Pfeil rechts
16

Hallo Ihr Lieben,

ich bin in so einer schlechten Verfassung schon seit Längerem und täglich stelle ich mir die Frage, kann einen eine Depression wirklich SO EXTREM schlauchen? Es geht wirklich über meine Vorstellungskraft hinaus das all das nur durch Depressionen zustande kommt. Wie kann etwas im Kopf den ganzen Körper so lahm legen. Immer wieder kommen mir dann Zweifel, ob nicht doch irgendeine körperliche Krankheit vorliegt, irgendein Mineralmangel etc.
Aber das ist eigentlich abgeklärt, auch wenn ich immer denke das kann doch nicht sein.

Kann man sich wirklich durch Depressionen so schwach und kraftlos fühlen (und das ist nicht eingebildet), dass man nichts, wirklich nichts mehr schafft? Sich fühlt wie eine alte, kranke Frau, die nur noch kurze Zeit zum Leben hat? Ich wache morgens auf und fühle mich als hätte ich nicht eine Sekunde geschlafen. Jeder Muskel schmerzt und der Kreislauf ist den ganzen Tag im Eimer. Beine sind wie Pudding und wenn ich nur ne kleine Runde laufe denke ich ich breche jeden Moment zusammen. Bei der kleinsten Anstrengung krieg ich Herzklopfen und Schweißausbrüche und meine Beine zittern wie bekloppt.

Nach dem Essen bin ich stundenlang k.o und kann nur Liegen, und das nach kleinen Portionen. Friere dann wie verrückt und bin unfassbar müde und schlapp. Ich fühle mich jeden Tag als hätte ich gerade zwei Wochen lang Grippe mit 40 Grad Fieber gehabt. Selbst sowas wie duschen strengt mich so an, dass ich mich danach kurz hinlegen muss. Manchmal denke ich morgens, ich kann nicht mehr aufstehen. Kennt das jemand so extrem? Kann mich jemand ein bisschen beruhigen? Ich will Depressionen und psychische Krankheiten auf keinen Fall klein reden, es ist die Hölle, aber kann sich eine Depression KÖRPERLICH so auswirken, dass man eigentlich ein Pflegefall wird? Manchmal versuche ich eine Viertelstunde lang mit mir zu ringen, nur damit ich aufstehe und irgendwo hin gehe.

Liebe Grüße

19.10.2017 00:28 • 21.10.2017 x 2 #1


29 Antworten ↓


Also ich würde zu vitamin d greifen und b vitamine aber bevorzugt keine künstlichen ... depressionen kosten den körper kraft und najs falls dir kalt ist, nehm ne warme dusche esse was warmes oder trinke ne heisse milch oder kaba... das wärmt und der zucker stösst auch glücksgefühle aus...und naja wenn du morgens aufstehst, das kenne ich selber bei depressionen sollte man sich rausquälen und direkt unter die kalte dusche und dann den tag beginnen auch wenn das schwer fällt ich mache das ib meinen phasen auch und irgendwann gewöhnt man sich dran und das klappt dann besser... ich hoffe mein tipp hat dir eib wenig geholfen und wenn nicht hab ich es versucht. Edit: die kalte dusche lässt den kreislauf hochfahren wenn man es so übertreibt wie ich 15 minuten auf eiskalt stellen
Alles gute

19.10.2017 00:33 • x 1 #2



Depression oder körperlich krank?

x 3


Vielen Dank für deine Antwort. Vitamin B 12 hab ich mir neulich in der Dro. geholt, ich befürchte aber die Dosierung ist zu gering oder? Vitamin D, kriegt man das nur vom Arzt verschrieben nach Blutentnahme oder auch so? Habe das irgendwie noch nie gesehen so.
Geht es dir auch körperlich so schlecht von den Depressionen? Ach Mann, das ist doch wirklich schlimm.

19.10.2017 00:36 • x 1 #3


Zitat von croco_dil:
Vielen Dank für deine Antwort. Vitamin B 12 hab ich mir neulich in der Dro. geholt, ich befürchte aber die Dosierung ist zu gering oder? Vitamin D, kriegt man das nur vom Arzt verschrieben nach Blutentnahme oder auch so? Habe das irgendwie noch nie gesehen so.
Geht es dir auch körperlich so schlecht von den Depressionen? Ach Mann, das ist doch wirklich schlimm.

Ich bin veganer daher kenne ich mich ein wenig mit nahrubgsergänzung aus... und naja weil ich im fitnesstudio auch nutzen darausziehe ...
Und wenn ich meine depressive phasen hab, da mach ich manchnal blöde sachen wie anleitungen suchen aber wenn die phase weg ist oder mich das so sehr gestresst hat dann schlage ich dorekt danach ein auch wenns nur 1 stunde schlaf dann war... gehe kalt duschen rauche eine (erhöht den puls usw.) Esse was warmes trinke was warmes und dann halt meinen gewohnten tagesablauf.
Und wenn ich mal frei oder urlaub hab dann versuch ich mich abzulenken .
Aber das warme getränk tut immer gut, den tipp mit der milch hat mir eine leidensgenossin gegeben icj selber trinke ja keine tierischen lebensmittel.
Aber bei vitamin d da sollte man mit einem arzt reden da man das schnell überdosieren kann und man sollte dann boch zun vitamin d kalzium? Dazunehmen bin mir aver nicht sucher obs kalzium oder was anderes war da regelmässig vitamin d einnehmen einen mangel an (ich weiss es grad nicht genau) vitamin oder mineral im körper hevorruft wenn man es hochdosiert nimmt.
Vitamin b12 da wird das zuviel im klrper ausgeschwemmt da es wasserlöslich ist, aber ich würde dir dazu raten zu schaueb welche lebenmittel vitamin d und vitamin b in hohen mengen enthalten, und das dann essen da die künstlichen vitamine einen mangel an etwas anderem hervorrufen kann und man sich dann deswegen so schlapp fühlt.
Ich als veganer esse viel obst und gemüse viele nüsse , kein soja , aber viel pflanzliches und algen usw da gibts echt viel ... will dich nicht zum veganismus bewegen aber bevor du nahrungsergänzugen holst rede mit deinem doc, und esse am besten mehr obst und gemüse.
Vitamin b12 ist aber unbedenklich das kann man sich in der Dro. holen aber bei vitamin d rate ich das mit einem arzt zu besprechen.
Alles gute ich hoffe das ist nicht zu chaotisch

19.10.2017 00:51 • #4


Bei Vitamin D soll man Vitamin K2 dazunehmen! Ganz wichtig. Sonst verstopfen mit der Zeit die Arterien.

19.10.2017 01:08 • #5


Danke für den Hinweis

19.10.2017 01:13 • #6


Ja, eine schwere Depression, kann einen so schlapp machen. Kenne das auch so, wenn sie richtig in Fahrt ist.
Seit ich Antidepressiva nehme, ist sie aber nicht mehr so extrem aufgetreten. Schwankt bei mir aber trotzdem immer noch.
Eine Depression ist immer auch eine körperliche Krankheit!

19.10.2017 01:41 • x 2 #7


Zitat von croco_dil:

Kann man sich wirklich durch Depressionen so schwach und kraftlos fühlen (und das ist nicht eingebildet), dass man nichts, wirklich nichts mehr schafft? Sich fühlt wie eine alte, kranke Frau, die nur noch kurze Zeit zum Leben hat? Ich wache morgens auf und fühle mich als hätte ich nicht eine Sekunde geschlafen. Jeder Muskel schmerzt und der Kreislauf ist den ganzen Tag im Eimer. Beine sind wie Pudding und wenn ich nur ne kleine Runde laufe denke ich ich breche jeden Moment zusammen. Bei der kleinsten Anstrengung krieg ich Herzklopfen und Schweißausbrüche und meine Beine zittern wie bekloppt.



Ja, so ähnlich fühle ich mich auch oft. Allerdings wird es bei mir meist so am späten Nachmittag/abends etwas besser und ich bekomme noch einen Energieschub und kann dann doch noch einiges erledigen. Ich versuche deshalb, wenn irgendwie möglich, Termine und Verabredungen auf diese Tageszeit zu legen.
Geht es Dir den ganzen Tag über gleichmäßig schlecht?

Ganz schlimm wird es, wenn noch ein leichter Infekt dazu kommt, dann kann ich kaum noch aus dem Bett vor Schlappheit.
Oder wenn ich mich am Tag vorher übernommen habe, weil irgendwas besonderes anstand, merke ich das auch sofort.

19.10.2017 03:12 • x 1 #8


Zitat von loudnhard:
Bei Vitamin D soll man Vitamin K2 dazunehmen! Ganz wichtig. Sonst verstopfen mit der Zeit die Arterien.

Nicht nur vitamin k2 kalzium sollte man auch nehmen wenn ich richtig liege da die knochen brüchig werden können und man steif werden kann soweit ich weiss
Ausserdem sollte man es nach dem frühstück einnehmen da es sich mit nahrung im magen besser von körper aufgenommen wird.
Aber ich würde einen arzt zu rate ziehen man sieht das ja vitamin k auch dazugehört.
Aber am besten ist es vitamine durch nahrung zu sich zu nehmen

19.10.2017 05:15 • x 1 #9


nadine185
Hallo Crocodil.

Seit der Geburt meiner Tochter vor fast 2 Jahren geht es mir genau so. Am Anfang waren es hauptsächlich körperliche Symptome wie Herzrasen, Schwindel, Kloßgefühl, und und und. Ich war ständig beim Arzt, sämtliche Untersuchungen - alles ohne Befund, außer Eisen- und Vitamin D3 Mangel. Die körperlichen Symptome wurden irgendwann besser, ab und zu mal Schwindel und Herzrasen, aber nicht mehr so schlimm wie vorher. Ich konnte nichts machen, bin nicht spazieren gegangen, der Haushalt ist liegen geblieben, konnte nicht alleine sein - es war einfach nur schlimm. Jetzt mach ich wieder alles und das sogar besser wie vorher.
Bin jetzt ziemlich oft traurig, gereizt und hab nicht so gute Gedanken.
Neulich sprach ich mit einer erfahrenen älteren Dame die mir sagte "Sie haben eine Depression, mir ging es ganz genau so wie ihnen". Ich habe darüber gelesen, es passt alles. Kein Arzt konnte oder wollte das feststellen, ich habe immer nur zu hören bekommen das es Angst ist. Jetzt versuche ich mich so gut es geht abzulenken, es funktioniert - wenn ich zu tun habe geht es mir super. Die ältere Dame hat noch gesagt das ich gerne zu ihr kommen kann wenn es mir mal nicht so gut geht um zu reden. So was kann einem schon ziemlich zu schaffen machen. Aber Ablenkung hilft sehr gut, mir zumindest - Gartenarbeiten helfen mir super.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe es geht dir bald wieder besser.

19.10.2017 07:29 • x 1 #10


Ich habe mir jetzt eine Liste gemacht schonmal und geschaut, in welchen Lebensmitteln besonders viel davon ist. Werde aber trotzdem den Arzt nochmal fragen, denn vielleicht habe ich ja auch keinen Mangel und dann da allein rumzudoktern scheint mir bei Vitamin D ja nicht ganz ohne. Aber Vitamin B12 scheint da ja relativ unkompliziert, da habe ich ja schon Tabletten, auch wenn mir diese mit 100 g recht niedrig erscheint.

19.10.2017 16:52 • #11


petrus57
Zitat von croco_dil:
Aber Vitamin B12 scheint da ja relativ unkompliziert, da habe ich ja schon Tabletten, auch wenn mir diese mit 100 g recht niedrig erscheint.


Da ist dir wohl ein Fehler unterlaufen. Der Mensch benötigt am Tag 2,4 µg.

Hole dir doch mal die Trinkfläschchen aus dem DM. Die kosten nicht die Welt.

https://www.dm.de/doppelherz-vitamin-b- ... 06599.html

19.10.2017 17:06 • #12


Oh, du hast Recht. Danke dir! Werde mich mal nach denen umschauen.

19.10.2017 19:14 • #13


Bei Aldi hab ich die auch schon gesehen, die gibts da als Ampullenkur, danach ist man wieder voll angereichert.

19.10.2017 19:16 • x 1 #14


[/quote]

Ja, so ähnlich fühle ich mich auch oft. Allerdings wird es bei mir meist so am späten Nachmittag/abends etwas besser und ich bekomme noch einen Energieschub und kann dann doch noch einiges erledigen. Ich versuche deshalb, wenn irgendwie möglich, Termine und Verabredungen auf diese Tageszeit zu legen.
Geht es Dir den ganzen Tag über gleichmäßig schlecht?

Ich glaube, wenn wird's auch gegen späten Abend etwas besser bei mir. Nicht so, dass ich wirklich Kraft habe aber dass man aus dieser kompletten Lethargie und Schwäche etwas rauskommt...

@blackstar: Danke schön! Das klingt zu schön um wahr zu sein.

19.10.2017 19:16 • x 1 #15


@nadine185: Danke schön! Ich hoffe, bei dir bleibt es auch auf diesem Weg der Besserung. Ich war auch schon Blut abnehmen und konnte gar nicht glauben, dass bis auf Eisenmangel und Schilddrüse alles ok ist. Und mein Eisen müsste inzwischen wieder aufgefüllt sein, Schilddrüse ist auch wieder eingestellt- Die Schwäche bleibt...Schön, dass du so einen Ansprechpartner hast, die genau nachvollziehen kann wie du dich fühlst. Das ist viel wert, wenn man sich verstanden fühlt und weiß, jemand anderes hat das Gleiche erlebt d man übertreibt nicht oder ist zu schwach. Mir ist oft auch Hausarbeit schon zu viel, nach dem Saugen muss ich ne Stunde liegen weil mir die Puste fehlt und die Beine zittern. Aber wenn man es geschafft hat, ist es ein gutes Gefühl. Auch wenn es natürlich Kleinigkeiten sind, die man früher einfach nebenher noch machte.

19.10.2017 19:27 • x 1 #16


kalina
Zitat von croco_dil:
Hallo Ihr Lieben,

ich bin in so einer schlechten Verfassung schon seit Längerem und täglich stelle ich mir die Frage, kann einen eine Depression wirklich SO EXTREM schlauchen? Es geht wirklich über meine Vorstellungskraft hinaus das all das nur durch Depressionen zustande kommt. Wie kann etwas im Kopf den ganzen Körper so lahm legen. Immer wieder kommen mir dann Zweifel, ob nicht doch irgendeine körperliche Krankheit vorliegt, irgendein Mineralmangel etc.
Aber das ist eigentlich abgeklärt, auch wenn ich immer denke das kann doch nicht sein.

Kann man sich wirklich durch Depressionen so schwach und kraftlos fühlen (und das ist nicht eingebildet), dass man nichts, wirklich nichts mehr schafft? Sich fühlt wie eine alte, kranke Frau, die nur noch kurze Zeit zum Leben hat? Ich wache morgens auf und fühle mich als hätte ich nicht eine Sekunde geschlafen. Jeder Muskel schmerzt und der Kreislauf ist den ganzen Tag im Eimer. Beine sind wie Pudding und wenn ich nur ne kleine Runde laufe denke ich ich breche jeden Moment zusammen. Bei der kleinsten Anstrengung krieg ich Herzklopfen und Schweißausbrüche und meine Beine zittern wie bekloppt.

Nach dem Essen bin ich stundenlang k.o und kann nur Liegen, und das nach kleinen Portionen. Friere dann wie verrückt und bin unfassbar müde und schlapp. Ich fühle mich jeden Tag als hätte ich gerade zwei Wochen lang Grippe mit 40 Grad Fieber gehabt. Selbst sowas wie duschen strengt mich so an, dass ich mich danach kurz hinlegen muss. Manchmal denke ich morgens, ich kann nicht mehr aufstehen. Kennt das jemand so extrem? Kann mich jemand ein bisschen beruhigen? Ich will Depressionen und psychische Krankheiten auf keinen Fall klein reden, es ist die Hölle, aber kann sich eine Depression KÖRPERLICH so auswirken, dass man eigentlich ein Pflegefall wird? Manchmal versuche ich eine Viertelstunde lang mit mir zu ringen, nur damit ich aufstehe und irgendwo hin gehe.

Liebe Grüße


Ja, ich kenne das auch. Wenn es mir sehr schlecht geht, die Depression voll zuschlägt, dann geht tatsächlich GAR NICHTS mehr. Man könnte vor Schwäche eigentlich nur noch schlafen. Eigentlich schlimmer als jede Grippe. Körperlich und seelisch völlig ausgelaugt.

19.10.2017 19:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

nadine185
@croco_dil: ja an manchen Tagen bleibt bei mir auch einiges liegen weil ich einfach nicht kann, das kommt zum Glück nicht mehr allzu oft vor. Heute habe ich den ganzen Nachmittag im Garten zu tun gehabt und alles war super. Ich kam zur Ruhe und zack waren die Probleme auch schon wieder da.

19.10.2017 19:35 • x 1 #18


ZurueckInsLeben
Huhu
Auch ich kenne das..kaum hat man die Augen offen ,schon ist die Kraft verschwunden.
Tägliche Termine,Aufgaben fallen unmöglich schwer.
Habe weder gegen meine panikattacke noch meiner Depression Tabletten genommen.
Jedoch habe ich mich nun für den Schritt in die tagesklinik entschlossen.
Und zwecks einem bluttest zum herausfiltern ob ein Vitaminmangel besteht ,einfach mal den Arzt des Vertrauens fragen
Ich glaub denn test Muss man sogar bezahlen wenn man auf bestimmte Sachen testen lassen will.
Aber von selbstmedikation in der Hinsicht ,würde ich die Finger lassen .
Zumal auch nicht jedes Nahrungsergänzungsmittel ohne weiteres von Körper aufgenommen werden kann.

21.10.2017 11:34 • x 1 #19


Ich schließe mich an. So mies fühle ich mich auch oft. Es ist die Hölle und ich kann auch nicht glauben dass das psychisch sein soll

21.10.2017 11:43 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser