Pfeil rechts

Hallo liebe Leidensgenossen!

Hab eigentlich gedacht, ich wäre mir sicher, dass ich mir Botox unter die Achseln spritzen lassen will. Hab sogar das Rezept dafür im Geldbeutel und bräuchte nur noch nen Termin bei meiner Hautärztin ausmachen... aber irgendwie hab ich Angst davor. Meine Ärztin hat mir gesagt, dass es schmerzhaft ist und mindestens 20 Einstiche pro Achsel... außerdem hab ich Angst, dass es nicht wirkt. Und ich bin mir auch noch nicht sicher, ob es meine Privatversicherung übernimmt... - die führen (oder wollen grad) mit mir Papierkrieg

Vielleicht sollte ich ja die Spritzen einfach mal ausprobieren, wo es doch keine Nebenwirkungen gibt (außer rausgeschmissenes Geld, wenns net wirkt)?!!

Hab vor meiner Ärztin auch schon die Absaugung angesprochen. Sie meinte, das wäre eine Möglichkeit für immer Ruhe zu haben, allerdings mit dem Risiko der Nebenwirkungen. Es sei zwar selten, dass es zu Verwachsungen kommt, aber was ist, wenn ich grade diejenige bin, bei der es passiert? Dann kann man die Arme nicht mehr richtig bewegen und/oder hat Narben unter den Achseln... für mich keine sehr schöne Vorstellung...

Was soll ich nur machen? Bin momentan sehr ratlos.
Könnt ihr mir helfen und ein paar Tipps bzw. Meinungen schreiben?!

Danke euch,

Babe

30.01.2004 17:36 • 01.02.2004 #1


4 Antworten ↓


Hallo Babe!

Kann dich beruhigen, was die Schmerzen beim Botox spritzen angeht, das kann man aushalten. Zuerst wurde bei mir Jod aufgetragen, dann Speisestärke draufgepudert. Dann musst du ein bissl schwitzen, was ja kein Problem sein dürfte....! Durch irgent eine chemische Reaktion färben sich die schwitzenden Stellen dunkelblau. dann kiegst du 20 kleine, feine Einsiche, knapp unter die Haut links und rechts! ist nicht angenehm, aber auszuhalten. Mann darf auch die Wirkung von körpereigenem Adrenalin nicht vergessen....wenn man aufgeregt ist, tut alles nur halb so weh!

Aber, wenn du es machen willst, dann such dir einen Arzt mit einschlägiger Erfahrung!
Wenn es bei dir wirkt, was es ja doch bei den meisten tut, dann ist es echt super!Leider nur ca. ein halbes Jahr!

Was deine andere Frage angeht, da ist es so: aussen ander Haut, bleiben nur wizige Narben, wo die Kanülen eingefügrt wurden. Gegen die Vernarbung unter der Haut, git es bestimmte Mass.. Ein bisschen schwieriger wird es, glaub ich, wenn man allgemein an überschiessender Narbenbildung leidt!!

Hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen!

Vielleicht hällst du mich ja auf dem Laufenden!

GRUSS Claudia

30.01.2004 20:25 • #2



Termin für Botox?

x 3


Hi Claudia!

Danke für deine Antwort, du konntest mich wirklich etwas beruhigen, was Botox angeht.
Wie oft hast du dir Botox schon spritzen lassen?
Kann es wirklich vorkommen, dass es nur auf einer Seite wirkt, bzw. auf einer Seite besser oder schlechter wirkt (das wäre ja blöd)?
Oder hattest du schon eine Absaugung?
Ich habe bis jetzt nur gelesen, dass Botox Spritzen keine Nebenwirkungen haben, aber sie verändern doch etwas im Körper und mit der Zeit bilden sich neue synaptische Verbindungen, die das Schwitzen wieder herstellen. Ist das wirklich ungefährlich? Angenommen ich lass mir 2x im Jahr Botox spritzen...wieviele neuer Verbindungen muß dann mein Körper "bauen"?
Vielleicht kannst du mir ja bei diesen Fragen noch behilflich sein...oder andere, die das lesen und sich auskennen.

Danke euch schon jetzt!

Schön, dass es euch gibt!

Babe

31.01.2004 11:21 • #3


Hallo Babe!

Hab mir nur einmal Botox spritzen lassen....letzten April...dann kam der wohl heisseste Sommer seit langem, und ich hab kaum geschwitzt, das war total Super. Wobei, bei mir war es so, ich hab bei extremer Anstrengung, und extremer Hitze schon geschwitzt, halt wie jemand ohne HH!

mein Arzt hat mir erklärt, das Botox durch seine toxische also giftige Wirkung ( um genau zu sein ist es ein Nervergift ) die nervale Versorgung der Schweissdrüsen kaput macht, mit der Zeit sprossen die Nerven wieder in die Schweissdrüsen ein, und der ganze Mist geht wieder von vorne los...!

Über Spätfolgen, oder nur einseitige Wirkung wiess ich leider nichts, so lange wird Botox für diesen Zweck ja noch nicht genutzt. Es war unsprünglich für was anderes gedacht, steht alles auf dem Beipackzettel.

Na ja, mir war das dann zu doof, und ich hab mir im Dezember eine Absaugung machen lassen, bin bis jetzt damit sehr zufrieden, aber das entgültige "Schwitzresultat" hat man erst drei Monate nach der OP...!

musst dir auch die Kostenfrage mal stellen. Ein- bis zweimal im Jahr knapp 1000 Euro.....das ist ganz schön viel??!

Noch Fragen??

bís dann
Claudia

01.02.2004 19:09 • #4


Hi Claudia!

Danke nochmal für deine Antwort!
Hab mich jetzt entschieden. Werde mir morgen einen Termin für Botox geben lassen und freu mich fast drauf, weil dann erstmal das Schwitzen für ein paar Monate weg ist. War es ja bei mir noch nie...

Aber du hast Recht...mir ist klar, dass ich das mit Botox nicht ewig machen lassen kann und will.
Werde mich in der schwitzfreien Zeit über Absugungen informieren und mich irgen´dwann dazu durchringen...

Halte dich und alle anderen auf dem Laufenden!

Grüße an alle vom

Babe

01.02.2004 19:43 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag