Pfeil rechts

Hallo ihr

ich hab mich hierher verlaufen und weiß nun nich genau wie ich anfangen soll
Es fällt mir nie wirklich leicht über mich zu reden denn meistens versuch ich anderen zu helfen und ihnen bei zu stehen und dadurch mich selbst und meine einsamkeit zu vergessen.
Ich hatte nie wirklich freunde mein lebenlang.ich mein ich bin jetzt 34 und habe es nie wirklich geschafft kontakte zu anderen menschen aufzubauen wo ich sagen könnte das is ein freund/freundin.
Wie gesagt ich rede schon viel mit anderen Menschen übers Internet aber im Rl kann ich das nich und wenn ich dann mit den leuten rede bin ich mehr für sie da als das sie mir helfen können weil es mir eben nicht leicht fällt über mich zu reden und andere an mich ran zu lassen.
Nur die einsamkeit die ich fühle macht mich traurig denn ich denke mir immer wieder wieso bin ich hier wenn ich doch von niemandem geliebt werde.
Ich hab wirklich Probleme damit leute an mich ran zu lassen und über meine gefühle zu reden denn ich habe das nie wirklich gelernt da ich schon immer einsam war.Ich mag nich mal wirklich für mich selbst über mich nachdenken weil es weh tut.

Ich weiß auch grad nich warum ich das hier schreibe denn ich denk grad schon wieder das es sowieso niemanden interessiert nur die einsamkeit macht mich fertig...........

22.03.2008 01:07 • 02.04.2008 #1


5 Antworten ↓


Hallo,

@ asmodis,

wie kommst Du denn darauf, dass Dein Thread niemanden interessieren könnte? Doch hier hört Dir jemand zu! Das wirst Du merken!

Willkommen im Club!

22.03.2008 01:32 • #2



Wieso nur ?

x 3


Hast du auch immer versucht über Leistung das Defizit auszugleichen?
So ist es bei mir. Ich gebe Leistung bis zum geht nicht mehr z.B. in der Schule oder in anderen Dingen, um mich zu vergessen! Ich bin damit nach 3 Jahren voll auf die Nase gefallen.

22.03.2008 14:36 • #3


@sozmatthias

Naja ich denk halt meistens das sich niemand für mich interessiert oder sich sorgt aber wer weiß da es hier ja einigen auch so geht das doch jemand da is der einem zuhört


@samsi

Ne ich versuch das nich über leistung auszugleichen.bei mir is das halt so das
ich immer für andere da bin um meine eigene situation für mich auszublenden also nich über mich nachdenken zu müssen.

22.03.2008 16:16 • #4


Eine Zeitlang habe ich das auch gemacht. Bis mir jemand sagte, daß ich mein Leben ändern muß. Mittlerweile habe ich mein Leben geändert und es bis heute nicht bereut. Allerdings nicht allein: Fachleute, Therapeut, Psychiater und ein guter Freund. Es war schwer, anstrengend. Aber es war richtig.

Du mußt wohl nicht Dein ganzes Leben ändern. Aber Du scheinst eine Verhaltenstherapie zu brauchen. Dann lernst Du Dich zu lieben.

lg
Mona Lisa

30.03.2008 09:30 • #5


Ich habe mich jahrelang nur auf eine Freundin konzentriert und hab es immer vermieden andere Leute anzusprechen. Bis ich dann von dieser Freundin schwer enttäuscht wurde. Am Anfang wollte ich mich nur noch zurückziehen und alleine sein, bis ich verstanden habe, dass mich das nicht weiterbringt. Und dann bin ich losgezogen, habe angefangen Sport zu machen, einfach Leute aus der Schule bzw. später in der Aubildung einzuladen, Klar war das am Anfan ungewohnt, aber als man den Anfang gemacht hatte, war es gar nicht mehr schwer. Vorher hatte ich immer Angst, dass mich keiner mag und keiner Interesse an mir hat, aber ich habe irgendwann gesehen, dass es nicht so ist. Versuch außerhalb des Internets Kontakte zu finden, vielleicht über Sport. Jeder Anfang ist schwer, es muss sich ja nicht sofort eine Freundschaft daraus ergeben, aber zumindest nette Kontakte und dann guck weiter... Kopf hoch

02.04.2008 13:53 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler