Pfeil rechts

Hi,
mein Fruend, mit dem ich schon mitlerweile seit einem halben Jahr zusammen lebe, hat sehr starke Depressionen, und zwar in einer beengstlichen Stadium (Suizidgedanken) ja so weit schon!
Ich glaube diese Depression hat was mit seiner früheren Bezihung zu tun die schon vor fünf Jahren zu Brüche gegangen ist , ihm sind for Frust die Haare ausgefahlen...
Aber das ist nur ein kleines Teil .. ich liebe ihn aber ich weis nicht wie ich das durchhalten soll und ihm helfen kann (was ich sehr gern tun würde)
Alle die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben, oder auch krank waren können mir vileicht par tips geben, damit ich noch auch nicht durchdrehe ,,
wie auch zu erwarten war,zum Arzt will er auch nicht ,wenigstens jetzt noch nicht
Ich danke Euch

23.05.2002 17:26 • 18.02.2013 #1


49 Antworten ↓


hallo liebe terra
ich kann die gefühle deines freundes sehr gut nach empfinden,aber ich denke nur ein arzt kann ihm da weiter helfen,ich leide selber unter schweren depressionen,wäre wohl auch nie zum arzt gegangen wenn ich keine kinder hätte aber der tod war mir schon so angenehm und ich sehnte mich nach der ruhe,das erschrack mich so derbe,das ich wußte ich muß nun was tun,sonst hätte ich es getan,der weg zum arzt war für mich total schwer und ich wußte nicht wie oder was ich dem arzt sagen sollte,erzähle ich dem arzt von meinen wünschen im tod ruhe zu finden,weil ich diese ständige unruhe und nicht mehr fähig war kleinste sachen zu erledigen habe,liefert der mich ein und man nehme mir vielleicht sogar noch die kinder weg,ich weiß ich mußte den arzt um ein medikament bitten das diese verdammte unruhe beseitigt,da dachte ich,der denkt bestimmt ich bin tabletten abhänig und wollte mir was auf rezept besorgen,was natürlich nicht an dem war,habe nie irgend welche beruhigungs pillen genommen,also war dieser weg für mich so schwer,aber ich bin dann gegangen und es war ganz anders,der arzt hatte sofort verstanden nach dem ich ihm meine situation geschildert hatte,um was es ging,nämlich das ich schwere depressionen habe,wir haben 2 stunden ausführlich gesprochen,ich habe ein medikament bekommen,ich bin zwar noch nicht weiter aber sie helfen mir zumindest diese ekligen zustände zu ertragen,leider kann ich dir nur so ungefähr erklären was vielleicht in deinem freund vor sich geht und du kannst es vielleicht ein wenig verstehen,frage ihn doch mal warum er nicht zum arzt gehen möchte,vielleicht hat er ja änliche gedanken wie ich sie hatte,leider kann ich dir nicht mehr helfen und hoffe das ihr beiden es schaft,den einen liebenden menschen an der seite zu haben ist gold wert.
liebe grüße
gitta

24.05.2002 18:45 • #2



Depression

x 3


Antwort für Terra.Dein Freund braucht Dringend Fachärztliche Hilfe.
Auch wenn er im Moment noch nicht will, solltet Ihr( Dein Freund ) sich
Bewußt, sein das man Suzidgedanken Nie auf die leichter Schulter nehmen
sllte.Diese Gedanken sagt man nicht aus Spaß.Der Schuß kann auch
schnell nach hinten losgehen.Ich wünsche Euch das Ihr den Ernst der
Lage erkannt habt.Alles Gute Jan.

03.07.2002 22:54 • #3


Zuckerschnute33

24.10.2010 13:41 • #4


Hallo Zuckerschnute ,

wie lange nimmst du denn das Johanniskraut ? Dieses wirkt ja leider nicht von heute auf morgen . Mein Therapeut sagte mir mal , dass es oftmals bei so richtig schweren Depressionen nicht wirklich hilft und überhaubt dann in sehr hoher Konzentration (verschreibungspflichtig) genommen werden müsste.

LG Hummel

24.10.2010 14:46 • #5


Zuckerschnute33
Hallo!

Wie schon geschrieben seit 4 Wochen und das was ich nehme ist verschreibungpflichtig.....
Werde morgen mal wieder bei meinem Neurologen vorsprechen....das Problem ist auch das ich schon seit Wochen auf einen Therapieplatz warte....

LG Zuckerschnute

24.10.2010 18:40 • #6


Hallo Zuckerschnute!
Was du beschreibst, fühle ich auch in etwa momentan.
Nur, dass es mir sehr wohl etwas ausmachen würde, wenn ich morgen nicht mehr aufwachen würde.
Aber der Antrieb fehlt mir, ich hasse die dunkle Jahreszeit und ich habe ständig 'Angst vor meiner Angst'.
Ich bin auch seit 1,5 Wochen krank geschrieben (und werde es sicherlich auch noch die eine oder andere Woche bleiben).
Zum Glück muss das bei mir im Büro niemand 'ausbaden' und auch meine Chefin ist da GSD sehr verständnisvoll.
Mir fehlt da momentan so die Freude am Leben. Der Antrieb für jeden Tag.
Im Sommer ist's einfacher für mich, aber größtenteils ist das eben auch durch meine Ängste und Panikattacken begründet.
Aufstehen muss ich, allein schon wegen meiner Tochter und meinem Hund. Aber wirklich Spaß habe ich keinen mehr momentan.
Es ist alles so unendlich schwer und am wohlsten fühle ich mich, wenn ich nachts schlafe.

Ich habe vor 11 Tagen wieder mit einem Antidepressivum (Fluctin, das kenne ich auch noch von früher) angefangen und hoffe nun, dass es bald anschlägt.

24.10.2010 22:12 • #7


28.05.2011 21:10 • #8


Hallo Finja,
es ist schön das Du Deinem Mann zur Seite stehst udn ihm helfen willst.
Bitte sei mir nicht böse aber: Depressionen sind eine Krankheit und wenn Du keine ausgebildete Medizinerin bist kannst du ihm gar nicht helfen ohne selbst krank zu werden.
Er ist erwachsen und hat eine, in meinen Augen, unglaublich egoistische Entscheidung getroffen.
Die Tabletten einfach abzusetzen und Dich so wieder der Sorge und Belastung um und durch ihn auszusetzen.
Wenn er alleine wäre könnt er das natürlich einfach so machen - aber ich finde es nicht fair das Du letztlich auch unter den Auswirkungen die diese Krankheit nun mal hat leiden sollst.
Wenn Du Dich allzu sehr mit seiner Krankheit auseinandersetzt kann es sein das Du vergisst auf Dich und Deine Grenzen zu achten - und dann wirst Du womögich auch krank.....
Finja, bleib stark und voll Zuversicht. Sprich ihn drauf an wie egoistisch das ist so mit Dir umzugehen. Klar ist das seine Entscheidung - doch da sie letztlich euch beide betrifft solltet ihr das auch gemeinsam bepsrechen.
Wenn er weiter blockt dann lass es einfach laufen. Wenn er rumjammert oder wieder depressiv ist - geh raus nen Kaffee trinken. Steig nicht drauf ein. Fang kein Gespräch an um ihm "zu helfen" oder ihn aufzumumuntern oder so - nutzt eh nix.
Sei Dir immer bewußt das Du ihm nicht wirklich helfen kannst. Bgleiten vielleicht aber mehr auch nicht.
LG
Seelchen

28.05.2011 21:30 • #9


Hallo Seelchen,

erst mal danke für deine Antwort. Da ich selbst gesundheitliche Probleme habe, mache ich mir natürlich besonders Sorgen.
Werde ich machen, ihn nochmal darauf ansprechen. Hast schon irgendwo recht. Eigentlich mag ich mich nicht noch damit belasten, nur das ist leicht gesagt. Mal schauen, was ich machen kann.

Liebe Grüße

28.05.2011 21:38 • #10


Hallo Finja,
gerade weil Du selber Sorgen hast solltest du für Klarheit und Abgrenzung sorgen.
Also echt - das fehlte noch das Du Dich auch noch mit seinen Sorgen belastest.
Du kriegst das ganz sicher hin.
Und schau genau hin wie er reagiert und was das für Auswirkungen auf Dich und Deine Belastungen hat.
Klar ist manches leichter gesagt als getan doch der Spruch "besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne ende"....der kommt ja nicht von ungefähr.
Drück Dir die Daumen das alles gut wird und ihr gemeinsam eine Lösung findet mit der beide leben können1
Grüßle
Seelchen

28.05.2011 21:46 • #11


Danke dir nochmals für deine Offenheit. Ich war damals selbst in einem Gesundheitsberuf tätig, als ich noch gesund und arbeitsfähig war und habe erfahren, daß mir mal alles über meine Kräfte ging. Unsere Kinder sind erwachsen und gehen eigene Wege. Mit dem Abgrenzen finde ich okay, werde sehen, was ich machen kann. Tue Dinge, die mir gut gehen, natürlich alles nach meinen Möglichkeiten.

Grüße

28.05.2011 21:59 • #12


Dinge, die mir guttuen, sollte das heißen.

29.05.2011 09:23 • #13


Hallo ihr,

trotzdem hat er mich durch sein Verhalten ganz schön in Angst und Schrecken versetzt, sag ich mal so. Habe ihm aber dringend geraten, zum Arzt zu gehen.

Liebe Grüße

02.06.2011 15:01 • #14


Hallo Finja,
das ist es was ich meinte - Angst und Schrecken für Dich. Belastung durch sein Verhalten bzw. seine Entscheidung die er ohne Rücksicht getroffen hat.
Hm, hoffe er geht zum Arzt.
Früher hätte ich da auch ewig rum gemacht das mein Partner sich vernünftig helfen lässt und den Therapieweg einhält (Medikamente, Psychotherapie oder was auch immer).
Heute ist die Zeitspanne deutlich kürzer. 2-3 Hinweise und Gespräche und dann war es das für mich.
Wenn er wieder damit anfängt sag ich nur das es mich nicht mehr interessiert und ich miene Kraft und Nerven für mich brauche und er ein erwachsene rMensch ist der selbst nach sich schauen soll.
Das hört sich vielleicht krass an - aber mal erhlich: ist es nicht immer das gleiche rum labern, diskutieren, tränchen vergiessen, sich aufregen etc?
Und wozu das alles?
Wenn es für mich selber wäre okay. Aber für andere.....nee danke.
Hab es endlich geschafft genug Egoismus zu entwickeln das ich mich mit sowas nicht merh belaste.
Hilfreiche HInweise und Tips ja - aber wenn jemand nicht will bzw. nur bedauert oder bemuttert werden will ist das nciht mein Job.
Ist wie Koabhängig sein - man wird da teilweise mit rein gezogen obwohl man gar nicht will.
Wie geht es Dir eigentlich mit Deine Sorgen die allein Dich betreffen?
Geht es da bergauf?
LG
Seelchen

03.06.2011 21:11 • #15


Hallo Seelchen

Danke für deine Worte und der Nachfrage.
Ich versuche das zu machen, was mir guttut. Mache Entspannung, habe Hobbys und bewege mich. Will mich halt auch nicht so damit belasten, was ihn betrifft. Er will zum Arzt, aber warum erst so spät? Ich achte schon darauf, daß ich mich von ihm nicht runterziehen lasse.

Liebe Grüße
Finja

03.06.2011 22:57 • #16


Hallo Seelchen

Er ist endlich zum Arzt gegangen. Du hast aber recht, ich brauche meine Kraft für mich. Ist er auch alt genug, um für sich selbst Verantwortung zu übernehmen.

Wünsche ein schönes und erholsames Pfingstwochenende.

Liebe Grüße
Finja

10.06.2011 12:32 • #17


Hallo Finja,
gut das Du nach Dir schaust und das er endlich beim Arzt war.
Du siehst das meiner Meinung nach völlig richtig!
Die Pfingst tage sind ja wunderbar um sich Ruhe und Entspannung zu gönnen.
Mach es mir auch gemütlich udn kein Stress.
Wünsche Dir auch noch eine schöne und ruhige Zeit.
LG
Seelchen

12.06.2011 21:14 • #18


Hallo Seelchen

Danke dir, hoffe du hast dich auch ein bisschen erholen können über Pfingsten.

LG Finja

13.06.2011 19:02 • #19


01.07.2011 18:24 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag