Pfeil rechts

Hallo an alle hier,

mich plagen seit Monaten Attacken von Herzrasen. Es tritt auch oftmals nachs auf, so dass ich aufwache und mich hinsetzen muss. Auch habe ich oftmals tagsüber so ein Unruhegefühl in der Brust. Es fühlt sich dann so an, als ob der Puls schnell ist oder es fühlt sich an wie ein Zittern in der Brust, so als würde die Elektrik des Herzens auf den ganzen Brustkorb überspringen. Ich habe dann auch oft so ein Druckgefühl im Brustkorb oder das Gefühl nicht richtig atmen zu können. Ich bekomme dann auch immer Angst und frage mich, was das sein kann. Beim Kardiologen war ich. Die Untersuchungen haben nichts krankhaftes ergeben.

Habt ihr Erfahrungen mit Johanniskraut oder Betablockern? Würde mich über Antworten freuen.

Alles Liebe für Euch

Andrea

01.03.2011 16:20 • 08.03.2011 #1


10 Antworten ↓


jadi
hallo andrea mir gings ne weile auch so...mein puls war nicht mehr unter 100
ich bekam dann leichte betas von meiner hausärztin....minidosis....das reichte schon um mich runter zufahren.......besprich das mal mit deinem hausarzt...ein hoher puls (angstbedingt)auf dauer ist auch net so gut..du kannst es aber auch mit entspannungsübungen nach jacobsen zum beispiel probieren....atemübungen.....lg jadi

01.03.2011 21:05 • #2



Nächtliches Herzrasen - Was tun?

x 3


Liebe Jadi,

vielen Dank für Deinen Beitrag. Wie kommst Du mit den Betablockern zurecht und wie lange musst du sie nehmen? Gibts dann später Schwierigkeiten beim Absetzen?

Alles Liebe

Andrea

02.03.2011 10:33 • #3


jadi
das ist bei jedem anders du musst dich wirklich erkundigen...ich habe sie nur als placeboeffekt bekommen...ne minidosis macht nicht viel aus.....aber man denkt es...seitdem ist mein puls im normbereich.....lg jadi

02.03.2011 10:39 • #4


Hallo Andrea80,

ich habe dieses nächtliche Herzrasen auch öfters mal und probierte deshalb schon Johanniskraut-Dragees aus. Halfen nur bedingt, aber Baldrian Tinktur war für mich ein guter Tipp. Manchmal vor dem Schlafengehen ein Löffel und es beruhigt. Natürlich nicht zuviel. Es gibt auch eine taoistische Herzübung, die mache ich bei plötzlichen Herzproblemen (heilende Übung für das Herz). Hilft aber nicht bei jeden.

Beschrieben ist das Ganze und mehr im Buch von Stephen T. Chang (Handbuch ganzheitlicher Selbstheilung).

Viele Grüße, Wölfchen

02.03.2011 11:00 • #5


Halloo!

Hast Du schon mal Deine Schilddrüse checken lassen? Ich bin ewig lang von Kardiologen zu Kardiologen gelaufen, weil ich immer anfallsartig starkes Herzrasen mit Puls von 180/Min. bekommen habe, was sehr sehr unangenehm war.
Bin dann mal einer der Ärzte darauf kam, meine Schilddrüsenwerte zu untersuchen. Und siehe da, ich habe eine sogenannte "Hashimoto-Thyreoiditis", und seit ich mit den richtigen Schilddrüsenmedikamenten eingestellt bin, ist das Herzrasen weg (es seid denn ich habe Panik, dann kommt es leider wieder, aber das ist anders!)

Ich wünsche Dir einen schönen Tag,

LG Belle

02.03.2011 12:29 • #6


Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten. Ich bin sehr froh, dass ich mit Gleichgesinnten einen Austausch haben kann. Meine Schilddrüse ist untersucht worden. Ich habe eine leichte Unterfunktion und nehme L-Thyroxin. Ich hatte auch bereits die Vermutung, Hashimoto zu haben, aber die TPO-AK waren in Ordnung. Wie hat man Hashimoto bei Dir festgestellt, Wölfchen?

Ich versuche mich, wenn das auftritt (Puls war auch schon mal bei 180) zu beruhigen. Aber das ist leichter gesagt als getan. Mir kreisen dann Gedanken durch den Kopf, oooh gleich passiert es, ich bekomm einen Infarkt oder so ähnlich. Dann versuche ich diese Gedanken bei Seite zu schieben, aber wenn dann der nächste Adrenalinschub kommt, kann das ganze auch schon mal die ganze Nacht dauern. Es ist zum Glück seit einem halben Jahr besser geworden.

02.03.2011 23:25 • #7


Hallo Andrea80,

ich habe früher auch oft Phasen von beschleunigtem Puls und Herzrasen gehabt (nachts oder tagsüber). Inzwischen ist es seltener geworden, bzw ich habe mich auch damit arrangiert.

Ich denke es ist wichtig, sich klar zu machen, dass sehr viele Menschen irgendwann einmal so etwas erleben. Manchmal finden sich organische Ursachen (wie z.B. Schilddrüse), manchmal bleiben die Ursachen aber auch im Dunkeln. Bei mir trat es häufig zusammen mit anderen vegetativen Symptomen auf, wie leichter Schwindel oder auch leichter Tremor.

Nach Rücksprache mit verschiedenen Ärzten habe ich mich selber überzeugen können, dass alle diese Beschwerden zwar sehr unangenehm und beängstigend sind, aber im Grunde genommen vollkommen harmlos. Du wirst deswegen kein höheres Risiko für einen Herzinfarkt oder ähnliches haben (gegeben dass ein Kardiologe Dich auf ernsthafte kardiologische Probleme hin gecheckt hat). Diese Einsicht hilft oft schon sehr.

Darüber hinaus ist die psychische Komponente sicher wichtig - die Angst vor den Symptomen kann manchmal die Symptome selber auslösen oder zumindest verstärken. Auch andere versteckte Ängste oder Dinge die Dich bedrücken könnten mit auslösend sein. Gibt es besonderen Stress in Deinem Leben, Belastungen, wichtige anstehende Entscheidungen? Es gibt Menschen, die auch auf solche Dinge mit physischen Symptomen wie Herzrasen reagieren.

Alles Gute,

DS

04.03.2011 10:33 • #8


Hallo,
probier doch mal "Calmvalera" von hevert
es ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich, zudem helfen viel Bewegung an der frischen Luft und Entspannungstechniken

07.03.2011 20:00 • #9


Hallo
Andrea80
Ich selber habe es zum ersten mal vor 7 Jahren gehabt . Ich bin dann zum onkel Dok gegangen und der hat zu mir gesagt das würde ich mir einbilden der ha tmir dann die tollsten Medikamente gegeben. Aber trotzdem hat sich nichts geändert. Ich wieder zum Dok an sie sind doch verrückt hat er zu mir gesagt obwohl ich wußte das irgend etwas nicht stimmt mit mir weil ich azhbe es Nachts gehabt nach belastung in Ruhe und immer mit Atmennot und scmerzen verbunden. Der Dok sagt das sind Angstatacken. ich soll mich mal nicht so haben. Das ging 2 Jahre lang so . Ich habe mich nicht mehr aus dem Haus getraut. Und dann kams was kommen sollte ich bekam wieder so ein Anfall. Herzrasen.
Mein Mann hat damals den Krankenwagen gerufen die habe den Herzschlag gemessen 185 Schläge in der Minute und ein Blutdruck von sage und schreibe 190 zu 130 . Di e habe mich sofort in Krankenhaus gebracht. Und da wurde festgestellt . Das ich es mit den Herz habe Angina Pectoris. Durchblutungsstörung im Herz. Die habe mir sofort einen Betablocker angesetzt. Und mir musste die Angstpillen abesetzt werden . Ich habe dank den Doktor die Hölle durch ich habe durch den Tabelltenentzug zusätzlich zur meiner Herzkrankheit eine Angststörung und alles nur weil ich Rusedal eingenommen habe und ein Doktor mich für bekloppt gehalten hat . die haben mir gesagt ich hätte in Schlimmsten Fall Einen Herzinfakt oder Tad sein können. Bitte gehe zu eine Internisten oder besser ist wenn du so einen Anfall hat hol den Notarzt.

07.03.2011 21:27 • #10


Hallo Ihr Lieben,

ich danke Euch ganz herzlich für Eure Beiträge. Antje22, das tut mir leid, dass Du herzkrank bist. Wie alt bist Du denn, wenn ich fragen darf? Ich war schon einige Male beim Kardiologen, da wurde jedoch nichts schlimmes festgestellt. Ich denke mal, dass ein Kardiologe das ja feststellen kann, ob da was gravierendes ist oder nicht.

Ich habe jetzt am Wochenende einen Jogakurs gemacht. Das war klasse. Es hat mir geholfen. Es ist ganz wichtig, richtig zu atmen. Danach ging es mir richtig gut. Auch ist die Ernährung ganz wichtig. Da bin ich im moment dabei, mich entsprechend zu informieren.

Alles Liebe für Euch

Andrea

08.03.2011 22:22 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier