Pfeil rechts

rainbow2
Hallo Ihr Lieben, ich habe folgendes Problem. Bin schon seit zwei Jahren in EU Rente wegen Depressionen, (und Kindheitsaufarbeitung) was immer damit auch gemeint ist. Eigentlich habe ich jetzt den ganzen Stress mit arbeiten ...(Kids sind raus) nicht mehr, trotzdem komme ich nicht an den Punkt morgens ohne Angst vor dem Tag aufzuwachen. Oft komme ich erst mittags in die Spur , abends geht es besser. Am meisten fehlt mir ein Umfeld zum Reden und wahrscheinlich auch Anerkennung. Wem geht es ähnlich, wer möchte mit mir zusammen Tiefs durchstehen? LG

01.06.2015 19:39 • 04.06.2015 #1


9 Antworten ↓


Du nimmst kein AD richtig ? Das würde ich als erstes Mal in Erwägung ziehen um das große Tief abzumildern. Ich, aber andere sehen das anders, bin der Meinung dass eine vernünftige medikamentöse Einstellung und eine Therapie Hand in Hand laufen sollten. Das eine Macht oft keinen Sinn ohne das andere.
Dann würde ich mir Gedanken machen wie ich Struktur und Sinn in meinen Tag bringen kann. Es ist für niemanden, egal ob mit oder ohne Depression, gut dauerhaft ziellos durch den Tag zu dümpeln. Wenn du es dir zutraust schau nach einem Ehrenamt muss ja nichts riesiges sein. Vielleicht einmal in der Woche mit den Herrschaften im Altenheim singen oder basteln oder als vorlesetante in den Kindergarten. Deine Kinder sind groß und aus dem Haus, du kannst nicht mehr arbeiten da fühlt man sich leicht aufs Abstellgleis geschoben obwohl es ja nicht so ist.

01.06.2015 19:49 • #2



Angst vor dem Tag

x 3


rainbow2
Danke für deine Antwort. Doch ich nehme jede Menge Medi, valdoxan und mirtazapin, aber in geringer Dosis, in Therapie bin ich auch, aber die eine Stunde im Monat öffnet nur meine Schubladen und dann stehe ich mit meinen Problemen einen Monat allein da.

01.06.2015 19:57 • #3


Zitat von rainbow2:
Danke für deine Antwort. Doch ich nehme jede Menge Medi, valdoxan und mirtazapin, aber in geringer Dosis, in Therapie bin ich auch, aber die eine Stunde im Monat öffnet nur meine Schubladen und dann stehe ich mit meinen Problemen einen Monat allein da.


Wow einmal im Monat ist aber auch extrem. Warum nicht häufiger ?

01.06.2015 20:06 • #4


rainbow2
Bestimmt die Krankenkasse, war vorher in einer Tagesklinik

01.06.2015 20:08 • #5


Mondkatze
hallo rainbow2

ich weiß wie es ist, wenn man niemanden zum reden hat.

Und in der Phase der Depri läßt man sich zudem gerne noch mal hängen und man kommt einfach nicht aus seiner Traurigkeit raus.

Aber ich denke auch, dass man sich dennoch bemühen sollte, irgendwas Schönes zu machen.
Sonst verrotten wir. Unser Gehirn braucht NEues mit dem es sich beschäftigen kann.
Hast du nicht irgendwas, was Du schon immer machen wolltest? überlege doch mal, da fällt dir doch bestimmt was ein.

Geh unter Leute, auch wenn`s schwer fällt. Es gibt gute Kurse z. B. bei der VHS, oder mach Yoga oder Tai Chi oderQi Gong, oder progressive Muskelentspannung. Dabei lernst Du ein neues Körpergefühl kennen. Du mußt Dir Ziele setzen, kleine zunächst. Vielleicht sucht Du erst nach einem geeigneten Angebot, bis Du am Ende Dich dort anmeldest.

Und auch die Anregung von nicowersonst finde ich gut. Ein Ehrenamt macht Spaß und vermittelt Dir Anerkennung, weil Du etwas Gutes für jemanden machst.

LG
Mondkatze

01.06.2015 20:16 • #6


Mondkatze
hej, habe gerade Dein Thema Gemeinsam in Dresden gelesen.
Ich finde es gut, dass Du so aktiv bist.
Das ist doch schon mal ein guter Anfang.

Weiter so!

01.06.2015 20:23 • #7


rainbow2
Lieben Dank Mondkatze

01.06.2015 20:25 • #8


rainbow2
Hallo ihr Lieben, das war ein so besch.... Tag. Ich habe bei meiner Schwester geschlafen, morgens um 6.00 Uhr wach und von da an nur gegrübelt. Lieben Dank Allen, die mir heute immer wieder geschrieben haben, wäre sonst eingegangen. Meine Schwester hat mich den ganzen Tag verwöhnt, aber meine Ängste kann ich ihr leider nicht begreiflich machen. Ihr versteht mich wenigstens. Habe jetzt gleich noch Pysio , danach muss ich einkaufen, weis nicht wie ich das schaffen soll, habe Angst....nur wovor ?...

04.06.2015 15:31 • #9


Hi rainbow,

du hast Angst vor der Angst,
deine Angsthäsin NoraMarie

04.06.2015 15:38 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag