Fluffy

130
10
34
Hallo zusammen,

ich habe mich nun entschieden eine Therapie gegen meiner Angst zu machen. Leider habe ich keine Ahnung wie ich das ganze angehen soll. Hat einer Tipps? Soll ich zur Hausärztin gehen und mich überweisen lassen? Die Fragen klingen zwar blöd, aber ich habe davon echt keine Ahnung.

Danke und Gruß Fluffy

10.06.2016 16:33 • 10.06.2016 #1


3 Antworten ↓


Schlaflose

Schlaflose


18848
6
6856
Wenn du wirklich keinen Plan hast, welche Therapieart du brauchst, solltest du erst einmal zu einem Psychiater (Facharzt), der erstmal eine Diagnose stellt. Er kann dir dann sagen, welche Art von Therapie für dich geeignet wäre. Bei Ängsten macht man meist eine Verhaltenstherapie.
Dann musst du dir zuerst einmal eine Liste von geeigneten Therapeuten zusammenstellen und anrufen. Meist geht ein Anrufbeantworter, wo man seinen Namen und Telefonnummer hinterlegt und man wird zurückgerufen (oder auch nicht ) Wenn man dann tatsächlich jemanden zu sprechen bekommt, muss man sich in der Regel auf eine Warteliste setzen lassen. Am besten lässt man sich auf viele Listen setzen, damit man mehr Chancen hat, wenn irgendwo ein Platz frei wird.
Eine Überweisung vom Hausarzt sollte man sich erst holen, wenn man einen Platz hat, denn die Überweisungen sind nur für das laufende Quartal gültig. Man muss sich schon auf 6-12 Monate Wartezeit einstellen.

10.06.2016 16:46 • #2


Perle

Perle


1446
20
672
Hallo,

die Liste mit geeigneten Therapeuten kannst Du auch von Deiner Krankenkasse erhalten (evtl. sogar auf deren Homepage als download vorhanden). Ich habe die Liste damals von meinem Hausarzt erhalten.

LG, Martina

10.06.2016 16:53 • #3


Fluffy


130
10
34
Danke für die Hilfe.

Also auf jeden Fall werde ich wohl eine Verhaltenstherapie brauchen. Ob da vielleicht sogar eine Depression dran hängt, kann ich natürlich nicht abschätzen.

10.06.2016 18:45 • #4



Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf