Pfeil rechts

Hallo Leute

nehme jetzt seit Monaten Sertralin 100mg und meine Depression ist weggeblasen.
das ist schonmal ein super Erfolg, doch leider sind meine Ängste immer noch da, wenn ich die noch wegbekommen würde, hätte ich das unmögliche wahr gemacht.
ich hoffe das mir dieses Medikament mit der Zeit noch mehr bei meinen Ängsten hilft

12.10.2012 16:36 • 12.11.2012 #1


4 Antworten ↓


Wendy
Hallo, suuuper zu lesen, das es dir gut geht und die Depression weg ist.

Leider war ich länger nicht hier im forum und weiss nicht was deine Ängste sind.

Grundsätzlich denke ich aber immer:: so ganz angstfrei zu leben wäre ja ungesund für uns.die Ängst schützen uns ja auch.
Allerdings müssen sie das richtige Mass haben.
Ich habe Flugangst. Jedoch belastet es mich nicht , da es hier und im nahen erreichbaren Umfeld genug wundervolle Plätze gibt die ich erreichen kann ohne in ein flugzeug zu steigen.

vg Wendy

14.10.2012 23:23 • #2



Depression weg

x 3


ich habe eine angststörung und eine sozialpghobie

15.10.2012 09:39 • #3


Wendy
Hallo, es ist wirklich klasse wie es bei dir verläuft,
du hattest geschrieben:

Zitat:
doch leider sind meine Ängste immer noch da, wenn ich die noch wegbekommen würde, hätte ich das unmögliche wahr gemacht.


Wie wäre es denn, wenn du nach dem bisherigen Erfolg dir erstmal kleine Schritte setzen würdest?
Nicht denkst: Ich will das für mich bisher unmögliche erreichen, sondern statt dessen kleine Schritte gegen die Phobien unternimmst und dich dann genauso wie über die bisherigen Erfolge freust?

Manchmal denkt man, man würde gerne die ganzen Ängste gerne loswerden, dann wäre man ein anderer und bestimmt glücklicherer Mensch.
Dabei sollte man bedenken, das die Ängste in uns ja auch ein Schutz sind und so ganz ohne ginge es ja auch garnicht.
Dann würde die Menschheit nicht mehr existieren. Es ist sinnvoller die großen Ängste etwas zu verringern, obwohl, ich persönlich, habe mal gelernt mich einigen Ängsten zu stellen, darauf bin ich stolz. Aber weg sind sie dadurch nicht! und immer wenn ich in so eine Situation komme, dann fühle ich mich so ähnlich mies wie es auch vorher war, aber....der Unterschied ist: ich fühle mich mies, aber ich bekomme keine Panikattacke mehr. Auf einer Scala betrachtet sind die Ängste vermindert. Das macht mich stolz und hat mir zu einem neuem Lebensgefühl geholfen.
Zusätzlich habe ich mal beobachtet was andere Menschen so von ihren Ängsten erzählen.
Da gibt es sicher die ein oder andere Angst die man selber nicht nachvollziehen kann.
Die kennt man nicht und hat in so einer Situation keine Angst.
Darauf kann man stolz sein.
Wichtig ist, sich selber nicht immer nieder und klein anzusehen.

Wir sind nicht alleine mit unseren Ängsten.

Alles gute.
vg von Wendy

20.10.2012 09:37 • #4


auf medikamente würde ich mich nicht allein verlassen, vielleicht nimmst du noch professionelle hilfe in anspruch. dann schaffst du es auf jeden fall! gute besserung wünsche ich dir

12.11.2012 11:35 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag