» »

201714.11




7713
9
4564
«  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 19  »
Ja eben, es geht leider immer weiter (hat auch meine damalige Psychiaterin gesagt). Ich verstehe dich da schon sehr gut...

Auf das Thema antworten


15781
3
6****
4674
  14.11.2017 19:42  
Flame hat geschrieben:
Mit 80 kg könnte ich mich ja irgendwie auch mal arrangieren aber es wird ja immer mehr.


Bei welcher Größe denn?
Es wird nicht viel mehr, wenn man mit viel Bewegung die überschüssigen Kalorien abbaut und den Stoffwechsel ankurbelt. Außerdem lässt der Heißhunger nach, wenn der Körper sich an das Medikament gewöhnt hat. Das dauert halt einige Monate.

Danke1xDanke


  14.11.2017 19:46  
Wenns zuviel ist, hilft halt nur noch weniger und anders essen, oder mal eine Weile gar nichts, damit das ungewünschte weggehen kann.
Wenn man währenddessen immer so weitermacht wie bisher, kann sich nichts ändern und ist halt unbequem und mag keiner gern.
Ich selbst hasse es auch abzunehmen und mich im essen einschränken zu müsen, aber wenn es keinen anderen Weg gibt, dann geht man
den halt, bevor man sich in einen riesigen Wal verwandelt hat. Je mehr es ist, desto schwieriger, ist es wieder wegzukriegen.
Antidepressiva sind eine tolle Sache, haben aber eben leider auch Nebenwirkungen, leider. Wäre zu schön, wenn es ein Wundermittel gäbe,
von dem man seine Depris loswerden kann und dann noch schön und schlank würde.

Danke1xDanke


4744
27
3171
  14.11.2017 19:57  
@flamme
wenn man zu sehr auf das Gewicht fixiert ist, passiert leider gar nichts.
Vor allen Dingen auf die Waage.

Danke2xDanke


1570
28
889
  14.11.2017 19:59  
Liebe @Flame
fühl dich mal gedrückt :freunde:

Wie lange nimmst du das Am. denn schon ? Ich glaube nicht, dass man endlos zunimmt. Bei mir war damals bei Escitalopram nach ca 12 kg Zunahme Schluß.
Allerdings konnte ich die Kilos auch nicht mehr abnehmen, und habe deshalb dann abgesetzt. Im Nachhinein bin ich aber der Meinung, das war damals ein Fehler.

Ich kann dich sehr sehr gut verstehen, ich weiß, wie schlimm die Angst werden kann, und bin andererseits wohl auch "gewichtsfixiert" :?

Danke1xDanke




1606
49
Bremen
837
  15.11.2017 13:58  
Schlaflose hat geschrieben:
Bei welcher Größe denn?


Ich bin 1,72m,war allerdings auch das letzte Mal vor 2 Wochen auf der Waage und habe das Gefühl,es ist schon wieder mehr geworden...

Heute hab ich mit meiner Therapeutin nochmal übder Gewicht und Medikamente gesprochen.
Sie meint,ich soll es ruhig noch ein paar Tage probieren,der Körper müsse sich erst an den neuen Wirkstoff gewöhnen.

Ich hab wahrscheinlich auch zu wenig genommen,nur 12,5 mg...bei einer maximalen Tagesdosis von 300mg...


Meine Therapeutin meint ,es wäre wichtig,dass ich etwas finde,was meine Grübeleien über Gewicht/Ängste/Medikamente also sprich über die ganzen Krankheitssachen unterbricht.

Eine spannende Tätigkeit,bei der ich mich selbst vergessen kann.



15781
3
6****
4674
  15.11.2017 16:58  
Dann wäre dein Normalgewicht nach alter Berechnung 72kg. So hast du nur ca. 11kg Übergewicht. Ich hätte bei meiner Größe ein Normalgewicht von 58kg, wiege aber 75, also 17 zuviel und ich fühle mich nicht fett, nur korpulent. Dadurch, dass ich viel Sport mache, habe ich eine gute Haltung und bewege mich leichtfüßig. Andere mit meiner Statur, die keinen Sport machen, wirken wahrscheinlich dicker, weil sie sie einen watschelnden Gang haben oder schwabbelig sind.

Danke2xDanke




1606
49
Bremen
837
  15.11.2017 17:02  
Schlaflose hat geschrieben:
Dann wäre dein Normalgewicht nach alter Berechnung 72kg. So hast du nur ca. 11kg Übergewicht. Ich hätte bei meiner Größe ein Normalgewicht von 58kg, wiege aber 75, also 17 zuviel und ich fühle mich nicht fett, nur korpulent. Dadurch, dass ich viel Sport mache, habe ich eine gute Haltung und bewege mich leichtfüßig. Andere mit meiner Statur, die keinen Sport machen, wirken wahrscheinlich dicker, weil sie sie einen watschelnden Gang haben oder schwabbelig sind.


Ich glaube,bei mir ist es halt einfach besonders schwierig,weil ich eine Esstörung habe.
Früher bin ich wie gesagt schon bei allem,was an die 70 kg ranreichte panisch geworden (ist glaub ich auch einer der Ursachen für die Panikstörung:diese krankhafte Angst zuzunehmen).
Hab halt früher mein Selbstwertgefühl vom Gewicht abhängig gemacht und das kriegt man schwer wieder raus.

Bewegung hab ich genug durch meine Arbeit (Haushaltshilfe).
Meine Haltung ist denke ich auch gut.

Wahrscheinlich sind es auch noch die Depressionen ,die mich mit runterziehen und da fällt dann alles doppelt in´s Gewicht im wahrsten Sinne des Wortes...





1606
49
Bremen
837
  28.11.2017 11:01  
Es wird immer schlimmer....
Ich musste das Amitriptylin wieder aufdosieren und ich werde täglich fetter...
Wie soll ich das ertragen.

Obwohl ich wieder arbeiten gehe und alles.



7713
9
4564
  28.11.2017 11:24  
Sch****! Kann dir leider nichts Hilfreiches schreiben, mir geht's selber so und weiß mir keinen Rat. Ich musste jetzt auch aufdosieren und kann richtig zusehen, wie ich aufgehe wie ein Hefekloß. Dafür habe ich ein zweites Medi, das auch Gewichtszunahme als Nebenwirkung hat, abdosiert. Davon erhoffte ich mir, dass es mit der Zunahme von nun an wenigstens langsamer geht. Das Doofe: Durch das Abdosieren ist der Schlaf sehr schlecht geworden. Und Schlafmangel kann auch fett machen...

Danke1xDanke

« Mich selbst belogen und übertrieben? Keine Chance beim anderem Geschlecht » 

Auf das Thema antworten  189 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 19  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Bin ich depressiv?

» Depressionen

57

3746

11.03.2016

Depressiv.

» Depressionen

36

2633

31.05.2010

Bin ich depressiv?

» Depressionen

19

1334

31.12.2015

Depressiv!

» Depressionen

6

1310

05.02.2009

Bin ich depressiv?

» Depressionen

4

1095

09.12.2014





Weitere Themen