Pfeil rechts
41

U
Liebe Leute,
eigentlich habe ich mir vorgenommen über mich selbst hier nichts zu schreiben,aber ich bin in einer denkbar schlechten Situation.
Die Vorgeschichte dazu:
Ich habe im vergangenen August einen Mann an der Kasse kennengelernt und mich einen Tag später mit ihm verabredet.Wir haben uns gut verstanden und er hat mich einfach so geküsst.Ich habe gesagt,dass es mir etwas zu schnell ging,er meinte,es habe sich für ihn genau richtig angefühlt.Wir haben uns oft verabredet und gesehen und viel Zeit miteinander verbracht.Nach zwei Wochen hat er gesagt,dass er mich liebt.Irgendwann war es so,dass wir von Donnerstagabend bis Sonntagabend Zeit verbracht haben.Er hat mich überall als seine Frau vorgestellt,im privaten wie beruflich,obwohl ich zu ihm gesagt habe,dass ich das nach so kurzer Zeit nicht sagen kann.
Etwa Ende September hatte er sich immer öfter beschwert,dass ich mehr Zeit mit meinen Freunden als mit ihm verbringen würde-meine Freunde sehe ich unter der Woche selten,weil die beruflich sehr eingespannt sind und ab Donnertagabend war ich bis Sonntagabend bei ihm,einzige Ausnahme war ein Bekannter,den ich an einem Samstag traf.
Wenn ich unterwegs war,habe ich ihm gesagt mit wem und etwa wie lange.Trotzdem hat er mich am laufenden Band angerufen,das waren oft bis zu 5 oder 6 Anrufen und mehreren SMS und die Leute mit denen ich dann unterwegs war,können das auch bestätigen.Es hat ihn immer öfter genervt,dass ich angeblich mehr Zeit mit meinen Freunden als mit ihm verbringe-was wie gesagt nicht sein kann,da ich von Doabend bis Soabend bei ihm gewesen bin.
Im November war ich dann auf Reha und ich habe ihn gebeten mir ein paar Dinge mit zu bringen,die ich nicht dabei hatte.Es waren eine Uhr und Turnschuhe.Ich habe ihm konkret erzählt,welche Uhr ich meine und dass meine Mutter weiß wo sie liegt,weil sie bei meiner Mutter lag.Er hatte mir dann eine nagelneue,sehr teure Uhr geschenkt mit der Begründung,dass ich gesagt hätte,dass meine Uhr kaputt sei.Das ist aber nicht wahr und das habe ich auch zu ihm gesagt.Mit den Schuhen war so so ähnlich.Auch mit einem Portmonaie;angeblich habe ich zu ihm gesagt,dass mir mein das was ich hatte nicht mehr gefällt und er hat mir ein neues geschenkt,aber ich habe ihn nicht drum gebeten!Dass die Uhr,die ich vorher hatte tatsächlich stehen geblieben war,haben wir erst nach der Reha (6 Tage) gesehen.Er hatte mich aus der Reha extra abgeholt und dafür war ich auch dankbar.
Sein Verhalten hatte sich allerdings nicht gebessert,denn ich habe ihm gesagt,dass ich mich eingeengt fühle.
Irgendwann hat er auch regelmäßig über Schmerzen im P. geklagt,weil kein Sex lief,da ich das nicht mehr wollte,weil ich gemerkt habe,dass ich es einfach immer noch hasse und nach wie vor demütigend und schrecklich finde.Ich habe mich mit männlichen Freunden unterhalten,die mir gesagt haben,dass man da höchstens einen unangenehmen Druck empfindet,wenn man nicht von Zeit zu Zeit Druck ablässt.
Im Dezember um die Weihnachtszeit hat er mich am 24.12.spontan zu Hause bei mir besucht und wir warne noch schnell einkaufen.Meine Mutter hatte ihn eingeladen Weihnachten bei uns zu verbringen,weil er zu seiner Familie keinerlei Kontakt hat.Wir saßen im Auto und er meinte zu mir,dass er nur mit kommt,wenn ich ihn offiziell als meinen Partner bezeichne bzw. vorstelle und ich habe gesagt,dass ich ihm schon mal gesagt habe,dass er mich nicht unter Druck setzen solle.Ich sagte zu ihm,dass ich ihn küsse,mit ihm kuschel und ich das mitn Freund nicht machen würde und warum er auf einmal Stress macht.Wir waren zusammen da und es war auch harmonisch.Am 25.12.stand er wieder spontan bei mir.Auch am 26.12.,an dem Tag maulte er mich an von wegen,dass es ihn ankotze,dass ich Kontakt zu anderen Männer habe.Ich habe mich gerechtfertigt und alles.Dann habe ich mich nicht mehr wohl gefühlt,ihm das auch gesagt und gesagt,dass er mich nicht anfassen soll,weil mir das unangenehm war.Ich bin in meiner Wohnung von einer Ecke in die andere um Abstand zu bekommen,aber er hatte mich plötzlich am Arm festgehalten,was mir aus zwei Gründen wehtat:körperlich,weil es wehtat und seelisch,weil es gegen meinen Willen passiert ist.Als ich sagte,dass ich das nicht will,meinte er:Ist mir egal,leb damit.,ich habe geweint und war fix und fertig und habe gesagt,dass er mich in Ruhe lassen solle,worauf er meinte,dass er das nicht tun wird.Irgendwann ging er doch,ich sagte zu ihm,dass ich mich bei ihm melden würde am anderen Tag.
Am 27.12.,genau 7 Uhr morgens,klingelte es plötzlich bei mir an der Haustür-20 Mal etwa und ich habe eine sehr laute Klingel,auch mein Festnetz und Handy klingelten,Nachrichten auf AB und Mailbox erfolgten.Ich hatte Angst und weinend meine Mutter angerufen,wo er gerade war.
Später warf er mir vor gelogen zu haben,als ich sagte,dass ich mich melde.
Ich habe mit meiner Mutter gesprochen,ihr auch meinen Arm gezeigt,der einen blauen Fleck aufwies.Sie hatte Verständnis und alles.Ich bat sie darum,sich aber rauszuhalten aus der Sache.
Seit den letzten Wochen ist es so,dass er ständig bei meiner Mutter ist,ich gehe deshalb nicht mehr Hause,weil mir sein Verhalten Angst macht und ich zudem sagte,dass ich Ruhe brauche.Wenn ich denn nach Hause ging,so begann meine Mutter zu sticheln und unterschwellige Bemerkungen wegen ihm zu äußern.
Er hatte nichts respektiert,auch nicht als wir vereinbart hatten uns via Telegram zu unterhalte um erstma zwar in Kontakt zu bleiben,aber in einem Abstand in dem ich mich wohl fühle.Auch das hatte er zunächst angenommen,aber sich nicht dran gehalten.
Die ganze Zeit sitzt er bei meiner Mutter.Vor zwei Wochen hat er mir eine weitere Liebeserklärung gemacht.Dazu muss ich erwähnen,dass er in seinen SMS immer wieder betont hat,dass ich die einzige Frau für ihn sei und er mich liebe und sein Leben mit mir verbringen wolle.Dann hatter er mir einen Blumenstrauß in der selben Woche zukommen lassen,für den ich mich auch bedankt habe-schriftlich-aber als er dann wieder meinte,dass er sich freue mich bald wieder zu sehen,habe ich mich wieder erdrückt gefühlt und gesagt,dass ich mich nur bedanken wollte,aber keinen Kontakt suche.
Gestern hatte mir meine jüngste Schwester,die noch zu Hause wohnt,erzählt,dass er und sie sich seit dem 28.01.19 angenähert haben-etwa eine Woche nach der Liebeserklärung an mich-und gestern ist die Sache komplett eskaliert,er saß wieder mal bei meiner Mutter,die inzwischen komplett auf seiner Seite stand,und ich habe meinem wochenlang angestauten Frust Luft gemacht.Ich hatte den Eindruck,dass er und meine Schwester schon vorher hinter meinem Rücken gemeinsame Sache machten.
Es endete damit,dass ich den Hausschlüssel abgeben musste und verheult nach Hause ging.

Was ihn angeht:
Er wurde von seiner Mutter mit ca. 4 oder 5 Jahren ins Kinderheim regelrecht ausgesetzt und sie hat mehrfach versucht ihn an das Jugendamt abzugeben.Von seinem Stiefvater wurde er geschlagen und im Kinderheim missbraucht, inder Schule war er immer der Trottel,auf den rumgehackt wurde.
Das jedenfalls nach seinen Aussagen.

Zu mir selbst:
Ich habe im Kindesalter ebenfalls ein Trauma erlebt und ich habe mit ihm an Anfang an über alles gesprochen,weil ich nicht wollte,dass es wieder sowas ist wie sonst,wenn ich nichts gesagt habe,auch Angst,dass es abschreckend wirken könnte.Dass meine Familie mir sehr wichtig ist und ich das als Ruhepol brauche,habe ich ihm ebenfalls gesagt.Ich habe auch gesagt,dass ich nicht möchte,dass gleich so ein verdammt enger Kontakt zu meiner Familie besteht,zum einen,weil es meine Familie ist,zum anderen,weil ich vehrindern wollte,dass Streit dort ausgetragen wird oder meine Familie sich entscheiden muss.

Meine Kumpels haben mir,unabhängig voneinander,gesagt,dass sie das Verhalten des Mannes nicht ganz astrein und gestört finden.Zu Hause bin ich endgültig quasie die dumme.

Ich bitte euch,mir zu sagen,was ihr davon haltet und was ihr mir raten würdet zu tun.Ich bin echt verzweifelt.

Danke,wer von euch sich die Zeit nimmt und es sich durchließt.Ich weiß sowas zu schätzen.Wenn etwas unklar ist,bitte einfach nachhaken.

Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

06.02.2019 20:32 • 12.03.2019 #1


48 Antworten ↓


Pepperoni
Hallo. Mein erster Gedanke dazu: Finger weg. Er scheint alles andere als gut für dich zu sein. Hör auf deinen Bauch!

06.02.2019 22:59 • x 2 #2


A


Angst, dass die Familie zerbricht

x 3


Miami
Das ist beängstigend und gruselig was Du über sein Verhalten schreibst.

Und jetzt bandelt er mit Deiner Schwester an ?
Und Du hast Ärger mit Deiner Familie weil....?

06.02.2019 23:14 • x 1 #3


U
Das ist beängstigend und gruselig was Du über sein Verhalten schreibst.

Und jetzt bandelt er mit Deiner Schwester an ?
Und Du hast Ärger mit Deiner Familie weil....?


Ja,das Verhalten habe ich ebenso empfunden und darum drum gebeten es zu ändern.
Ja,meine Schwester hat mir am Montag erzählt,dass sie sich näher gekommen sind,er ist ja ständig bei meiner Mutter zu Hause und hat sich sozusagen bei ihr ausgeheult.
Mit meiner Familie hab ich deshalb Ärger,wiel auch meine Mutter ein paar Dinge verdreht und bei anderen direkt gelogen hat-und ich ihrer Meinung nach schuld an dem gesamten bin,ich wollte ja nicht mit ihm reden,aber sie versteht nicht,dass mein Verhalten aufgrund von seinem und ihrem bzw. dem meiner Schwester ist.
Als ich am Montag zur Tür rein kam und er da regelrecht auf der Couc flanierte,hab ich gemeint Du bist ja immer noch da. und die Antwort meiner Mutter bestand in einem sehr patzigen,bestimmenden Ja,und er bleibt auch da.

Hallo. Mein erster Gedanke dazu: Finger weg. Er scheint alles andere als gut für dich zu sein. Hör auf deinen Bauch!

Ich habe versucht mit meiner Mutter zu sprechen,aber sie hat sein Verhalten mehr oder weniger verschönigt und ich habe auch gesagt,dass das Verhalten nicht normal ist.Aber ich bin auf taube Ohren gestoßen.Ich habe ihr auch erklärt,dass das nichts mit Liebe zu tun hat-und jetzt erstrecht nicht,weil er gleich zur nächsten,aber ausgerechnet meiner Schwester!,geht.Er und meine Familie reden davon,ich würde ihnen die Schuld geben,aber ich habe schon vorher erklärt wie ich das alles sehe.
Meine Mutter hat mich am Montag ihrer Wohnung verwiesen,zuzugeben,ich war laut,wel es mich alles nur noch-entschuldigt den Ausdruck-angekotzt hat,dass da meine Familie komplett mit drin hängt.


Danke übrigens für eure Antworten!Es hilft mir nen Stück weiter.

Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

07.02.2019 14:32 • #4


Luna70
Ach du liebe Zeit, das ist echt gruselig. Da bist du ja einen richtigen Stalker geraten. Der Mann hat ja eindeutig eine richtige Störung. Auch wenn es bei seiner Vorgeschichte irgendwie verständlich ist, ist das für dich natürlich nun ganz bitter. Er hat gemerkt, dass du dich von ihm entfernst und wanzt sich an deine Familie ran, um wieder Einfluss zu gewinnen oder sich zu rächen.

Ich fürchte, du wirst abwarten müssen, bis auch deine Familie kapiert hat, wie gestört der Mann ist. Er hat sie ja völlig auf seine Seite gezogen, solche Psychopathen haben da scheinbar eine echte Begabung dafür, Leute zu manipulieren.

Vielleicht kannst du deiner Mutter einen Nachricht schicken, dass du dir wünscht dass ihr irgendwann in Ruhe über alles reden könnt und wie wichtig deine Familie für dich ist. Dass du dir wünscht, dass sie sein Verhalten mit offenen Augen beurteilen und sich fragen, ob sie sich nicht gerade ganz böse manipulieren lassen. Ohne große Vorwürfe oder Einzelheiten, nur ein Signal dass deine Tür irgendwann wieder offen sein wird. Früher oder später werden auch deine Mutter und deine Schwester es kapieren, da bin ich sicher.

07.02.2019 14:57 • x 3 #5


U
Ich habe es mehrfach versucht meiner Mutter zu erklären,dass mit seinem Verhalten etwas nicht hinhaut,bevor das eskaliert ist am Montag.Gestern habe ich per Nachricht versucht an meine Schwester zu appellieren,in dem ich ihr Einzelheiten aus dem Umgang zwischen ihm und mir erzählt habe und ich habe sie gebeten,dass sie darüber nachdenken möge.Wir hatten dann Kontakt gehabt und sie meinte,dass sie es sich durch den Kopf lassen gehen möchte und irgendwann Tut mir leid,dass es so schei. gelaufen ist,aber ich mag ihn schon sehr. und ich befürchte,dass es zu nichts,wirklich nichts,führen wird.Bestenfalls fürchte ich,dass sie es mir als Eifersucht auslegen bzw.mir ausgelegt,dass ich mich jetzt in den Weg stellen wolle.Gerade meine Mutter hat er quasie um den Finger gewickelt,aber wahr haben will sie das nicht.Ich hab ihn auch direkt konfrontiert mit der Aussage,dass er sie manipuliert hat.Natürlich streitet er das ab.
Ich habe sogar gestern versucht mit ihm per Schriftkontakt einigermaßen auf ne Basis zu kommen,ihm zu erklären,dass sein Verhalten durch seine Erlebnisse geprägt ist,aber alles was er dazu sagte war,dass ich mir die Bibel kaufen soll (weil ich auf das Buch von Stefanie Stahl Das Kind in Dir muss Heimat finden hinwies).Ich versuche ihn nicht zu provozieren,aber gleichzeitg von meiner Schwester fernzuhalten,weil ich Angst habe,dass er mit ihr auch so umgehen wird.Meine Mutter und Schwester haben dennoch nicht mal halb so viel Zeit wie ich mit ihm verbracht,das habe ich auch meiner Schwester gestern wieder vor Augen gehalten,meiner Mutter habe ich das vor der Eskalation am Montag auch schon gesagt.Dazu habe ich gesagt,dass sie ihn da nur stundenweise erleben und sie sich ja kein Urteil erlauben können...Meine Mutter verwies auf ihre Lebenserfahrung.
Sogar ein Freund der Familie,mit dem ich aufgewachsen bin,hat meiner Mutter geraten sich aus der Sache rauszuhalten und nicht zuzulassen,dass er sie ständig besucht und sich bei ihr quasie ausheult.Auch auf ihn hat sie nicht gehört,er war auch am Montag mit dabei (in einem eigenen Anliegen) und ist genauso verhöhnt und ausgelacht wurden von meiner Mutter wie ich.Der Mann den ich erwähnt habe,hat auch direkt versucht sich bei meinem Kumpel fast schon einzukratzen;mein Kumpel hat ihm auf den Kopf zugesagt,dass er ihm schei. egal ist und hoffe,dass es umgedreht auch der Fall ist,aber dass er nicht wolle,dass die Familie an sowas zerbricht.Der erwähnte Mann meinte darauf,dass er ihn (meinen Kumpel) gar nicht schei. findet,sondern sogar sehr sympathisch.Darauf hat mein Kumpel gesagt,dass es ihm egal sei.
Ich befürchte ihn,sollte es sich wieder zu Hause klären,aber mit meiner Schwester was läuft,ihn weiterhin fast jeden Tag zu Hause ertragen zu müssen-vorallem,weil ich weiß wie er ist.Aber zugucken kann ich auch nicht einfach,das ist grauenhaft.
Vorhin habe ich versucht ihm auch zu erklären,das es gar nicht um Schuld gehe sondern um falsche Verhaltensweisen von seiner Seite und vonseitens meiner Familie,weil er meiner Meinung nach drauf pocht,dass ich jedem anderen die
Schuld gebe.Er schrieb auch,ich würde jedem die Schuld geben nur nicht mir selbst.
Danke für Deine Antwort!

07.02.2019 15:24 • #6


Miami
Das hört sich wirklich nach einem gekonnten Manipulator an

Ich fürchte Du hast alles getan um Deine Familie zu warnen. Wie es aussieht werden sie selbst ihre Erfahrungen machen müssen.
UND DU HAST DA AN GAR NICHTS SCHULD!

Da was zu raten ist echt schwierig.

ICH würde zumindest mit ihm den Kontakt komplett einstellen.
Und der Familie sagen das Du Dir Sorgen um sie machst und sie wie es aussieht selbst die Erfahrungen machen müssen wie dieser Mensch tickt.
Und das sie bei Dir jederzeit - ohne ihn! - willkommen sind.
Und dann würde ich über das Thema nicht mehr reden. Und auch nicht darüber reden lassen bis sie selbst dahinter kommen.

Du hast da mein vollstes Mitgefühl!

07.02.2019 18:22 • x 2 #7


Abendschein
Ich habe Deins von Oben bis Unten gelesen und nur mit dem Kopf geschüttelt.
Dieser Mann ist krank und gehört in Therapie.
Bitte, bitte, mach schluß mit ihm. Das wird immer schlimmer werden.
Du wirst später, wenn Du Dich mehr und mehr einläßt auf ihn, nichts mehr zu melden haben.
Deine Freiheit wird Dir nicht mehr gehören.
Warum hat er denn keine Familie mehr und warum keine Freunde?
Das wird seinen Grund haben.
Und wieso fängt er etwas mit Deiner Schwester an? Ich glaube es nicht.
Laß ihn ziehen,. ganz weit weg.

07.02.2019 20:54 • x 1 #8


U
Ich hatte vorhin eine lange Unterhaltung mit meiner Schwester und habe ihr auch diesen Verlauf hier gezeigt und habe gesagt,dass ich euch nicht persönlich kenne und ihr mich auch nicht und das ihr einfach eure Meinung dazu sagt-ganz neutral,weil ich einfach ein Problem geschildert habe.Ich habe ihr auch andere Dinge zu denken gegeben,etwa,dass er noch am Montag hörbar für alle gesagt hat,dass er mich liebt,aber bei ihr (sprich meiner Familie) ein und aus geht-wie eingenistet.Ich habe ihr auch erklärt,dass das nicht normal sein kann.Habe ihr auch Verläufe gezeigt.Das hat ihr auch zu denken gegeben,aber sie meinte,dass sie ja eben diese Seite von ihm nicht kennt und das sie mir zwar glaubt,aber hin und her gerissen ist.Sie sagte auch,dass sie nicht vor die Wahl gestellt werden will.Ich habe ihr auch zu bedenken gegeben,dass er sich quasie zu Hause schon eingenistet hat und habe sie an die Worte unseres Vaters erinnert,der immer sagte,dass Stress und Streit nicht in die Familie getragen werden sollen-aber das der Mann nichts anderes macht.

Warum hat er denn keine Familie mehr und warum keine Freunde?
Seine Mutter hat ihn mit 4 oder 5 Jahren ins Heim abgegeben.Er will aber keinen Kontakt haben,weil er auch vom Stiefvater verprügelt ist.Gut,dass Du es ansprichst,das habe ich ihr vergessne zu erzählen,nämlich,dass er neulich aber bei seinem Bruder war,obwohl er das nicht wollte,da er befürchtet,dass so seine Mutter an seine Addresse kommen könnte.Laut seiner Aussage.
Freunde sind auch ein interessantes Thema.Er sagt immer,er kenne hier keinen,hat aber ne beste Freundin und er geht auch nicht wirklich weg,das ist etwas,das mir auch aufgefallen ist:er selbst ist nicht weggegangen,aber wäre es nach ihm gegangen,dann wäre ich auch nicht weggegangen-so wie er sich verhalten hat.

Und wieso fängt er etwas mit Deiner Schwester an?
Meine Schwester hat mir am Montag erzählt (per SMS),dass er und sie sich angenähert haben.Laut seiner Aussage ist das seit dem 28.01. der Fall-wenige Tage nachdem er mir eine riesige Liebeserklärung gemacht und mir wieder gesagt hat,dass ich die einzige Frau für ihn sei,und er sein Leben mit mir verbringen wolle.Einen Tag danach hat er mir auch wieder einen Blumenstrauß zukommen lassen und auch wieder gesagt,wie sehr er mich liebt und das er hoffe mich bald wiedersehen zu können.Das war exakt am 24.01. Meine Antwort fiel eher kühl aus,ich sagte ihm,dass ich mich lediglich für den Blumenstrauß bedankt habe.
Er ist seit dem 27.12. ständig bei meiner Mutter zu Hause,deshalb habe ich mich weniger sehen lassen,weil meine Mutter die ganze Zeit gestichelt hatte und unterschwellige Bemerkungen äußerte und ich damit rechnen musste,dass er da sitzt und mich dann durch seine pure Anwesendheit konfrontiert.
Ich habe meiner Schwester auch erzählt,dass ich nie die Chance hatte mich zu beruhigen und in Ruhe mit ihm zu reden,da er mir keine Luft mehr gelassen hat und wie gesagt dann auch ständig bei meiner Mutter ist,die sich immer weiter auf seine Seite gestellt hat.
Was er von meiner Schwester möchte,weiß ich nicht,aber ich habe meiner Schwester versucht zu erklären,dass da etwas nicht stimmt,das es nicht echt sein kann.

Danke für Deine Nachricht!
Es zerrt echt an meinen Nerven,aber ich bin für jede Antwort dankbar,weil ich so weiter die Chance habe Beweise zu bekommen,dass ich nichts schlecht rede sondern auch andere Menschen,die mich ncht kennen,eine Meinung dazu haben.

Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

07.02.2019 23:25 • x 1 #9


Miami
Es gibt leider so gestörte Menschen.
Wobei Du jetzt bitte KEIN Mitleid hast - jedenfalls nicht mit ihm!

Er spielt da irgendwelche Spielchen.

Wichtig ist das Du bei der Realität bleibst und Dich nicht auch von ihm verdrehen läßt.
Auch nicht durch Mitleidstour, falls er damit noch kommt.
Das er eine schlechte Kindheit hatte (falls das stimmt) ist nicht Dein Problem.
Wenn er Hilfe braucht kann er welche holen. Woanders!

Es gut das Du es hier aufgeschrieben hast, dann hast Du es schwarz auf weiß was wirklich war.
Leider verstehen es solche Menschen sehr geschickt die Tatsachen und Wahrheit derart überzeugend zu verdrehen das man hinter her nicht mehr weiss wo oben und unten ist.

07.02.2019 23:43 • x 2 #10


U
Ich habe das auch versucht klar zu machen,dass Manipulation im Spiel ist.Das Ding ist,dass ich selbst anfangs nicht gesehen habe,das da was nicht mit ihm stimmt.Aber dann ist sein Verhalten immer komischer geworden,wie gesagt,er beschwerte sich darüber,dass ich mehr Zeit mit meinen Freunden verbringen würde-obwohl es nicht sein kann,da ich von Donnerstagabend bis Sonntagabend bei ihm war und er hat auch konkret am 26.12. zu mir gesagt,dass es ihn ankotzte,dass ich Kontakt zu anderen Männern (sprich meinen Kumpels) habe.

Er sagt,es sei meine Schuld,ich habe nicht mit ihm reden wollen.In den letzten Wochen sah mein Verhalten so aus,dass ich mich zurückgezogen habe von zu Hause,weil meine Mutter mich nur noch gestichelt hatte und unterschwellige Bemerkungen äußerte und er ja am laufenden Band dort ist und ich damit nicht zur Ruhe komme-das habe ich auch versucht sowhl meiner Mutter als auch meiner Schwester zu erklären.Meine Mutter findet sein Verhalten normal,sie meinte,dass er eben um mich kämpfe.

Der Kontakt zu meiner Mutter ist am Montag gebrochen,es fielen viele böse Worte,auch von meiner Seite aus,ich habe sie konkret gefragt warum sie so zu mir ist und mit einigen Aussagen lügt. (Das ist leider Tatsache) Ich habe ihr direkt gesagt,dass ich ihr Kind bin und nicht er und das er sich aber aufführt als er hier zu Hause.Ich habe nur zu meiner jüngsten Schwester Kontakt,die vorhin da war und der ich alles was ich zur Verfügung hatte auch gezeigt habe bzw. auch erzählt habe was sich aus meiner Sicht abgespielt hat.Wie bereits gesagt,sogar ein Freund der Familie,der uns alle schon an die 20 Jahre kennt,hatte meiner Mutter den Tipp gegeben sich rauszuhalten (as sie nicht tat) und auch er war am Montag dabei.Sogar über ihn hat sie gelacht.


Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

Danke für Deine Nachricht!

07.02.2019 23:50 • x 1 #11


Miami
Da wird ihre Lebenserfahrung leider um einige Aspekte bereichert werden.

Das ist nicht schön aber letztlich ihre Entscheidung.

07.02.2019 23:53 • x 1 #12


Abendschein
Genau er spielt Spielchen und er ist krank. Und ich wage zu bezweifeln, das das alles stimmt, was er sagt, von wegen mit schlechter Kindheit. Alles seltsam und bei ihm sind immer andere Schuld, nur er nicht. Er treibt etwas.
Seinen Namen gibst Du mal im Internet ein, vielleicht erfährst Du da noch etwas über ihn.
Vielleicht will er Dich mit Deiner Familie auseinander bringen, weil er auch keine schöne Kindheit hatte. Er treibt sein Unwesen und hat das vielleicht schon öfter gemacht. Das Deine Mama nicht zu Dir steht, eher zu einem Fremden, ist auch seltsam.

07.02.2019 23:56 • x 1 #13


U
Mitleid habe ich mit ihm schon,aber nicht auf sympathsicher Ebene.

Ich habe mich von meiner Familie weggestoßen gefühlt wegen ihm,ich konnte einfahc nicht nach Hause durch die ständigen Sticheleien und weil er ständig dort ist.Auch aktuell (heute).

Dass er Hilfe braucht habe ich vor Monaten auch schon gesagt,aber er hat es entschieden abgelehnt.Sogar vor zwei Wochen habe ich ihm das gesagt und er hatte es da sogar in Erwägung gezogen.Ich habe heut eund gestern versucht auf normaler Basis mit ihm zu schreiben,aber er fühlte sich direkt angegriffen sogar obwohl ich ihn nicht beledigt habe oder sonstiges-und seine Reaktion war,mich zu blocken.Mir warf er vor,ich würde mit anderen Leuten über seine Gefühle reden und das er das abstoßend und hinterhältig finde,aber meiner Schwester hat er auch gezeigt,was er mir so schreibt.Er hockt ständig dort.

Ja,das stimmt wohl. Ich habe ihr gesagt,dass ich nicht möchte,dass sie so behandelt wird und das ich versuche sie einfach zu schützen,denn mir ging es ja genauso.

07.02.2019 23:58 • #14


Abendschein

Paß bitte bitte auf Dich auf!
So Menschen können gefährlich werden.
Unterschätze sie nicht.


Ich habe mal so jemanden gekannt, meinen Kollegen, Damals.
Er treibt weiter sein Unwesen, trotz mehrer Abmahnungen.

08.02.2019 00:05 • x 1 #15


U
Genau er spielt Spielchen und er ist krank. Und ich wage zu bezweifeln, das das alles stimmt, was er sagt, von wegen mit schlechter Kindheit. Alles seltsam und bei ihm sind immer andere Schuld, nur er nicht. Er treibt etwas.
Seinen Namen gibst Du mal im Internet ein, vielleicht erfährst Du da noch etwas über ihn.
Vielleicht will er Dich mit Deiner Familie auseinander bringen, weil er auch keine schöne Kindheit hatte. Er treibt sein Unwesen und hat das vielleicht schon öfter gemacht. Das Deine Mama nicht zu Dir steht, eher zu einem Fremden, ist auch seltsam.

Dass er krank ist,habe ich meiner Mutter schon vor Wochen gesagt,ich habe ihr sogar als Beispiel jemanden genannt,der sich mal aus dem Fenster werfen wollte,wenn ich nicht mit ihm zusammen sein werde,den kannte sie selbst auch.Aber sie meinte,er sei nicht so,sie habe Lebenserfahrung.Freunde von mir haben auch dasselbe gesagt,dazu meinte sie,dass diese ihn abe rnicht so kennen würden,wie sie ihn.
In Augen meiner Mutter ist das alles meine schuld,weil ich ja nicht mit ihm reden wollte und er sich doch entschuldigt habe und alles sowas.Er ließ mir keine Luft,bedrängre mich und engte mich ein.Meine Mutter hat das fast schon schön geredet,weil er mich ja liebe und alles.
Es war auch so,dass er sagte,dass es seine Schuld sei.Dann war es meine.Dann wir beide.Dann wieder seine.Dann meine-und jetzt nur noch meine Schuld.Ich hatte keine Luft mehr gehabt,habe all das auch ihm und auch meiner Mutter gesagt.


Paß bitte bitte auf Dich auf!
So Menschen können gefährlich werden.
Unterschätze sie nicht.

Ich habe mal so jemanden gekannt, meinen Kollegen, Damals.
Er treibt weiter sein Unwesen, trotz mehrer Abmahnungen.

Das schlimme ist,dass ich anfangs wie gesagt selbst nicht wahrgenommen habe..habe auch eher spät mit meinen Freunden gesprochen,aber die hatten und haben alle unabhängig voneinander dieselbe Meinung.Ich bin auch gezeilt gewarnt wurden.
Ich habe Angst,dass meine Familie dran zerbricht,denn meine Schwester hegt Gefühle für ihn,er sagt aber er würde mich lieben und wie gesagt,er ist inzwischen die ganze Zeit dort,auch heute wieder.Also mit Übernachtung.
Über meine Schwester hat er sogar gesagt,dass er sie naiv,kindlich und unreif findet-was also will er jetzt angeblich nach so kurzer Zeit plötzlich von ihr?Ich versteh es nicht und kann es nicht nachvollziehen.

08.02.2019 00:15 • #16


Abendschein
Zitat von Unruhe_in_Person:
Genau er spielt Spielchen und er ist krank. Und ich wage zu bezweifeln, das das alles stimmt, was er sagt, von wegen mit schlechter Kindheit. Alles seltsam und bei ihm sind immer andere Schuld, nur er nicht. Er treibt etwas. Seinen Namen gibst Du mal im Internet ein, vielleicht erfährst Du da noch etwas über ihn. Vielleicht will er Dich mit Deiner Familie auseinander bringen, weil er auch keine schöne Kindheit hatte. Er treibt sein Unwesen und hat das vielleicht schon öfter gemacht. Das Deine Mama nicht zu Dir steht, eher zu einem Fremden, ist auch ...


Wenn ich das wäre, würde ich mich ersteinmal ganz zurückziehen und er möchte bitte keinen kontakt mehr zu Dir suchen. Ich verstehe nicht, das er mit Dir zusammen war/ist und gleichzeitig Deiner Schwester schöne Augen macht. Das muß sie doch merken, wie er drauf ist. Laß Deine Familie ganz in Ruhe, früher oder später werden sie es (vielleicht) merken, was mit dem Mann los ist. Ich hoffe ihr wohnt nicht so Nahe beieinander.?

08.02.2019 00:21 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

U
Wenn ich das wäre, würde ich mich ersteinmal ganz zurückziehen und er möchte bitte keinen kontakt mehr zu Dir suchen. Ich verstehe nicht, das er mit Dir zusammen war/ist und gleichzeitig Deiner Schwester schöne Augen macht. Das muß sie doch merken, wie er drauf ist. Laß Deine Familie ganz in Ruhe, früher oder später werden sie es (vielleicht) merken, was mit dem Mann los ist. Ich hoffe ihr wohnt nicht so Nahe beieinander.?

Nach Montag habe ich mich auch zurück gezogen,er hatte mir dann aber geschrieben und mir gesagt wie er mein Verhalten findet.Gestern hab ich mir dann gedacht,dass ich das einfach so nicht stehen lassen kann,weil es um meine Familie geht und darum habe ich zu meiner Schwester Kontakt aufgenommen.
Er erzählte mir noch am 24.01.von der Liebe und alles sowas,aber zusammen waren wir nicht,ich wollte mir Zeit lassen aufgrund meiner letzten Erfahrung und er wusste davon auch.Plötzlich begann er mir die Pistole auf die Brust zu setzen und damit hat es schon etwas heftiger fortgesetzt was sonst immer eher schleichend kam.Angeblich liebt er mich ja noch,sagt ihr aber gleichzeitig,dass ich bei ihm nie wieder ne Chance habe.Wie gesagt..er ist inzwischen auch über Nacht dort.

Naja..paar Straßen auseinander.Ich vermisse meine Familie,solange er da ist,gehe ich aber nicht bei und ich weiss nicht,was er von meiner Schwester will,wenn er ja angeblich mich liebt.Ich habe ihr auch gesagt,dass ihr das zu denken geben sollte,auch der Freudn der Familie hat ihr das wohl unanhängig von mir gesagt.

08.02.2019 00:29 • #18


U
Danke,dass ihr mir helft,in dem ihr mir Ratschläge gebt und einfach eure Gedanken/Meinung/Ansicht mitteilt.Das gibt mir Kraft und zeigt mir,dass ich und meine Freunde nicht alleine sind mit der Meinung über das Verhalten.

08.02.2019 00:41 • #19


Luna70
Ich sehe das wie Abendschein, solche Leute können wirklich gefährlich werden. Hat es ja schon oft gegeben, dass das in Stalking ausartet.

Sein Verhalten ist eindeutig nicht normal, komisch dass deine Mutter das nicht sehen kann. Dieser Mann war nur ein halbes Jahr dein Freund und das nicht mal im Sinn von einem Lebensgefährten. Ihr habt nicht zusammen gewohnt und es war nicht die Rede von Heiraten, gemeinsamer Zukunft oder sowas. Und nun zieht er dort quasi ein, nachdem ihr getrennt seid? Das ist wirklich sehr, sehr merkwürdig. Er scheint in deiner Mutter irgendeine Art von Beschützer-Instinkt zu wecken, wahrscheinlich ganz gezielt in dem er ihre mütterlichen Gefühle anspricht.

Kennst du irgendwelche Ex-Partnerinnen von ihm? Vielleicht macht er das nicht das erste mal.

08.02.2019 12:08 • x 2 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag