Claudia4

Hallo alle zusammen!
Mir geht´s wie vielen, sitze schon ewig am PC und lese fast alle Berichte. Bin jetzt 30 J. alt und leide seit dem Kindergartenalter an HH. Damals bedtraf es nur die Hände (beschwerte mich bei meiner Mutter, dass mich niemand an die Hand nehmen will....). Aber seit der Schule leide ich auch unter sehr starkem Schwitzen unter den Armen und an den Füßen (läuft in "Strömen"!) Schwitze aber auch leicht um den Bauch, Oberschenkel u.s.w.! Schön zu lesen, dass es vielen so geht, aber natürlich "Sch..." für die Betroffenen. Beim Einkaufen von Klamotten immer die Frage, wird man die Schweissflecken sehen, nie was enges tragen, keine offenen Schuhe... Es ist wirklich eine total schwere psychische Belastung, der Hauptgedanke über den ganzen Tag und der ständige Blick auf die Klamotten, wie groß die Schweissflecken sind....
Hatte auch schon Termin in der Hautklinik für Botulinum für die Hände und Absaugen unter den Achseln, habe aber gekniffen. Damals überwogen die negativen Bericht, was ich von diesen Berichten hier eigentlich nicht sagen kann. Habe zur Behandlung zu hause ein Iontophorese-Gerät. Wirkt auch ganz gut bei regelmäßiger Anwendung. Ist aber auch sehr schmerzhaft finde ich. Ausprobieren werde ich jetzt auf jeden Fall odaban. Werde jetzt gleich auf die Internet-Seite gehen.
Aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Hat jemand Erfahrung mit Akupunktur? Meine Tante hat sich bei einem Chinesen behandeln lassen mit super Erfolg, aber der praktiziert nicht mehr. Bei meiner Krankenkasse (BEK) habe ich mich informiert und die Kosten werden i.d.Regel nicht übernommen. Wie findet man einen guten Arzt der Akupunktur richtig kann?
Also, macht´s mal gut....Gruß, Claudia

20.04.2002 17:10 • 01.05.2002 #1


7 Antworten ↓


Gast


Probier auf jeden Fall mal Alcl aus der Apotheke, damit habe ich tolle Erfahrungen gemacht (siehe Eintrag von Sara-Lisa, da steht alles ganz genau). Vielleicht hilft Odaban auch, aber wenns nicht hilft, probier auf jeden Fall mal ALCL aus der Apotheke!

Viel Glück und alles Gute!

21.04.2002 22:58 • #2


Gast


Akupunktur hat mir ein wenig geholfen. Ich wurde aber hauptsächlich "ruhiger".

Lies mal den Atrikel von "spirit"

grüsse

22.04.2002 07:12 • #3


Claudia4


Hi!
Vielen Dank für die Antwort. Hab mir das Rezept auch mal notiert. Aber ich glaube, dass hatte ich früher auch schon mal verschrieben bekommen, bin im Moment in einer Phase wo ich auch das nochmal probieren werde.
Grüße, Claudia

22.04.2002 18:02 • #4


Claudia4


Hallo Du!
Danke für die Antwort!
Wie war das mit der Akupunktur? Hast Du sie aufgrund der Diagnose Hyperhidrosis bekommen, oder wurde etwas anderes behandelt? Wie oft warst Du zur Akupunktur 6 x, 10 x ? Mußtest Du alles selbst bezahlen?
Schön, wenn Du mir nochmal schreiben würdest!
Tschühüss....

22.04.2002 18:07 • #5


Gast


ich war wegen einer anderen geschichte in behandlung.
doch diese symptome wurden als streßsymptome "mitbehandelt".
ich hatte 10 behandlungen und danach noch einige besuche wo mir kräuter verschrieben wurden.

wie gesagt es half. zumindest ein wenig und ich wurde ruhiger.

ich habe die gesamt behandlung selbst bezahlt. pro behandlung etwa 22.- euro. erstbehandlung und diagnose das doppelte.

machs gut und lg

ich

22.04.2002 18:18 • #6


Claudia4


Hey, wollte nur schnell sagen, dass ich mir Dein Rezept von ALCL habe machen lassen. Habe es bis jetzt drei mal benutzt und es hat schon echt gut gewirkt! Aber ich muß schon sagen, es brennt und sticht höllisch! Aber was soll´s, besser als schwitzen. Ich creme ne halbe Stunde danach mit Feuchtigkeitscreme, dann wird es besser. Scheinbar war die Mischung die ich vor ein paar Jahren hatte eine, die halt nicht gewirkt hatte. Aber bei der klappt es.
Bei Händen und Füßen habe ich allerdings noch keine Wirkung verspürt, aber da hab ich auch gelesen, dass es da wegen der anderen Haut länger dauert.
Nochmal danke für Deine Mail!
Gruß, Claudia

30.04.2002 20:15 • #7


Gast


Wenns zu schlecht hilft, probier doch mal das gleiche Rezept mit AlCl 30,0. Das hab ich in der nächsten Zeit auch vor. Allerdings bekommt man es nicht so ohne weiteres. Schon in 2 Apotheken haben sie mir gesagt, daß sie höchstens 20,0 anrühren. Aber was solls, ich werds weiter probieren. Aber dann wird auch das Jucken und Brennen stärker sein. Probier doch mal, es unter den Achseln nur alle 2 Tag aufzutragen! Und nur an den Stellen mit Haaransätzen!

Zu den Händen: Wenn Du sie erstmal um jeden Preis trocken kriegen willst, versuchs mit Antihydral (rezeptfrei in der Apotheke). Trag die Creme ruhig etwas dicker auf (in der Packungsbeilage steht zwar dünn auftragen, aber egal). Das sollte eigentlich nach ein paar Tagen wirken. Allerdings kannst Du sie nur abends auftragen, weil sie eine weiße Schicht auf den Händen bildet. Morgens mußt du es gründlich mit einer Bürste entfernen. Aber die Haut sieht dann auch eigenartig aus, rissig und trocken und sie pellt und schuppt sich. Aber fürs erste und wenn die Hände unbedingt trocken sein müssen, kannst du es ja mal versuchen.

An den Füßen hab ich es noch nicht probiert, aber ich schätze, es wirkt dort genauso.

Auf die Dauer ist aber AlCl besser, glaub ich, das macht die Hände zwar auch rissig und so, aber es verstopft die Schweißdrüsen, was glaube ich besser ist, als die Haut so eigenartig abzutöten wie Antihydral. Aber du stirbst nicht davon, ich hab es bis jetzt über 1 Jahr benutzt, und will jetzt auf ALCL auch an den Händen umsteigen.

Viel Erfolg!

01.05.2002 21:44 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag