelesen habe. da habe ich mir gleich vorgenommen das es auf 55 jetzt wieder kommen muss,wenn nicht sogar auf 54 oder so..

@Shakespeare,
okay das stimmt auch. Wenn ich gestresst bin, gibt es auch mal Tage wo ich fast kaum Hunger habe und nur esse damit ich was im magen habe. Also das gibt es auch im Moment, wenn ich halt kein Hunger auf süßes habe.

Aber ich habe jetzt hier mal den Tipp probiert mir mal Obst hinzustellen, und das klappt. Immer wenn ich Hunger bekomme, schnappe ich mir jetzt etwas Obst und dann geht es auch danach. meistens muss es aber so was sein wie Banane oder so was, was auch ein wenig süß schmeckt !

Mit lieben Grüßen,
Delphin

22.01.2014 14:22 • #14


boomerine
mit dem Nervenkostüm mußt du dich auseinander setzen, aber ich würd mich nicht jetzt in deiner Situation so unter Druck setzen, glaub mir du brauchst deine Kräfte, ich red mich nicht leicht, ich kenne diese Situationen auch ,nur mittlerweile mit meiner Krankheit hab ich den Umkehreffekt und glaub mir den möchtest du sicher auch nicht, denn dann bist du mit den nerven am ende, denn wenn bei mir heut was ansteht, bin ich nicht mehr ich. Wenn deine Mama wieder gesund ist wirst du Möglichkeiten haben um wieder abzunehmen. Mach dies jetzt nicht noch auch zu einem Problem. Bitte. boomerine

22.01.2014 19:57 • x 1 #15

Sponsor-Mitgliedschaft

hallo,

@boomerine,

ich setzte mich schnell unter Druck wenn ich was erreichen möchte.
ich weiß, das ich meine kräfte brauche, eigentlich weiß ich das ziemlich genau.

Ich probiere es jetzt ja erst einmal aus mit dem Obst. und ich will ja jetzt auch nicht sofort abnehmen. Außerdem weiß ich das ich das dann auch langsam anfangen muss, und wirklich nur eigentlich bis 55 kg abnehmen darf. Ich glaube anders wäre das viel zu viel. ich muss da sowiso aufpassen das ich es nicht übertreibe. damals mit 18 gab es anzeichen einer essstörung, also das ich nur noch abnehmen wollte. habe es da auch geschafft so an die 47 kg, was damals definitiv zu wenig war. Bin zwar davon denke ich geheilt, aber ich habe trotzdem es nie wegbekommen das ich mich unwohl gefühlt habe mit meinem Körper. Und wollte nie zu viel wiegen oder sonst was. Auch wenn mir meine Freundin noch am Wochenende am Telefon gesagt hat, das ich auch wenn mal süßes esse nicht so zunehmen kann, weil ich ja nicht dick bin und sport mache ect. sind da trotzdem ängste da.

Also ich werde das sowiso mit dem abnehmen erst angehen wenn mama wieder wach ist.
Und bis dahin esse ich einfach Obst, wenn Hunger auf Süßes kommt. So kann ich nicht zunehmen und ich kann trotzdem essen wenn ich Lust auf was zu essen verspüre..

Mit lieben Grüßen,
Delphin2

22.01.2014 21:46 • #16


boomerine
ich wünsch dir für`s erste alles Gute und übertreib es nicht, liebe Grüße boomerine

23.01.2014 19:09 • x 1 #17


Hallo,

@boomerine,
danke, das ist lieb ! Und danke auch für deine Hilfe hier bei meinem Thema !

Mit lieben Grüßen,
Delphin

23.01.2014 21:32 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag