4

Saskia95
Irgendwie bin ich ständig traurig, fühle mich leer, fühle mich sinnlos.
Ich bin gerade 24 Jahre alt, studiere zwei Studiengänge (soziales) , arbeite nebenher, habe seit Jahren einen festen Partner, tolle Freunde eigentlich, und tolle Haustiere.
Für mein Äußeres bekomme ich viele Komplimente, eigentlich sehr viel Bestätigung, täglich. Und eigentlich weiß ich auch, dass ich gar nicht so hässlich bin und eigentlich stolz auf mich sein könnte, auch weil ich eigentlich recht erfolgreich bin im Studium, ich studiere zwei verschiedene Studiengänge parallel und es läuft ganz okay, eigentlich könnte ich froh sein, weil ich eigentlich ein schönes Leben habe.


Trotzdem erfüllt mich, und seitdem die corona Zeit ist, und ich zb nicht mehr in die Uni kann, immer mehr ein Gefühl von Einsamkeit, leere und tiefer Traurigkeit.
Ich denke mir sehr oft am Tag, warum bin ich glücklich ? Wohin will ich ? Was macht mich aus ?
Da ich mich oft schlecht fühle, k. ich des Öfteren, also konsumiere Canna.. Das mach ich schon lange so, früher nur mit Freunden, was immer lustig war und nie Probleme gemacht hat. Jetzt voll oft alleine, nicht um eine gute Zeit zu haben, nein, reine Flucht vor der Realität. Das hat nix mehr mit Spaß und rumalbern zu tun.
Ich trinke zumindest keinen Alk.. Vor einiger Zeit probierte ich magische Pilze aus, welche mir sehr positiv in Erinnerung blieben. Ich lernte, dass das Leben einfach aus glücklich sein besteht, nicht etwa mit Erfolg oder viel Geld. Der Pilztripp brachte mir positives, alles okay.

Nun die Sache, die mir sorgen macht. Ich möchte weniger *beep*, auch Weils natürlich ins Geld geht. Ich überlegte mir neue Dro., neue Fluchtmöglichkeiten vor der Realität. Ich bestellte mir Kratom, ein pflanzliches opiod. 2 Tage durchgehend genommen und hatte sehr starke Nebenwirkungen, sodass ich es direkt wegschmiss, und nie wieder nehmen wollte. Soweit so gut, bis dahin kann man das ja noch als ausprobieren von Substanzen verstehen, Neugierde halt, ich bin nicht süchtig nach irgendwas. Und das ist sicher. Und direkt nachdem ich das Kratom wegschmiss, kamen mir Gedanken auf wie was bestellst du Dir als nächstes ? Und ich suchte ewig nach neuen Substanzen, welche ich kaufen könnte, aber da liegt mein Fokus nicht auf das kauf ich, nehm ich mit Freunden und hab eine tolle Erfahrung" nein, sondern. das kauf ich, Baller ich mir rein und mir gehts gut, mich macht etwas aus, kann man sagen, ich suche eine Identität im Dro. ?


Das ist das eine. Ich möchte wie früher einfach selten was konsumieren und glücklich damit sein, es geht aber nicht. Ich fühle mich so. leer, traurig. ich weiß nicht, was mich glücklich macht. Ich hab meine Ziele aus den Augen verloren bzw sehe in meinen Zielen keinen Wert mehr.

Alles ziehe ich ins negative und traurige. Mein Hund zb ist 10, ihr gehts gut und meine Gedanken kreisen nur darum, dass sie bald nicht mehr da ist. Und so ist das bei allem, meine Mama wird iwann nicht mehr da sein, meine Schwester, etc. . wozu dann glücklich sein ? Das sind meine Gedanken.
Diese Magie in meinem Leben ist verschwunden, dieses heile und schöne, und das such ich nun in Dro..

Ich schreibe das nun unverschönt und genau so, wie es mir gerade in den Kopf kommt. Ich weiß nicht, was mit mir los ist, ich lache viel mit meinen Freundinnen und eigentlich bin ich eher ein lustiger typ Mensch, also niemand würde denken, dass es mir eigentlich gar nicht gut geht gerade.


Letztes Jahr zb hab ich den kompletten Sommer Sport gemacht und viel gelernt und ich war glücklich. Ich weiß nicht, ob es durch corona jetzt so extrem ist, vielleicht fehlen mir auch soziale Kontakte durch die Uni etc, aber wann auch immer ich an Glück oder Leichtigkeit denke, denke ich an Dro.. Ich war so verrückt, ein opiod im dauerkomsum von 2 Tagen zu benutzen, um Weg von der Realität zu sein.
Ich habe oft Schuldgefühle, auch gegenüber fremden. Klar rede ich mal mit einer Freundin drüber, die hören mir auch zu und sind auch Mega lieb und versuchen zu helfen, also die lassen mich jetzt nicht alleine und verurteilen mich auch nicht wegen irgendwas.
Mein Freund dagegen hilft mir null, er interessiert sich weder für mein Studium, noch für meine Arbeit. Wenn ich beiläufig sage, ich hab Depressionen, kommt nichts. Er wüsste nicht, wie er mir helfen soll. Ich hab zu ihm letztens gesagt wir sind seit . Jahren zusammen, wenn du das immer noch nicht weißt, dann hättest du vielleicht auch Mal googeln können, um zu schauen wie man depressiven hilft, das tust du aber auch nicht. Ja, er ist keine große Stütze.
Das belastet mich auch sehr und es ist ein Grund, warum ich aus unserer eigentlich geneinsanen Wohnung wieder zu meinen Eltern gezogen bin.

Ich weiß gar nicht, was mein Problem ist. Ich mache mir viel zu viele Sorgen über alles, Zerdenke mir viel selbst und bin sehr pessimistisch geworden.
Irgendwas fehlt mir in meinem Leben, aber ich weiß nicht was.

Ich erhoffe mir durch dieses Posting. ja was eigentlich ? Nen Ar., vielleicht ein paar liebe Worte oder Ratschläge.

Liebe Grüße und bitte kein judgement

23.05.2020 21:27 • 23.05.2020 #1


4 Antworten ↓


Hey. Ich finde mich in einigen Punkten selber wieder. Gerade das mit den Dro.. Dro. sind immer eine Flucht. Ich kann dir nur sagen, dass ich dich sehr gut verstehen kann. Wenn du möchtest können wir uns ja mal per PN austauschen.

23.05.2020 22:26 • #2



Dro., Traurigkeit, Einsamkeit was ist nur los mir?

x 3


Saskia95
Hey, schreib mir sehr gerne eine pm:)

23.05.2020 22:34 • #3


Akinom
Ja,ich denke auch das es fehlende Kontakte sind die dich zur Depression neigen lassen,ja und dein Partner?
Naja wenn ich ehrlich bin dann ist er dir wirklich keine Hilfe...er sollte dich unterstützen gerade in so einer schweren Zeit.Dro. verändern natürlich auch die Stimmlage und nicht immer positiv!
Liebe Grüße

23.05.2020 22:43 • x 2 #4


igel
Dro. können Dein ganzes Leben verändern, und zwar nicht positiv. Im Grunde bist Du zu Recht mit Dir und Deinem Leben zu zufrieden. Gegenwärtig durchläufst Du ein seelisches Tief, ist nachvollziehbar. Aber das geht wieder vorbei, es sei denn, Du verlierst die Kontrolle über Deinen Drokonsum. Dann machst Du viel kaputt und bekommst Dein altes Leben nicht wieder.

23.05.2020 22:54 • x 2 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag