Pfeil rechts

Hatte wegen HH schon einige peinliche Situationen zu überstehen, aber mein letzter Friseur-Besuch war wirklich das Grauen. Mußte ein paar Hundert Meter in der prallen Sonne bis zum Friseur laufen. Beim Gehen habe ich noch gar nichts bemerkt, aber als ich dann in dem stickigen Friseurladen auf dem Stuhl saß, lief mir der Schweiß im Gesicht in Strömen runter. Die Friseurin hat das dezent ignoriert, aber irgendwann war es so schlimm, daß ich nach einem Handtuch fragen mußte. Das war nur peinlich.

Selbst wenn das Schwitzen körperliche Ursachen haben sollte, in so einer Situation verstärkt die Psyche das Schwitzen ganz extrem. Ich wollte eigentlich nur noch raus aus dem Laden. Habe mich gefragt, was wohl peinlicher wäre, weiter dazusitzen und zu schwitzen, oder das Haareschneiden, unter irgend einem Vorwand abzubrechen und zu gehen. Bin natürlich sitzengeblieben. Die 20 Minuten kamen mir vor wie eine Ewigkeit.

21.06.2006 10:24 • 28.06.2011 #1


11 Antworten ↓


Hallo Detlef!
Ich kann verstehen, dass dir das extrem peinlich war...wär mir auch gewesen...hast du denn HH im Gesicht?...ich hab HH unter den armen..und seit dem ich eine Aluminiumchloridlösung benutze schwitze ich leider auch mehr aus dem Gesicht als vorher..aber dafür sind die schweißflecken im t-shirt nicht mehr so schlimm. Naja, hast du dich denn ziemlich beeilt um zum Frisör zu kommen?...Das ist meist so...wenn man so in Bewegung ist merkt man das nicht dass man so schlimm schwitzt...weil die luft kühlt ja wieder ab...am besten wartest du villeicht demnächst noch n bisschen vor dem frisörladen...damit du nicht so gehetzt da rein gehst...stell dich n bisschen weiter abseits hin....oder setzt dich draußen nochmal irgentwo hin...erstmal noch ein bischen ausruhen...ein schluck trinken...das entspannt..nach 5 min oder so würd ich dann reingehen. Aber ich denk mal dass deine HH bei dem wetter villeicht nicht so extrem aufgefallen ist. Die frisörin hat wahrscheinlich gedacht " ja ist halt ziemlich warm draußen"...Ich hoffe ich konnt dir ein wenig weiterhelfen oder so...wünsch dir alles Gute!
Seepferdchen

21.06.2006 16:51 • #2



Neulich beim Friseur :-(

x 3


Hallo Seepferdchen,

danke für deine Tipps. Das ist schon komisch, denn ganz genau diese Maßnahmen hatte ich mir für meinen nächsten Friseur-Besuch selber auch schon vorgenommen

Ich bin eigentlich gar nicht so schnell gegangen, deswegen war ich beim Friseur auch ziemlich geschockt, als ich plötzlich so heftig anfing zu schwitzen. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Bin wohl bei der Hitze zu sorglos da hingegangen. Nächstes mal wird das besser geplant

Daß die Friseurin das ganz normal fand, würde ich auch gerne glauben, aber das war schon ziemlich heftig. Ich mußte mir mit dem Handtuch ständig das Gesicht abtrocknen. Das ist selbst bei diesem Wetter nicht normal.

Ich habe HH vor allem im Gesicht, am Rücken und unter den Achseln. Die Achseln sind mit ALCL Gott sei Dank kein Problem mehr. Ich habe aber, genau wie du, auch den Eindruck, daß ich durch ALCL an den anderen Bereichen etwas mehr schwitze. Das ist es aber Wert, denn die Achseln waren für mich immer das größte Problem, weil neben dem Schwitzen noch der Geruch dazu kam.

Gruß
Detlef

22.06.2006 01:04 • #3


Hallo Detlef !!

Mir geht es genauso wie dir und ich habe HH im Gesicht. Das das beim Friseur so lief war bei dir genauso schlimm wie bei mir. Das mit dem noch mal hinsetzen ode so bevor du in den Laden gehst ist sicherlich gut genmeint, aber es hilft leider auch nicht. Ich habe es schon oft ausprobiert, aber leider vergebens.
Wenn ich zum Friseur gehe, versuche ich ganz früh hinzugehen. Am besten gleich um 8Uhr. Wenn ich dann beim Friseur bin und schwitze versuche ich mich ein wenig abzulenken und versuche andere Gedanken zu fassen und nicht ans Schwitzen zu denken, was ja nicht gerade einfach ist. Zum Glück hat mich bis jetzt noch nie eine Friseuse angesprochen, wenn mir der Schweiss auf der Stirn stand. Ich würde jedes Mal am Liebsten rausrennen. Früher hatte ich zum Glück eine im Bekanntenkreis und so kam sie immer zu mir zum Haareschneiden, aber leider ist sie weggezogen und seitdem ich jetzt in den friseur muss, ist es ganz schön unangenehm.
Wann hat es bei dir mit HH angefangen?

Gruss aus Hannover
Flo

26.06.2006 11:20 • #4


Hallo,

ich kenne solche Situationen leider auch. Bei mir ist es so wenn ich in ein Geschäft gehe. Meist ist im Sommer in den Läden ja auch noch richtig Wärmestau. Sobald ich in ein Laden komme fange ich an im Gesicht zu schwitzen, obwohl ich draussen gar nicht so doll geschwitzt habe. Am schlimmsten wenn noch Verkäufer auf mich zu kommen. Da denke ich immer die starren mich an und umso mehr schwitz ich.Auch wenn ich an der Kasse anstehen muß und vor mir und hinter mir drängen sich die Leute.
Normalerweise hab ich hh nur unter den Achseln.Ich denke das das auch ein psychisches Problem ist.Gruß peanut.

29.06.2006 16:39 • #5


Hallo Peanut !

Oh ja, davon kann ich auch einLied singen. Einkaufen ist manchmal richtig der Horror.
Wie du schon sagst spielt doie Psyche eine grosse Rolle und diese Probleme sind alles andere als schön. Wenn du sonst nur unter den Achseln schwitzt könnte es in Kaufhäusern sogar auf Platzangst hindeuten, aber vielleicht liege ich da auch falsch. Bei mir ist es auch im Geschäft besonders und dann wenn es anfängt hat man das gefühl das alle Leute einen angucken und dann wirds noch schlimmer.
Wann hat es denn bei dir angefangen? Wie sieht es denn sonst aus? In der Bahn und Bus, beim Ko0nzert, auf der Arbeit, da sind ja überall viele Menschen, nun ja, es kommt drauf an, aber oft sind da ja doch viele Leute.

Lieben Gruss
Flo

29.06.2006 16:51 • #6


Hallo Flo,

ganz genau weiß ich gar nicht wann es angefangen hat.Aber mit 17 Jahren merkte ich dann das ich mehr schwitzte als andere.Als ich dann mit mal an Uni gefahren bin und ich so naß war (hatte auch ein blödes Shirt an, wo man es sehr sieht), das ich noch schnell in einen Laden bin und mir ein neues kaufte, was ich dann auf Toilette an Uni anzog, da hat es mir gereicht.Bin zum Arzt und nach Schilddrüsentest(war ok), bin ich zum Hautarzt.Von ihr hab ich dieses Aluminiumchlorid (nicht geholfen),dann Sormodren(nicht vertragen) und dann Vagantin bekommen.Damit komme ich ganz gut klar.Mal gute mal schlechte Tage.Aber mit den einkaufen und wie du sagst Bus,Bahn etc. ist es immer noch schlimm.
Ich hab mal gelesen das es in solchen Situationen so extrem ist, weil man sich da nicht bewegt und somit auch die kühlende Luft von draussen fehlt.Deshalb kommt das ganze aufgestaute dann extrem raus.
Wie ist es bei dir?Wann hat es bei dir angefangen?Was hast du schon alles unternommen?
Gruß peanut

30.06.2006 14:56 • #7


Hallo Peanut !

Den Bericht den du mal gelesen hast ist aber merkwürdig, denn wenn du dich nicht begeset wie in bahn und Bus müsstest du ja eigentlich weniger schwitzen, denn der Körper ist ja normal einer Ruhephase, oder?
Bei mir hat es mit 16 angefangen, besser gesagt als ich mit meiner Ausbildung damals anfing. Da sonst mein Leben auch nicht prall war habe ich mich lange gehen lassen und es würde natürlich imer schlimmer. Erst im Jahre 2000 / 2001 habe ich mich ein wenig aufgerafft und nach dem ich einen Bericht im TV gesehen habe , mich an meinen Hausarzt gewandt. der überwies ich mich in die Hautklinik und ich wurde dort untersucht. Wie bei dir wohl auch. Schilddrüsen ok, also bekam ich Salbe, aber die half wenig, eigentlich gar nicht. Dann war für den Hautarzt klar das es an meiner Psyche liegen muss und ich machte eine Therapie, aber auch die war erfolglos. Danach ging es wieder bergab mit mir, denn HH macht mir mein Leben zur Hölle.
Erst jetzt bin ich wieder dabei mich aufzuraffen was schwer ist, denn da ist niemand der mich unterstützt. Mein angeblichen freunde kann ich vergessen und somit halt allein.
Im Moment versuche ich viele Infos zu sammeln im Netz und schreibe gerade mein Leben auf um das ganze dann an Kliniken und Psychologen zu schicken, denn ich möchte endlich wieder leben.
Wie ist denn dein Aklltag sein?

Lieben Gruss
Flo

30.06.2006 19:35 • #8


Hallo Flo,

es ist schade das du niemanden hast mit dem du reden kannst.Aber zum Glück gibt es ja dieses Forum.Ich denke das bei den meisten die hh physisch ist(Schweisdrüsenüberproduktion) und es erst später psychisch hinzu kommt.Es ist ein Kreislauf.Man wird in der heutigen Gesellschaft nun mal angestarrt wenn man mit schweißnassen Sachen daher kommt.Und deshalb schämen wir uns.Wenn ich zu Hause bin wirkt Vagantin hervorragend.Habe ich aber vor weg zu gehen, schwitze ich schon bei den Gedanken daran, das ich schwitzen könnte!Zum Glück kann ich offen mit Freunden darüber reden.Aber auch erst mit Freunden von Uni.In der Schule hätte es niemand verstanden.Seit dem komm ich eigentlich ganz gut klar.Ich muß mich zumindest nicht mehr vor meinen Freunden verstecken.Mich nervt es nur wenn ich z.B. mit meiner Ma einkaufen gehe und sie mir ein ROTES T-Shirt vor die Nase hält.Wenn ich dann sag das geht nicht, versteht sie es nicht so ganz.Da merke ich das nicht betroffene uns nicht richtig verstehen können.
Ein Freund von Uni hat auch das Problem und das hilft mir nochmehr, da wir uns dahingehend verstehen.
Falls du noch mehr reden möchtest kannst du auch eine PN schreiben.

Gruß peanut

30.06.2006 22:11 • #9


Ein Hallo an alle Friseurschwitzer dieser Welt,

ich habe eure Beiträge zum Thema Firseurbesuch und Schwitzen bzw. Schweissausbruch gefunden und bin beruhigt, denn ich dachte schon, das ich der einzige Mensch auf Erden bin, der unter diesem Phänomen bzw. dieser Angst leidet!

Mir sind diese peinlichen Situationen leider leider auch all zu oft widerfahren. Früher hatte ich auch eine Freundin, die mir die Haare bei mir zuhause geschnitten hatte, und da war es dann auf einmal auch nicht so schlimm mit dem Schweiss auf der Stirn und in den Haaren! Aber die letzten Jahre musste ich den Weg zum Friseursalon suchen - für mich zeitweise (besonders im Sommer, wie jetzt) ein Horrortrip! Ich schiebe den Termin immer wieder auf, meine Haare (eigentlich eher Kurzhaarschnitt) sehen dann nach Wochen und Monaten total beschissen aus.

Wenn ich dann doch die definitive Entscheidung zum Friseurbesuch gefasst habe, gibt es einige Tipps und Rituale:

1. Ich schaue den Wetterbericht im Internet. Wenn die Tempraturen unter 20 Grad fallen, plane ich den Friseurbesuch an einem Werktag mitten in den Woche (am besten Mittwochs) da ist am wenigsten los.

2. Der Friseursalon sollte möglichst hohe Räume haben, man sollte wenn möglich vormittags gehen, dann sind die Räume noch nicht so aufgeheizt von Dauerwellenbehandlungen und Menschenmengen.

2. Es sollte an diesem Tag auch nicht regnen - höhere Luftfeuchtigkeit erhöht meiner Meinung nach die Schwitzbereitschaft.

3. Ich fahre zum Friseur mit dem Auto oder Bus - nicht gehen, laufen oder radfahren!

4. Vor dem Termin sitze ich noch mal 5 Minuten völlig still im Auto oder auf der Parkbank.

5. Ich nehme als angstnehmende Unterstützung ein homeophatisches Mittel das mir sehr gut in solchen Situationen hilft: es sind ca. 10 Tropfen, die man einfach kurz vorher sich aus dem kleinen Fläschchen auf die Zunge tropft: Metakaveron N heisst dieses Wundermittel aus Heilwurzeln, etc. Es fühlt sich wie eine warme menschliche Umarmung an - man hat das Gefühl, alles ist ok, nichts kann dich aus der Ruhe bringen. Das Mittel gibt’s rezeptfrei in jeder Apotheke als 50ml bzw. 100ml Fläschchen.

6. Ich trage keine Baumwoll-Shirts sondern atmungsaktive Polo-Synthetikshirts (werden zum Beispiel für Wanderer verkauft!) - die besten Marken sind in diesem Bereich Fjäll Räven und Odlo… übrigens auch im Winter als Longsleeve-Polo-Shirts für den fast schweissfreien Besuch zum empfehlen! Denn: wenn man unter dem schwarzen schwitzigen Friseurumhang anfängt zu schwitzen, auch am Körper, dann sieht man nach der Behandlung zumindest nicht die Schweissflecken z.B. im Baumwollshirt.

7. Wenn man dann doch einen Schweissausbruch bekommt oder er kurz bevor steht, versuchen an etwas anderes zu denken. Mir hat geholfen an den Tod und die Trauer eines nahestehenden Menschen zu denken. Dann ist das Gehirn nicht mehr mit dem "Oje-vielleicht-schwitze-ich-und-wenn-ich-schwitze-schwitze-ich-noch-mehr" beschäftigt.

Ich hoffe, das ich etwas behilflich sein konnte und der ein oder andere einen Tipp hilfreich findet.

25.06.2010 21:30 • #10


Das mit dem Wetterbericht studieren vor dem Frisörtermin mache ich auch; im Sommer suche ich mir da auch immer extra einen kühlen Tag aus, und mache dann einen Termin früh morgens, damit ich da nicht so schwitze.
Das Schwitzen war bei mir bis vor 1, 2 Jahren sehr extrem, vor allem im Gesicht, so dass auch die Haare nass werden, aber auch am Körper... aber seitdem ist das Schwitzen doch bei mir sehr stark zurück gegangen. Ich führe das zurück auf die Tatsachen, dass ich erstens seit 5 Monaten keinen Alk. mehr trinke, und auch zweitens keine Panikattacken mehr habe... und dagegen dann auch keine Beruhigungsmittel mehr nehmen muss.
Trotzdem, diesen Sommer steht bei mir wieder ein Frisörtermin an (und der Gedanke daran ist jetzt schon Horror), und ich werde wieder mal alle möglichen Maßnahmen anwenden, um nicht zu schwitzen.

12.07.2010 19:18 • #11


Ich hatte letzte Woche im Italienurlaub in Pisa ein Frisörerlebnis der anderen Art.
Nicht ich habe geschwitzt, sonder die Friseuse. Nichts ahnend bin ich in den Laden gegangen und wurde auch prompt bedient. Allerdings war die Friseuse der Gau. Angezogen in einem alten mindestens 30 Jahre alten Nylonkittel, der unter den Armen von Ihrem Achselschweiss total vergilbt war, total durchgeschwitzt und ekelig müffelnd.
Und dann wusste ich warum : Pottschwarze klatschnasse Achselhaare, ein Gestrüpp wie im Urwald, total eklig und abstossend.
Ich war echt froh als sie fertig war und ich an die frische Luft konnte.
Zum Frisör gehe ich doch lieber in den heimischen Gefilden.
LG Sabine

28.06.2011 20:23 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag