Pfeil rechts

Hallo zusammen,

brauch mal euren Rat, es geht zwar nicht direkt um mich, würd trotzdem mal euren rat dazuhören.
Es geht um meinen Schwager, versteh mich echt gut mit ihm, meine Schwester ist schon sehr lange mit ihm zusammen. Er ist überhaupt kein Arztgänger...geht arbeiten mit den größten Schmerzen, hat keine Angst vor nichts. Vor etwa 2 Jahren schleppte er Bauchschmerzen ohne Ende mit sich herum....er ging und ging einfach nicht zum Doc. Bis er zum schluss echt die Hose nicht mehr zubekam vor lauter Schmerzen...erst da bekam ihn meine Schwester zum Arzt der natürlich gleich ins Krankenhaus schicken wollte....was machte er? Er da ging noch mal nach Hause und meinte er wolle noch eine Nacht darüber schlafen....Wenn ich heut noch drüber nachdenke...bekomm ich ne Gänsehaut.
Also nächsten Tag in die Klinik....Blutwerte total am Eimer...NOT-OP....Bekam dann nen künstlichen Darmausgang. Ok. Alle waren glücklich das alles so gut gegangen ist, man wollte den Ausgang aber so schnell wie möglich zurückverlegen.
Er kam mit dem künstlichen Darmausgang ziemlich gut zurecht. Ging bald darauf wieder arbeiten. Dann bekam er in laufe der Zeit ne dicke Stelle um den Ausgang was dann hieß er habe dort einen Bruch. Er nahm es hin, tat aber nichts...Er will den Darm auch nicht zurückverlegen lassen er schiebt es immer weiter hinaus. Er hat jetzt ganz doll husten Fieber und es geht ihm eigentlich ganz ganz schlecht...aber was macht er...geht weiterhin arbeiten..Es ist ihm echt alles egal...er will einfach nicht ins Krankenhaus. Ich mein die Ärzte meinten damals echt, noch ein weiterer Tag hätte er nicht überlebt...HALLO...das war doch wink des schicksals...muss man das noch mal rausfordern? Ich hab echt Angst um Ihn aber man kann mit ihm nicht reden...seine Meinung, wenns aus ist das ist es halt so...Mir fehlen echt die Worte und meine Schwester kann bald auch nicht mehr. Klar er ist alt genug und kann selbst entscheiden. Aber ich würd ihm am liebsten jeden Tag nen Ar. verpassen.

Was haltet ihr davon..?
Danke fürs lesen.

tina

25.03.2011 12:52 • 29.03.2011 #1


5 Antworten ↓


auch auf die gefahr hin das es riesen ärger gibt.....

könnt ihr nicht den hausarzt einweihen und ihn nach hause bestellen, hausbesuch quasi !?

tja ansonsten kann man echt nix machen !!! er spielt vielleicht mit seinem leben ?

alles gute und berichte bitte wie es weiter geht. lg lotti

25.03.2011 16:15 • #2



Brauch mal euren Rat

x 3


Ich kann dir leider keinen Tipp geben denn ich bin genauso.....

Aber beim lesen macht mich so ein verhalten schon ein wenig wütend denn die Leittragenden sind immer die,die zurück bleiben....

Lg.eva

25.03.2011 16:57 • #3


Ja Chaosfee, ist alles wirklich nicht so einfach. Ich mein ich versteh ihn ja auch das er Angst hat vor dem Krankenhaus. Aber wie viele Chancen wird er noch bekommen. Sich jeden Tag so abquälen und so zu leiden und so mit seinem Leben zu spielen....das versteh ich einfach nicht. Er soll doch auch an meine Schwester und die Kinder denken....ist doch unfair...und irgendwie doch auch egoistisch oder? Er ist halt doch noch krank und hat eben noch so die Bausstelle an seinem Körper. Braucht sich doch bloss mal wieder durchchecken lassen, den Ausgang zurückverlegen lassen und gut.

Bin mal wirklich gespannt wie das ausgeht.

Trotzdem danke fürs zuhören

lg
tina

25.03.2011 18:19 • #4




Es ist Dir schon klar wenn der Darm einen Durchbruch hat, das es um Leben und Tod geht ??

Wenn jemand eine Gefahr für sich oder andre ist , kann man ihn sogar zwangseinweisen lassen.

Wenn Kot in die Bauchöhle kommt ist Blutvergiftung angesagt und es geht ziemlich schnell bis das Ende da ist. Mach was und guck nicht zu. Notarzt und fertig !

29.03.2011 19:37 • #5


Und wenn Du das weißt und es passiert was bist Du drann wegen unterlassener Hilfeleistung !

Denk nicht noch sehr lange darüber nach.

29.03.2011 19:39 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag