Hallo,

ich habe das Problem mit dem Achselschweiß seit Oktober und kriege es nicht in den Griff. Auch im Ruhezustand läuft es nur so bei mir runter. Habe schon mehrere Deo´s versucht, von Rexona bis Hydro Fugal. Aber keine Chance. Meine Ärztin meint es habe Phyische Gründe. Aber daran glaube ich nicht so wirklich. Ich warte allerdings noch auf meine Blutwerte, da ich denke das es an der Schilddrüse liegt. Es ist auch kein Hautproblem, ich war schon bei einer Hautärztin.
Es belastet meinen Altag sehr, da es auch sehr stark riecht und ich mich ekelig dabei fühle. Ich mag gar nicht mehr aus dem Haus gehen. Denn wenn ich ein enges Oberteil anziehe, sieht man immer die Schweißränder.

Vielleicht weiß hier jemand einen Rat. Für Zuschrieften bin ich sehr dankbar.

Viele Grüße Claudia

13.02.2004 17:52 • 06.07.2005 #1


11 Antworten ↓


versuch es bei www.purax.info

hat mir geholfen !°

aber sind sehr teuer.

mfg tom

09.12.2004 09:56 • #2


ganz klar ein Fall für unser allseits beliebtes YERKA^^ mir gings früher genauso wie dir und seit ich yerka nehme bin ich wieder staubtrocken. ich war auch beim arzt und hab mich auf schilddrüsenüberfunktion testen lassen aber da war alles normal. also gehste am besten noch heute in die apotheke und bestellst es dir dann kannst dus morgen abend vor dem schlafen gehen auftragen am nächsten morgen wäscht du es mit wasser ab und siehe da, trocken oder zumindest spürbar weniger schwitzen. yerka is auch nich so teuer eine flasche kostet 7,50 euro und reicht für ca. 3 monate.

lg
Doreen

09.12.2004 11:41 • #3


ja da kann i dia nur zustimmen hab yerka seit 4 tagen und es hilft

daweil nocht nicht so aba i spühr das es viiiiel weniga wird hab nua mea kleine fleckal und es wird von tag zu tag bessa *freu*

probiers mal aus!!

Lg, und hoff es hilft bei dia!

09.12.2004 19:51 • #4


YERKA for Life *fg*
Hallöchen...das zeug ist wirklich wunderbar,
aber ich finde es etwas umständlich aufzutragen.
Ich wechsel nun immer zwischen Yerka und HydroFugal
und seitdem kann ich auch einige Tage wieder normale
Deoroller benutzen.

Ach..das Leben kann manchmal schon herrlich sein
*schwing*

09.12.2004 20:49 • #5


Hallöchen
Ich habe schon vor einer Zeit von Yerka gehört, muss wircklich genial sein... Ich habe schon alles versucht, aber Problem ist, dass die Apotheken in der Schweiz noch nie davon gehört haben und per Internet kann man es nur mit der Karte oder so bestellen, nicht mit einem Einzahlungsschein...
Darum möchte ich eine/n Mitleidene/n bitten, es mir zuzuschicken ( natürlich bezahle ich auch das Produkt+Porto )
Ich weiss, es hört sich schei. an, aber ich wär derjenigen/ demjenigen wahnsinnig dankbar , denn ich habe das Gefühl, dass es bei mir von Tag zu Tag schlimmer wird...
Also, please help!
Es liebs grüessli beri

-Wenn du mir helfen möchtest: ""

13.12.2004 18:41 • #6


Hallöchen arme Schweizerin

Eigentlich muss es Dir niemand zuschicken.
der Hauptbestandteil von Yerka oder anderen
schweißvertreibenden Mittel ist Aluminiumchlorid.
Man kann sich in der Apotheke auch so ein Mittelchen
anrühren lassen. Machen die gerne und dürfte
genausoviel kosten, wie ein industrielles Produkt

13.12.2004 19:37 • #7


Schweißdrüsenabsaugung wäre eine gute Alternative, schonend und effektiv, einfach mal beraten lassen

Die plastische Chirurgie im St. Elisabeth Krankenhaus Oberhausen
ist ein echter Geheimtip.


Die Chefin Frau Dr. Schaarschmidt macht die Operation selbst
und auch noch zu einem sehr! sozialen Preis von 800 E

Tel . 0208/85088410



Sie operiert auch Rezidive, wenn´s woanders nicht geklappt hat

Nach oben

14.04.2005 20:11 • #8


Kennen Sie einen Arzt aus der Nähe vom Saarland?
Wüßte/finde da keinen!

14.04.2005 20:26 • #9


ich hab jetzt schon einiges probiert (deo´s, sweatosan-tabletten, zeug aus der apotheke) aber es hat nicht geholfen. man sagte mir, dass diese (leicht)strombehandlung, bei der man so nasse schwämme unter die arme kriegt un da strom durch geht, nur selten hilft. die schweißdrüßen möchte ich mir nur ungern rausoperieren lassen. der vorteil:man hat danach endlich ruhe und die krankenkasse zahlt den eingriff. die nachteile:ein chirurg hat mir gesagt, dass es narben geben könnte, dass es probleme geben kann, dass es immerhin ne op ist und vollnarkose ist ja auch nicht ohne. was davon zutrifft weiß ich nicht. wenn ich alles ausprobiert habe und ich keine alternative mehr sehe werde ich diesen eingriff auch mache lassen!
meine hautärztin sagte mir man könne Botulinumtoxin spritzen was ich demnächst auch machen lassen werde!

21.04.2005 12:39 • #10


Schweißdrüsen "rausoperieren" ist die alte Methode und nicht zu empfehlen, Schweißdrüsenabsaugung ist sehr effektiv und elegant, siehe mein Beitrag weiter oben

Prof. Schaarschmidt,Berlin

06.07.2005 22:03 • #11


Hallo,

versuch mal folgendes:
geh in eine Apo und lass dir folgendes zusammenstellen:

20g Aluminiumchlorid-Hexahydrat (ALCL)
80g destiliertes Wasser

das wir so zw. 4¤ bis 7¤ kosten.

Kann man sich auch selber misch, wenn mann Bock hat,
ist um einiges günstiger.

Du kannst auch weniger ALCL verwenden aber
nicht mehr als 20% ALCL das könnte dann sehr brennen.
Bei 20% juckt es bei mir nur eine wenig.

Statt dem Wasser kann man auch Alk.(e) (Ethanol oder Isopropanol)
verwenden, diese reizen aber die Haut auf dauer.

Das ganze wird am Anfang die ersten 2 Tage Abends aufgetragen und
dann einmal in der Woche.
Das Zeug wirkt Wunder.
Ganz ohne OP oder viel Geld ausgeben.

Wenn du mehr Wissen willst Frag einfach.

Schwitzy

06.07.2005 22:32 • #12




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag