6

Delphie

Delphie

1192
12
590
Es sind so viele Worte da,
sie wollen nicht raus und sind wie starr.

Die Starre in mir ist sehr hoch,
ich lasse sie nicht richtig los.

Das loslassen würde ich an einigen Tagen gerne machen
und ich fange an mich langsam dafür zu hassen.

Der Hass wird immer größer
und die Not in mir immer böser.

Die Not versucht mir was zu sagen,
doch ich versuche es meistens auf morgen zu vertagen.

Das zu vertagen ist der einfachste Weg,
damit ich einige Gefühle erst mal zur Seite leg.

Doch die Gefühle sind trotzdem da
und schauen mich an wie ein schwarzer Star.

Die Gefühle lassen sich nur nicht wie einen schwarzen Star wegschieben,
sondern brauchen von mir die ganze Liebe.

Die Liebe zu geben ist sehr schwer,
doch dabei brauchen es meine Gefühle so sehr.

Wenn ich es schaffe mich um meine Gefühle zu kümmern,
werden meine Worte auch bald wieder schimmern.

05.05.2018 14:12 • 27.05.2018 x 3 #1


3 Antworten ↓


Hotin

Hotin


8277
5
6453
Hallo Delphie,
Zitat:
Wenn ich es schaffe mich um meine Gefühle zu kümmern,
werden meine Worte auch bald wieder schimmern.



Das wird bestimmt so kommen.


Nur dieses Thema habe ich nicht ganz verstanden. Dir fehlen doch gar keine Worte!
Schau Dir mal Deine Beiträge in Deinem Tagebuch an. Ist das nicht beeindruckend,
mit wie vielen Worten Du alles beschreibst?
Was ist es also sonst, wenn keine Worte fehlen?

06.05.2018 22:48 • x 1 #2


Delphie

Delphie


1192
12
590
Hallo lieber Bernhard,

danke dir hier für deinen Kommentar, über den ich mich gefreut habe.

Ja, kam ja auch so. Also an einigen Tagen ziehe ich mich immer noch sehr zurück, jetzt gerade fällt mir das Reden sehr schwer seit Donnerstag(seit ich in der Klinik bin und es mir schlechter geht) und ich ziehe mich eher zurück, aber an Tagen wo es mir gut geht klappt es gut.

Ja, die Überschrift war falsch. Das habe ich dann auch selbst gemerkt. Das Gedicht, also das ist so alles richtig beschrieben wie ich mich richtig fühle, nur die Überschrift ist falsch gewählt gewesen bzw. falsch. Aber das habe ich erst im Hinterher festgestellt. Fehler meinerseits. Aber danke das du mich darauf hingewiesen hast.

Ja, da hast du Recht beim Schreiben geht es gut, da sind viele Worte da. Nur dann beim Reden geht es nicht dann.
Wird aber auch dann wieder besser werden.

Mit ganz lieben Grüßen,
Delphie

26.05.2018 13:18 • x 1 #3


Hotin

Hotin


8277
5
6453
Hallo Delphie,

Zitat:
Danke für Deinen Beitrag.
Das Gedicht, also das ist so alles richtig beschrieben wie ich mich richtig fühle, nur die Überschrift ist falsch gewählt
gewesen bzw. falsch.


Nun verstehe ich Dich.
Zitat:
Wenn ich es schaffe mich um meine Gefühle zu kümmern,
werden meine Worte auch bald wieder schimmern.


Wie schön, darauf freue ich mich jetzt schon.

27.05.2018 01:01 • x 1 #4