Pfeil rechts
1

Hey,

seit einigen Monaten schreibe ich mit einem Jungen, der depressiv ist. Mit ihm habe ich nur schriftlichen Kontakt, persönlich getroffen haben wir uns bisher nicht.
Mit der Zeit haben wir uns immer immer besser kennengelernt und bemerkt, dass er eine schwere Zeit hinter sich hat und an Depressionen leidet. Ich versuche für ihn da zu sein, so gut wie es geht, aber so langsam weiß ich nicht mehr was tun.
Gestern hat er mir gestanden, dass er sich ritzt. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, wenn er so traurig ist. Vor einigen Jahren muss ihm etwas schlimmes Wiederfahren sein, was seine Depression ausgelöst hat, darüber schreiben kann er nicht, aber ich merke auch wie sehr in das belastet. Ständig muss er daran denken und weinen. In allem sieht er nur das schlechte und möchte nicht mehr Leben. In solchen Phasen versuche ich ihn immer zu beruhigen, darüber zu schreiben und ihn aufzubauen.

Manchmal fühle ich mich deswegen auch wütend und traurig, weil mir die Geduld dazu fehlt. Ich habe auch eine schwere Zeit hinter mir und möchte mich an die positiven Dinge im Leben wenden und er erinnert mich halt immer indirekt wieder daran, wenn es ihm schlecht geht. Auf Dauer kann ich das nicht.

Das mag vielleicht auch herzlos jetzt klingen, aber am besten würde ich oftmals den Kontakt mit ihm abbrechen, weil ich fühle, wie er mich mit runter zieht.
Vor einiger Zeit hat er mir gestanden, dass er mich sehr arg mag und sich mehr von mir erwünscht. Darauf habe ich ihm gesagt, ich möchte nur Freundschaft, aber er gibt die Hoffnung nicht auf. Der genaue Grund konnte ich nicht nennen, weil ich wusste, dass es ihn nur noch mehr traurig gestimmt hätte und sich in seinen negativen Dingen nur bestätigt fühlen würde.
Ich weiß, dass er professionelle Hilfe braucht und dazu versuche ich ihn zu ermutigen. Aber bei diesem Thema blockt er immer ab.

Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll.

03.05.2015 08:19 • 03.05.2015 #1


4 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von dreamkathie:
Das mag vielleicht auch herzlos jetzt klingen, aber am besten würde ich oftmals den Kontakt mit ihm abbrechen, weil ich fühle, wie er mich mit runter zieht.


Dann tu das. Eine Internetbekanntschaft verpflichtet zu nichts. Ich habe auch schon mehrere Kontakte einfach abgebrochen, wenn ich mich dadurch zu sehr eingeengt gefühlt habe.

03.05.2015 08:49 • #2



Depressive Freund

x 3


Hallo:) Dir tut es scheinbar nicht gut mit diesem Menschen zu schreiben. Du möchtest dich mit positiven Dingen im Leben auseinandersetzen, u.a. weil du auch keine leichte Zeit hattest. Das kann ich gut verstehen. Wäre es ein Freund, mit dem du schon wirklich Zeit zusammen verbracht hast, den du persönlich kennst und der dir wichtig ist, wäre es etwas anderes. Du bist ihm nichts schuldig. Zudem kannst du nicht zu hundert Prozent wissen wer hinter deinem Schreibkontakt steckt. Er zieht dich momentan nur runter und er erwartet zudem mehr von eurer bis jetzt freundschaftlichen Beziehung. Das macht alles noch schwieriger. Ich kann auch verstehen wenn du den Kontakt nicht von jetzt auf gleich abbrechen möchtest, doch ist es wichtig in erster Linie auf dich selbst zu achten. Und wenn du selbst merkst, dass es dir schlecht damit geht, würde ich dir raten zumindest erstmal auf Abstand zu gehen.

Liebe Grüße

03.05.2015 10:19 • x 1 #3


Icefalki
Dreamkathie, verabschiede dich, mit der Bitte, sich professionelle Hilfe zu holen. Und Teile ihm deine Überforderung mit.

Das beschäftigen mit psychischen erkrankungen, ohne vernünftige Ausbildung, kann dich an das Ende deiner eigenen Kräfte bringen.

Professionelle therapeuten halten innerlichen gesunden Abstand, es ist reine professionelle Arbeit, sonst würde man dabei zerstört werden.

Für dich ist es gut, das zu erkennen, damit bist du kein schlechter Mensch. Nur ein Mensch, der sich selber schützen muss. Und du hast alles getan, was in deiner Macht stand.

Entscheidungen, wie sein Leben zu verlaufen hat, trifft jeder selbst. Das ist ganz wichtig, das zu erkennen.

03.05.2015 13:46 • #4


Ich schmeiße mal den Begriff der"Co-Abhängigkeit" in die Runde. Kommt bei Paaren wo einer krank ist, sehr oft vor.
Da hilft nur Abgrenzung und ein gesunder Egoismus.

03.05.2015 13:58 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag