Pfeil rechts

Ich habe schon einiges probiert um meine HH axillaris in den griff zu bekommen-vergeblich. meine hautärztin hat mir erzählt man könne sich Botulinumtoxin(Botox-das nervengift, dass sich die stars ins gesicht spritzen) spritzen lassen. das wären dann auf jeder seite 15kleine einstiche mit nadeln so dünn wie bei akupunktur. da sie nur knapp unter die haut spritzen tut das anscheinend nicht weh. muskellähmung kann nicht auftreten, da man mit den nadlen nicht bis zu den muskeln vordringt und selbst wenn, lähmt man nur eine muskelfaser und das macht anscheinend nichts aus. es gibt also keine(?)nebenwirkungen und ist auch so mit geringem aufwand verbunden. das blöde ist allerdings, dass der körper das gift nach 3-6(manchmal auch nach 6-9)monaten abgebaut hat.es gibt auch fälle in denen das gift nicht wirkt(sehr selten) und was noch blöder ist:im gegensatz zur OP wird die injektion nicht von den krankenkassen übernommen, weil sie in den bereich schönheitsoperationen fällt. das gift an sich kostet 300euro, der "eingriff" kostet dann nochmal ca. 300euro. dh also 600euro für 6monate "freiheit"
da ich aber nicht mehr weiter weiß und echt am ende bin, auch nicht mehr die kraft habe noch weitere mittel(chen) auszuprobieren(gerade wo der sommer vor der tür steht) werde ich das demnächst machen lassen.

gibt es hier jem. der das schon mal gemacht hat??
würde mich freuen zu hören wie es war

21.04.2005 12:53 • 15.06.2005 #1


20 Antworten ↓


Hallo Blond !

Ich habe mir letztes Jahr von meinem Hautarzt die Achseln spritzen lassen. Ich war begeistert von der Wirkung. Absolut keine Schweißbildung mehr. Und es hielt bei mir 6 Monate bevor es wieder langsam losging. gekostet hat mich der Spaß aber nur ca 300 Euro. Vielleicht weil mein Arzt nicht Botox genommen hat. das Zeug heißt Botulinum. Er sagte mir , daß auch L-Pysport eine günstigere Alternative wäre.
Problem ist nur, daß die meisten Krankenkassen die Kosten nicht übernehmen, aber probieren würde ich es auf alle Fälle. (Kleiner Tipp am Rande. Wenn der Arzt cool ist, schreibt er Dir eine andere Behandlung auf, wie zB Hautkrebsvorsorgeuntersuchung oder so was).
Nebenwirkungen hatte ich absolut keine, das einspritzen piekst nur ein bisserl, die Wirkung setzt dann nach zwei bis drei tagen ein. Also ich kanns nur empfehlen.
Gruß Bohne

02.05.2005 14:21 • #2



Botox

x 3


Hey Blond,


also ich kann dir die Behandlung genau wie BlaueBohne nur empfehlen. Der Kostenfaktor ist meist auf den ersten Blick abschreckend, aber es lohnt sich in jedem Fall. Bei mir hat es leider nur 4 Monate angehalten, aber die Lebensqualität steigt fast ins unermessliche. Man braucht sich keine Sorgen machen über die morgendliche Frage vor dem Kleiderschrank "Was zieh ich heut an - das Wetter wird recht warm, also bloß nichts, wo man was sehen könnte"

Die Pieckserei mit der Spritze war nicht besonders angenehm, war aber absolut zum Aushalten. So nach einigen Tagen bin ich in den Genuss gekommen, dass der Schweiss KOMPLETT weg war und nur bei Anstrengungen wie Sport wieder auftrat, allerdings in einem normalen Umfang!


Liebe Grüße
Schnecki

03.05.2005 14:36 • #3


danke ihr beiden, dass ihr mir geantwortet habt! also ich war jetzt überall und hab mir schreiben von versch. ärzten geholt um des an die krankenkasse zu schicken, damit sie es zahlen! und jetzt kam vor ein paar tagen ein schreiben, dass es jetzt anscheinend schon als behandlung angesehen wird und sie die kosten übernehmen! jetzt hab ich (erst) am 24.05 einen termin bei der hautärztin zum spritzen! ich kanns kaum noch erwarten, bis ich endlich wieder gut drauf sein kann und unbeschwert mein leben leben kann und die schule "genießen" kann!! ich zähl schon die tage!! trink erst mal ne flasche sekt wenn ich des zeug endlich hab!
jetzt hab ich nur noch weng angst vor den spritzen! sie hat zwar gesagt das tut fast nicht weh, weil sie ja nicht tief stechen aber ich mag spritzen un so sachen nich wirklich bin schon beim leukos testen recht empfindlich. aber wenn dafür das schwitzen aufhört würd ich selbst di schmerzen von 20xblut abnehmen hinnehmen

03.05.2005 18:54 • #4


Hallo Blond,

übernimmt die Krankenkasse die Behandlung wirklich? Was hast du denen den für ein Schreiben geschickt? Bin neugierig - dann kann ich das beim nächsten Mal vielleicht auch mal versuchen. Habe letztes Jahr nämlich gar nicht erst bei meiner Krankenkasse nachgefragt, ob die das übernehmen, weil mir meine Hautärztin bereits gesagt hat, das die Krankenkasse das eigentlich nicht macht... Dann besteht ja doch noch Hoffnung

Und wegen der Spritzen kann ich dich wirklich beruhigen! Es ist zwar sehr unangenehm, weil sie ganz viele Stiche machen, aber echt nicht schmerzhaft, pieckst halt nur ein bissel - das ist alles. Die Nadel ist ganz dünn und wie du schon sagst, es wird ja nur kurz unter der Hautoberfläche gespritzt.

Liebe Grüße
Schnecki

04.05.2005 08:54 • #5


also meine krankenkasse übernimmt die bahndlung auch, aber das problem liegt eher am behandelnden arzt.
die machen das nur mit privater rechnung (um das vorhandene budget nicht zu belasten), die dann die krankenkasse widerum nicht übernimmt...

die schwierigkeit liegt also darin, einen arzt zu finden, der die behandlung über die verischertenkarte abrechnet!

vielleicht hat ja jemand die behandlung in münchen und umgebung durchgeführt und kann mir/uns den arzt nennen?!

mfg
jay

17.05.2005 13:22 • #6


meine hautärztin war auch ziemlich überrascht und ich denk auch nicht sehr glüklich darüder, dass die krankenkasse das übernimmt. sie verdient ja dadurch viel weniger aber sie machts jetzt trotzdem! ich glaube das wird jetzt generell einfach so übernommen. du kannst ja mal die krankenkasse fragen!

mein hausarzt meinte wenn sies nicht übernehmen könnte man versuchen der krankenkasse schreiben zu schicken von versch ärzten, die bestätigen, dass nichts dagegen hilft. also ich hatte schreiben von:
-internist(wg ausschluss von hormonellen ursachen)
-hautärztin(schrieb auf, was alles nicht genützt hat und was ich versucht habe)
-eins von so ner BOTOX-Sprechstunde in der Hautklinik Freiburg (versicherten eine verbesserung durch botox und befürworteten dies im schreiben)
-psychologin der kinder- und jugendpsychatrie Freiburg (anamnese;schrieb meinen psychischen zustand unter der belastung von HH´usw.)
-hausarzt (wies auf BOTOX hin)

aber wie gesagt zahlen sie das scheinbar auch so!

PS.: noch 7 tage

17.05.2005 13:44 • #7


also ich habs jetzt so gemacht:

ich hab die krankenkasse angerufen und bekomme jetzt schriftlich, dass sie eine botoxbehandlung übernehmen.

danach hab ich ungefähr 10 hautärzte in meiner nähe angerufen und gefragt wie sie eine hyperhidrosebehandlung mit botox abrechnen.
der 10te meinte, er würde die behandlung über die kasse abrechnen, falls ich schriftlich habe, dass sie die kosten übernehmen.

mal sehen ob das klappt, hab nächste woche montag einen termin!

gruss
jay

17.05.2005 15:37 • #8


Hey _jay_,

itte dann unbedingt hier berichten, wie der Termin war und ob das alles geklappt hat. Bin neugierig

Warst / Bist du denn mit Hyperhidrose beim Arzt in Behandlung? Mit der Frage meine ich eigentlich, ob die Krankenkasse irgendwie einen Nachweis braucht, dass du wirklich daran leidest. Ich weiß ja nicht, wie die Krankenkassen "ticken", aber nicht, dass die einem so eine Behandlung verweigern, weil sie denken, man macht das nur so willkürlich "zum Spaß". Weißt du da näheres?

Danke

17.05.2005 16:04 • #9


Zitat:
Mit der Frage meine ich eigentlich, ob die Krankenkasse irgendwie einen Nachweis braucht, dass du wirklich daran leidest.


ich denke nicht dass die krankenkasse einen nachweiss braucht.

als ich mit der technikerhotline gesprochen habe, meinte sie dass
botox ein eingetragenes medikament zur behandlung von hyperhidrosis ist,
und somit normal vom arzt verschrieben werden kann.
wenn sie das also verweigern, wäre es wie wenn sie einem ein antibiotikum zur behandlung einer grippe verweigern.

bin jedenfalls gespannt wie das ausgeht. kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ich in 2 wochen nicht mehr an den händen schwitze...

gruss jay

18.05.2005 08:04 • #10


Haben sie dir den Ablauf schon erklärt?! Werden sie dir die Partien an den Händen vorher lokal betäuben?
Habe mir letztes Jahr ja nur unter den Achseln Botox spritzen lassen, weil meine Hautärztin meinte, dass es an den Händen sehr schmerzhaft wäre. Daher hab ich es an den Patschehändchen lieber gelassen...

Wie machen sie das bei dir? Oder sagen sie es dir erst an dem Tag? Fragen über Fragen

18.05.2005 21:21 • #11


wie sie es machen weiss ich noch nicht, hab den ersten termin am 30.5, da wird dann alles besprochen.

mich würde mal interessieren, wie es nach der botoxbehandlung ist, schwitzt man garnicht mehr?

gruss
jay

21.05.2005 08:09 • #12


Wie es an den Händen ist, weiß ich nicht. Habe mich damals nur unte den Achseln spritzen lassen und da war ich innerhalb von ein paar Tagen restlos trocken! Kaum vorstellbar, ich konnte es erst auch nicht glauben. Wenn ich allerdings beim Sport reichlich ins Schwitzen komme, ist das normal & ganz natürlich, das fand ich auch nicht weiter schlimm - dann sieht man wenigstens, dass man sich nicht umsonst abackert

Wirst sehen, du wirst es nicht bereuen

25.05.2005 09:30 • #13


beim sport zu schwitzen find ich auch überhaupt nicht schlimm,
jedoch bei 10° tellergroße schweißflecken zu haben, nervt dann doch ein wenig...

aber ich denke ihr wisst alle wovon ich spreche, sonst wären wir ja nicht hier

gruss jay

25.05.2005 15:07 • #14


Hey _jay_,

ich drück dir dann mal ganz doll meine verschwitzen Daumen , dass dein Arztbesuch heut nicht allzu schmerzhaft wird!! Botox lässt grüßen

30.05.2005 15:51 • #15


hallo schnecki,

danke fürs daumen drücken, aber es hat leider nichts gebracht.
der arzt hat gesagt, er könne und darf die behandlung nicht über die chipkarte abrechnen.
ich könne höchstens versuchen die behandlung selbst zu bezahlen und im anschluss die kosten einzureichen, der erfolg läge aber bei null.
ich war ganz schön deprimiert gestern!

hab gleich mal die krankenkasse angerufen, da man mir ja gesagt hatte, dass die behandlung übernommen würde.
die hotline-tussy hat nochmal nachgefragt und es hat sich dann herausgestellt, dass sie die behandlung doch nicht übernehmen...großartig!!
und wer gibt mir meine 10 euro praxisgebühr wieder?

ich hab langsam die schnauze voll!
ich muss wohl warten bis ich geld verdiene und kann mir das botox dann gleich in die falten spritzen lassen

naja, dann schwitz ich eben weiter wie ein undichter wasserhahn...

gruss jay

31.05.2005 08:05 • #16


jetzt versteh' ich garnichts mehr:

hab nochmal bei der techniker angerufen, weil mir vor 2 wochen eine mitarbeiterin gesagt hat, dass die behandlung übernommen wird.
wollte das jetzt mal geklärt haben.

jetzt hab ich folgendes erfahren:
botox steht in der roten liste und ist somit ein verordnugsfähiges medikament. es kann also vom arzt verschrieben und über die chipkarte abgerechnet werden. auch die therapie, also das setzen der spritzen, wird durch die krankenkasse abgedeckt.

freudig ruf ich also meinen arzt an, um ihm zu sagen, dass er sich wohl vertan hat und mir endlich meine spritze geben soll.
die sekretärin sagt, ohne schriftliche bestätigung der kasse passiert nichts. die wiederum darf nichts schriftliches an den arzt schicken (keine ahnung warum, aber egal). ich hab der sekretärin jetzt die nummer der sachbearbeiterin gegeben, da soll er anrufen und die schei** klären...

so langsam werde ich ungemütlich! da weiß doch die linke hand nicht was die rechte macht...

31.05.2005 10:19 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Die Krankenkassen machen es einem aber wirklich nicht leicht! Das ist ja schon mehr als Schikane

31.05.2005 11:28 • #18


Hallo zusammen,

also ich habe die Behandlung vor einer Woche machen lassen und war echt guter Hoffnung. Leider hat es bei mir nur etwas nachgelassen. Ich bilde immer noch diese lästigen und peinlichen Schweißflecke unter den Achseln. Ich bin völlig verzweifelt und warte diese Woche noch ab, um nächste Woche dann meinen Arzt aufzusuchen. Also gib nicht so schnell auf, wegen dem Bezahlen. Meine Krankenkasse wollte auch erst nicht, dann hat mein Arzt ein Gutachten geschrieben und dann haben die die Kosten übernommen.

LG
Melanie

01.06.2005 20:18 • #19


oh man was war das für ne anstrengende letzte woche! meine chefinen wollten mich nicht gehen lassen am 24.5. dabei hatte meine mom schon das botox bestellt und alles! also hat mir die hautärztin das zeug am 31.5 gespritzt in ihrer mittagspause sonst hätt ich nochmal n monat warten dürfen!! aber bis jetzt merk ich nich wirklich viel! aber sie hat ja gemeint, dass es 4 tage geht bis es mal reiduziert und nach 7tagen sollte es dann ganz trocken sein! nach mels beitrag hab ich jetzt aber schon weng herzkloüfen! hoffentlich funktionierts!!! halt euch aufm laufenden!

ach zu der behandlung: also n paar mal hats echt saumäßig gepiekst

03.06.2005 15:55 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag