Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem und vielleicht kann mir jemand helfen..vielleicht bin ich in diesem Forum ja richtig.

Ich schwitze. Und das ist mir total unangenehm. Bei Ärzten (Hausarzt und Hautarzt) war ich auch schon. Der Hautarzt hat mir Sormodren und Vagatin aufgeschrieben. Ok, nach der Einnahme habe ich nicht mehr geschwitzt. Aber: ich hatte stets ein hochrotes Gesicht, meine Atmung war schwer Kopfschmerzen...und Autofahren ging so gut wie gar nicht mehr. Zu dem habe ich stets das Gefühl gehabt, dass ich von innen her eine starke unangenehme Hitze hatte.

Also bin ich zum Hausarzt gegangen. Beim ersten HA war die Aussage, ich solle abnehmen (mein BMI liegt immer um 23 herum). Mehr wurde da nicht gemacht. Also bin ich zu einem anderen HA. Blutabnahme wurde durchgeführt, EKG gemacht, Urinprobe...Das Ergebnis war eine Schilddrüsenunterfunktion, leicht erhöhte Prolaktinwerte und Cortisolwerte. Aber lt Arzt bin ich, was die Schilddrüse angeht, jetzt super eingestellt und er findet den Grund für das Schwitzen nicht.

Ich hatte an das krankhafte Schwitzen (Hyperhidrose) gedacht. Aber ich schwitze nicht jeden Tag wie ein Wasserfall. Zur Zeit nehme ich HidroFugal Forte und das normale Deospray von HidroFugal. Unter den Achseln wirkt es etwas, aber nicht immer. Ich schwitze am Kopf, auf dem Kopf, am Rücken und etwas am Bauch/Brust. An den Beinen stört es mich nicht ganz so. Wenn man lange sitzt ist es, denke ich, normal, wenn man etwas an den Oberschenkeln schwitzt.

Sobald es wärmer wird schwitze ich. Aber auch sobald ich mich nur etwas anstrenge, dann läuft es. Auch dieses sogenannte Nachschwitzen bleibt mir ncht erspart. Es riecht nicht, aber es läuft. Der Schweiß ist meistens kalt. Letztens war ich duschen. Wollte mich anschließend schminken..ja, da stand ich vor dem Spiegel und war wieder nass und konnte wieder duschen.......

Und das total unangenehm. Ich kann so gut wie nur schwarze Kleidung tragen. Auf Arbeit habe ich eine helle Berufsbekleidung. Jedesmal ist es unangenehm.

Demnächst habe ich noch einen Termin bei meiner Gyn, da ich die Pille nehme und dort auch alles abklären lassen will.

Was kann ich noch machen? hat jemand Erfahrungen mit guten Mitteln ? Bestimmte Deo`s? Antitranspirant?
Welche Kleidung tragt Ihr um das ganze zu kaschieren?

Ich bin 25Jahre und würde mich gerne wieder bewegen und auch schöne Frisuren machen, ohne dass der Schweiß alles zerstört....

danke für Eure Antworten und Eure Hilfe und Tipps

liebe grüße

28.08.2013 17:03 • 28.03.2014 #1


9 Antworten ↓


niemand?

29.08.2013 17:35 • #2



Starkes schwitzen ich weiss nicht mehr weiter

x 3


Ich habe leider keine Ahnung, ich schwitze nicht übermäßig viel.

Aber ich habe eine Frage, wenn ich sie stellen darf. Machst du Sport? Beim Sport schwitzt man ja automatisch sehr viel. Vielleicht reguliert sich die Schweißproduktion automatisch, wenn man übermäßig viel Sport macht und schwitzt. Wäre das vielleicht möglich?

Ansonsten habe ich nur von Leuten gehört, die sich im Extremfall die Schweißdrüsen haben entfernen lassen.

Liebe Grüße
Schneematsch

31.08.2013 12:48 • #3


Hi,
ich bin eben erst auf dieses Forum gestoßen. Zu deiner Frage: ich selbst leide schon immer unter Hyperhidrose(als Baby wurde ich von Ärzten 'das glitschige Kind' genannt) und war diesbezüglich schon bei meinem Hausarzt. Dieser stellte fest, dass ich unter starken ganzkörper-Schwitzen leide und schlug mir folgende Behandlungsmöglichkeiten vor:
- Botox(für Hände&Füße)
- Odaban(klappt bei mir nicht)
- Entfernung der Schweißdrüsen in bestimmten Bereichen
Diese Möglichkeiten kamen alle für mich nicht infrage, also gab er mir noch die Nummer vom Hyperhidrosezentrum München. Ich habe dort noch nicht angerufen, werde es jedoch bald machen. Jedenfalls werden dort noch viel mehr verschiedene Behandlungsmöglichkeiten vorgeschlagen; mein Arzt hat mir da eine Liste ausgedruckt. Möglich ist demnach auch, eine kleine op durchzuführen, die das Schwitzen stark verringern soll. Jedoch wird diese Möglichkeit erst nach Beratung und bei besonders stark betroffenen Patienten angewandt. Ich selbst habe mir das schon überlegt, aber noch zögere ich...
Google einfach mal Hyperhidrosezentrum München (oder wähle eine andere große Stadt in deiner Nähe) und ruf an. Wenn bei dir irgendetwas rauskommt, dann schreib mir bitte. Ich werde auch bald anrufen umd dann dir schreiben.
Ich hoffe das hilft dir irgendwie weiter,
Lg, Silvia

10.09.2013 02:58 • #4


Ich habe gerade meinen ersten Beitrag hier geschrieben.

Probiere Cetirizin von ADGC. Für unter 15 € in der Apotheke rezeptfrei zu bekommen.
Hat mir super geholfen!
Und ich schwitze sogar im Winter extrem an Stirn und Kopf! Wirkung tritt nach etwa 20 bis 30 Sekunden ein.

05.10.2013 15:36 • #5


Fredrike
es tut mir Leid das du am starkem Körperschwitzen leidest.
Ich kenne aus meinem Freudschaftskreis auch einen der sehr darunter leidet.er hat lange mit der Krankenkasse verhandeln müssen aber er hat eine OP bekommen, um die Drüsen auszuoperieren. Natürlich nicht alle. Vielleicht kannst bei Arzt Fragen wie da deine Chancen stehen...Bei ihm hat es wahre Wunder geholfen...ist jetzt wie ein andere Mensch...sehr selbstbewusst

01.12.2013 10:32 • #6


Hallo ichhalt88,

mir geht es leider sehr ähnlich wie dir. Da hilft nur immer wieder den Hautarzt aufzusuchen um mögliche Behandlungen abklären zu lassen.
Außerdem bleibt dir wohl nicht viel übrig als die ganze Produkte die es auf dem Markt so gibt mal quer durchzutesten bis du das passende für dich gefunden hast.
Ich benutze aktuell die Produkte von SweatStop.de und bin damit bisher zufrieden (1 Monat aktuell)

Gruß

14.01.2014 12:00 • #7


Hallo allseits,

ich bin weiblich, 24 Jahre und habe seit meiner Geburt Hyperhidrose und leide daran seit ich (im frühen Kindergartenkindesalter) gemerkt habe, dass normal-schwitzende Menschen darauf reagieren.

Nach einem über 15-jährigen Lebens- und Leidensweg mit der HH, in dem ich nahezu alles versucht habe was möglich ist, habe vor nun einer woche bei mir die ETS-OP, durchführen lassen und habe darüber einen Erfahrungsbericht über meine letzten 20 Jahre, v.a. aber die ETS, geschrieben.
Dieser ist unter folgendem Link (Forum: hyperhidrosehilfe.de) zu lesen.

hyperhidrose-uebermaessiges-schwitzen-f3/lebens-u-leidensweg-mit-hh-ets-durchgefuehrt-t55613.html

Ich möchte damit allen Betroffenen Mut machen!
Liebe Grüße, Carina

24.01.2014 02:08 • #8


Hallihallo.
Bin neu hier. Das wird also mein erster Beitrag - der mir aber direkt sehr am Herzen liegt. ichhalt88, ich kann nur zu gut verstehen, wie du dich fühlst!
Ich habe die reinste Arztodyssee hinter mir und wurde leider allseits nur enttäuscht, weil mir niemand helfen konnte.
Es hat alles mit meiner Pubertät angefangen; das Schwitzen wurde immer stärker und vor allem aus immer weniger ersichtlichen Gründen brach mir plötzlich der Schweiß aus.
Ich konnte das Schwitzen an allen Körperteilen 'verkraften', aber die Schweißflecken unter meinen Achseln.... irgendwann trug ich, wie hier so oft schon erwähnt, auch nur noch schwarz und zog mich immer mehr zurück.
Eine OP kam für mich trotzdem nicht in Frage, weil ich die Hoffnung, ein schmerzloses Mittel zu finden, nicht aufgab;
und siehe da! Ich habe jetzt durch tausend Umwege ein Produkt gefunden, welches - immerhin schon seit 7,5 Monaten - grandiose Wirkung erzielt. Zero Stopp it! heißt das Deo. Ich habe von einem Freund davon erfahren und habe mich mal im Internet schlau gemacht. Ich wollte ja nichts unversucht lassen und habe mir probeweise eine Flasche bestellt.
Unfassbar! Schon nach der 4. Anwendung (man muss manche Regel beachten - tut man aber gerne, wenn es diese Wirkung erzielt.) hatte ich deutlich weniger Schweißflecken.
Ich nehme es wie gesagt jetzt seit knapp 8 Monaten und frage mich manchmal, warum mich dieses 'Wundermittelchen' nicht früher erreicht hat. Hätte mir einige traurigen Tage erspart...
Ich habe es über den Shop http://www.null-schwitzen.de/shop.html gekauft. Weiß nicht, wo man es noch herbekommt. Aber kannst dich ja mal schlau machen. Viel Erfolg und hoffentlich hast du diese doofe Zeit auch bald hinter Dir!

18.02.2014 15:43 • #9


Hallo, ich leide auch unter starkem Achselschweiß. Bei mir ist es eine Begleiterscheinung der Angsterkrankung. Wenn ich entspannt bin, schwitze ich wenig oder gar nicht. Entspannung kann bei Stressschwitzen also helfen. Auch die Reduzierung von Coffein hilft. Die starken Deos gegen Schwitzen enthalten alle eine hohe Dosis Aluminiumsalze. Es gibt Zusammenhänge zwischen der Aufnahme von Aluminiumsalzen durch Deos und Brustkrebs. Außerdem gibt es Zusammenhänge zwischen Aluminiumaufnahme und Demenzerkrankung. Für mich kommen diese "Powerdeos" nicht in Frage. Obwohl mich das Schwitzen echt fertig macht. Hat jemand Erfahrung mit dem Absaugen von Schweißdrüsen?Liebe Grüße

28.03.2014 11:57 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag