Hallo Zusammen,

ich habe mal ein Anliegen und wollte vielleicht erstmal im Forum rumfragen, bevor ich zum Arzt gehe.
Ich habe aktuell leider keine Ahnung mehr, wie ich meine ständige Achselnässe in den Griff bekommen soll.
Ich muss dazu wohl mal etwas ausholen. Ich habe aus gesundheitlichen Gründen vor einiger Zeit extrem abgenommen, nachdem es mir besser ging leider auch wieder extrem zugenommen (aktuell bei 1,94m ca. 113kg, eigentlich is mein Normal- und Wohlfühlgewicht ca. 94kg), der Jojoeffekt ließ grüßen.
Seit der Gewichtzunahme habe ich auch das Gefühl, dass ich tatsächlich schneller schwitze, bzw meine Achselnässe nicht in den Griff bekomme. Manchmal hab ich nämlich das Gefühl, dass es gar nicht unbedingt der Schweiß ist, sondern dass mein Deo "nässt". Weil nasse Achseln habe ich super schnell, egal ob ich zb frisch geduscht ein frisches Shirt anziehe. sobald ich mich 3m bewege, habe ich nasse Achseln. Oftmals riecht es aber nicht, sondern nur nach Deo. Ich benutze ein Antitranspirant und habe das Problem auch eigentlich nur unter den Achseln. Ich schwitze auch so schon mal, aber eher im normalen Bereich und das stört mich auch nich und war schon immer so. Aber diese Achselnässe stört extrem, zumal es mit der Zeit durchaus zu unangenehmen Gerüchen kommt. Aber selbst dann ist es oft eher das "nasse" Shirt was unter den Armen unangenehm riecht als die Achsel selbst. (BTW, es kommt auch bei nahezu neuen Shirts vor, dass sie unter den Armen dann schnell unangenehm riechen, nich nur bei alten die schon zig Wäschen und vieles Tragen hinter sich haben)
Jetzt meine Frage, mache ich irgendetwas falsch? Liegt es vielleicht an dem leichten Übergewicht was ich habe? Oder ist es eher ein Stressschwitzen? Wenn ich nervös bin ist es durchaus stärker.
Da ich aktuell Single bin, aber durchaus Frauen date, bekomme ich echt die Krise. Entweder rieche ich nach 20 Minuten spazieren gehen nach Schweiß, oder es sind zumindest peinliche Ränder am Shirt zu sehen. Habe letztens sogar zu einem Date extra einen weiten Hoodie angezogen. Er roch zwar am Ende des Tages nich, aber selbst da hatte ich die ganzen Achseln nass und es is einfach peinlich, weil ich schon gar nich mehr weiß, was ich bei einem Date zb machen und anziehen soll.
Wäre für Ratschläge echt dankbar.

lg Treejohn (33 Jahre alt)

10.09.2019 13:20 • 12.09.2019 #1


11 Antworten ↓


Lottaluft
Hallo

Nimmst du Medikamente ?denn viele eine leider auch eine schweißtreibende Angelegenheit

10.09.2019 13:26 • #2


Ich nehme lediglich Ompeprazol täglich aufgrund einer Hiatushernie. Die nehme ich aber schon seit 10 Jahren, ohne dass solche Probleme aufgetreten sind. Ansonsten trinke ich auch wenig Alk., ernähre mich halt generell nicht ganz gesund aktuell, aber da bin ich auch dran, da ich unbedingt wieder unter 100kg kommen möchte. Mache auch ab und zu Kraftsport im Fitnessstudio. Aber das beschriebene Problem habe ich auch, wenn ich mal eine Woche nich trainieren war.

10.09.2019 13:28 • #3


Lottaluft
Dann kann es gut sein das es ein Zusammenspiel aus Angst und dem derzeitigen Übergewicht ist

Ich habe unter einem Medikament das ich mal hatte immer stark geschwitzt was mir natürlich aufgrund der schweissflecken auch immer peinlich war also habe ich eine Slipeinlage zerschnitten und diese in den achselbereich des Tshirts geklebt damit sie den Schweiß aufsaugt
Ist zwar keine ideale Lösung und löst auch das Problem nicht aber das hat mir immer etwas Gelassenheit verschafft weil ich wusste das wenn ich den Arm hebe ich nicht so aussehe als wär ich 4km gerannt

10.09.2019 13:31 • #4


Habe letztens bei einem Date auch schon an ähnliche Tricks gedacht, wollte aber nich, dass mir nachher das Taschentuch aus dem Hoodie fällt oder so.
Zumal kann das ja auch eher nich die Dauerlösung sein. Langsam nervt es wirklich, unter anderem deshalb versuche ich aktuell aber auch wieder abzunehmen, ein paar Kilos sind auch schon wieder runter. Es wäre eine Hoffnung, dass es dadurch auch wieder etwas weniger wird. Weil, man tut das zwar oft ein wenig ab, aber es ist ja auch für den Körper in Sachen Anstrengung durchaus ein Unterschied, wenn er statt die gewohnten 94kg auf einmal 20kg mehr mit sich herumschleppt.

Das Problem mit dem Stressschwitzen hab ich leider schon immer ein wenig, aber aktuell ist es natürlich noch extremer. Zumal teilweise auch die unangenehmen Gerüche hinzukommen, das war früher eher selten der Fall, da waren es vielleicht mal leichte Schweißflecken, aber nach Schweiß gerochen habe ich nie und das is mir wirklich peinlich, besonders in gewissen Situationen.

10.09.2019 13:37 • #5


Lottaluft
Zitat von Treejohn29:
Habe letztens bei einem Date auch schon an ähnliche Tricks gedacht, wollte aber nich, dass mir nachher das Taschentuch aus dem Hoodie fällt oder so. Zumal kann das ja auch eher nich die Dauerlösung sein. Langsam nervt es wirklich, unter anderem deshalb versuche ich aktuell aber auch wieder abzunehmen, ein paar Kilos sind auch schon wieder runter. Es wäre eine Hoffnung, dass es dadurch auch wieder etwas weniger wird. Weil, man tut das zwar oft ein wenig ab, aber es ist ja auch für den Körper in Sachen Anstrengung durchaus ein Unterschied, wenn er statt die gewohnten 94kg auf einmal 20kg mehr mit sich herumschleppt.Das Problem mit dem Stressschwitzen hab ich leider schon immer ein wenig, aber aktuell ist es natürlich noch extremer. Zumal teilweise auch die unangenehmen Gerüche hinzukommen, das war früher eher selten der Fall, da waren es vielleicht mal leichte Schweißflecken, aber nach Schweiß gerochen habe ich nie und das is mir wirklich peinlich, besonders in gewissen Situationen.



Was für ein deo verwendest du denn?
Ich finde zum Beispiel hydro fugal oder wie das heißt als Stick sehr gut oder deo Cremes

10.09.2019 13:44 • #6


Ich benutze das Nivea Men invisible Black & White.
Benutze ich auch schon recht lange und bin da soweit immer ganz gut mit zurecht gekommen, aber an einen Wechsel habe ich tatsächlich auch schon gedacht. Wäre ja zumindest ein Versuch wert.

Habe auch schon überlegt, ob ich es nicht vielleicht auch einfach zu dick auftrage, allein schon unterbewusst aus aktueller Unsicherheit. Weil, wie ich schon geschrieben hatte, oftmals habe ich auch das Gefühl, dass die Shirts unter den Achsel eher vom Deo durchnässt sind...und nasser Stoff fängt natürlich auch schneller an zu riechen...

11.09.2019 05:54 • #7


Lottaluft
Dann Versuch echt mal ein anderes vielleicht schafft das ja schon etwas Linderung im Alltag

11.09.2019 08:08 • #8


Ist es ggf. eigentlich sinnvoll, abends ein Antitranspirant zu benutzen und morgens dann "nur" ein klassisches Deo?

Habe in den letzten Tagen natürlich viel geforscht und gelesen, überall steht halt, dass man ein Antitranspirant klassisch abends anwendet und nicht direkt morgens vor dem "aus dem Haus gehen", wenn es wirken soll.

Jetzt frage ich mich nur, wie ist es sinnvoll? Abends vorm schlafen nutzen, okay. Aber was ich mache ich dann morgens? Gar kein Deo/Antitranspirant benutzen? Das wäre mir irgendwie doch zu riskant.
Nur eine Deo benutzen um ein wenig Schutz und Duft zu haben? Oder doch trotzdem einfach das Antitranspirant abends und morgens nutzen? (das tue ich ja aber aktuell und bin unzufrieden mit der Wirkung)

12.09.2019 10:46 • #9


Lottaluft
Ich habe von einer Freundin mal ein deo aus der Apotheke bekommen was ein klassisches antittanspirant ist
Das habe ich auch abends nach dem duschen verwendet und das nur jeden zweiten Tag und morgens kein anderes deo
Das hat schon nach ein paar Tagen seine Wirkung gezeigt

12.09.2019 10:56 • #10


Okay, danke für dein Feedback. vielleicht versuche ich es am Wochenende mal, da steht bisher nichts an und zu Hause kann man ja experimentieren. Dann werde ich nur abends nach dem Duschen (ich bin nämlich auch ein Abendduscher) das Antitranspirant auftragen und morgens dann einfach mal nichts...und dann mal sehen wie es sich über den Tag so entwickelt. Wäre natürlich super, wenn das wirklich was bringt. Bisher nutze ich es halt abends und morgens. vielleicht erledigen sich dann auch die nassen Stellen unter der Achsel, bei denen ich mir ja bis heute auch nicht sicher bin, ob es tendenziell eher Schweiß- oder einfach Deoflecken sind. Ich habe nämlich gelesen, dass ein Antitranspirant, wenn es morgens verwendet wird, durch den Schweißfluss am Tage "herausgespült" wird und nich wirken kann. vielleicht sind meine Flecken tatsächlich in erster Linie das rausgespülte AT....

12.09.2019 11:11 • #11


Lottaluft
Zitat von Treejohn29:
Okay, danke für dein Feedback. vielleicht versuche ich es am Wochenende mal, da steht bisher nichts an und zu Hause kann man ja experimentieren. Dann werde ich nur abends nach dem Duschen (ich bin nämlich auch ein Abendduscher) das Antitranspirant auftragen und morgens dann einfach mal nichts...und dann mal sehen wie es sich über den Tag so entwickelt. Wäre natürlich super, wenn das wirklich was bringt. Bisher nutze ich es halt abends und morgens. vielleicht erledigen sich dann auch die nassen Stellen unter der Achsel, bei denen ich mir ja bis heute auch nicht sicher bin, ob es tendenziell eher Schweiß- oder einfach Deoflecken sind. Ich habe nämlich gelesen, dass ein Antitranspirant, wenn es morgens verwendet wird, durch den Schweißfluss am Tage "herausgespült" wird und nich wirken kann. vielleicht sind meine Flecken tatsächlich in erster Linie das rausgespülte AT....



Ja so wurde mir das auch erklärt mit dem raus spülen

12.09.2019 11:15 • #12




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag