Pfeil rechts


Im Moment leide ich wieder sehr unter dem ständigem schwitzen.
Kann nichts tragen, das mir gefällt, es macht mich zu einem Menschen, der ich gar nicht sein will...
Ich sehne mich nach einem Freund, aber ich komme nicht gut an, wegen den Kleidern. Ich würde es auch nicht toll, finden, wenn er immer in schwarz rumlaufen würde oder über fast alles ne Weste!
Ich kann keinem sagen, wie sehr es mich runterzieht. Ich bin erst 17 jahre alt und bin jetzt schon so im Ar.!
es hilft bei mir nichts, bei den meisten hilft ja wenigsten Yerka oder so.
Ich würde ALLES dafür tun, wieder ein normales Leben führen zu können... Auf Partys gehen, Disco oder mal schöne Kleider an zu ziehen!
Ich überlege schon, mich operieren zu lassen, aber meine Eltern finden es eher lächerlich. Und das macht mich noch mehr down.
Keiner der sowas nicht hat, kann nicht beurteilen wie schlimm sowas ist!!
Werde mal die Woche zu meinem Arzt gehen und mich beraten lassen.
Aber er hatte damals schon gesagt, es wäre nichts, da der Scweiß sich dann einen anderen Weg suchen würde. Dann hätte ich evtl. mal dicke Hände oä.
Was soll ich bloß tun? Ich kann damit nicht mehr leben! Ich fühle mich in meiner Haut nicht mehr wohl.
Wieso gibt es sowas?
Ich frag mich wieso... ich hab kaum Selbstvertrauen, kann sein, dass es dann die innerliche Unruhe in mir ist, wenn ich ein Schritt aus der Haustüre mache
ich hasse mein leben mittlerweile echt, ich kann nicht mehr!


Wünsche euch weiterhin mit allen Mittel sehr viel Glück!

13.03.2005 21:04 • 23.04.2005 #1


10 Antworten ↓


hi hilfe17,

ich kann dich total verstehen, was du meinst.
ich bin 18 und habe glaube auch diese furchtbare krankheit. ich weiß es nicht, weil ich mich noch nie getraut hab, wegen meinem übermäßigen schwitzen zum arzt zu gehen, aber die symptome sprechen dafür. hab mir hier auch einige beiträge durchgelesen, wie andere hyperhidrosis beschreiben udn dann fällt mir sofort auf, dass es bei mir genauso ist.

und wegen den gedanken, die du hier niedergeschrieben hast, bin ich auch auf dieses forum gestoßen.
ich bin auch total verzweifelt.
gestern hatte ich meinem freund dieses problem mal mitgeteilt und dann kam nur: schwitzen ist doch normal
toll, wie normal das sein soll..

du hast recht: das leben ist voll im Ar. mit dieser beschissenen krankheit.

23.03.2005 15:46 • #2



Wieso, weshalb warum?

x 3


Was hast du denn schon alles an medis probiert und wie haben sie gewirkt?

31.03.2005 00:18 • #3


hallo hilfe 17,

ich habe gerade deine mail gelesen. ich kann die sehr verstehen- ih hatte auch hh an händen und füßen. ich habe mich operieren lassen und seit dem ist mein leben éin traum. gib nicht auf. ich habe auch sehr oft über mein damaliges beschissenes leben nachgedacht. ich bin 22 und habe hh mit 12 jahren bekommen. es war immer ein alptraum neue leute kennenzulernen. aber glaub mir bitte, du schaffst das. erzähl deinen eltern wie schlecht es dir geht oder zeig ihnen mal die Internetseite, dann werden sie hoffentlich merken, dass es sich hierbei um eine sehr belastende Krankheit handelt.

Woher kommst du denn und wo hast du hh ?

Grüße Sandra

09.04.2005 12:34 • #4


Hi
Schön, das es dir geholfen hat.
Habe es auch schon ewig, bin jetzt erst 17. Komme aus dem Saarland und habe es mit den Achseln zu tun.
meine Eltern müssten eigentlich wissen wie sehr ich darunter leide, könnt jeden Tag deswegen heulen. Kann nur schwarze sachen anziehen, dabei würde ich so gern was buntes anziehen. Davon kann ich echt nur träumen
Mein Hausarzt hat mir eine OP abgeraten, man bekäme dicke Hände oder ich würde dann woanderes anfangen zu schwitzen.
habe Angst das es immer so weiter geht.
Ich finde auch weder im telefonbuch noch im Internet einen Arzt in meiner Nähe, der mir dabei helfen könnte. Bin echt ratlos.
Ich weiß nur eins, so will ich nicht weiter leben!!!

VLG

09.04.2005 12:55 • #5


Ich würd mal zum Psychiater gehen. Bei dir scheint es mehrere echte Probleme zu geben.

09.04.2005 15:36 • #6


Sicher?
ich laß hier schon öfters, dass es leuten hier genauso geht.
Hmm... glaube nicht das ich dort hin muss... was will er schon großartig daran ändern!?!

09.04.2005 15:50 • #7


Hi du,

sorry wenn ich das jetzt sag, aber vergiß deinen Hausarzt. Geh zu einen Hautarzt, der kennt sich mit der Krankheit bestimmt aus. Sie ist nämlich weiter verbreitet als man denkt. Oder geh in die Buchhandlung, dort findest du auch Bücher über HH mit Adressen von irgendwelchen Ärzten. Vielleicht ist ja einer in deiner Nähe. Ich weiß nicht, was du schon ausprobiert hast, wenn du am Anfang bist, dann wirst du es wohl erst mal mit verschiedenen Cremes ausprobieren müssen. Es gibt aber auch das sog. Iontophorese-Gerät, das jeder Hautarzt im Normalfall hat. Dort kannst du die Achseln auch behandeln und wenn es hilft, wird dieses Gerät auch von der Krankenkasse bezahlt, so dass du nicht jede Woche 2-3 mal zum Arzt fahren mußt.
Und zu der Aussage von deinem Arzt .... es ist schon möglich, dass du nach der OP an einer anderen Stelle schwitzt, man nennt das das kompensatorische Schwitzen, aber das Risiko mußte ich auch eingehen. Bis jetzt schwitze ich aber an keiner anderen Stelle. Glück gehabt ! Aber es wäre mir auch egal, für mich war das Schwitzen so schlimm, ich hätte fast alles in Kauf genommen, damit ich wieder schön und sorgenfrei leben kann.
Was für ein Deo nimmst du eigentlich ? Eines mit Inhalt von Aluminiumchlorid ist am besten.

Wenn du möchtest, kannst du natürlich zum Psychologen gehen. Er wird mit dir darüner reden. Ich find es heutzutage nicht mehr schlimm dort hin zu gehen. Ich war selber bis vor kurzem bei einem. Du hört natürlich ncht auf zu schwitzen, nur weil du 2 mal im Monat dahin gehst, aber vielleicht hast du es dann einfacher, die Kostenübernahme für die OP bei der Krankenkasse zu bekommen, wenn sie sehen, dass es dich auch seelisch fertig macht. Probier es doch aus, du kannst jederzeit damit aufhören und die Krankenkasse zahlt die Sitzungen.

Außerdem mußt du darauf achten, dass in deinem Attest dür die OP, das du vom Hautarzt verschrieben bekommst, drinsteht, dass es sich um einen STATIONÄREN Aufenthalt handelt, eine ambulante Behandlung bezahlt die KK nicht, obwohl es sich um die gleiche Krankheit handelt.

Liebe Grüße Sandra

10.04.2005 17:30 • #8


wie geht es dir denn jetzt? hilfe17? alles wieder in ordnung?

21.04.2005 13:29 • #9


Hey Blond,
schön das du nachfragst.
Naja nicht so wirklich, war die Woche bei einem Arzt wegen diesem Problem, habe einiges wieder bekommen; Tabletten und Tropfen, aber mal sehen ob es hilft.
Er denkt eher bei mir wäre es nur kopfsache da hilft eher ein Therapeuten, als irgendein Mittelchen!
Naja, bin davon nicht gerade sehr begeistert!

mal sehen wie es weiter geht!

Liebe Grüße

22.04.2005 19:04 • #10


kein ding
ja das kann schon sein! warum bist du von der idee nicht sehr begeistert??
Also meine meinung:viele leute haben eine abneigung davor was ich überhaupt nicht verstehen kann! die leute wurden dazu ausgebildet anderen zu helfen, die mit ihrer situation nicht klar kommen! das vorurteil nur leute die sich umbringen wollen oder die total verrückt sind müssen dahin ist schon lange widerlegt! eigentlich müssten fast alle zu einem weil es viele dinge gibt die einen (stark) belasten und über die man reden muss! ich an deiner stelle würde das echt mal versuchen! wenn du sonst mit keinem reden kannst. du musst ja auch nicht der ganzen schule erzählen dass du dort hingehst! aber das ist echt hilfreich!du kannst ja wieder gehen wenns nicht hilft! ne freundin von mir hat auch gesagt:was hilft das?mir kann keiner helfen. aber als sies dann doch gemacht hat, ging es ihr besser. vll ist es bei dir ja echt ne kopfsache! schon allein dass einem jem zuhört und versucht zu helfen ist viel wert!! letzten endes musst du das selbst entscheiden. aber ich würds mal versuchen

nur soviel dazu

23.04.2005 15:09 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag