Pfeil rechts

Ich leide auch seit ca. 2 Jahren an HH. Habe hier das Rezept für alcl gesehen und habe es mir auch gleich in der Apotheke besorgt. Zu meiner Überraschung hat es sofort nach der ersten Anwendung gewirkt. War am Anfang etwas skeptisch ob es wirklich hilft, aber ist einfach genial! Warum bekommt man das eigentlich nicht vom Arzt verschrieben?
Kann mir jemand sagen ob ich alcl täglich benutzen muss oder ob es irgendwelche Nebenwirkungen hat?

27.04.2003 00:50 • 13.05.2003 #1


7 Antworten ↓


nebenwirkungen: jucken und brennen direkt nach dem auftragen. aber das tritt nicht bei jedem auf.

nur so oft benutzen wie nötig, muss man ausprobieren, bei mir reicht 1 bis 2 mal pro woche.

viele ärzte wissen offensichtlich nichts davon.

30.04.2003 18:06 • #2



Alcl

x 3


Das stimmt! Meinem Hautarzt musste ich erstmal ein Rezept vorlegen. Auf einmal ist es ihm wieder eingefallen! Er wollte mir schon eine Botox-Behandlung andrehen.
Jetzt habe ich das Alcl (in flüssiger Form) und es wirkt seit Wochen super! Das Beste: selbst wenn ich hart arbeite, schwitze ich zwar überall (logisch), nur nicht unter den Achseln.
Ich habe es die ersten 2 Tage in der früh und am abend mit einem Wattepad aufgetragen. Danach 2 Tage nur am abend. Dann 1 x nach 2 Tagen und jetzt trage ich es erst wieder nach 3 Tagen (am abend) auf. Probiere es jetzt mit 4. Lass Dich von dem jucken/brennen nicht abschrecken. Da muss man durch! Jedenfalls solltest Du das ungefähr auch so anwenden, sonst gewöhnt sich der Körper zu stark daran und dann wirkt es evtl nicht mehr so gut.

Ich hoffe ich konnte helfen

05.05.2003 08:46 • #3


Zu meiner obigen Antwort:

mit Rezept meinte ich Rezeptur (20%...). Er hat mir es danach verschrieben. Da ich von Zuzahlungen befreit bin, gab es das Fläschchen gratis.

05.05.2003 08:48 • #4


hallo, feinde der schweißes!

ich frage mich, warum auch mir noch kein hautarzt acl empfohlen hat?? peinlich für die zunft und ärgerlich für mich. leide schon (mindestens!) seit meinem ersten klavierunterricht mit sechs jahren unter hh und mußte immer mit handtüchlein ausgestattet sein, um die tasten wieder trocken zu wischen. ziemlich traumatisierend. habe gestern in der zeitung davon gelesen und bereits ein hidrix-gerät zuhause, was mich nur minder glücklich macht. bräuchte acl auch für hände und füße. geht das auch? alle beiträge hier scheinen sich auf eine acl-behandlung ausschließlich für die achseln zu beziehen? richtig? und: ich habe nicht nur eine hyperhidrosis sondern auch hypochondrie und deshalb angst vor kollateralschäden wie krebserkrankungen durch das angebliche wundermittel acl. was sagt ihr? baldige antwort dringend erbeten. danke und lieben gruß,
gloria (no sweat)

gloria

12.05.2003 15:46 • #5


Danke für die Tipps. Benutze ALCL momentan noch täglich, weil ich Angst habe dass es sonst nicht richtig wirken kann. Will aber in den nächsten Tagen probieren ob es auch klappt wenn ich es nur alle zwei Tage auftrage. Mit jucken oder brennen unter den Achseln habe ich überhaupt keine Probleme. Benutze kurz nach ALCL Babypuder und dann lässt es sich wirklich ertragen. Ist ein ganz neues Gefühl wenn man weggehen kann und nicht riesen Schweissflecke unter den Armen hat.

Gruß Thomas

13.05.2003 08:20 • #6


@ gloria

an den händen (und füssen) hilft nur 30%iges ALCL, unter den armen 20% (mehr auf keinen fall, dort ist die haut empfindlicher).

aber zuverlässiger ist an den händen die Creme Antihydral, rezeptfrei in der apotheke. falls sie 2 sorten haben, nimm die in der dunkelblau-weissen packung. kostet ca. 5 euro.

abends auftragen, am besten direkt, wenn du schon im bett liegst, dann auch nichts mehr anfassen. ergibt so eine weisse schicht. morgens SEHR gründlich mit einer bürste abwaschen.

wirkt bei mir richtig gut, echt zuverlässig. allerdings trocknet es die haut sehr stark aus, weshalb du immer nivea creme oder ähnliches bei dir haben solltest, denn es kann schon echt krass aussehen. aber es ist ein soooo tolles gefühl, jedem die hand schüttel zu können etc. dass dein klavierunterricht durch das schwitzen so beeinträchtigt war, tut mir ja echt leid für dich! aber es wird besser werden. selbst wenn Antihydral nicht helfen sollte, gibts ja immer noch ALCL oder iontophorese oder zur not eine operation. geh den weg der befreiung weiter!

zum thema krebs: bei ALCL ist nichts nachgewiesen, aber manche ärzte behaupten, es sei krebserregend. dann wäre allerdings auch fast jedes deo krebsserregend, wo nämlich auch ALCL drin ist, nur in einer viel zu geringen konzentration für uns. ausserdem sind auto-abgase auch krebserregend, und wir trauen uns aber trotzdem auf die strasse.

bei Antihydral ist es ähnlich: es setzt Formaldehyd frei. das soll ja angeblich auch krebsserregend sein. aber auch hier gilt: Antihydral ist frei verkäuflich, d. h. zugelassen und man muss es nicht mal mit ärztlicher absprache anwenden. also kann es sooo schlimm nicht sein.

ok, das sind die möglichen risiken.

dagegen steht: ein befreites leben mit trockenen händen und unbeschwertem körperkontakt.

die wahl hat jede/r selbst.

viele grüße, und schreib mal, wie es läuft!

13.05.2003 11:48 • #7


kann ich verstehen mein hautartzt hat mir auch nicht alcl empfohlen sondern ansudor oder hydro fugal als wenn das helfen würde die haben echt keine ahnung er meinte der letzte weg wäre eine oparation hatte auch sogar schn einen termin in der klinik zur beratung aber bin nicht hingegangen. hab meiner mutter davon erzählt aber die meinte ich spinne nur rum jeder mensch schwitzt. nur hat sie leider keine ahnung wie das ist damit zu leben ständig und überall bei jeder gelegenheit zu schwitzen.

13.05.2003 17:18 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag