dings

hi,

hab mir heute mein erstes Rezept für Sormodren verschreiben lassen und wollte mal fragen wie das mit der Finanzierung durch die Krankenkasse aussieht?
Meine Ärztin meinte "schwitzen sei keine Krankheit"....
Heißt das ich muss alles selber zahlen?
Sie war von der ganzen Sache eh nicht sonderlich begeistert also hab ich mir mein Rezept geben lassen und nicht weiter nachgefragt

Deshalb hier noch weitere Fragen:

Kann es beim Sport nach Einnahme von Sormodren zu Herz-Kreislauf-Problemen kommen?

Schwächt Alk. die Wirkung?

hmm des wars erstmal.

bin für jede Hilfe dankbar

mfg Max

01.08.2006 11:23 • 03.03.2008 #1


18 Antworten ↓


dings


also war bei der apotheke...kostet ja nur 5¤

wie war des nochmal mit der dosierung beim einschleichen?

02.08.2006 11:42 • #2


Händchen


Hallo, ich kann zwar zu dem Medikament nichts sagen, aber die Bemerkung des Arztes "Schwitzen ist keine Krankheit" würde mich dazu veranlassen, den Arzt zu wechseln! LG Bine

21.08.2006 12:54 • #3


tropfen


hi, sehe das genau so wie händchen mit der ärztin. aber es ist oft so, dass leute, die kein hh haben, es nicht einschätzen können, was es für eine belastung ist und dass es zur krankheit werden kann. ich würde mir auch eine neue ärztin suchen. war vor vielen jahren auch beim hausarzt und er hat mir verdünnten apfelessig empfohlen, was ganz wenig geholfen hat und man riecht dann nach apfelessig.
habe wesentlich mehr informationen und tipps aus diesem forum. würde nur noch im absoluten notfall zum arzt gehen und dann zum spezialisten.
das medikament kenne ich auch nicht.
gruss tropfen

22.08.2006 21:55 • #4


rogue


hi,

ich habe vom somodren bislang nur gehört, dass es zu einem trockenen mund führen kann, ansonsten kenn ich noch keine nebenwirkungen.

ich werde es demnächst auch mal ausprobieren, da ich bislang dogmatil (wirkstoff: sulpirid) einnehme und nicht wirklich überzeugt davon bin. es hat zwar leichte verbesserungen gebracht, aber halt nur ganz leicht. das hauptproblem, von wegen nasse hände und achseln besteht weiterhin.

greez

11.09.2006 07:07 • #5


rogue


hab jetzt seit ein paar tage das sormodren und bin begeistert.
eine tablette morgens, eine abends und das war´s mit dem schwitzen!
kann ich wirklich nur weiterempfehlen!

21.09.2006 12:08 • #6


dings


joah zufrieden bin ich auch.
hab jetzt mal meine leberwerte testen lassen weil die ärztin so schlechtes gewissen hat. wenn alles ok verschreibt sie mir des weiterhin.

gibt des eigentlich auch in größeren mengen als immer nur 30 tabletten?

22.09.2006 09:49 • #7


rogue


es gibt 30´er, 60´er und 100´er packungsgrößen!
wieso leberwerte? davon wurde mir bis jetzt noch gar nichts erzählt.

22.09.2006 19:42 • #8


rogue


also wegen den leberwerten...
ich habe meinen arzt danach gefragt und er sagte, dass es schon zu einer höheren belastung der leber führen "kann". ich nehme das sormodren jetzt seit gut einem viertel jahr und meine werte sind immernoch top. wenn man die werte regelmäßig überprüfen lässt, sind leberschäden auch größtenteils auszuschließen.
außerdem kann man das mittel sehr weit runterdosieren, dass es kaum nebenwirkungen aufzeigt. ich nehme morgens eine halbe und anbends eine halbe und komme damit bestens über den tag. auch den anfangs zeitweise trockenen mund habe ich nicht mehr.
ich weiß nur, dass ich ein ganz anderer mensch geworden bin und das macht mich glücklich.
euch allen einen guten rutsch und ein schönes 2007!
greez, rogue

29.12.2006 12:40 • #9


Jana:)


5
1
hab mir das heute auch verschreiben lassen. Der Arzt wollte gar nicht ich das ich das nehme, weil das soviele Nebenwirkungen hat.. Aber naja. Ich darf aber nur ne halb pro Tag einnehmen. Ob das was bringt?

07.05.2007 15:07 • #10


rogue


hi jana,

bei mir wurde sormodren auch erst mit ner halben tablette am tag eingeschlichen. nach ein paar tagen wurde die dosis auf 1 tablette pro tag (morgens ne 1/2 und abends ne 1/2) erhöht.
da ich aber schnell gemerkt habe, dass das noch nicht wirklich ausreichend war, hab ich dann selbst die dosis auf 2 (jeweils eine morgends und eine nachmittags) hochgeschraubt. mein arzt meinte, das sei auch vollkommen ok so.
so mach ich das jetzt schon über ein halbes jahr und fahre bestens damit. auch meine leberwerte sind vollkommen ok und an den trockenen mund hab ich mich auch gewöhnt. wofür gibt´s kaugummis?
ich wünsch dir, das es bei dir auch gut klappt.
bye

ps: unter dem folgenden link kannst du dich noch näher informieren!

10.05.2007 10:51 • #11


Jana:)


5
1
ich hab jetzt das Medikament seit einer Woche und geholfen hat es schon, aber nur ein bisschen.. naja immerhin!

13.05.2007 13:54 • #12


rogue


@ jana: wenn dir eine halbe am tag nicht ausreichend hilft, kannst du die dosis auch steigern. versuch doch vielleicht, am nachmittag noch eine weitere halbe zu nehmen.
du solltest nur nicht auf dauer mehr als zwei pro tag einnehmen.

sicherheitshalber solltest du aber mit dem arzt darüber reden. sollte er immernoch nein sagen, dann hol dir einfach ne zweite meinung von einem anderen arzt.

lg

18.06.2007 17:06 • #13


whisky66


5
Hallo, das steht mir noch bevor. bin mal gespannt, was mein Arzt dazu sagt. meine Ärztin hat mich seit 6 Jahren bzgl.übermäßigem Schwitzen nicht für voll genommen. Jetzt habe ich mir im Web selber was gesucht zbsp. ALCL, bin in der Probierphase ich möchte aber Sormodren ausprobieren, auch ich werde jetzt den Arzt wechseln. Die meisten Ärzte kennen diese Krankheit überhaupt nicht oder können die Belastung nicht nachvollziehen, Oderwie es so schön heisst den Leidensdruck, und der ist gewaltig. MfG Whisky66

18.06.2007 19:24 • #14


age8


17
5
Hallo
Ich nehm seit 3 Tagen auch Sormodren. Bin sehr zufrieden mit der Wirkung. Kaum noch schwitzen und mein Selbstwertgefühl steigert sich Tag für Tag. Trockener Mund aber das nimmt man gerne in Kauf.
Der Neurologe der mir das Medikament verschrieben hat, hatte keine Bedenken. Er sagte das Sormodren sehr häufig bei starkem schwitzen verschrieben wird. Ich kanns nur empfehlen.

Lg Martin

29.06.2007 04:22 • #15


Gast


Hallo,

ich leide auch sehr an starkem Schwitzen. Nun stelle ich mir die frage, wie man dagegen vorgehen kann. Ich bin inärztlicher Behandlung, aber alle Versuche schlugen bisher fehl. Das Mittel Sormodren klingt auf den ersten Blick super. Was würde man nicht alles tun, damit dieses leidige Schwitzen ein Ende hat. Aber der Link, der von rogue gepostet wurde,
gibt mir doch zu denken. Die Nebenwirkungen scheinen doch sehr hoch zu sein.
Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht?

24.07.2007 11:01 • #16


Gast


ich nehme sormodren seit 3 jahren und bin endtäuscht von dem medikament.
die wirkung hält nur für drei stunden,mein mund und nase sind extrem trocken und mir ist immer schummerig im kopf.
wenn es was anderes geben würde,dass mir hilft,würde sormodren in die mülltonne wandern.

30.07.2007 11:02 • #17


Christele


1
Hallo ,habe mich hier erst jetzt eingelogt ,und möchte gern über das medikament SORMODREN was sagen.
Ich nehme Sormodren schon seit 3 Jahren regelmässig ,da ich immer sehr geschwitzt habe.
Ausser mundtrockenheit ,habe ich keinerlei nebenwirkungen ,werde aber nächsten monat zu einer naturärtzin gehen ,und mich beraten lassen.
Für mich persönlich ,hat sich die lebensqualität entscheidend verbessert, seit ich das medikament nehme.
Ich konnte vorher nirgens mehr hin ,weil ich in kürzester zeit nass geschwitzt war.
Liebe Grüssle

03.03.2008 09:54 • #18


Heikeevi


1
Hallo,

ich leide schon seit Geburt an starkem Schwitzen. Am lästigen finde ich es an den Händen. Man hat einfach kein starkes Selbstbewußtsein dadurch.
Zur Zeit behandele ich meine Hände 2 x pro Woche mit einem Iontophosegerät und creme sie 2 - 3 mal pro Woche mit Perspirex eine Lotion ein. Das hilft ganz gut, aber ich fühle mich auch oft niedergeschlagen. Oft habe ich Schmerzen in den Beinen.
Vielleicht habt ihr einen besseren Rat:

LG Heike

03.03.2008 21:39 • #19




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag