Pfeil rechts
42

Hallo

Ich, 26 Jahre jung möchte gerne Tipps von euch.

Seit dem Januar 2021 habe ich eine Affäre im Büro, mit meiner Arbeitskollegin. Ich bin ihr Vorgesetzen seit einem Jahr (sie ist 22 Jahre) und wir arbeiten im selben Büro. Anfangs Januar 2021 habe ich mit meiner Ex-Freundin Schluss gemacht, da ich merkte, dass ich meine Arbeitskollegin verknallt bin. Mitte Januar 2021 hat es es bei uns angefangen mit langen SMS und einem treffen bei mir Zuhause. Seitdem treffen wir uns 1 mal pro Woche (mit Übernachtung bei mir und gehen am Morgen separat mit dem Auto zur Arbeit). Jedes Wochenend von Freitagabend bis Montagmorgen verbringen wir zusammen.

Diese ganze Affäre ist geheim. In der Firma haben sie eine Vermutung aber wissen es nicht direkt von uns. Unsere Eltern wissen von dieser ganzen Sachen auch nichts. Meine Affäre und ich möchten dies weiterhin geheim halten bei der Arbeit sowie bei den Kollegen und Familien.

Wir sind glücklich zusammen aber haben Angst, das ganze öffentlich zu machen.

Wie würdet ihr weiter vorgehen? Habt ihr Tipps? Kann diese heimliche Affäre so gut kommen?

18.05.2021 13:40 • 19.05.2021 #1


15 Antworten ↓


Lottaluft
Wie heißt es so schön

"Dont fu** the Company "
Halte von Affären am Arbeitsplatz garnichts und kann dir da demnach auch keinen tip geben

18.05.2021 13:42 • x 9 #2



Affäre im Büro

x 3


Mariebelle
Du bist ihr Vorgesetzter,also geht das gar nicht.

Einer von euch sollte sich einen anderen Job suchen,dann koennt ihr ganz offen eure Beziehung leben.

18.05.2021 13:46 • x 5 #3


Xanaxdu
Die Frage ist doch: Ist es eine Affäre oder eine Liebesbeziehung? Da Ihr beide ungebunden scheint, sehe ich jetzt keine grundsätzlichen Komplikationen. Viele Paare lernen sich auf der Arbeit kennen. Ich würde mit dem Bekanntgeben warten, bis Ihr wisst, ob es eben ernster oder eben doch nur eine Affäre ist. Und dann (falls doch nur Affäre) sei eben ein fairer Vorgesetzter und nicht nachtragend.

18.05.2021 13:49 • x 2 #4


Mariebelle
Ein Vorgesetzter der mit einer Untergebenen eine Affaire hat ist ja noch Uebler.Den Ruf will er bestimmt nicht haben.

Das koennte richtig schlecht ausgelegt werden.
Sex fuer gute Bewertung /Gefallen...etc. sind ja auch so Dinge die vorkommen.

Ich bin fuer klare Verhaeltnisse.

18.05.2021 13:53 • x 4 #5


Xanaxdu
@Mariebelle Ich verstehe Deinen Ansatz, denn natürlich birgt das Ganze Potenzial für Tratsch und Stress. Aber der Mann arbeitet ja nicht als Hauptmann bei der Bundeswehr (hoffe ich mal) - sondern in einem Büro oder was weiß ich. Sowas habe ich ständig gesehen. Im schlimmsten Fall gab es ein paar Tränen, jemand war eine Woche krank - und dann renkte sich das wieder ein. Im besten Fall führte es zur Hochzeit. Diese Kategorische würde ich wirklich nur bei Organisationen sehen, die auf Disziplin beruhen. Und da lässt sich sowas meist ja lösen, in dem man Leute an eine andere Dienststelle versetzt, dann können sie ihre Beziehung meist konfliktfrei leben.

18.05.2021 13:53 • x 2 #6


Flousen
Aus meiner Sicht sind gerade so Sachen wo man gemeinsam arbeitet eine verstrickte Sache. Lasst euch Zeit, man kann sehr viel kaputt machen da durch.

18.05.2021 13:54 • x 2 #7


Mariebelle
Zitat von Xanaxdu:
@Mariebelle Ich verstehe Deinen Ansatz, denn natürlich birgt das Ganze Potenzial für Tratsch und Stress. Aber der Mann arbeitet ja nicht als Hauptmann bei der Bundeswehr (hoffe ich mal) - sondern in einem Büro oder was weiß ich. Sowas habe ich ständig gesehen. Im schlimmsten Fall gab es ein paar Tränen, jemand ...

Heute ist heute....da koennen schon Geruechte eine Karriere zerstoeren u social media sollte man auch nicht unterschaetzen...

18.05.2021 13:56 • x 4 #8


portugal
Was mich wundert, wieso nennst Du es Affäre und nicht Beziehung?

Wenn ihr zusammen sein wollt, dann sollte sich einer o beide eine neue Stelle suchen.

Mein Ex Boss u seine Frau haben sich auch auf der Arbeit kennen- und lieben gelernt. Sie haben es geheimgehalten aber sich beide neue Jobs nach 6 Monaten gesucht.

Heute sind sie seit 20 Jahren supergluecklich verheiratet und haben drei Kinder.

Es macht sich halt nicht gut, als Vorgesetzter kannst Du Deine Macht ausüben o erpressbar sein. Stell Dir mal vor, sie erzählt es ihrer Arbeitskollegin oder einer ihrer Kollegen macht einen Spruch über Euch beide und sie wird total rot u jeder weiß, dass es wahr ist. Dann kannste Deine Laufbahn in der Firma vergessen.

Wieso nennst Du es eigentlich Affäre? Meinst Du es nicht ernst?

18.05.2021 14:16 • x 2 #9


portugal
Hast Fu auch noch was zu sagen oder wars das jetzt?

18.05.2021 15:25 • #10


Wenn ihr euch liebt, solltet ihr beide etwas anderes suchen und vorher nicht auffallend sein. Dieser Fernsehanwalt sagt warum:

18.05.2021 19:35 • x 2 #11


Zitat von portugal:
Hast Fu auch noch was zu sagen oder wars das jetzt?


Eine Affäre, da es doch noch nicht sicher ist.. Nein sicher bin ich mir nicht, da ich nicht weiss ob das gut kommt wenn wir 24/7 zusammen sind und dauernd über die Arbeit sprechen.. Ich liebe die Frau aber sehr! Muss aber auch noch oft an meine Ex Freundin denken...

18.05.2021 21:20 • x 1 #12


portugal
Mensch, schnapp sie Dir und sei glücklich.

Das ist doch schön, dass Du die liebst. Mach Nägel mit Köpfen

18.05.2021 21:22 • #13


Abendschein
Mein Mann und ich haben uns in unserer gemeinsamen Firma kennen und lieben gelernt.
Einer hätte gehen müssen, obwohl wir beide in keiner leitenden Position waren.
Es wird nun mal nicht gerne gesehen, wenn zwei zusammen arbeiten,.
Es könnte einer bevorzugt werden.
Daher verstehe ich jetzt nicht, warum Du es eine Affäre nennst?

18.05.2021 21:26 • x 3 #14


Xanaxdu
@Mariebelle Nachdem ich jetzt das Anwaltsvideo gesehen habe, muss ich sagen - ja, es ist traurig. Ich hatte ja schon dafür plädiert, erst einmal herauszufinden, ob es wirklich eine Beziehung ist. Der Anwalt spiegelt uns, wie schlechte menschliche Eigenschaften uns ganz gewaltig behindern und krank machen. Dass Neid, Unterstellung, Missgunst, Loyalitätszweifel tatsächlich eine Rolle spielen. Ich habe Liebschaften in Büros gesehen, auch in Hierarchien. Aber ich glaube auch, dass es realistisch ist, dass die Leute heute allgemein empfindlicher sind und eher missgünstig reagieren. Und ihr heiliges Büro ernster nehmen als gutes und freundliches Leben. Insofern gebe ich Dir recht, dass der Fragesteller vorsichtig sein sollte. Wenn's wirklich ernst wird, dann sollte sich einer der beiden vielleicht wirklich selbst versetzen, so wie ich das ja für die Bundeswehr oder die Polizei fantasiert hatte. Trotzdem finde ich es an sich schade, dass gute Dinge nachrangig sind, sobald äußere Zwänge und ach so wichtige Hierarchien ins Spiel kommen.
Der Fragesteller selbst zweifelt allerdings ja auch, dass es mehr ist als eine Affäre - insofern also: schweren Herzens weiter schauspielern....

18.05.2021 21:34 • x 2 #15


rero
-geht gar nicht, schließe mich da der Meinung von Lottaluft und Mariebelle an.

...und schon gar nicht als Vorgesetzter.

19.05.2021 20:08 • x 4 #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag