Hans5

Wer weiß, ob im Raum Freiburg im Breisgau (Süddeutschland) ETS vorgenommen wird? Danke für eure Tips.

13.07.2000 11:45 • 16.07.2001 #1


11 Antworten ↓


Gast


Hallo Hans,
hast Du schon mal Botulinumtoxi ausprobiert? Ist Nicht gleich ein so großer Eingriff wie ETS.
Gruß
Steffi

13.08.2000 11:34 • #2


michi1


mit Botox würd ich vorsichtig sein. hat eine lange Latte von Nebenwirkungen, wie z.B. Gedächtnisstöringen, Sehstörungen ie normalen Übelkeiten bis hin zu Herzflimmern und schließlich in ganz krassen Fällen kann Botox tödlich sein. Man nuss sich im klaren sein, dass man sich reines Nervengift spritzn lässt.

16.08.2000 14:28 • #3


Gast


deshalb muss man auch aufpassen, dass man einen guten arzt erwischt, der vor allem erfahrungen mit dem zeugs hat. richtig angewendet kann so gut wie gar nichts passieren, selbst wenn beim injizieren versehentlich ein nerv getroffen wird.

ich hatte jedenfalls keinerlei nebenwirkungen. einziger nachteil sind die hohen kosten (und schmerzhaft ist es auch; aber da kann man gut durch, wenn man an die reduzierung des schwitzens vor augen hat).

16.08.2000 20:15 • #4


Gast


Diese Dinge habe ich auch meinen Arzt gefragt. Er meinte das sei Unsinn. Und ich muß sagen, bei mir war es absolut in Ordnung. ich hatte keinerlei Beschwerden.
Das Spritzen war aber unangenehm -aber bei dem Erfolg nehme ich das gerne in Kauf.
Gruß Steffi.

17.08.2000 21:12 • #5


Gast


wer trägt denn bei dir die kosten? musst du das selber bezahlen?

ich würd's ja auch gerne nochmal machen, da ein erfolg auf jeden fall vorhanden war, habe aber angst, dass die kasse das nicht mehr bezahlt.

gruß,

psychic

29.08.2000 19:55 • #6


Gast


Hallo liebe Leidensgenossen,

auch ich war von starker Hyperhydrosis betroffen. Ich bekam mehrmals taeglich massive Schweissausbrueche wobei der gesamte Oberkörper jedesmal klatschnass war und zwar ohne erkennbare Ursache.
Seltsamerweise schwitze ich aber zum Glück nicht an Händen und Füßen.
Fast mein ganzes Leben habe ich mich damit herumgeplagt. Vom Verlust sozialer Kontakte ganz zu schweigen!
Weder Haus-, noch Hautärzte oder Internisten wußten keinen Rat.
Durch Zufall geriet ich im Juni 99 an die Hautklinik Frankfurt. Hier konnte ich an einer Studie über Botulinum teilnehmen. Zunächst bekam ich eine Ampulle (= 40 Spritzen) im Bereich des Brustbeins bzw. am Rücken im Bereich der unteren Schweißrinne in die Haut gespritzt. Diese Partien sind bis zum heutigen Tag trocken! Auf Grund dieses Erfolges ließ ich im August 2000 noch weitere 80 Einstiche im restlichen Bereich des Oberkörpers machen.
Diese Spritzenprozedur war zwar lästig aber nicht schmerzhaft (wahrscheinlich ist man an Händen oder Füßen etwas empfindlicher! ). Ebenso konnte ich keine Nebenwirkungen feststellen.
Von der Krankenkasse wurde das Botulinum voll übernommen, jedoch die Kosten für den Arzt nur zum Teil (Privat versichert).
Beim Sport oder in der Sauna schwitzt man natürlich nach wie vor.

Durch diese Behandlung habe ich deutlich mehr Lebensqualität gewonnen, ja das Leben wird wieder lebenswert!

In der Hoffnung daß der trockene Zustand "ewig" anhält

verbleibt

Dieter (45 Jahre)

28.09.2000 02:58 • #7


Gast


Die einzelnen Botulinum-Injektionen werden in schwacher Dosierung nur leicht unter die Haut gespritzt. Zum Tode führt es nur ,wenn es in vielfach höherer Dosierung direkt in die Blutbahn gespritzt wird.
Ich habe jedenfalls gute Erfahrungen mit Botulinum gemacht (ohne erkennbare Nebenwirkungen).

30.09.2000 02:37 • #8


Gast


Hi Dieter.

vielen dank für deinen interessanten erfahrungsbericht. und vor allem glückwunsch, dass es dir so gut geholfen hat.

ich habe leider meine zweite injektion noch nicht bekommen, da ich mich noch mit der krankenkasse rumplage. und 1.600,- DM für beide hände sind wirklich eine menge geld.

wurdest du eigentlich lokal betäubt, als die injektionen gesetzt wurden?

gruß,

Sven

21.10.2000 00:27 • #9


Doris1


Hallo,
bin ein starker Schwitzer (palmoplantaris,axillaris) Möchte mich auch mit Botulinumtoxin behandeln lassen. Zahlt die Krankenkasse die Behandlung? Ist sie schmerzhaft? bitte setzte dich mit mir in verbindung .Danke!

16.07.2001 11:35 • #10


Doris1


Hallo Dieter, bin 19 Jahre und leide an ubermässigem Schwitzen an Händen und Füßen. Es ist schrecklich. Kannst du mir über die Behandlung mehr sagen (Nebenwirkungen). Was hast du gemacht, damit die Kasse die Kosten übernommen hat? bitte schreib´mir.

16.07.2001 11:39 • #11


Hans5


Hallo Doris,

ich habe Deine Anfrage erhalten. Leider kann ich Dir keine genaue Auskunft geben. Es war meine Tochter, die mit dem Schwitzen große Probleme hat und für die ich versucht habe, Informationen zu bekommen. Inzwioschen hat sie mit einer Salbe (ich glaube auf Aluminiumbasis), die sie in größeren Abständen anwendet, guten Erfolg gehabt. Das Problem scheint sie seither jedenfalls nicht mehr wesentlich zu beschäftigen. Was die Krankenkasse angeht, kann ich Dir leider überheupt keine Auskunft geben.

Herzlichen Gruß

Hansjörg Steinbach

16.07.2001 14:56 • #12




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag