3

Also wie in meinen anderen Themen schon geschrieben bin ich zur zeit wegen einer panikstörung in einer tagesklinik natürlich hab ich durch die jahre lange Störung Depressionen bekommen.

Hab jetzt 2 Jahre auf der Couch verbracht seit kurzem eine neue Freundin sie besucht hab ich erst 2 mal. Jetzt War gestern wieder ein Tag des grauens ich War Zuhause und hab Kopfschmerzen vom vielen nachdenken gehabt. Total down Mir Ging Es Richtig Schlecht DannhHabiIch Mich Seit Jahren Dazu Überwunden Mit Meiner Freundin Zu Ihr Zu Fahren Ich Wusste Im Vorfeld Schon Das Es Wie Immer Endet Ich Werde Unterwegs Schlimme PANIKATTACKEN Bekommen.

Nichts War ich hat nichts ich War wie ausgewechselt ich War fit. Ich hab so gute Laune gehabt das meine Freundin schon merkwürdig geschaut hat. Haben so viel wie gestern noch nie gelacht. Ich insbesondere seit jahren net mehr hab mich gefüllt als hätte ich nie etwas .ich War einfach ich.

Als wir heute morgen aufgewacht sind. War alles ok und nun bin ich wieder im Dunkeln kröbel über mein Krankheit sbild und mir geht's schei..

Ist sogar eine manische Depression ?

Ich hab vor allem angst Krankheiten dies das das nervt fühle mich total bekloppt ;/

30.11.2014 12:03 • 30.11.2014 #1


17 Antworten ↓


amelie2020
Sowas ist schwer zu sage. Ich hatte nur Panikattacken und durchgehend Angst es gab mal Tage da dachte ich boah ich bin gesund nichts und dsann ein Tag später wieder den gleichen s. C.h.e.i.ß.was hast du an den Tag gedacht wo du nichts hattest .

30.11.2014 12:13 • #2


Das kann ich so auch mitfühlen aber hab auch Depressionen das merke ich durch das viele nachdenkenangst zu verarmen und so sSachen.

30.11.2014 12:14 • #3


Dachte gestern auch was hier los ich hatte nichts null das kannte ich seit Jahren nicht mehr sowas

30.11.2014 12:15 • #4


Black Sheep
Hey Brillo,

Du bist mir echt sympathisch, ich denke wegen dem Bild, und ich habe mir schon oft durchgelesen was du so schreibst, aber jetzt tu mir einen Gefallen, und mach mal deine Augen auf, wie bist du denn eigentlich drauf?

Dir passiert nach 2 Jahren was gutes, und du vermutest das genau das was fürchterlich schlimmes sein muss.

Sieh doch was gutes auch mal als was gutes an, der Tag war einfach dein Freund, und es wäre auch nicht der einzige gewesen, wenn du mal den Ar. von deiner Couch bekommen hättest.

30.11.2014 12:44 • x 1 #5


Hallo Brillo,

Zitat:
Sieh doch was gutes auch mal als was gutes an, der Tag war einfach dein Freund, und es wäre auch nicht der einzige gewesen, wenn du mal den Ar... von deiner Couch bekommen hättest.


ja, da kann ich Black Sheep nur zustimmen, runter von der Couch, mach dir Feuer hinterm Ar..., mit etwas Willen wirst du aus deinem Lebenssumpf raus kommen. Nimm jetzt das Erfolgserlebnis als Anlass, deinen Lebensalltag umzukrempeln!

LG

Gerd

30.11.2014 12:51 • #6


Ihr habt schon recht aber man bzw ich Kenntnisse das und mich ja so gar nicht mehr das ja schon Jahre her. Und dann hat man komplette gute Laune als wäre man 8 Jahre zurück und wie auf Knopfdruck ist man wieder in Gedanken. Glaube deswegen nicht das dies normal ist.

30.11.2014 12:57 • #7


Klar bin ich sympathisch ich bin en pfälzer Bub

Nein aber die stimmungsschwankungen sind einfach extrem und belasten mich machen mir angst

30.11.2014 12:58 • #8


Verständlich, dass die Schwankungen dich belasten, auf der Couch hast du ja genügend Zeit um deine Gedanken kreisen zu lassen, Brillo hol dich jetzt raus, gehe Laufen, powere deinen Körper aus, baue Adrenalin ab.
Durch den Sport und die frische Luft produziert dein Körper Glückshormone. Du wirst sehen, das tut dir gut!

30.11.2014 13:13 • #9


Das mit dem sport habe ich mir oft vorgenommen. Da kommt dann wieder Antriebslust und Panik aber ich geh schon spazieren oft hab ich früher auch nicht getan. . Sports ist schwer auch mit ständigen Kopfschmerzen durch Nacken Probleme bzw auch durch die Störungen. . Aber dies werde ich wirklich mal versuchen

30.11.2014 13:17 • #10


genau Brillo,

ich kann dir nur sagen, wenn ich nur auf der Couch sitze, habe ich auch ärgste Verspannungen. Spazieren gehen ist schon mal gut, dann steigere mal das Tempo, versuche dann zu walken, besorg dir Stöcke, du musst ja nicht joggen, wenn dir walken besser zu sagt, egal, Hauptsache Bewegung, womöglich im Freien!

Mein Problem sind massive Bandscheibenprobleme mit Schmerzen, aber die Bewegung lindert......

30.11.2014 13:22 • #11


Black Sheep
warum glaubst du so fest an deinen schlechten Zustand, was ist da draußen was dir solche Angst macht?

Wenn es einem 8 Jahre s.c.h.e.i.ß.e geht, und dann einen Tag gut, ist das wohl keine Stimmungsschwankung, sondern eher der Beweis dafür das du öfters mal deinen inneren Schweinehund überwinden solltest und unter Leute gehen solltest.

Das Gefühl das du gespürt hast, und weswegen du dich gut gefühlt hast nennt sich Stolz, und du hast vergessen wie er sich anfühlt, hol dir dieses Gefühl wieder, Problem, es ist definitiv nicht auf deiner Couch.

30.11.2014 13:25 • x 1 #12


Das Problem ist ich kenne das alles so nicht zum beispiel sind wir vo ihr jetzt zu mir ggefahren ich fahre und ich beobachte mich das ich nur denke einfach mit mir im Kopfselbst spreche dann kam pPanik dann Übelkeit und ich stand neben mir und merkte ich ichdenke und denke und trotz reden und ablenken nnicht raus kam also hab ich angehalten jetzt fährt sie und ich sitze neben dran. Und fühle mich müde erschöpft und mir ist richtig schlecht. ..
stehe neben mir hab das Gefühl mein gGehirn schläft. Ich bin nicht in mir total wier ist mir

30.11.2014 14:25 • #13


Brillo,

bitte schau dir diesen link an und du wirst dich mit deiner Panikerkrankung darin finden, das Phänomen heißt Derealisation, das gehört zu deiner Erkrankung.

http://www.panik-attacken.de/index.php/ ... ealisation


Ich würde dir schon sehr ans Herz legen, dir einen Therapeuten zu suchen, der mit dir Schritt für Schritt dein Leben in Angriff nimmt und dir hilft.

LG

Gerd

30.11.2014 14:34 • #14


amelie2020
und auf den gestrigen erlebnis auf bauen . dich freuen und dran arbeiten das du sowas jedes wochenende bekommst . dieser tag ist ein ansporn und zeigt dir auch das es auch was anderes gibt

30.11.2014 14:38 • #15


Black Sheep
Zitat von brillo77:
Das Problem ist ich kenne das alles so nicht zum beispiel sind wir vo ihr jetzt zu mir ggefahren ich fahre und ich beobachte mich das ich nur denke einfach mit mir im Kopfselbst spreche dann kam pPanik dann Übelkeit und ich stand neben mir und merkte ich ichdenke und denke und trotz reden und ablenken nnicht raus kam also hab ich angehalten jetzt fährt sie und ich sitze neben dran. Und fühle mich müde erschöpft und mir ist richtig schlecht. ..
stehe neben mir hab das Gefühl mein gGehirn schläft. Ich bin nicht in mir total wier ist mir


Das Problem ist nicht das du das nicht kennst, sondern das du es nicht kennenlernen möchtest, ich kenne die nörgelnde Stimme, die alles positive was man denkt, in Frage stellt, diese Stimme hält dich auch in deiner Wohnung gefangen, aber es wird jetzt langsam Zeit, das dienen und gehorchen sein zu lassen, denn diese Stimme lügt, und das sehr gut..

Also hör auf dich ablenken zu wollen, hör auf Sachen zu vermeiden weil sie dir Angst machen, versuch es durchzuziehen, stell dich gegen diese Stimme, und mach immer das Gegenteil von dem was sie dir einredet, du wirst das wahrscheinlich nicht immer schaffen, aber hör nicht auf es immer wieder zu versuchen, wenn du fällst, steh wieder auf, und mit jedem Mal bekommst du ein Stück von deinem Leben zurück.

30.11.2014 15:24 • x 1 #16


amelie2020
Ich hatte schlimme Angst vor dem auto fahren . aber statt mit den Zug i in die Arbeit zu fahren nur auto ja und einmal über geben vor Angst. Trotzdem stellen. Und jetzt liebe ich es im auto zu hocken laute Musik mit singen lachen und einfach fahren.

30.11.2014 22:29 • #17


Me.heart.love.
Hey brillo77 ,

dir gehts ja ähnlich wie mir. ^^Ich bin übrigens gerade in einer guten Phase. Was sich natürlich auch immer mal wieder ändert oder ändern kann aber weiter im Text. ^^

Derealisation oder Depersonalisation sind zwei Dinge, die ich öfter mal erlebe oder erlebt hab, das passiert halt manchmal so. Man fängt an über die Situation nachzudenken und was man denn gerade eigentlich tut und schon ist man drin. Aber ich hab ne gute Methode gefunden mich da NICHT reinzusteigern.

Als 1. ( falls dir das mal wieder passiert) fasse etwas in deiner Umgebung an und rede mit dir selbst, klingt komisch hilft aber. Sage wer du bist wo du bist was du tust und verinnerliche es, das erdet dich.

2. Hilft Bewegung wie laufen und dringend auf die Umgebung achten von mir aus auch 3 Mal auf die Wange klatschen oder kaltes Wasser ins Gesicht. Du musst die Sinne stimulieren und dann fühlst du wieder dein Ich. ( Oh wie philosophisch xD )

Probier's aus.


Und zu deinem guten Tag. Ich würde das als Fortschritt ansehen und als Zeichen dafür, dass du öfter aus dir rauskommen und was unternehmen solltest, auch wenn du Angst hast.

Es gibt da einen Satz, den du garantiert schon oft gehört hast und der bei mir manchmal hilft, wenn ich ihn verinnerliche:
"Panik und Angst sind zwar unangenehm aber 100 % ungefährlich."

Bei mir hat dieses Selbst zusprechen schon in letzter Zeit häufiger geholfen, wenn ich mich reinsteigern wollte. Es hilft wirklich in der Situation verharren und die Panik manchmal auszusitzen.

Und zu den Depressionen.

Wer würde nicht depressiv werden, wenn er so lange für sich selber nichts tut und sich nicht motiviert.^^

Ich hatte auch ebend ein kleines Down. Jemand, den ich sehr liebe, ist jetzt 3 Wochen weg und kommt nur am Wochenende. (Einige werden jetzt sagen ach komm es sind doch nur 5 Tage aber für mich ist es ne Ewigkeit, mir egal was Andere dazu sagen.) Und natürlich habe ich Sehnsucht. Das ist für mich ähnlich wie ne Depression. Ich habe Herzschmerzen, Kopfschmerzen, Bin total traurig und lustlos.

Aber ich habe es geschafft mich zu motivieren. ^^ Denn : Ich habe nur noch 8 Tage zu tun, an allen andere Tag hab ich entweder etwas Spaßiges oder die Person kommt mich besuchen.


Und du musst dir ebenfalls Kleinigkeiten raussuchen die dir Spaß machen und dir gut tun, auch Menschen, die dir gut tun. Setz dir kleine Ziele, dann hast du auch Erfolg.

Ach ja und noch was. Komm mal aus deinem Sicherheitsnest raus und wage was Neues oder altes, was du dich nicht mehr traust. Kleine oder große Sache , ist egal. ^^

So hoffe ich hab dich jetzt nicht vollgelagert oder gelangweilt und ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Denkansatz geben. ^^

30.11.2014 22:58 • #18




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel