Pfeil rechts
4

F
Hallo

Ja, wie fange ich an. Meine Therapie ist ja sozusagen beendet. Offiziell weil ich ein hoffnungsloser Fall bin und inoffiziell, weil der Herr Therapeut nur noch Privatpatienten und Selbstzahler nimmt. In 1,5 Jahren hatte ich eher sporadisch Termine. Jetzt mit den Privatis muss ich gut 6 Wochen warten. Mein Thera kam nie auf den Punkt, mal dies mal das, mal jene Diagnose, oder doch zu faul zu arbeiten......Schön und gut - jetzt folgendes.
Ich habe zu Beginn der Thera erlaubt, dass Ergebnisse auch meinem Hausarzt übermittelt werden dürfen. Dann kam dieses Jahr noch die neue Datenschutzerklärung und auch dort gab es glaube ich noch einen Absatz zum Thema Weitergabe....an.

Da ich diesem Menschen nicht die Bohne vertraue und ich nicht möchte, dass ich mich bei meinem Hausarzt für den Mist des Therapeuten noch rechtfertigen muss, möchte ich nicht, dass meine Daten/Abschlussbericht woanders, auch nicht beim Hausarzt, landen.

Zum einen jetzt meine Fragen
1. Ich möchte gerne eine Frist setzen, bis wann der Abschlussbericht bei mir einzugehen hat. Welche Zeit ist denn da realistisch? 4 Wochen. Oder habe ich gar kein Recht überhaupt einen abschließenden Bericht zu fordern?

2. Wie kann ich ganz sicher und lückenlos alle Entbindungen zurücknehmen....? Wie formuliert man so etwas? Was müsste da rein? Kann ich überhaupt einen Abschlussbericht postalisch oder eben per Mail an mich selbst fordern?

3. Ich werde ihm sowohl schriftlich, als auch persönlich sagen, dass ich nicht gehe, weil ich ein hoffnungsloser Fall bin, sondern weil ich das Gefühl habe seinem Wunsch Klientel im Weg zu stehen -- Termin nach 6 Wochen. Ich würde dies dann auch an die KK weiterleiten, da ich nicht möchte, dass es als Abbruch meinerseits gewertet wird und es mir evtl. Nachteile bringt, wenn ich eine neue Therapie beantragen möchte. Termine alle paar Wochen, wenn das Hauptklientel nicht will, ist ir nämlich zu wenig.

Hat da jemand zufällig schon Erfahrung und kann mir ein paar praktische Tipps geben?

22.10.2018 16:29 • 22.10.2018 #1


5 Antworten ↓


Schlaflose
Ich habe noch nie einen Abschlussbericht von einem Therapeuten bekommen, nur von der Reha den Kurzarztbrief, den ich hätte meinem Hausarzt geben sollen. Habe ich aber nicht. Der Abschlussbericht von der Reha ging Wochen später an meinen Hausarzt (und wohin sonst, weiß ich nicht) Ob die ambulanten Therapeuten irgendwohin einen Abschlussbericht geschickt haben, weiß ich auch nicht. Das war mir immer völlig egal, mit oder ohne Datenschutz.

22.10.2018 16:41 • #2


A


Abschlussbericht, Datenschutzerklärung & Schweigepflicht

x 3


F
Zitat von Schlaflose:
Ich habe noch nie einen Abschlussbericht von einem Therapeuten bekommen, nur von der Reha den Kurzarztbrief, den ich hätte meinem Hausarzt geben sollen. Habe ich aber nicht. Der Abschlussbericht von der Reha ging Wochen später an meinen Hausarzt (und wohin sonst, weiß ich nicht) Ob die ambulanten Therapeuten irgendwohin einen Abschlussbericht geschickt haben, weiß ich auch nicht. Das war mir immer völlig egal, mit oder ohne Datenschutz.



Danke dir! Mir ist nur wichtig, dass, wenn es einen gibt, dieser nicht bei meinem Hausarzt landet. Ich möchte unbedingt selbst entscheiden, wer welche Diagnosen weiß.
Hatte erst so Probleme wegen dem Rehabericht. Ein Kreuz und schon erzählt dir jeder man sei doch gesund

22.10.2018 16:54 • #3


J
Kenne das auch nicht mit Abschlussbericht, und ich habe schon öfters eine Therapie beendet.

22.10.2018 17:01 • #4


la2la2
Zitat von Finya:
Da ich diesem Menschen nicht die Bohne vertraue und ich nicht möchte, dass ich mich bei meinem Hausarzt für den Mist des Therapeuten noch rechtfertigen muss, möchte ich nicht, dass meine Daten/Abschlussbericht woanders, auch nicht beim Hausarzt, landen.

Dann setzt du jetzt einen einfachen Brief auf und sendest ihn zur Sicherheit als Einschreiben (damit du einen Nachweis hast - kostet 3-4Euro) an deinen Therapeuten. So schnell wie möglich, bevor er irgendwas abschickt.

    Sehr geehrter Herr XY,
    hiermit widerrufe ich mit sofortiger Wirkung sämtliche Schweigepflichtsentbindungen, die ich ihnen erteilt habe. Auch die Erlaubnis, Informationen oder Berichte an andere Ärzte oder Therapeuten weiterzugeben, ziehe ich hiermit zurück.

    Ich bitte um die Zusendung eines Therapieberichtes an meine bekannte private Adresse:
    x.
    x.
    x.

    Mit freundlichen Grüßen
    xy

22.10.2018 17:15 • x 3 #5


F
Dank dir! Super! Für so etwas fehlt mir immer die passende Formulierung! Vielen lieben Dank!

22.10.2018 18:26 • x 1 #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag