Kükenfeder

21
4
Hi Leute,

ihr müßt mir mal weiterhelfen. Nächtliches Schwitzen (also Kleidung klebt beim Aufwachen an Körper naß am Körper)
Kommen da noch andere Diagnosen in Betracht außer Krebs? Ich weiß, googeln ist tabu, aber ich wußte es schon von einem früheren Googeln und einer Krankenhaus- Reportage neulich.
Außerdem ist die Rede von Autoimmunkrankheiten (hab ich, nämlich Psoriasis),
von Medikamenteneinnahme (hab ich auch reichlich, nämlich Psychopharmaka und ein starkes Hautmedi),
von der Psyche (klar hab ich, ist ja bekannt)
von entzündlichen Prozessen im Körper (hm weiß net, aber die letzte Blutuntersuchung war ganz ok, außer Leukos,
die waren etwas niedrig, aber noch im Normbereich)

Tja, aber all das hab ich schon länger, also so lang, dass ich es nicht mit dem plötzlichen nächtlichen Schwitzen in Verbindung bringen könnte.
Was nun, wenn ich meinen Hautarzt wegen nächtlichem Schwitzen aufsuche, zeigt der mir doch den Vogel, oder?

Kann mir jemand weiterhelfen?

06.02.2013 17:56 • 19.11.2018 #1


18 Antworten ↓


passionsblumen


Starkes Schwitzen kann auch eine Nebenwirkung von Psychopharmaka sein...

06.02.2013 18:24 • #2


Kükenfeder


21
4
oder Tuberkulose...ach mist, mache mir echt Gedanken

06.02.2013 20:20 • #3


Lara81


Als Hypochonder kann ich Dir noch etliche Krankheiten nennen die nächtliches schwitzen aufweisen
Im ernst, hast Du mal daran gedacht, das es hormonell sein könnte? Seit gut zwei Jahren ist nämlich bei mir dies auch der Fall. Manchmal ständig zwischendurch, manchmal einige Tage vor der Periode, während der Periode und auch sogar mal beim Eisprung. Hast Du das mal beobachtet?
Bei mir äußert sich das wie bei Dir, Raum ist gut belüftet, trotzdem wache ich ziemlich klatschnass auf, meist am Hals und am Oberkörper, selten auch mal sogar bis zu den Beinen.
Ein neuer Schlafanzug muss dann sogar her...

06.02.2013 20:30 • #4


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Ich habe das auch.....phasenweise ....bin allerdings auch in den Wj.
Weiss zwar nicht wie alt du bist aber die Hormone können in Laufe des Lebens ja immer mal verrùckt spielen

06.02.2013 20:34 • #5


Mixi


579
39
ich hab das auch hin und wieder, dass ich klatschnass aufwache und mich echt ekle. ich schlafe jetzt mit nem handtuch, damit ich nicht immer das bett neu machen muss.
ich bin komplett durchgecheckt und kerngesund. bei mir ist es anspannung, angst und das wird in den träumen verarbeitet.
ich hab das auch, wenn ich ne erkältung bekomm.

mach dir keine sorgen. bin auch hypochonder, aber du wirst nix schlimmes haben!!

06.02.2013 20:37 • #6


Kükenfeder


21
4
Uups, gerade war eine Antwort von mir spurlos verschwunden, wollte sagen, dass ich dann schon beruhigter bin.
Habe heute einen ganz schlechten Tag gehabt mit Dauerzittern und starker Unruhe.
Ja, Wechseljahre... bin 44, tritt nur auf einmal so plötzlich auf das Schwitzen und nur nachts, tagsüber ist mir fast nur kalt.

06.02.2013 20:44 • #7


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Och ja dann passt es ja.....vielleicht bist du erst am Anfang.....

Also ich habe das auch nur phasenweise .....mal wochenlang gar nicht und dann wieder nächtelang hintereinander....meistens auch nur nachts ...

06.02.2013 20:50 • #8


Mixi


579
39
dann hast doch schon deine erklärung selbst gegeben
wenn die wechseljahre vorbei sind, solt die hitze auch weg sein. dann mach was gegen deine anspannung. versuch dich abzulenken, zu entspannen. trink nen beruhigungstee und nimm ein schönes bad.

06.02.2013 20:51 • #9


Aril


97
16
hallo..also ich schwitze nachts auch ab und zu total heftig, mehrmals pro Woche und bin mit 21 Jahren wohl noch nicht in den Wechseljahren. Ich hab keine Ahnung woher es kommt und finde es nervig.

07.02.2013 01:23 • #10


Herzelinde


6
2
Also ich hatte das 4 Jahre lang jede Nacht. Musste oft 2-3 mal Nachts Kleidung wechseln. Die Ärzte konnten nichts feststellen. Ein Heilpraktiker hatte sofort einen Verdacht und zwar vertrug ich die Pille nicht. Hatte die Valette. Sie hat mein Immunsystem geschwächt. Nach Absetzen wurde es besser. Habe noch andere Sorten probiert aber jedes Mal das gleiche. Nehme keine Hormone mehr und mir gehts bestens.

24.02.2013 21:23 • #11


Ladybird83


Huhu ihr Lieben

Seitdem ich bei meinem Freund bin schwitz ich ab und zu nachts so sehr dass mein Kopfkissen und meine Nackenhaare patsch nass sind und mein Brustkorb. Das hat sich gelegt als es kälter wurde. Seitdem ich 4 Wochen die velafee wegen der Endometriose Nehm und im Moment noch 25mg Opipramol, ist's fast jede Nacht so schlimm. Hab ein dünnes Nachthemd an aber das Fenster ist nachts zu. Hab Angst mich zu erkälten bzw. Das ich einen Rückfall von der akuten Bronchitis bekomm. Sie klingt langsam aber sicher ab. Ich veruchs seit 2 Tagen auch wegen der Bronchitis mit 3 Tassen am Tag mit Salbeitee.
Habt ihr Tipps was ich nachts machen kann? Ist das Fenster am besten nachts gekippt?
Bin am verzweifeln
Liebe Grüße Ladybird

18.11.2018 16:54 • #12


MegaYama

MegaYama


144
2
202
Aus was für einem Material besteht deine Bettwäsche?

Ich empfehle dir reine Baumwollwäsche, die absorbiert Feuchtigkeit und gibt sie an die Umwelt ab.

Ich hatte auch mal 50% Baumwolle und 50% irgendein Industriezeug, und genau die gleichen Sympthome wie du.

19.11.2018 08:21 • #13


Ladybird83


Im Moment hab ich Jersey drauf. Wechsel heut die Bettwäsche zur Biberbettwäsche da es doch zu kalt wird. Die eine Bettwäsche die mein Freund und ich geschenkt bekommen haben geht bei mir gar nicht. Die ist zu 100% Microfaser. Hab diese Nacht das fenster gekippt gehabt und es ging mit dem Schwitzen. Ich hab im Moment auch zwei kombinierte Bettdecken. Sommer und Winter. Die Sommer mach ich später weg. Ist das kompliziert ich mach da meinen Doktor

19.11.2018 08:48 • #14


Ladybird83


Nachtrag: die Biberbettwäsche besteht aus 100% Baumwolle. Mal sehen wie die Nächte jetzt werden. Mein Körper ist wegen der Velafee auch durcheinander. Muss die 6 blister durchnehmen

19.11.2018 08:58 • #15


Plopp

Plopp


1519
2
1241
Bei mir kommt das schwitzen definitiv von den Medikamenten hätte ich vorher nicht. Ich tippe darauf.

LG

19.11.2018 09:39 • #16


Ladybird83


Zitat von Plopp:
Bei mir kommt das schwitzen definitiv von den Medikamenten hätte ich vorher nicht. Ich tippe darauf.

LG


Wenn's auch bei mir nur die Medis sind bin ich beruhigt. Man kriegt gleich Gedankenkarussell. Ich Tipp bei mir auf die Velafee.

19.11.2018 10:37 • #17


la2la2

la2la2


4383
2
3385
Zitat von Ladybird83:
Seitdem ich bei meinem Freund bin schwitz ich ab und zu nachts so sehr dass mein Kopfkissen und meine Nackenhaare patsch nass sind und mein Brustkorb.

Spricht dafür, dass neben dir im Bett ein sehr heißer Mann liegt.

Zitat von Ladybird83:
Seitdem ich 4 Wochen die velafee wegen der Endometriose Nehm und im Moment noch 25mg Opipramol, ist's fast jede Nacht so schlimm.

Also schläfst du zufällig auch seit 4 Wochen bei deinem Freund, so dass beide Veränderungen zu einem ähnlichen Zeitpunkt begonnen haben?

Zitat von Ladybird83:
ab Angst mich zu erkälten bzw. Das ich einen Rückfall von der akuten Bronchitis bekomm. Sie klingt langsam aber sicher ab. Ich veruchs seit 2 Tagen auch wegen der Bronchitis mit 3 Tassen am Tag mit Salbeitee.

Von allen 3 Ursachen die wahrscheinlichste Ursache! Erkältungen, Bronchitis, usw. usf. verursachen gerne mal Nachtschweiß.,,,,,

19.11.2018 12:00 • #18


Ladybird83


Zitat von la2la2:
Spricht dafür, dass neben dir im Bett ein sehr heißer Mann liegt.

Jep hat er auch zu mir gesagt


Also schläfst du zufällig auch seit 4 Wochen bei deinem Freund, so dass beide Veränderungen zu einem ähnlichen Zeitpunkt begonnen haben?

Ich Schlaf seit März neben ihm und seit es kälter ist und ich seit 4 Wochen diese Pille nehmen, ist's mir aufgefallen. Die 3 Nächte nach der OP haben wir aus Sicherheitsgründen getrennt geschlafen und da habe ich nicht geschwitzt.


Von allen 3 Ursachen die wahrscheinlichste Ursache! Erkältungen, Bronchitis, usw. usf. verursachen gerne mal Nachtschweiß.,,,,,


Hab jetzt das Bett neu bezogen und die dünnere Decke weggelassen. Bin auf die Nacht gespannt

19.11.2018 15:22 • #19




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag