4

Basti1996
Hallo ihr lieben,

Ich bin schon seit längerem in einer depressiven Phase, meine Freundin hat mit mir nach 3 Jahren wo wir zusammen waren einfach schluss gemacht, mich im regen stehen lassen! Und das hat mich sehr mitgenommen.

Meiner Mutter gehts auch psychisch nicht gut, hat auch ihre Depressionen mit den Sie zu kämpfen hat, meine beiden Geschwister sehe ich nur 1 mal im Monat und sonst bin ich eigentlich oft für mich alleine, ich denke sehr viel nach über mich, mein Leben, meine Familie und noch vieles mehr.

Das alles macht mich so kaputt, selbst meine Freunde mit den ich sehr oft draußen war oder auch noch bin, können mich so gut wie nicht mehr zum Lachen bringen weil mich das alles so beschäftigt und runterzieht! Ich will damit aufhören so viel nachzudenken aber es klappt nicht. Und wenn ich Abends in meinem Zimmer sitze kommt alles aus meinem Leben wieder hoch, und fange dann an zu weinen weil ich niemand zum reden habe der mich versteht.

Jetzt ist meine Frage an euch, wie ich das alles beenden kann, mit dem denken und weinen? Das macht mich nämlich sehr kaputt!

Danke euch allen jz schon mal die sich das alles durchgelesen haben und mir vielleicht helfen können!

29.07.2019 19:50 • 09.08.2019 #1


5 Antworten ↓


Mindhead
Hallo,

möchtest du deine Geschwister denn öfter mal sehen? Dann wäre da vielleicht ein Anfang (sofern möglich)

Bist du in Therapie? Wenn nein, wäre das vielleicht eine Überlegung. Je schneller, desto besser.

Ansonsten, machst du Sport? Wenn nein, dann kann Sport tatsächlich helfen Setzt Glückshormone frei!
Sprichst du über deine Depression mit deinen Freunden? Das kannst du auch machen. Damit du dich nicht alleine fühlst.
So als Idee.

Ansonsten ist es wichtig, dass du jeden Tag raus gehst und mal spazieren gehst. Du musst wirklich versuchen nicht nur drinnen zu bleiben und zu grübeln. Ist schwierig, ich schaffe das auch nicht anders, aber ich hoffe, dass du noch nicht so tief drin bist.
Aber es ist wirklich am besten, wenn du dir einen Therapeuten suchst. Ansonsten kannst du mit einer Beratungsstelle anfangen Da bekommst du oft schneller einen Termin und ist ebenfalls kostenlos. Ist natürlich eine Beratung, aber kann viel leisten!

29.07.2019 19:55 • x 2 #2


Basti1996
Danke dir für deine schnelle Antwort, ja ich gehe jeden Tag mehrere Stunden raus und mache Sport. Ebenfalls bin ich auch schon in einer Therapie aber hab das Gefühl das hilft mir nicht so wirklich! Ja ich würde auch meine Geschwister öfters sehen, ja das muss ich auch mal machen da hast du Recht. Ja bin tagsüber nicht zu hause, halt nur abends wenn ich alleine bin und da kommt halt alles wieder hoch! Ich danke dir für deine guten Tipps

29.07.2019 20:17 • #3


Mindhead
Wenn dir die Therapie nicht wirklich hilft, solltest du womöglich einen anderen Therapeuten suchen und/oder eine andere Therapieform ausprobieren.
Weiter zu machen, wenn es dir nichts bringt, bringt dir ja nichts.
Und gerne!

29.07.2019 20:19 • x 1 #4


Basti1996
Zitat von Mindhead:
Wenn dir die Therapie nicht wirklich hilft, solltest du womöglich einen anderen Therapeuten suchen und/oder eine andere Therapieform ausprobieren.Weiter zu machen, wenn es dir nichts bringt, bringt dir ja nichts. Und gerne!


Ja da hast du recht das sollte ich echt ausprobieren vielleicht hilft mir eine andere Therapieform ja was oder ein anderer Therapeut. Ja das stimmt dann bringts mir nichts. Das freut mich!

29.07.2019 20:25 • x 1 #5


Touzai
Zitat von Basti1996:
Hallo ihr lieben,Ich bin schon seit längerem in einer depressiven Phase, meine Freundin hat mit mir nach 3 Jahren wo wir zusammen waren einfach schluss gemacht, mich im regen stehen lassen! Und das hat mich sehr mitgenommen. Meiner Mutter gehts auch psychisch nicht gut, hat auch ihre Depressionen mit den Sie zu kämpfen hat, meine beiden Geschwister sehe ich nur 1 mal im Monat und sonst bin ich eigentlich oft für mich alleine, ich denke sehr viel nach über mich, mein Leben, meine Familie und noch vieles mehr. Das alles macht mich so kaputt, selbst meine Freunde ...


Hallo Basti. Gut ist das du die Dinge beim Namen nennen kannst. Du weißt wo die Konflikte sind. Das bringt dich alles ins grübeln und Unruhe. Es wiegt schwer. Da würde ich empfehlen auf jeden Fall sich einen Psychotherapeuten zu suchen. In solchen Phasen kann aber auch erst mal was pflanzliches helfen und unterstützend wirken wie Johannes Kraut oder Lasea. In deinem Alter ist es ganz normal noch nicht ganz im setting des Lebens angekommen zu sein. Da gehen einem viel mehr Fragen durch den Kopf. Versuche keinen Horrorfilm zu drehen, das bleibt nur jeden Abend im Kopf hängen und die Sache verschlimmert sich. Notfalls kann man immer noch ganz minimal dosiert Antidepressivum in Erwägung ziehen. Die Lösung ist hier aber ganz klar dass du einen Zuhörer brauchst. Professionell. Bin hier in einer ähnlichen Situation. Ich wünsch dir nur das Beste und wenn du Fragen hast frag.

09.08.2019 15:57 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser