29

Abendschein

Abendschein

10224
5
8394
Hallo ihr Lieben, ich brauche mal Eure Hilfe.

Es geht wieder einmal um meine Arbeit, jetzt ist die Chefin weg, die mir das Leben schwer gemacht hat,
jetzt haben wir einen Vertretungsmetzger, der auch nicht viel besser ist.

Mir wird immer vorgeworfen, ich wäre zu empfindlich und gleich beleidigt.
Wie mache ich das, zeigen, das ich es nicht bin?

Ungerecht finde ich, wie mit mir geredet wird. Warum nehmen sich manche Menschen das Recht heraus,.
andere "Klein" zu machen, in dem Fall mich?

Ich habe ihm gesagt, er soll Vernünftig mit mir reden. Macht er aber nicht. Er selber, so finde ich,
ist in seine Ausdrucksweise, etwas Asozial

Morgen Früh arbeite ich mit ihm zusammen. Habe jetzt schon ein Angst Gefühl in mir, weil er mich klein
macht und mit seiner großen Schnauze, dagegen komme ich nicht an.

Habe zu ihm gesagt, das er mit den anderen nicht so redet, da meinte er, die sind anders und arbeiten
auch anders. Die machen keine Fehler, sind schneller in allem.

Es ist immer so, das wenn jemand Fehler macht, es auf mich geschoben wird. Ich kam als Letztes
und die die schon Jahrelang da sind, machen eben keine Fehler.

Jeder ist anders, jeder macht anders, nie sind alle gleich. Ich mache meine Arbeit sorgfältig und bin Nett zu
den Kunden, aber das sieht da keiner und darum geht es auch nicht.

Er kann mir ja was sagen, aber wie? Warum ist das so? Wie soll ich sein, das z.B. er mit mir
anders redet und wie bekomme ich dieses Angst Gefühl weg?
Wenn ich unsicher werde, werde ich nervös.

Und nur weil ich angeblich, lansamer arbeite, muß er mich nicht so runterputzen,.
Warum nehmen sich manche das Recht heraus?

Und wie muß ich sein, das das nicht mehr vorkommt, mit dem runterputzen.
Ich komme mir dann vor, wie ein Kind, das auch dieses ängstliche Gefühl
wieder bekommt.

Auf der Arbeit weiß keiner von meinen Ängsten und der ganzen Vorgeschichte.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, bin für jeden Tipp dankbar.

22.08.2019 19:57 • 26.08.2019 #1


20 Antworten ↓


Unruhe_in_Person

Unruhe_in_Perso.


199
5
72
Zitat von Abendschein:
Hallo ihr Lieben, ich brauche mal Eure Hilfe.Es geht wieder einmal um meine Arbeit, jetzt ist die Chefin weg, die mir das Leben schwer gemacht hat,jetzt haben wir einen Vertretungsmetzger, der auch nicht viel besser ist.Mir wird immer vorgeworfen, ich wäre zu empfindlich und gleich beleidigt.Wie mache ich das, zeigen, das ich es nicht bin?Ungerecht finde ich, wie mit mir geredet wird. Warum nehmen sich manche Menschen das Recht heraus,.andere "Klein" zu machen, in dem Fall mich?Ich habe ihm gesagt, er soll Vernünftig mit mir reden. Macht er ...




Huhu!
Also,ich weiß nicht,ob Dir mein Beitrag weiter hilft,aber ich versuche es mal.

Ich würde vielleicht versuchen mit ihm unter vier Augen zu sprechen und ihm ganz klar sagen wie das bei Dir ankommt,also nicht detailliert sondern zB.,dass er sich auch freundlicher ausdrücken kann und das Du nicht okay findest wie er mit Dir redet und ihn vielleicht umgedreht fragen,ob er auch so behandelt werden möchte.
Ob das was bringt,kann ich Dir nicht sagen,aber ich würde versuchen das Gespräch zu ihm zu suchen und ihmüé darin klar machen,dass Du sein Verhalten nicht okay findest.

Ich bin ständig unsicher im Umgang mit anderen,sogar am Telefon,ich schreibe mir deshalb auf was ich sagen will und orientiere mich dann auch daran.Also mit einem Zettel würde ich mich nicht vor ihn hinstellen,aber ich würde versuchen mich auf das Gespräch vorzubereiten.

Vielleicht hat jemand bessere/mehr Tipps?


Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

22.08.2019 20:07 • x 1 #2


gritsonne

gritsonne


7
1
2
Hallo, der Tip mit dem Gespräch ist ok. Vor allen die Frage ob er auch so behandelt werden will.
Wie das so beschrieben ist für mich ist das Mobbing, andere klein machen.
Das Du nervös und unsicher wirst ist normal, ich würde das auch.
Es gibt Menschen denen[b] fehlt es an Intelligenz. das drückt sich auch in den Umgangsformen aus.
Wenn man mit denen redet kommt was noch Blöderes und noch Verletzenderes zurück.[/b]
Wie verhalten sich die anderen Kollegen zu Dir?
Geben Dir die Kunden eine positive Rückmeldung Deiner Arbeit, sind sie zufrieden?
Gibt Dir irgendjemand Kraft und Freundlichkeit dort oder bist Du allein?
Wie wäre es wo anders zu verkaufen gibt es Möglichkeiten?

22.08.2019 20:30 • x 2 #3


Karl Hoffmeiste.


225
5
116
Ich glaube dieser Typ sucht nur ein Opfer damit er zeigen kann was er für ein Männlein ist. Lasse dich nicht runter putzen und einschüchtern. Wenn du eben langsamer bist als die anderen, bist du noch lange nicht so wie die anderen.
Wir sind alle nur Menschen und machen Fehler wo wir draus lernen. Wenn dein Vorturner das nicht versteht, kann er dir nur leid tun. Solche Menschen kann man auch nicht verändern man muß sie nehmen wie sie sind. Mache deine Arbeit so gut wie es geht und lasse dich nicht provozieren. Wenn er dich versucht zu provozieren dann mußt du einfach kontern mit , " Die kleinen Dinge im Leben haben mich selten tangiert " und dich dann umdrehen und weiter arbeiten.
Oder stelle ihn dir mit einer Schweinenase vor und einem Ringelschwänzchen

Gruß , Karl

22.08.2019 20:35 • x 2 #4


Lara1204

Lara1204


795
1
533
Ich hatte auch mal so ein Arbeitgeber, bis ich ihn mein Mittelfinger zeigte und ich dann gegangen bin.
Unmöglich ist sowas!
Sowas muss man sich nicht geben.
Würde ihn jetzt aber nicht von deiner "Erkrankung" erzählen. Klingt so, als ob er dafür kein Verständnis haben wird.

Würde ihn sagen, wenn er nicht zufrieden ist, dann soll er dich kündigen. Klingt erstmal blöd, aber arbeit gibt es überall.
Bist ja nicht sein Leibeigener...

22.08.2019 20:50 • x 1 #5


ichbinMel

ichbinMel


11940
13
8248
Wie sagt man so schön ? Wie man in den Wald rein ruft kommt das Echo wieder raus .Ich würde nie im Leben so mit mir reden lassen egal ob das ein Chef ist oder nicht .Ich hab damals die Erfahrung gemacht je ehrlicher lockerer offener man ist desto beliebter ist man auch .Manchen Chefs ist es lieber wenn man auch mal Tacheles redet statt unterwürfig zu sein .Letzteres könnte ich nicht -niemals.Der hat erst Respekt vor dir wenn du ihn "beeindruckst " ,Ich weiß ja nicht welchen Charakter der Chef hat aber mach bloß nicht den Bückling .Du kannst dem auch die Meinung sagen ( gewusst wie natürlich ) .Wenn du deine Arbeit machst kann er dir nix--gar nix -wie verstehst du sich denn mit den Kollegen mit denen du eng zusammen arbeitest ? Versuche keine Angst zu zeigen ,wenn du das tust hast du schon verloren . Ich hab mich im Leben einmal mobben lassen da war ich 16 das ging über 3 Jahre ,das prägt .Danach hab ich mir nie wieder was gefallen lassen ,hab aber auch kaum Schwierigkeiten gehabt ,weil ich meistens einen guten Draht hatte mit den Leuten .

22.08.2019 21:01 • x 1 #6


Schlaflose

Schlaflose


18584
6
6643
Meine Strategie ist es, in Tränen auszubrechen, wenn man mich gemein behandelt. Das hat immer gewirkt. Gerade Männer sind dann peinlich berührt und behandeln mich danach mit Samthandschuhen.

23.08.2019 05:24 • x 1 #7


Icefalki

Icefalki


14384
11
11270
Zitat von Schlaflose:
Meine Strategie ist es, in Tränen auszubrechen, wenn man mich gemein behandelt. Das hat immer gewirkt. Gerade Männer sind dann peinlich berührt und behandeln mich danach mit Samthandschuhen.


Ja, weil du wahrscheinlich mit Menschen zu tun hast, die einen gewissen Horizont haben.

Ist das Niveau geringer, finden sich genügend Dumpfbacken, die Freude daran haben, andere zu verletzen.

Da @Abendschein vom Alter her diese Stelle behalten möchte, hilft nur ignorieren und akzeptieren, dass sie langsamer ist und Fehler macht und auch empfindlich ist.

Und eines hilft tatsächlich, wenn ständig rumgemosert wird, durchaus sagen, dass es jetzt reicht. Wenn es nicht passt, dann sollen sie dir eben kündigen, oder Ruhe geben.

23.08.2019 12:34 • x 3 #8


Abendschein

Abendschein


10224
5
8394
Zitat von Schlaflose:
Meine Strategie ist es, in Tränen auszubrechen, wenn man mich gemein behandelt. Das hat immer gewirkt. Gerade Männer sind dann peinlich berührt und behandeln mich danach mit Samthandschuhen.

Dann wäre ich das Opfer, würde man mir sagen,....-------aber ich kann das auch nicht in Tränen ausbrechen.

Die anderen Antworten lese ich noch durch.

Heute habe ich richtig aber richtig Gas gegeben und habe die Theke schön gemacht, da hat er mich gelobt.
Habe ihm aber gesagt, das es auf den Ton ankommt, wenn er mich kritisiert. Aber das lernt er nicht, denn er meint ja
immer, er hat Recht. Immer-.-

23.08.2019 13:03 • #9


Schlaflose

Schlaflose


18584
6
6643
Zitat von Icefalki:
Ja, weil du wahrscheinlich mit Menschen zu tun hast, die einen gewissen Horizont haben.

Ist das Niveau geringer, finden sich genügend Dumpfbacken, die Freude daran haben, andere zu verletzen.


Das stimmt schon. Aber wenn ich mit jemand zu tun hätte, der trotzdem weiter macht, dann werde ich pampig. Ist auch schon vorgekommen. Ich kann auch gut verletzen, wenn man mich dazu provoziert.

23.08.2019 14:18 • x 1 #10


Karl Hoffmeiste.


225
5
116
Böses mit Bösem vergelten hat einen hohen Preis.

24.08.2019 17:40 • x 1 #11


boomerine

boomerine


5380
27
4338
Es kann aber auch sein, das du ihm, was die Arbeit angeht, überlegen bist
und das merkt er und aus diesem Grunde reagiert er so.
Ich denke die Überlegung ist gar nicht so falsch.
Weil manche Männer überlegen dann nicht und üben so einen Druck aus.
Wie man damit umgeht, gute Frage, ich überleg mal.
Vielleicht haben die anderen hier noch einen Rat.

24.08.2019 18:02 • x 1 #12


Schlaflose

Schlaflose


18584
6
6643
Zitat von Karl Hoffmeister:
Böses mit Bösem vergelten hat einen hohen Preis.

Welchen Preis und für wen? Mir geht es dabei immer gut.

24.08.2019 18:27 • x 3 #13


Miyako

Miyako


2704
1
1843
Zitat von Karl Hoffmeister:
Böses mit Bösem vergelten hat einen hohen Preis.


Ist manchen Fällen aber der effektivste Weg. Und gerecht ist es auch.... ^^

24.08.2019 18:47 • x 4 #14


Abendschein

Abendschein


10224
5
8394
Ja ich glaube ich bin einfach zu lieb. Ich kann das nicht, so sein. Heute kam noch ein neuer Hammer.
Drei Damen arbeiten da schon 20 Jahre zusammen und wenn jetzt mal Schilder fehlen, oder sonst ein Fehler
gemacht wurde, war immer ich das, weil ich als letztes kam. Heute habe ich meine Kollegin darauf angesprochen,
die glauben nämlich soviele Dinge, was ich angeblich gewesen sein soll, aber ich war es nicht.
Nur weil es noch nie da war, muß ich es doch nicht gewesen sein. Aber da gehen die nicht von ab. Jetzt macht einer
einen Fehler von denen, dann war immer ich das. Einfach oder?

Der Metzger ist jetzt in Urlaub,...die Metzgerin ist sehr nett, mit ihr komme ich klar., Der Metzger hört sich selbst gerne reden.
Nur er redet und er hört auch gar nicht zu, wenn andere mal was sagen. Mir wirft man immer vor, ich sei zu empfindlich,
aber da herrscht schon ein seltsames System. Vor allen Dngen ist das so eingefahren da, das keiner auch nur
einen Millimeter in eine andere Richtung schauen würde.

Ja, ich will auf jeden Fall da bleiben. 2 Jahre Mobbing durch meine erste Metzger Chefin habe ich hinter mir.
Ich hoffe, ich hoffe wirklich, das ich ein noch dickeres Fell bekomme. Ich müßte wirklich auch mal so sein und mehr
austeilen. Das ist aber nicht meine Art und so schweige ich oft, aber wenn es zu bunt wird, dann sag ich auch was.

24.08.2019 21:01 • #15


Perle

Perle


1386
19
634
Hallo Abendschein,

wenn er Dich das nächste Mal klein machen oder erniedrigen will, dann versuche es so: Schaue ihm einen Moment direkt und erhobenen Hauptes in die Augen, wende Dich dann ab und sage kein Wort.

Blicke haben eine starke Kraft und sagen oft mehr als Worte. Sie können zutiefst verunsichern. Vielleicht zeigt es Wirkung und künftigen Respekt Dir gegenüber. Probiere es einfach mal aus.

Alles Liebe, Perle

24.08.2019 21:22 • x 3 #16


boomerine

boomerine


5380
27
4338
Ich denke ich lieg nicht so weit daneben.
Der hat zuhause nichts zu sagen darum spielt er sich so auf.
Und weil er sich unterlegen fühlt, darum die große Klappe.

25.08.2019 12:33 • x 1 #17


Karl Hoffmeiste.


225
5
116
Zitat von Schlaflose:
Welchen Preis und für wen? Mir geht es dabei immer gut.


Mobben , triezen , treiben , andere schlecht machen usw. sind alles Sachen die den Betroffenen krank machen können. Man sollte über alles reden und des anderen Ofen nicht zu sehr anheizen , den man könnte sich selbst daran verbrennen.
Was du nicht willst das ich dir tu , daß füge auch keinem anderen zu. Meistens ist es besser dem Anderen nachzugeben und einen anderen Weg einzuschlagen , denn meistens hat es keinen Sinn sich zu ärgern.
Was lange währt und noch immer nicht gut wird, daß darf ich ruhig loslassen, sei es eine Arbeitsstelle oder eine Beziehung .

26.08.2019 11:39 • x 1 #18


Schlaflose

Schlaflose


18584
6
6643
Zitat von Karl Hoffmeister:
Was du nicht willst das ich dir tu , daß füge auch keinem anderen zu.


Grundlos würde ich das auch nicht machen. Aber wenn mich einer wiederholt beleidigt oder versucht zu mobben, lasse ich mir das ganz sicher nicht ungestraft gefallen. Da halte ich es mit der Redewendung "Auge um Auge, Zahn um Zahn".

Zitat von Karl Hoffmeister:
denn meistens hat es keinen Sinn sich zu ärgern.


Ärgern nicht, es bringt eine große Genugtuung, wenn man seinem Widersacher eins auswischt.

26.08.2019 13:20 • x 1 #19


Abendschein

Abendschein


10224
5
8394
Es ist manchmal schon schwierig, zu reagieren. Vor allem, wie reagiere ich? Es ist immer (in deren Augen) sowieso nicht richtig. Mal bin ich zu lieb, wenn ich nichts sage. Sage ich etwas, dann bin ich zu barsch, was gar nicht stimmt, oder ich bin eben beleidigt. Meiner Kollegin geht es auf die Nerven, wenn ich zu empfindlich bin, wobei die Anderen ja auch alle anders sind, dann heißt es aber immer, die sind so, die kann man nicht mehr ändern., Ja, ich bin aber auch so, das sagt dann keiner.
Es gibt immer etwas zu finden, bei mir, was ich angeblich nicht richtig mache. Und ich bin das immer. Laut deren Aussage. Ich hoffe, das da niemals in der Kaffeekasse mal Geld fehlt. Es ist doch auch eine blöde Aussage, zu sagen, das das bei denen 20 Jahre nie so war und seitedem ich da bin, ist das so. Darüber ärgere ich mich ein wenig.

Gleiches mit Gleichem vergelten, mache ich nie. Und das was Du sagst Schlaflose, dem anderen eins auswischen,
mache ich auch nicht,. Noch nie gemacht und ich empfinde bei dem Gedanken auch keine Genugtuung. Vielleicht leider,
vielleicht auch gut so,.Ich weiß es nicht.

26.08.2019 17:50 • x 1 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag