Pfeil rechts
7

Silenzzio
Ich hatte dieses Thema schon mal angesprochen, was aber schon einige Zeit her ist.

In ein paar Tagen sind es schon 4 Jahre, dass ich arbeitslos bin und bin mit meinen Latein schon so gut wie am Ende. Ich weiß einfach nicht mehr weiter und gebe schon wirklich die Hoffnung auf, dass ich jemals wieder einen Job kriege. Ich habe mir die Arbeitslosigkeit nicht ausgesucht, ich bin da hineingerutscht, obwohl ich mir immer Mühe gegeben habe einen Arbeitsplatz zu finden und dort zu bleiben. Bevorzugt suche ich einen Bürojob oder Verkaufsjob im Modehandel (ist aber nicht das einzige).

Ich habe sogar zwei Lehrabschlüsse (Einzelhandels- und Bürokaufmann) nachgeholt um zumindest dann etwas zu kriegen, aber auch das scheint nicht zu helfen. Egal wo und als was ich mich bewerbe, kriege ich meistens keine Antwort und nicht mal eine Einladung zu einen Vorstellungsgespräch. Meine Bewerbungsunterlagen habe ich sogar nochmals von Experten absegnen und korrigieren lassen, und an meinen Unterlagen scheint nichts falsch zu sein.

Ich habe zwei gute Hände, die auch gute Arbeit vollbringen können! Ich will doch arbeiten! Es ist nicht recht dass ich keine Arbeit kriege. In den letzten 4 Jahren habe ich wirklich sehr viele in Bewerbungen in Wien (und teilweise außerhalb von Wien) verschickt (über 600) und dazu auch meine kreative Ader benutzt und langsam weiß ich nicht mehr wo ich mich bewerben soll, da ich schon fast alles durch habe und überall abgelehnt werde.

Ich weiß echt nicht mehr weiter, bin mit meinem Latein am Ende und verliere schon wirklich fast die Hoffnung. Das traurige daran ist auch dass es keine Verwandten oder Freunde gibt die mir da helfen können.

31.12.2017 04:20 • 01.01.2018 #1


42 Antworten ↓


Wenn du erstmal nur Arbeiten willst Bewerb dich doch in einer Produktionsfirma und suche gleichzeitig nach einem Bürojob. Und falls du im Einzelhandel nichts findest empfehle ich dir eine Umschulung.

31.12.2017 15:30 • #2



Angst ewig arbeitslos zu bleiben

x 3


Silenzzio
Zitat von Durkheim:
Und falls du im Einzelhandel nichts findest empfehle ich dir eine Umschulung.


Die habe ich bereits. Ich hab dieses Jahr nen Zusatzlehrabschluss zum Bürokaufmann gemacht. Nicht mal im Büro krieg ich was.

31.12.2017 16:11 • #3


BellaM85
Was ist mit Zeitarbeitsfirmen? Die nehmen dich bestimmt und je nach Betrieb kannst du so zu einer Festanstellung kommen. Sonst würde mir nur noch einfallen egal wo bewerben und dafür auch in Kauf zu nehmen das du evtl umziehen müsstest. Machen auch einige.


LG und viel Glück weiterhin!

31.12.2017 16:41 • #4


Silenzzio
Zitat von BellaM85:
Was ist mit Zeitarbeitsfirmen? Die nehmen dich bestimmt und je nach Betrieb kannst du so zu einer Festanstellung kommen.


klingt leicht, ist aber in wahrheit nicht so. viele dieser leihfirmen richten sich eher auf ihre ''kunden'' anstatt auf die bewerber. ich spreche da aus erfahrung.

31.12.2017 18:03 • x 2 #5


caduceus
Hallo

Hast Du bei den Firmen mal nachgefragt, ob es an Deinen Unterlagen liegt?
Ansonsten würde ich mich umorientieren. Kennst Du "Wege zum Traumjob"? Gibt auch Kurse dazu (Life-Work-Planning).
Liebe Grüße. C.

31.12.2017 18:07 • #6


Silenzzio
Zitat von caduceus:
Hallo

Hast Du bei den Firmen mal nachgefragt, ob es an Deinen Unterlagen liegt?
Ansonsten würde ich mich umorientieren. Kennst Du "Wege zum Traumjob"? Gibt auch Kurse dazu (Life-Work-Planning).
Liebe Grüße. C.


Ja aber da bekomme ich in 99% der Fälle keine Antwort.

Ich habe schon viele Kurse zur Umorientierung gemacht, sehr viele. Aber auch das half nicht. Die meisten Kurse waren eher sinnlos, da man dort nichts weiter macht als seine Zeit abzusitzen.

31.12.2017 18:22 • #7


caduceus
Zitat von Silenzzio:

Ja aber da bekomme ich in 99% der Fälle keine Antwort.

Ich habe schon viele Kurse zur Umorientierung gemacht, sehr viele. Aber auch das half nicht. Die meisten Kurse waren eher sinnlos, da man dort nichts weiter macht als seine Zeit abzusitzen.


okay, dann hast Du ja schon viel gemacht.
Gibt es was, was Du noch nicht ausprobiert hast? LG, C.

31.12.2017 18:36 • #8


Silenzzio
Zitat von caduceus:
okay, dann hast Du ja schon viel gemacht.
Gibt es was, was Du noch nicht ausprobiert hast? LG, C.


jein. ich habe zwar versucht was anderes zu probieren (call center, copyshop-verkauf, datenbankadministration,...), jedoch gibt mehr keine firma oder unternehmen die möglichkeit mich unter beweis zu stellen. wie soll man da dann berufserfahrung sammeln? ich habe nur das glück dass ich im jänner oder februar, wieder in eine übungsfirma gehen kann um zumindest so berufserfahrung zu sammeln.

31.12.2017 18:48 • #9


Zitat von Silenzzio:

Die habe ich bereits. Ich hab dieses Jahr nen Zusatzlehrabschluss zum Bürokaufmann gemacht. Nicht mal im Büro krieg ich was.


Hmm verstehe also ich hatte auch die Möglichkeit mich zwischen dem Bürokaufmann und den Fachkraft für Lagerlogistik zu entscheiden und dachte mir dabei das die Logistik gute Chancen hat in der Zukunft da die Leute immer mehr Online Kaufen bin derzeit in der Umschulung.

Kannst du deine Umschulung erweitern zum Kaufmann für Logistik und Speditionskaufmann? Hast du auch mal bei Jobbörse gesucht?

31.12.2017 20:10 • #10


Silenzzio
Zitat von Durkheim:
Kannst du deine Umschulung erweitern zum Kaufmann für Logistik und Speditionskaufmann? Hast du auch mal bei Jobbörse gesucht?


Ich kenne mich mit Logistik nicht aus und möchte ehrlich gesagt nur mehr arbeiten anstatt Umschulungen zu besuchen. Ich habe schon viel gemacht und es gibt keine Garantie darauf dass man einen Job bekommt. Bildung schützt heute nicht mehr vor Arbeitslosigkeit. Selbst wenn ich es machen würde fehlt die Berufserfahrung, die man sich nicht kaufen kann. Nicht mal ein Praktikum bekomme ich.

31.12.2017 20:17 • #11


caduceus
Zitat von Silenzzio:

Ich kenne mich mit Logistik nicht aus und möchte ehrlich gesagt nur mehr arbeiten anstatt Umschulungen zu besuchen. Ich habe schon viel gemacht und es gibt keine Garantie darauf dass man einen Job bekommt. Bildung schützt heute nicht mehr vor Arbeitslosigkeit. Selbst wenn ich es machen würde fehlt die Berufserfahrung, die man sich nicht kaufen kann. Nicht mal ein Praktikum bekomme ich.


Hast Du schon mal daran gedacht zu studieren?

31.12.2017 20:20 • #12


YesItsMe0
Zitat von caduceus:
Hast Du schon mal daran gedacht zu studieren?


Wollte ich auch vorschlagen, natürlich sowas was gebraucht wird.

Ich weiß nicht ob es in Österreich auch eine staatliche Fernuni gibt die sehr günstig ist. Du könntest aber bei staatlichen Fernuni Hagen (Deutschland) https://www.fernuni-hagen.de/ dein Fernstudium sowohl in Teilzeit als auch in Vollzeit machen. Ein Bachelor kostet dabei über die gesamte Zeit nur ~1000 Euro, wobei ein Semester nur ~150 Euro kostet.

Ich habe mir es selbst überlegt mich arbeitslos zu melden und an der Fernuni zu studieren

Es würde sich halt anbieten da du als arbeitsloser eh genug Zeit hast. In Deutschland ist nur ein Teilzeitstudium möglich da man als arbeitsloser dem Arbeitsmarkt zu Verfügung stehen muss. Wie es in Österreich ist weiß ich nicht. Dies gilt natürlich nur wenn man es dem Arbeitsamt meldet Die Fernunis dürfen dabei nicht einfach deine Daten weitergeben, zudem wissen sie ja nicht dass man arbeitslos ist. Die Gebühren können auch von einer anderen Person überwiesen werden sodass das Arbeitsamt nichts mitkriegt.

Wenn ich an deiner Stelle wäre und studieren könnte würde ich diese Option in betracht ziehen.

31.12.2017 20:35 • #13


Silenzzio
Zitat von caduceus:
Hast Du schon mal daran gedacht zu studieren?


Ich wüsste nicht was ich studieren sollte und außerdem ist dies keine Garantie für einen Job danach. Ich kenne sehr viele die studiert haben und sich ähnlich wie in meiner Lage befinden.
Außerdem braucht man um zu studieren einen maturaabschluss, was ich nicht besitze und ich will mir ehrlich gesagt jetzt keinen großen Aufwand dafür machen. Matura ist mir ehrlich gesagt auch zu schwer, da nicht gut mit Zahlen umgehen kann.

31.12.2017 20:39 • #14


caduceus
Zitat von YesItsMe0:

Wollte ich auch vorschlagen, natürlich sowas was gebraucht wird.

Ich weiß nicht ob es in Österreich auch eine staatliche Fernuni gibt die sehr günstig ist. Du könntest aber bei staatlichen Fernuni Hagen (Deutschland) https://www.fernuni-hagen.de/ dein Fernstudium sowohl in Teilzeit als auch in Vollzeit machen. Ein Bachelor kostet dabei über die gesamte Zeit nur ~1000 Euro, wobei ein Semester nur ~150 Euro kostet.

Ich habe mir es selbst überlegt mich arbeitslos zu melden und an der Fernuni zu studieren

Es würde sich halt anbieten da du als arbeitsloser eh genug Zeit hast. In Deutschland ist nur ein Teilzeitstudium möglich da man als arbeitsloser dem Arbeitsmarkt zu Verfügung stehen muss. Wie es in Österreich ist weiß ich nicht. Dies gilt natürlich nur wenn man es dem Arbeitsamt meldet Die Fernunis dürfen dabei nicht einfach deine Daten weitergeben, zudem wissen sie ja nicht dass man arbeitslos ist. Die Gebühren können auch von einer anderen Person überwiesen werden

Wenn ich an deiner Stelle wäre und studieren könnte würde ich diese Option in betracht ziehen.


Genau Das hätte von mir sein können. Ich war an der Fernuni Hagen und mein Studium auch in Teilzeit absolviert (aber weil ich noch gearbeitet habe). Aber das stimmt - arbeitslos und Fernstuium ist kein Problem und wie o. schon beschrieben: Hagen kostet wenig. Wer kein Abi/Matura hat macht ne Vorprüfung

31.12.2017 20:40 • #15


Silenzzio
Zitat von YesItsMe0:
Wenn ich an deiner Stelle wäre und studieren könnte würde ich diese Option in betracht ziehen.


So einfach wie du es dir denkst ist das nun auch nicht bei uns in Österreich!

Wenn du arbeitslos bist und sagst dass du studieren willst, kriegst du auch kein Geld vom Arbeitsamt mehr, da du nicht mehr als verfügbar giltst während du studierst. Logisch oder?

Studierende haben nicht mal auf Anspruch auf die Mindestsicherung (Sozialhilfe). Da ist man dann völlig auf sich allein gestellt und muss schauen wie man sich über Wasser hält.

Ich tue mir das nicht an, dass ich zuerst 4 Jahre die Abendmatura mache und dann beim studieren quasi ums überleben kämpfen muss.

Wo ist überhaupt die Garantie dass man nach einem Studium einen Job kriegt?

31.12.2017 20:45 • #16


YesItsMe0
Zitat:
Wenn du arbeitslos bist und sagst dass du studieren willst, kriegst du auch kein Geld vom Arbeitsamt mehr, da du nicht mehr als verfügbar giltst während du studierst. Logisch oder?


Stimmt, ist in Deutschland auch so. Deswegen meinte ich ja es dem Arbeitsamt nicht zu melden denn von selbst werden die es nicht herausfinden, wie auch.


Zitat von Silenzzio:

Ich kenne sehr viele die studiert haben und sich ähnlich wie in meiner Lage befinden.


Viele studieren aber auch einen mist der einen nicht für den Arbeitsmarkt qualfiziert, aber ok es ist natürlich deine Entscheidung. Von vorne herein zu sagen dass man etwas nicht kann finde ich aber nicht gut denn so versagt man garantiert

Ok lassen wir das Thema studieren da du es ja nicht möchtest.

In deinem ersten Post hast du geschrieben dass du dich hauptsächlich in Wien beworben hast. Wie wäre es wenn du österreichweit suchst? Ich kann mir kaum vorstellen dass es in ganz österreich keinen Job für dich gibt. Klar wird er nicht super sein, aber es wäre ein Einstieg.

31.12.2017 20:48 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

caduceus
Zitat von Silenzzio:

So einfach wie du es dir denkst ist das nun auch nicht bei uns in Österreich!

Wenn du arbeitslos bist und sagst dass du studieren willst, kriegst du auch kein Geld vom Arbeitsamt mehr, da du nicht mehr als verfügbar giltst während du studierst. Logisch oder?

Studierende haben nicht mal auf Anspruch auf die Mindestsicherung (Sozialhilfe). Da ist man dann völlig auf sich allein gestellt und muss schauen wie man sich über Wasser hält.

Ich tue mir das nicht dass ich zuerst 4 Jahre die Abendmatura mache und dann beim studieren quasi ums überleben kämpfen muss.

Wo ist überhaupt die Garantie dass man nach einem Studium einen Job kriegt?


Mach am besten was Dir Spaß macht, dann kommst Du schon irgendwo an. Und zum Thema Garantie - so etwas gibt es natürlich nicht. Für gar nichts. Gibt es eine Garantie morgen wieder aufzuwachen? Njet, nada, no.
Die Suche nach Sicherheit führt garantiert in eine Blockade. Das ist meine Erfahrung. Viel Glück und guten Rutsch ins nächste unsichere Jahr. C.

31.12.2017 20:50 • x 1 #18


Silenzzio
Ihr stellt euch das so alles einfach vor.

31.12.2017 20:56 • #19


Silenzzio
@YesItsMe
Unterschätze unsere Ämter besser nicht! Wenn die dir drauf kommen dass du etwas verschweigst, musst du wenn du wirklich Pech hast, sogar alles Geld zurück zahlen was du bezogen hast. Die Ämter finden dass eine oder andere schnell raus. Unterschätze das besser nicht!

Komm nach Wien, melde dich arbeitslos, dann siehst du es selbst, falls du es mir nicht glaubst.

31.12.2017 20:57 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag