Pfeil rechts

Guten Morgen zusammen,

ich sitzte jetzt seit 8 Uhr hier im Büro und eben hat es angefangen dieses wahnsinnige Herzrasen.
Ich kann mich hier auch nicht wirklich zurückziehen wir haben nur eine Toilette und da kann ich mich ja auch nicht drin verbarrikadieren. Hier weiß keiner worunter ich leide.

Oh man jetzt ist meine Angst vor einem Herzinfarkt ein wenig eingedämmt trotzdem ist dieses schreckliche Herzrasen da.
Ich will doch einfach nur ganz normal arbeiten.

Ich sehne mich so sehr nach meinem nächsten Therapeuten Termin am Freitag. Leider haben wir erst Dienstag.

Ich hoffe es wird jetzt besser.
So ich musste das einfach loswerden.

smartie

12.02.2008 10:24 • 12.02.2008 #1


8 Antworten ↓


Hi

Versuche langsam durchzuatmen vielleicht wird es dann besser!
Lg

12.02.2008 10:27 • #2



Panik im Büro

x 3


Lieber/Liebe? Smartie

Ich weiss das ist furchtbar wenn keiner weiss wie es einem geht und man noch so tun muss als wäre alles normal.
Versuch dir klar zu machen das das alles nur Symptome deiner Angst sind und das es wieder vorbeigeht.
Stürz dich in die Arbeit(ich weiss das ist schwer wenn man Panik hat)aber wenn du jetzt versuchst dich abzulenken kannst du deinen Anfall verkürzen.
Hast du mal darüber nachgedacht ob du nicht mal mit einem vorgesetzten sprechen möchtest?Manchmal nimmt das den Druck ein wenig weg.Ich hab das letztes Jahr(unter Tränen ) auch geschafft mit meiner Chefin zu sprechen und gemerkt das ist alles halb so wild.Natürlich habe ich ihr nur gesagt das ich unter Panikattacken leide aber das nahm mir den Druck ein wenig.
So und nun denk dran wir sind bei dir(Ich grad zumindest )
Liebe grüsse Engel

12.02.2008 10:31 • #3


Danke,
ein wenig ists schon besser werde jetzt versuchen weiter zu arbeiten.
Zum Glück merkt hier niemand ob ich arbeite oder surfe.

Ich werd das schon hin bekommen wie an allen Tagen sonst auch.
(Das brauche ich zum selber Mut machen)

Danke nochmal

Smartie

12.02.2008 10:31 • #4


Hallo Smartie,

ich kann Dir auch nur empfehlen ruhig zu atmen:

Einatmen, ausatmen ca. 4-6 Sek. gar nicht atmen, das bringt oft das Herzrasen runter.

Vielleicht wäre es aber auch ganz gut, wenn Du Deinen Kollegen oder zumindest einigen Kollegen erzählen würdest, dass Du unter einer Angsterkrankung leidest - das würde Dir zumindest den Druck nehmen immer normal zu erscheinen.

Dann könntest Du vielleicht auch eine Auszeit nehmen und Dich mal 5 Minuten entspannen.

Ich drück Dir die Daumen, dass es schnell vorbeigeht.

Lg
gajoko

12.02.2008 10:40 • #5


Hallo smartie

ich bin auch der Meinung das du dich wenigstens einer Person in deinem Büro anvertrauen solltest.Denn es hilft dir bestimmt,wenn du mit demjenigen in einer Akutsituation auch darüber reden kannst.Gerade bei Angst ist es doch wichtig darüber zu reden.Ich hatte heute motgen auch wieder Herzklopfen und war sehr froh das mein Mann hier war zum reden.
Micheline

12.02.2008 12:01 • #6


Hallo Smartie,

auch ich habe die Erfahrung gemacht, wenn die Leute im Büro Bescheid wissen, nimmt das schon einen gewissen Druck weg. .. es ist kein Geheimnis mehr, du mußt dich nicht verstecken und die Angst überspielen.

Wenn es mir im Büro schlecht geht - was jetzt Gott sei Dank kaum noch passiert - wissen meine Kolleginnen: der Michael hat eine PA. ...
lassen wir ihn mal jetzt in Ruhe.

In diesem Sinne
LG
Michael

12.02.2008 20:39 • #7


Ihr habt vielleicht wirklich recht.
Es würde mir den Druck nehmen funktionieren zu müssen.
Was ja laut meiner Therapeutin auch der Grund für meine Attacken ist mal abgesehen von meinem posttraumatischem Belastungsstress der sich aber nun mal in diesen Attacken äußert.

Ich werde mir das morgen mal durch den Kopf gehen lassen.

Danke euch, es ist immer schön zu wissen das hier immer jemand für einen da ist.

LG smartie

12.02.2008 20:47 • #8


Sonnenstrahl
Hallo Smartie,

kann das sehr gut nachvollziehen. Als es bei mir los ging, habe ich mich im Büro noch sicher gefühlt. Aber als ich dann einmal die erste Attacke im Büro hatte und keiner wusste, was mit mir los ist, war ich in dem Moment noch nicht mal in der Lage, mich mitzuteilen.

Das ging mir natürlich nicht aus dem Kopf. Klar waren da auch die quälenden Gedanken.... wie wird dein Chef das auffassen? Was sagen die Kollegen? Wirst bestimmt als Psycho abgestempelt....etc.

Ich habe mir ein Herz gefasst und mich erst 2 Kollegen anvertraut. Sie hatten totales Verständnis, eine Kollegin erzählte mir dann, dass sie auch jemand in ihrem Bekanntenkreis hätte, die daran leidet.

Als ich dann noch zu meinem Chef bin (war wohl die größte Hürde) bin ich auch dort auf viel Verständnis gestoßen. Er meinte, dass ja auch viel an mir hängen würde, als alleinerziehende Mutter usw.

Wir saßen mal mittags zusammen in einer Runde. Bei der Gelegenheit habe ich mich einfach mal bei allen für ihr Verständnis und ihre Hilfe (es kamen noch ca. 3-4 Panikattacken im Büro) bedankt. Jemand sagte, wenn ich irgendwelches Infomaterial hätte, solle ich es doch mitbringen, damit sie es sich einmal durchlesen könnten u. evtl. Tipps bekämen, wie man mir in einer solchen Situation helfen könnte.

Natürlich bzw. leider hat nicht jeder so ein Glück auf solch verständnisvolle Menschen zu treffen. Aber nur ein Versuch kann dir zeigen, inwieweit es etwas bringt. Seitdem hatte ich keine heftigen Attacken mehr im Büro, ab u. an mal leichte Anflüge, die ich mit kurzen Atemübungen oder dem Gedanken, dass die Angst ruhig kommen solle, schnell wieder weg habe!

Wünsche dir alles Gute!
LG Sylvia

12.02.2008 21:28 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky