104

Cloudsinthesky
Ich finde wir könnten alle endlich mal lernen, aufeinander einzugehen, Mitgefühl für die zu haben, die ängstlich und hysterisch sind und von denen aber Auch erwarten, den gesunden Verstand zumindest etwas zu nutzen.

Ich habe keine Angst vor dem Virus und bin nicht hysterisch. Zum Schutz der alten und auch meiner Familie in der zwe
I Risiko Patienten leben, halte ich Kontakt gering und erwarte Rücksicht und keine Party. Hysterie ist fehl am Platz und Party auch.

Die Spaltung empfinde ich schon und ich finde es sehr traurig, weil die einen trotzig wie Kleinkinder weiter machen und die anderen auch nicht viel Erwachsener reagieren.

Alles traurig. Rücksicht wäre sc9, passt aber wohl in unsere Arme Gesellschaft nicht.

Es gibt sicher noch Ausnahmen, die Dritten, die besonnen reagieren und weder dem einen noch anderen Lager angehören.

Meine Mutter ist eher hysterisch ich versuche realistisch vorsichtig zu sein und fertig.

19.03.2020 20:36 • #21


schnapper
Kann ja stimmen, so Spinner prophezeien für jedes Jahr alle möglichen Katastrophen. Irgendwann muss jamal eine zutreffen...l

19.03.2020 20:36 • #22



Hallo schnapper,

Corona spaltet die Gesellschaft

x 3#3


Lillibeth
Zitat von schnapper:
Di Crux a den ganzen staatlicehn Leistungen ist ja, das es immer viel zu lange dauertm bis die bewilligt wreden, Ablehnung, Widerspruch, Klage.. Undwenn dann ie bewilligung da ist, sind die Ansprüche auf Entgeltersatzleistungen abgelaugfen, so dass man sich von vorne durchampelon muss, um erst mal wiwder welche zu erlangen. Ein ewiger Kampf gegen Windmühlen.. Schnelle unkomplizierte Hilfem vor allem dann wenn man sie braucht, gibt es nicht. Wenn Leute z. b. erst nach 8 Monaten in eine akutstation uafgenomen werden, was ist dara bitte akut? Bis dahin st man entweder geheilt oder hoffnungslos kaputt.

Ich habe andere Erfahrungen gemacht, bei mir hat zum Glück immer alles super funktioniert. Es tut mir leid das es bei Dir nicht so war. Wie dem auch sei. Die Leute auf der Straße können nichts dafür .

19.03.2020 20:38 • x 1 #23


schnapper
Die Medien haben dasThema nun auchaufgegriffen "Egoisten / Frehietsliebende gegen Blockwarte".

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf...ket-newtab

21.03.2020 11:36 • #24


schnapper
Auch in der FAZ:

Gesundheit als Fe tisch

"...Anstatt sentimental zu werden, sollten wir Corona lieber zum Anlass nehmen, um unser Verständnis von Gesundheit zu überdenken. Das Virus versetzt ganze Nationen in Schockstarre, jeden neuen Pegelstand der Infizierten registrieren wir die wir hundertzwanzigtausend Tbk pro Jahr achselzuckend hinnehmen mit einem Schaudern, als klopfe der Schwarze Tod an die Tür. Bei aller Dramatik der Lage, bei aller Notwendigkeit der Zwangsmaßnahmen: Corona ist weder die Pest noch die Cholera und wird die menschliche Zivilisation nicht ausrotten. Wir haben keinen Grund, uns so zu benehmen, als sei es die schlimmste Geißel seit den sieben biblischen Plagen..

Doch weil wir die Gesundheit zu unserem größten fe. erkoren haben, starren wir in größter Panik auf das Virus. Wir haben den perfekten Körper im perfekten Zustand zum Normalfall der menschlichen Existenz und jede Abweichung davon zum schnellstmöglich zu behebenden Defizit erklärt. Es ist kein Zufall, dass die teuersten Werbeplätze vor den Abendnachrichten mittlerweile fast ausschließlich von der Pharmaindustrie gefüllt werden, die uns Wunderheilung von allen Malaisen verspricht, seien es Nervenschmerzen, Reizhusten oder Sodbrennen. Ein etwas gelassenerer Umgang mit unserer Gesundheit könnte uns bei aller Vorsicht in Zeiten von Corona nicht schaden, so verwegen das in diesen Tagen des Irrwitzes auch klingen mag..."

https://www.faz.net/aktuell/reise/das-c...37-p2.html

21.03.2020 11:48 • #25


Ich sehe das mit Zwangsbehandlung auch kritisch wobei es gibt ja keine richtige Behandlung dagegen. Ich denke, damit ist auch gemeint, wenn Patienten aus den Kliniken fliehen, werden sie schnell wieder eingefangen und unter Quarantäne gestellt (überwacht ). In anderen Ländern hört man ja schon solche Berichte.

25.03.2020 11:31 • #26


Abendschein
Ich sehe das und erlebe das anders. Die Menschen rücken schon näher zusammen.

Jeder Mensch, jedes Lebewesen, möchte liebevoll umsorgt werden.


Wir alle sehnen uns nach Liebe, Wärme, Geborgenheit.
Bekommt man diese nicht, verkümmert man, das fängt bei Babys an und endet beim älteren Menschen.

Ich habe mal eine Zeitlang in einem Seniorenheim gearbeitet. Da war ein Mann, der saß im Rollstuhl, ich sollte diesem Mann das Essen reichen, habe ich vorher noch nie gemacht. Ich habe eine Ausbildung als Betreuerin gemacht.,
Dieser Mann konnte nicht reden, aber er hat alles verstanden, was man ihm gesagt hat.

Ich redete mit diesem Mann, sagte ihm auch, das ich das noch nie gemacht habe und wenn etwas nicht richtig ist, sollte er die Hand heben. Ich legte meine Hand auf seine Schulter und war sichtlich nervös, etwas falsches zu tun.

Als ich dann fertig war......fing dieser Mann an zu weinen. Oh, habe ich gedacht, habe ich was Falsches gemacht?
Nein, er weinte, weil ich mich um ihn gekümmert habe.
Das hat mich berührt. Jeder sollte auf seinen Mitmenschen achten. Jeder sollte bei sich anfangen. Miteinander und nicht,
die Gesellschaft spalten.

25.03.2020 11:56 • x 3 #27


schnapper
Der Staat verhält sich unter Umständen bedenkenswert illegal. Aber wer will schon dagehn angehen?

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-...spartandhp

30.03.2020 08:54 • #28


BellaM85
Ich finde nicht das die Menschen deswegen unbedingt mehr zusammen rücken- klar Familien bleiben jetzt mehr zu Hause aber für viele ist es auch zzt eine Zwangshandlung.
Da Kitas, Schulen usw geschlossen sind wird es auch vermehrt zu Streitereien und evtl häuslicher Gewalt in Familien kommen da viele Familien mmn eh nur funktionieren wenn alles seinen gewohnten Weg macht ( Kinder in Schule, Eltern arbeiten, Großeltern da usw)
Deswegen denke ich auch das all dass auf Dauer nicht funktionieren kann, kenne so viele Leute in meinem Umfeld die sich jetzt schon mehr als beschweren weil es sind und bleiben eben massive Einschränkungen zzt. Klar jetzt kommt wieder das Argument man darf ja raus usw aber ganz ehrlich jetzt kommt der Sommer und da laufe ich bestimmt nicht tagtäglich mit zb meinen Kindern im Wald etc rum ( wo übrigens auch Gefahren lauern). Ich finde diese Einschränkungen massiv. Ich werde zwar meinen Job nicht verlieren aber brauche auch eigentlich zzt das Geld nicht kann es eh nicht wirklich einsetzen.
Ich denke es kommt bald ne Lösung. Der Kreis Aachen/ Heinsberg wird das 100 pro nicht auf Dauer mitmachen.

Und der Völker Aufstand kommt da bin ich mir sicher.
Weil wir dt sind eh sehr verwöhnt mit all unseren Freiheiten das sollte man nicht vergessen.
Und so ne Einschränkung geht auch auf Dauer auf das Immunsystem!

Lg

30.03.2020 10:10 • x 1 #29


Angor
Zitat von BellaM85:
jetzt kommt der Sommer und da laufe ich bestimmt nicht tagtäglich mit zb meinen Kindern im Wald etc rum ( wo übrigens auch Gefahren lauern). Ich finde diese Einschränkungen massiv.

Was hast Du denn dagegen, im Wald spazieren zu gehen? Grade Kinder finden das toll und es gibt viel zu entdecken.
Was sollen denn da für Gefahren lauern?
Zitat von BellaM85:
Und der Völker Aufstand kommt da bin ich mir sicher.

Warum sollte es einen Völkeraufstand geben? Auch wenn es einige gibt, die nicht mit den Maßnahmen einverstanden sind, aber überwiegend ist die Mehrheit dafür, weil es uns schützt und andere.
Zitat von BellaM85:
Und so ne Einschränkung geht auch auf Dauer auf das Immunsystem!

Wenn man sich gesund ernährt, an die frische Luft geht leidet sicher nicht das Immunsystem drunter, höchstens nur wenn man z.B. den ganzen Tag rumliegt und nichts macht.

30.03.2020 10:20 • x 2 #30


BellaM85
Ne hier in unserem Kreis beschweren sich die Leute schon massiv und viele sagen das wenn es im April so weitergeht das die dann was machen. Viele arbeiten zzt nicht bekommen also nicht ihr Gehalt ( auch mit der Hilfe vom Staat bekommen viele nur 60 Prozent von ihrem eigentlichen Lohn ausgezahlt) und das reicht nicht auf Dauer. Sogar mir wurde gesagt vom Jugendamt das ich jetzt meinem Ex ( der in Kurzarbeit ist) unter die Arme greifen soll weil wir Kinder haben! Ist klar aber das wir getrennt sind und ich fast 1000 Euro Miete zahle juckt die nicht ( ging bei dem Gespräch um die Sonderregelung der Kita wegen Schlüsselposition). Und das ist nur ein bsp von mir- was aber auch andere hier haben!
Zu meinen Kindern der eine hat allergisches Asthma deswegen werde ich mich nicht stdlang in Wäldern aufhalten. Ich hab zum Glück nen Garten.
Und das es auf das Immunsystem geht meine ich mit dem- klar können wir raus aber diese Einschränkungen führen dazu das wir unzufriedener werden und das geht auf das Immunsystem!

Eins wollte ich noch erwähnen der Staat sagt jetzt es gibt Hilfepackete usw und die Versorgung der Kinder ist für Schlüsselpositionen gesichert und bla, bla, bla! Die Realität sieht trotzdem ganz anders aus. Ohne weiteres bekommt man 0 und die meisten Firmen müssen erstmal in Vorkasse gehen ( kenne einen Fall) und erst dann irgendwann nach vieler Überprüfung zahlt der Staat. Und von den Betreuungseinrichtungen fangen wir gar nicht erst an.
In den Medien wird es natürlich immer toll beschrieben!

30.03.2020 10:27 • #31


Abendschein
Zitat von BellaM85:
Ich finde nicht das die Menschen deswegen unbedingt mehr zusammen rücken- klar Familien bleiben jetzt mehr zu Hause aber für viele ist es auch zzt eine Zwangshandlung. Da Kitas, Schulen usw geschlossen sind wird es auch vermehrt zu Streitereien und evtl häuslicher Gewalt in Familien kommen da viele Familien mmn eh nur funktionieren wenn alles seinen gewohnten Weg macht ( Kinder in Schule, Eltern arbeiten, Großeltern da usw) Deswegen denke ich auch das all dass auf Dauer nicht funktionieren kann, kenne so viele Leute in meinem Umfeld die sich jetzt schon mehr als beschweren weil es ...


Manche wissen sich eben auch nicht zu beschäftigen. Man kann sovieles machen.,.--. Kinder können mal wieder Kinder sein.
Spielen. Wo hat man Heute noch Kinder spielen sehen? Gummitwist, Völkerball, in den Wald gehen, da birgt sich so viel schönes.
Zurückkehren, zum Ursprung. Mutter Erde kann endlich aufatmen. Keine Flugzeuge, keine Schiffe, die die Welt belasten können. Das widerum finde ich gut.,

30.03.2020 10:35 • x 6 #32


BellaM85
Ja das sind bestimmt tolle Dinge und viele profitieren davon aber trotzdem gefällt es nicht jedem das muss man auch akzeptieren.
Weil das Problem ist einfach man ist und bleibt eingeschränkt!
Und ich bin in dieser Gesellschaft in dieser Form aufgewachsen und ich habe da schon ein Problem mit.

Sogar die Oma von meinem Ex ( über 80) sagt mittlerweile das sind schlimmere Zustände als es zu Kriegszeiten war

30.03.2020 10:39 • x 1 #33


Abendschein
Zitat von BellaM85:
Ja das sind bestimmt tolle Dinge und viele profitieren davon aber trotzdem gefällt es nicht jedem das muss man auch akzeptieren. Weil das Problem ist einfach man ist und bleibt eingeschränkt! Und ich bin in dieser Gesellschaft in dieser Form aufgewachsen und ich habe da schon ein Problem mit. Sogar die Oma von meinem Ex ( über 80) sagt mittlerweile das sind schlimmere Zustände als es zu Kriegszeiten war

Wer hat kein Problem damit? Ich glaube fast alle leiden darunter. Aber was wollen wir machen? Wir müssen es hinnehmen,
ob so oder so.

30.03.2020 10:41 • x 1 #34


Angor
Zitat von Abendschein:
Wer hat kein Problem damit? Ich glaube fast alle leiden darunter. Aber was wollen wir machen? Wir müssen es hinnehmen,ob so oder so.

Da gebe ich Dir recht, und diese Einschränkungen sind ja nicht auf Dauer. Jeder leidet da mehr oder weniger drunter, aber da müssen wir alle durch, und das schaffen wir auch.

30.03.2020 10:43 • x 2 #35


BellaM85
Ja machen wir auch aber sorry auch nur bis zu einem Gewissen Maß, danach sollte sich ne Lösung finden kb den Sommer so zu erleben.

30.03.2020 10:45 • #36


Ich hoffe, demnächst bekommen wir alle mal bezahlbaren Mundschutz und können uns wieder draussen aufhalten.

Naja für Leute ohne Autos in Ballungsgebieten ohne Wälder es es richtig unangenehm zu Hause/Mietswohnung ohne Garten. Wir laufen nur um unsere Wohnblocks herum oder mal an den RHein, der auch gut voll ist. Meine Kinder zeigen beide schon psychische Symptome und Sohnemann ist schon lethargisch seit Tagen.

Ich habe am WOchenende Kindernotfallpraxis und psychiatrische Notfallambulanz angerufen aber entweder AB (bitte kommen sie nicht) oder alle Leitungen besetzt oder Ärztin hat keine Ahnung von Kinder. Mein Sohn kommt nun in einen Rückfall rein in Depression und Panikattacken, da ihm u.a soziale AKtionen zu anderen Kindern fehlen und seine THerapie wurde im Dez erfolgreich beendet. Also haben wir aktuell keinen Therapeuten und ich bezweifle, dass ich in den nächsten WOchen einen Akutplatz bekommen. Also ich habe auch die Depressionshotline angerufen- keine Chance alle LEitungen besetzt. Was machen die anderen psychisch Kranken, die dringend Hilfe brauchen ? Zum Glück kann ich noch für meinen Sohn handeln, aber wäre ich selber jetzt depressiv und lethargisch und würde den Tag im Bett verbringen, dann sehe ich richtig schwarz für uns. Wenn mein Therapeut auch umstellt auf Telefon, ist mir das auch keine so grosse Hilfe.Da ich selber nur noch 4 STunden übrig habe, treffen wir uns alle 6-8 Wochen. Also in dieser Zeit alles nicht ideal.

Ach Klopapier habe ich auch kaum noch und die Suche wird mich noch stressen. Mein Nachbar fährt sogar in die nächste Grosstadt für Babynahrung und Klopapier. Auch ein Aufwand.. (ich hab kein FÜhrerschein). Also alles surreal gerade aber ich gehe jetzt spazieren.

30.03.2020 11:09 • x 1 #37


BellaM85
Ja genau das sehen viele auch nicht. Mein Sohn ist 2 und ich durfte letzte Woche nicht zum Arzt mit ihm. Zum Glück hab ich ein bisschen Plan er hatte scheinbar ne Mandelentzündung aber es wurde telefonisch abgeklärt das er Penicillin bekommt- nicht mehr normal!
Aber am besten chilln wir noch ne Runde!

30.03.2020 11:13 • x 1 #38


schnapper
Dashabe ich mir auch bereits gedacht, steht nun auch in der Zeit. das Hashtag #stayathome ist ja wohl ziemlich unpassend. Niemand (außer in Bayren oder Berlin) ist aufgefordert, wirklich nur zu Hause zu bleiben. Im Gegenteil stärkt Herausgehen an die Luft das Immunsystemund wird sogar empfohlen. Es geht doch nur darum , nicht zu viele Kontalte zu haben. "#gorunbutstayawayfromothers wäre besser. Leider ist es zu lang. " https://www.zeit.de/sport/2020-03/sport...ket-newtab

31.03.2020 18:26 • #39


schnapper
Meine nachbarin die panik hatte vor corona und risikogruppe ist, hat die nase voll vom drinnen hocken. Leben wieder aufnehmen sagt sie, wenn es sie erwischt dann ist es eben so.

01.04.2020 19:56 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag