Pfeil rechts

Meine Frau leidet unter starkem Handschwitzen, wer hat einen guten Tip was man dagegen tun kann.
Vieleicht auch eine gute Adresse eines Arztes oder einer Klink in Österreich.

Vielen Dank

09.07.2000 21:34 • 17.04.2002 #1


19 Antworten ↓


ich kann dir, oder besser euch nur den tip gegen: iontophorese. (ich hab aber auch schon ionophorese gelesen, wobei nach pschyrembel ersteres richtig ist).
es gibt spezielle geräte, bei denen bestimmte stromstärken die poren verschließen. näheres kann ich dazu nicht sagen, bei einer freundin funktionierts jedoch phänomenal.

10.07.2000 23:42 • #2



Starkes handschwitzen

x 3


Hallo.

Ja, die Iontophorese würde ich auf jeden Fall auch einmal ausprobieren.
Auf meiner Hyperhidrosis-Seite habe ich diese Therapie kurz beschrieben.

Bei mir hat es leider nicht viel gebracht, aber es hat auf jeden Fall ein bißchen Linderung gebracht. Und ich habe von vielen Fällen gehört, wo die Patienten wirklich große Erfolge damit erzielen.

Man das ganze schön zu Hause z.B. vor dem Fernseher machen. Später muss man es auch nur noch 1 - 2 mal die Woche anwenden - ca. 10 Minuten die Hände in das Wasserbad.

In der Regel zahlen sogar die Krankenkasse solche Geräte (hat mir jedenfalls damals der Arzt erzählt).

Sollte das nichts bringen, hilft mit Sicherheit eine Botox-Injektion unter die Haut der Hände (s. auch mein Erfahrungbericht auf der Page).

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Und wenn Du noch einen anderen guten Tip irgendwo hörst, täte mich das sehr interessieren, da ich auch noch immer unter dem Handschwitzen leide. Allerdings ist es nicht mehr permanent so schlimm wie damals. Deshalb werde ich auch noch mal die Iontophorese antesten.

Gruß,

psychic

12.07.2000 20:48 • #3


Meine Frau hat nun die Behandluung hinter sich. Nach der zehnten Behandlung stellte wir fest, daß die inneren handflächen ziemlich ausgetrocknet sind nur die Fingerspitzen sind immer noch wässrig.
Laut der behandelnden Ärtztin ist diese Besserung auch nur von kurzer Dauer, doch Sie machte uns auf eine andere Methode aufmerksam und zwar durch geziehlte Mass. am Rücken kann man das vegetative Nervensystem irgendwie beeinflußen und lt. Ihren Erfahrungen nützt diese Behandlung eher.
Wir werden uns mal schlau machen.

17.08.2000 20:34 • #4


Hallo

Ich bin mit Handschwitzen aufgewachsen und später kamen die Füsse, die Achseln und weitere Körperteile hinzu. Letzten Dezember und Januar hatte ich ganz schlimme Attacken, es wurde unerträglich.

Ich ging zum Arzt und der diagnostizierte "die vegetativen Nerven" seien daran schuld, Stresssituationen, äussere Reizeinflüsse. Er spritzte an vier Stellen im Rücken (Neuraltherapie) um die falschen Impulse, die vom Sympaticus aus kommen, zu unterbrechen (so habe ich das auf jeden Fall verstanden).
Ich muss seither ca. 800 - 900 mg Magnesium oder noch mehr pro Tag schlucken. Zusätzlich nehme ich noch Algenkapseln (Spirulina) ein. Mein Zustand hat sich merklich gebessert. Nach wie vor habe ich Schweisshände, doch in erträglichem Masse.

Auf längere Sicht sollte ich wahrscheinlich auch eine Meditationsform wie Taitschi (sorry, weiss nicht, wie man das korrekt schreibt), Yoga oder sowas lernen und regelmässig praktizieren.

Das mit dem vegetativen Nervensystem macht für mich Sinn. Magnesium ist eine "natürliche" Sache und ich habe kein Problem damit, dies nun regelmässig zu schlucken.

Vielleicht hilft Ihnen das ein wenig weiter. Ich denke, es braucht seine Zeit und ein stressfreieres Leben würde sicher sehr dazu beitragen.

Viele Grüsse

Edith aus der Schweiz

16.02.2001 17:30 • #5


Hallo Edith,

Viele Dank für Deine Tipps.

Was wurde Dir denn gespritzt? Botox?

Was genau bewirkt das Magnesium und die Algenkapseln? Bringt Magnesium alleine auch schon etwas?

Würde mich über eine Antwort freuen.

Viele Grüße,

psychic

17.02.2001 00:52 • #6


Hallo Leute,

ich zähle auf mein Iontophoresegerät !! Niemals würde ich es mehr hergeben wollen!!! Ich hatte bis vor ca. 2 Jahren wahnsinnige Schweisshände und zwar in allen Situationen. Auch wenn nichts los war. Schlimm! Dann der Tipp eines Freundes der die gleichen Probleme hatte. Zugegeben dachte ich nach ca. 20 Anwendungen das wäre alles Quatsch, doch dann mit einem mal wurde es besser und schliesslich nichts (!) mehr ! Ich appelliere an alle die meinen bei ihnen würde es nicht helfen: "Haltet durch und glaubt mir, jeder Körper braucht seine Zeit (die Nervenendigungen an den Schweisszellen, welche durch den Strom manipuliert werden, müssen erst die Immunität aufbauen) und der Erfolg tritt mit Sicherheit bei jedem ein"!
Anfangs habe ich zusätzlich mit Aluminiumchlorid (2-3 mal die Woche) abends vor dem Schlafengehen meine Hände eingerieben. Heute muss ich es nicht mehr, da ich mich einmal in der Woche dem Ionto-Gerät widme. Macht nicht den Fehler wegen des Handschweisses auf die Bototherapie zu setzen! Auch wenn diese sicherlich Erfolge verbucht, ist einem Handbetroffenen mit der Leitungswasser-Iontophorese wirklich gut geholfen!!

gruss ricci

19.05.2001 20:34 • #7


Hallo Ricci
Kannst Du uns sagen woher Du dieses Gerät bezogen hast bzw. wieviel es kostet?

Vielen Dank und Grüße aus Österreich

Roman + Isolde

19.05.2001 22:56 • #8


Hallo Roman und Isolde,

leider wusste ich damals noch nicht, dass die Kassen die Kosten möglicherweise
übernehmen würden. So hab ich das Gerät aus eigener Tasche bezahlt, was mich heute nicht wirlkich ärgert. Der Preis war aber schon ziemlich happig, so bezahlte ich für das Stromgerät, Kabel, Wannen + Metallplaten und Auflagen etwa 800.-DM.
Nach kurzer Zeit merkte ich aber, dass der Fußschalter (von der Firma auch als dringend notwendig erklärt) eine absolute Behandlungserleichterung darstellt. So hab ich mir diesen noch nachträlich bestellt. Ich glaube der kostete dann auch nochmal 150.-DM, aber ganz genau kann ich Euch die Preise nicht mehr sagen.
Nur eines ist klar, es lohnt sich und ich hätte auch 2000 Taler dafür bezahlt.
Die Firma nennt sich: Kirchner und Wilhelm GmbH
Eberhardstr. 56
71679 Asperg
Das Gerät nennt sich SWI-STO mit 25mA und 1,4 KOhm.

Ich hoffe Ihr habt soweit alle Infos, sonst einfach nochmal schreiben. Bitte denkt noch an das was ich schon meinte: Macht nicht den Fehler wie viele andere nach ein paar Sitzungen zu sagen das Gerät schlage nicht an, man muss eine gewisse Zeit abwarten !! Ein lieber Gruss aus Flensburg, Ricci

20.05.2001 10:40 • #9


Achso, noch was! Seit dem habe ich immer schöne warme Hände! Auch vergaß ich meine Behandlungszeiten zu sagen, welche sich heute auf einmal die Woche für 25 Minuten reduzierte. Anfangs jeden 2. Tag 20 Minuten bis der Erfolg einsetzte. ciao

20.05.2001 10:54 • #10


hallo Ricci
Vielen Dank für die Infos.
Wie viele Behandlungen kannst Dumit den Batterien bzw. Accus machen?

Viele Grüße

Roman und Isolde

20.05.2001 14:09 • #11


Hi Ihr Zwoa,

Akkus gibts mit dazu und halten ca. 20 Anwendungen!

gruss ricci

20.05.2001 15:01 • #12


hallo ricci

Wir haben gerade das von Dir empfohlenen Gerät bestellt.
Werden in den nächsten Wochen über unsere Erfahrungen in diesem Forum berichten.

Also bis bald

Roman + Isolde

20.05.2001 17:00 • #13


na wunderbar, aber übernehmen Eure Kassen nicht die Kosten möglicherweise?
Egal wie, Ihr habt es dann und würde mich freuen von Euren Erfahrungen zu hören!

gruss ricci

21.05.2001 18:51 • #14


hallo!

ich schwitze sehr stark an händen, füßen und achseln.
bis jetzt komm ich noch irgendwie zurecht damit, d.h. ich kann mich meist vor peinlichen situationen drücken.
aber bald werd ich mit der uni fertig und dann beginn ich zu arbeiten.
und davor hab ich eben wegen dem schwitzen den totalen horror.
darum möcht ich jetzt auch mal das aluchlorid probiern, und falls dass nix hilft, dann die iontophorese.
darum meine frage:
warst du vorher beim arzt und hast das mit der iontophorese abgesprochen, oder hast du es auch nur so über internet bestellt?

und bitte erzähl von deinen erfahrungen mit dem gerät!

danke, christoph

13.06.2001 20:59 • #15


hallo christoph,

habe eigentlich alles beschrieben in den seiten zuvor. schau sie dir nochmal an und wenn dann noch fragen sind möchte ich sie dir gerne beantworten.

gruss ricci

14.06.2001 19:10 • #16


Erst mal ein großes dankeschön an RIKI der mich auf die Idee der iontophorese gebracht hat. Nach nun mehr als 4 Monaten kann ich sagen, die iontophorese hilft. Trockene Hände war ein Fremdwort für mich. Dank iontophorese gehören nasse Hände der Vergangenheit an.
Ein Dank auch an Bindner Medizintechnik der mir das Gerät der Fa. Kircher & Wilhelm schnell und unbürokratisch gesendet hat. ( noch dazu biller als ich es in Österreich bekommen hätte )
Alles in allem, mir hat die iontophorese 100% geholfen!

Grüße

Isolde Mittermayr, Wels OÖ

02.09.2001 20:01 • #17


Halo,
Ihr macht den täglichen Horror durch,

hier hilft die Jontophorese, ein Reizstrombad mit ca. 36 Volt,
betrieben mit Batterien.
Nach ca. 3 Wochen stellt sich der Erfolg ein!!
Lest ein bisschen im Net darüber nach oder meldet Euch

Grüße von Alban

12.12.2001 22:26 • #18


Hallo,
mit dem Gerät werde ich auch behandelt. Die Krankenkasse lehnt es ab die Kosten zu übernehmen. Hast Du das Gerät privat gekauft?

17.04.2002 18:01 • #19


Hallo
Also bei uns hat die GKK 70% der Kosten übernommen. Ein Schreiben mit den Kosten einer ambulanten Behandlung usw. und ein Befund vom Arzt war ausreichend!

Grüße aus OÖ

Isolde und Roman

17.04.2002 20:09 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag