Pfeil rechts

Hallo miteinander ! Ich bin neu hier und hoffe das ich auf hilfsbereite Menschen treffe ! :-*

Ich bin 19 Jahre alt und in meinem Alter sollte man ja eigentlichGlücklich und aufgedreht sein. Aber bei mir leider das Gegenteil.

Ich bin eine total pessimistische Person ! Und denke sehr sehr sehr ...Viel nach ! In letzter Zeit ist es total schlimm

Ich habe eine totale Gefühlsblockade. Ich weiß garnicht wie ich es erklären kann.

Ich fühle mich leer, innere Unruhe, innerlichen Druck, manchmal scheint es so, das ich zwar anwesend bin,aber irgendwie auch nicht. Alles geht durch mich hindurch.

Ein Beispiel :

Ich bin seit über einem Jahr in einer Beziehung , und er ist für mich der schönste, beste Junge! Wie es halt passiert, streitet man sich natürlich oft. Aber nie habe ich aufgehört ihn zu lieben. Das käme garnicht in Frage!

Die meisten Gründe für die Streitigkeiten sind oft meine Negativen Gedanken ! Ich bin ein sehr eifersüchtigerMensch, was auch daran liegt das ich sehr wenig bzw kaum selbstbewusstsein habe..

Wir sind im Moment getrennt, da wir uns gestritten haben. Ich war am Boden ! Doch dann fing ich an, kalt zu Werden, so Gefühlslos, kalt ! Ich habe ihn kaum vermisst, und wusste nicht mal ob ich ihn noch Liebe !

Aber man kann sich doch unmöglich ein Tag auf den anderen entlieben!

Heute haben wir uns getroffen, und ich fühlte mich sehr wohl. Und hin und wieder spürte ich wie mein Bauch zu kribbeln anfing

Und wir sind eigentlich sogut wie zsm ! Es läuft alles so gut. Aber irgendwie macht es mir Angst. Ich bin sowas total nicht gewohnt. Wir streiten nicht, alles Harmonievoll, ich vertraue ihm ( ich vertraue kaum Menschen und bin oft misstrauisch..).
Ich weiß das ich ihn liebe, denn allein die Angst einen Menschen nicht mehr zu lieben, zeigt doch, das man ihn liebt!
Manchmal denke ich, das ich ,, Liebe" mit schmerz vergleiche.
Spüre ich keinen Stress, Trauer, Zweifel ich.
Vielleicht verwechsel ich meine ,wahre Liebe' mit dem verliebt sein ?
Schluss machen will ich aufkeinenfall! Ich würde es bereuen!




Aber es ist ständig ein hin und her! Mal bin Ich SO glücklich und zufrieden mit allem, und spüre das ich was fühle, doch dann kommt das negative, Druck im Magen, heulgefühle .
Morgens habe ich IMMER so ein komischen Druck.. als ob es wie eine Vorwarnung.
Ich will es loswerden ! Ich will frei sein von diesen Gedanken.

Ich bin so verzweifelt weil Ich mich nicht verstehe. Ich bin sehr müde in letzter Zeit und kann ich nie aufhören! nachzudenken! Fast zwanghaft schon ..

Ich war schon immer sehr negativ, nachdenklich. Doch Jz wird es mir zuviel!

Es scheint als wäre ich zwar da, aber ich realisier meine Gegenwart sehr komisch, ich kann es nicht beschreiben..aber es ist entsetzlich :-'(
Als wäre mir alles völlig gleichgültig, und diese schei* Gedanken schalten sich nicht ab !

Ich kann und weis nicht mehr weiter ! Ich kann ja noch nicht mal meiner Mama usw keine Liebe zeigen .. Ich könnte am liebsten nur schlafen ..

Mein bester Freund ist der Meinung ich rutsche schon in eine Depression, kann das möglich sein ?

Was ist nur los mit mir...

13.05.2013 16:23 • 31.05.2013 #1


29 Antworten ↓


Hey!
Ich kenne dieses ständige Grübeln
Jedoch kann man fast jeden Gedanken ins Positive umkehren indem man Beispielsweise Verneinungen weglässt.
Negativ Beispiel: "Ich schaff das nicht"
Positiv: "Ich schaff das"

Negativ: " Ich habe keine Angst"
Positiv: " Ich bin Angstfei"

Aus "du weisst nicht" - " du weisst"

Vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen

Liebe Grüße

13.05.2013 16:31 • #2



Gefühlschaos, Trauer und innerliche Leere

x 3


Chihuahua Love
Erstmal, Ich finde Deine Gefühle völlig normal. Du bist 19, Du lernst das Erwachsenen Leben erst kennen (weiß nicht, ob Du noch zu Hause wohnst, arbeitest usw.)
Auch Deine Unsicherheit in der Liebe finde ich normal. Wir sind Menschen mit Gefühlen, die uns manchmal selbst fremd sind. Bist Du vielleicht momentan in einer Situation, wo du unzufrieden bist? Gibt es Probleme mit Schule, Beruf?
Es gibt einfach Menschen, bei denen ist das Glas halb leer, bei anderen halb voll... die Situation ist die selbe, nur die Sichtweise nicht.

Heute wird viel zu schnell von "Depri", also Depressionen gesprochen, wenn nicht alles perfekt rund läuft, oder man mal unglücklich ist. Die "schöne, heile Welt", die uns die Medien vorgaukeln, die gibt es leider nicht...aber trotzdem kann das Leben sehr schön sein! Akzeptiere Dich so wie Du bist!

13.05.2013 16:51 • #3


Prinzipiell hast du recht Chihuahua aber auch in dem Alter kann man Depressionen haben.
Und spätestens wenn man von Gefühlsblockaden redet, sollte man doch vorsichtig sein. Wenn Probleme wie erhöhtes Schlafbedürfnis, die negativen Gedanken, etc. den Alltag einschrenken und eine Beziehung schon zum scheitern bringen, würde ich dennoch die Vermutun anstellen, dass es hier bereits über das normale Maß an Schwankungen hinausgeht.
Es gibt einige Punkte die sie anspricht, die sehr klassisch sind für atypische Depressionen.

Wenn dich deine Situation sehr belastet, wäre es für dich eine Möglichkeit mal beim Psychologen oder zumindest beim Hausarzt vorbei zu gehen. Lieber einmal zu früh als zu spät. Ein Psychologe kann auch sicher besser einordnen ob es noch in einem normalen Maße ist oder eben doch besser schon behandelt werden sollte.

13.05.2013 17:13 • #4


Chihuahua Love
Wollte nicht sagen, das es "nichts" ist. Wollte nur sagen, das in diesem Alter sehr viel, sehr plötzlich auf einem zu kommt....Selbstständigkeit, Liebe, Beruf, Existenzfragen usw. Und ja, da darf man auch mal komplett durcheinander und durch den Wind sein. Gerade heutzutage empfinde ich, haben es junge Leute wirklich nicht leicht! Es wird verdammt viel von ihnen erwartet.
Man kann da auch mal emotional überfordert sein, dazu muß man nicht zwangsläufig "krank" sein.
Wollte nur, das sie sich nicht in eine Spirale nach unten dreht, denn dann ist sie krank! Sondern Verständnis für "schwierigere Zeiten" entgegen bringen.

13.05.2013 17:20 • #5


Also ich sehe es mehr oder weniger wie Chihuahua.. Diese Pathologisierungen sind mit großer Vorsicht zu betrachten und mit noch größerer Vorsicht zu verwenden (bzw. einen Menschen als "depressiv" etc. zu bezeichnen). Die meisten sog. psychischen Erkrankungen implizieren zudem sehr häufig ein damit verbundenes Problem, wobei es doch eigentlich darum geht, dass es kein Problem gibt, sondern wenn überhaupt wir es (durch unser Denken) zu einem machen (nicht alle psychishen Erkankungen!). Im Prinzip spielt es keine Rolle, ob depressiv oder nicht. Du bist, wer du bist und darum geht es.

@askimoo
Ich kenne das sehr gut mit diesem innerlichen Druck, diesen Verhärtungen (bei mir meistens ebenfalls in der Magengegend) und fast immer hängt das mit meinen Gedanken zusammen: dass ich ein Gefühl nicht zulassen kann, sondern es durch mein Denken (unbewusst) in irgendeiner Hinsicht verändern möchte. All deine Gefühle sind richtig. Es geht "nur" darum sie zuzulassen: was sicht, zumindest mir, oft als ziemlich schwierig darstellt. Versuche nicht über das nachzudenken, was Liebe oder Angst oder all dergleichen sein kann. Liebe bzw. Gefühle lassen sich nicht denken (und mach dir dann kein Stress zu denken, dass du nicht über Liebe usw. nachdenken musst ). Es kann helfen ein paar mal am Tag eine kleine Meditation oder Ruhepause einzulegen, sein es nur 2-3 Minuten. Einfach tief druchatmen, alles vergessen, ein bisschen in dein Körper hineinspüren, dem Atem folgen und alles sein lassen, was sein möchte.

13.05.2013 17:28 • #6


Chihuahua Love
Zitat von beats:
Also ich sehe es mehr oder weniger wie Chihuahua.. Diese Pathologisierungen sind mit großer Vorsicht zu betrachten und mit noch größerer Vorsicht zu verwenden (bzw. einen Menschen als "depressiv" etc. zu bezeichnen). Die meisten sog. psychischen Erkrankungen implizieren zudem sehr häufig ein damit verbundenes Problem, wobei es doch eigentlich darum geht, dass es kein Problem gibt, sondern wenn überhaupt wir es (durch unser Denken) zu einem machen (nicht alle psychishen Erkankungen!). Im Prinzip spielt es keine Rolle, ob depressiv oder nicht. Du bist, wer du bist und darum geht es.
.


Danke!

13.05.2013 17:31 • #7


Ja ich versuch doch abzuschalten.
Aber es scheint so, als würde mein Körper nichts zulassen .. nix fühlen!
Das macht mir so Angst .. ich will wieder lieben und fühlen können! :-'(
Aber mein Körper fühlt sich so komisch an, ICH fühl mich so komisch :-'(( wie eine leere Hülle ...

13.05.2013 20:33 • #8


Chihuahua Love
Zitat von askimoo93:
Ja ich versuch doch abzuschalten.
Aber es scheint so, als würde mein Körper nichts zulassen .. nix fühlen!
Das macht mir so Angst .. ich will wieder lieben und fühlen können! :-'(
Aber mein Körper fühlt sich so komisch an, ICH fühl mich so komisch :-'(( wie eine leere Hülle ...


Nicht abschalten, genau das nicht...Du sollst Dich so annehmen wie Du bist.
Wie lange hast Du diesen Zustand schon?

13.05.2013 20:41 • #9


Zitat von Chihuahua Love:
Zitat von askimoo93:
Ja ich versuch doch abzuschalten.
Aber es scheint so, als würde mein Körper nichts zulassen .. nix fühlen!
Das macht mir so Angst .. ich will wieder lieben und fühlen können! :-'(
Aber mein Körper fühlt sich so komisch an, ICH fühl mich so komisch :-'(( wie eine leere Hülle ...


Nicht abschalten, genau das nicht...Du sollst Dich so annehmen wie Du bist.
Wie lange hast Du diesen Zustand schon?





Also ich bin ehrlich, so Stimmungsschwankungen seit ich puh... 16 bin ?
Und das jetzige seit auch schon mehreren Monaten. Ich bin ehrlich, ich kenn mich nicht anders wenn ich glücklich bin, habe ich Angst davor..
Oft wurde das Blatt direkt gewendet, und es war wieder alles negativ..
Ich bin schon immer pessimistisch und nachdenklich gewesen.
Hinzu füge ich noch ein : ich kann auch sehr schnell aggressiv werden ...
Meine Laune ändert sich immer : gut gelaunt, angenervt, sauer , traurig, aggressiv..

14.05.2013 00:28 • #10


Chihuahua Love
Zitat von askimoo93:
Zitat von Chihuahua Love:
Zitat von askimoo93:
Ja ich versuch doch abzuschalten.
Aber es scheint so, als würde mein Körper nichts zulassen .. nix fühlen!
Das macht mir so Angst .. ich will wieder lieben und fühlen können! :-'(
Aber mein Körper fühlt sich so komisch an, ICH fühl mich so komisch :-'(( wie eine leere Hülle ...


Nicht abschalten, genau das nicht...Du sollst Dich so annehmen wie Du bist.
Wie lange hast Du diesen Zustand schon?





Also ich bin ehrlich, so Stimmungsschwankungen seit ich puh... 16 bin ?
Und das jetzige seit auch schon mehreren Monaten. Ich bin ehrlich, ich kenn mich nicht anders wenn ich glücklich bin, habe ich Angst davor..
Oft wurde das Blatt direkt gewendet, und es war wieder alles negativ..
Ich bin schon immer pessimistisch und nachdenklich gewesen.
Hinzu füge ich noch ein : ich kann auch sehr schnell aggressiv werden ...
Meine Laune ändert sich immer : gut gelaunt, angenervt, sauer , traurig, aggressiv..


Bist Du mal richtig entäuscht worden? Für mich hört sich das ein bisschen so an, als wenn Du dem "Frieden/Glück" nicht traust....Angst hast es wieder zu verlieren?
Das widerum kenne ich auch....immer in der "hab-acht-Stellung" das "Böse" kommt um die Ecke.

14.05.2013 00:43 • #11


Also das hat sicherlich auch was mit meiner negativen Einstellung zutun..
Ja ich wurde schon öfters enttäuscht,verletzt.
Mein damaliger erster Freund, ging mir am Ende Fremd, gelogen wie am Laufband.
Ich hatte auch ziemlich Pech mit ,, Freunden" . Irgendwann wollte ich nicht mehr glücklich sein. Oft denke ich beim vielen lachen ,, oh Nein, gleich wird etwas wieder meine Laune ruinieren!"
Oft ist es auch dann so.
Aber Jz im Moment, macht mir diese harmonie Angst.
Obwohl ich mich mit meinem liebsten schatz so gut ergänze! Aber irgendwas blockiert meine Gefühlsbahn ((
Woran es liegt weiß ich nicht genau. In meinem obigen Text steht...

14.05.2013 02:54 • #12


Chihuahua Love
Zitat von askimoo93:
Also das hat sicherlich auch was mit meiner negativen Einstellung zutun..
Ja ich wurde schon öfters enttäuscht,verletzt.
Mein damaliger erster Freund, ging mir am Ende Fremd, gelogen wie am Laufband.
Ich hatte auch ziemlich Pech mit ,, Freunden" . Irgendwann wollte ich nicht mehr glücklich sein. Oft denke ich beim vielen lachen ,, oh Nein, gleich wird etwas wieder meine Laune ruinieren!"
Oft ist es auch dann so.
Aber Jz im Moment, macht mir diese harmonie Angst.
Obwohl ich mich mit meinem liebsten schatz so gut ergänze! Aber irgendwas blockiert meine Gefühlsbahn ((
Woran es liegt weiß ich nicht genau. In meinem obigen Text steht...


Dein Erlebnisse sind bestimmt nicht schön, aber auch nicht ungewöhnlich. Ich finde, Du solltest lernen zu entspannen. Habe irgendwie das gefühl, Du stehst unter "Dauerstrom". Hast Du es schon mal mit Autogenem Training, Yoga, Chi-gong oder dergleichen versucht? Diese Übungen zeigen Deinem Unterbewußtsein wie es sich wohlfühlen kann. (Dein Verstand ist ja völlig klar, und versteht die Situation nicht)

14.05.2013 11:51 • #13


Sie leidet doch ganz offenbar mittlerweile massiv unter ihren Problemen und ist auch nicht selbst in der Lage da rauszukommen.
Zitat von askimoo93:
Ja ich versuch doch abzuschalten.
und ihren Stimmungsschwankungen nahe zu ausgelifert
Zitat von askimoo93:
Meine Laune ändert sich immer : gut gelaunt, angenervt, sauer , traurig, aggressiv..

Auch Autogenestraining will gelernt sein und bedarf einer gewissen Grundfähigkeit abschalten zu können, damit es funktioniert. Ein Mensch der das nicht vorweißen kann, wird ohen Hilfe ein Autogenestraining (womöglich) nicht umsetzten könne.
Da hat sich im Kopf schon ein Teufelskreislauf manifestiert der zu einer selbsterfüllende Prophezeiung führt.

Sicher kann man viel selber tun, aber die TE sagt ja selber wie verzweifelt sie schon ist, das ihr der Zustand Angst macht, sie keinen Weg raus findet, ihre Versuche (zB zu entspannen) nicht klappen.
Meine Befürchtung ist nur, wenn man hier nicht möglichst bald handelt, dass es dann wirklich in eine richtige Krankheit abdriften könnte. Zur Zeit scheint es noch gut behandelbar, da die TE gewillt ist ihre Probleme zu lösen, noch recht gut im Altag und Sozialengefüge funktioniert. Man muss es doch wirklich nicht so weit kommen lassen bis das alles nicht mehr gegeben ist. Dann würde es nur umso schwerer.

Liebe TE, mein Rat nochmal, geh einfach mal beim Hausarzt oder Psychologen vorbei. Du brauchst ja kein Notfalltermin und in der zwischen Zeit kannst du natürlich Autogenetraining und anderes ausprobieren, aber ich denke das du mit Hilfe da besser und schneller rauskommst als wenn du noch länger weiter dran verzweifelst.

14.05.2013 12:26 • #14


Chihuahua Love
Spielten in Deinem Leben irgendwann mal Dro. oder Alk. eine Rolle? Sei es Partydrogen oder dergleichen?
Du mußt das nicht beantworten, wenn Du es nicht möchtest.

14.05.2013 13:18 • #15


Zitat von Chihuahua Love:
Spielten in Deinem Leben irgendwann mal Dro. oder Alk. eine Rolle? Sei es Partydrogen oder dergleichen?
Du mußt das nicht beantworten, wenn Du es nicht möchtest.



Ich rauche, trinke nicht .. keine Dro., nichts All von dem

14.05.2013 15:50 • #16


Chihuahua Love
Zitat von askimoo93:
Zitat von Chihuahua Love:
Spielten in Deinem Leben irgendwann mal Dro. oder Alk. eine Rolle? Sei es Partydrogen oder dergleichen?
Du mußt das nicht beantworten, wenn Du es nicht möchtest.



Ich rauche, trinke nicht .. keine Dro., nichts All von dem


Super
....wollte es nur ausschlißen, damit man nict auf der Stelle tritt. Danke für Deine Antwort.

Was machst Du eigentlich in Deiner Freizeit, hast Du etwas, was Du gerne tust? Wofür Du Dich begeistern kannst, muß nix "Großes" sein....ein Haustier, oder andere Dinge?

14.05.2013 15:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zuerst einmal danke ich euch für eure antworten !
Ich treibe nebenbei Fitness, aber ehrlich gesagt kann ich selbst dann nicht abschalten.
Es scheint so, als könnte mein Kopf nicht mehr ohne diese Gedanken!


Eigentlich läuft alles gut, Schule, Beziehung..
Aber das alles so gut läuft, macht mir Angst ..
Ich bin es nicht gewohnt ehrlich gesagt ...

14.05.2013 15:57 • #18


Zitat von Chihuahua Love:
Zitat von askimoo93:
Zitat von Chihuahua Love:
Spielten in Deinem Leben irgendwann mal Dro. oder Alk. eine Rolle? Sei es Partydrogen oder dergleichen?
Du mußt das nicht beantworten, wenn Du es nicht möchtest.



Ich rauche, trinke nicht .. keine Dro., nichts All von dem


Super
....wollte es nur ausschlißen, damit man nict auf der Stelle tritt. Danke für Deine Antwort.

Was machst Du eigentlich in Deiner Freizeit, hast Du etwas, was Du gerne tust? Wofür Du Dich begeistern kannst, muß nix "Großes" sein....ein Haustier, oder andere Dinge?



Ich treibe nebenbei Fitness, aber ehrlich gesagt kann ich selbst dann nicht abschalten. Es scheint so, als könnte mein Kopf nicht mehr ohne diese Gedanken!

14.05.2013 16:00 • #19


Chihuahua Love
Ok, da Du Dich auf nichts konzentrieren kannst, auch wenn Du es noch so sehr versuchst, geh zum Hausarzt.
Obwohl ich persönlich der Meinung bin, wer noch zum Fitness geht, im Alter von 16-19J. starke Stimmungsschwankungen hat, ist nicht gleich krank. Kranke Menschen sind meist nicht mehr in der Lage aufzustehn, oder sich anzuziehn.
Aber meine persönliche Einstellung hilft Dir nichts, also muß Hilfe eines Arztes her. Mach einen Termin und schildere ihm Deine Beschwerden.

14.05.2013 16:39 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag