Pfeil rechts
5

Hey zusammen ,mein Name ist Sarah und das ist mein erster Beitrag.

Ich habe ein echtes Problem !
Mein Freund und ich sind seit 1.5 Jahren zusammen ich bin 21 und er 22.
Der Anfang der Beziehung lief so super!
Ich konnte mit ihm über alles reden und er war immer da und mega süß zu mir.

Leider musste ich schnell merken das er zu der Sorte Mann gehört der gerne wegen Kleinigkeiten streit sucht.
Ihm war dabei immer total egal wie ich mich dabei fühle ich wurde dabei immer aufs letzte Beleidigt und gedemütigt.

Das erste mal hat angefangen im Dezember 2017 da hatte ich über Weihnachten eine Lebensmittel Vergiftung und er hat sich einen echten Misst darumm geschert wie es mir ging und ich hab das ganze Weihnachten alleine verpracht. An Heiligabend wollte er abends nach mir sehen und hat dann aber mit Absicht getrunken und konnte so nicht mehr mit dem Auto fahren.
Ich war total auser mir und er hat es kein mm nachvollziehen können warum ich so außer mir war und verletzt. Es war zwar das erste Weihnachten ohne seine Oma was ich auch wusste aber das man dann so behandelt wird fande ich einfach sch..

Das ganze häufte sich dann in 1 Monats Schritten,mit den Streitigkeiten. Irgendwann war es sogar in Wöchentlichen Abständen schon.

Es gab sogar Streite die wir hatten die echt heftig waren weil sie so unnötig ausgeatet sind.
Mein Freund ist extrem Eifersüchtig und Vertraut mir sehr wenig während ich mir wenn wir "Schluss machen" Tage lang die Augen ausheule und er mit anderen Mädels flirtet wofür er ja nix angeblich kann. fühl ich mich mittlerweile echt nur noch miserabel.

Meine Vergangenheit mit Männern war schon nicht sehr prickelnd.
Mein davoriger Freund war ein Fußball assi,hat gesoffen,war ständig aggro und hat mich auch geschlagen da hatte ich aus Angst 2 Jahre durchgemacht und bin auch mit ihm zusammengezogen.

Das war früher mein größter Fehler weil ich eine solche Angst hatte vor diesem Trennungsschmerz und dem allein sein.
Früher hatte ich meinen besten Freund Danni der mir aus dieser Hölle geholfen hatte,ich befürchte wäre er früher nicht da gewesen würde ich immer noch in dieser Hölle sitzen. Mein ex hat sich früher fast Zwangsverlobt mit mir.
Erst dann bin ich aufgewacht das ich den Tag nicht überleben würde wenn ich Nein. gesagt hätte.

Danni war früher meine erste große Liebe. wir sind zusammen groß geworden. Ich hab ihn echt vertraut und er hat nach einer Zeit den Wunsch in mir geweckt eine Zukunft zuhaben die mit ihm in meinen Gedanken so viel schöner und anderst sein konnte ich hatte allmählich alte Gefühle entwickelt.

Doch nachdem ich mich von meinen Ex getrennt hatte und die Zeit extrem hart war und ich in der Zeit üble Depressionen hatte und mich nachdem mein bester Freund mir den Rest gegeben hatte ,mich umbringen wollte und meine Eltern mich nicht wirklich in der Zeit wieder bei ihnen aufnehmen wollten echt keine lust mehr.

Danni hatte mir Gefühle vorgegaugelt das ich mich von ihm trenne er hat mir Hoffnungen gemacht wollte mich aber am ende nur *beep*. und ist dann weil ichs nicht zugelassen hab mit meiner besten Freundin ins Bett gesprungen.

Was ich damit sagen möchte ich habe ziemlich viel scheise auf einmal erlebt und habe extrem Angst sowas wieder erleben und fühlen zumüssen.
Ich will nicht allein sein und das Gefühl haben niemanden zuhaben.
Dieses Gefühl in mir löst eine üble Panik Attacke in mir aus. meinen jetzigen Freund liebe ich echt überalles aber er ist so ein Ar. zumir und bringt mich viel öfter zum weinen statt zum Lachen.
Und er bringt schon die ersten Kranken Anzeichen so zuwerden wie mein Ec.
Er tut mir nicht gut. und er tut bei allem was er anstellt immer alles auf mich schieben. Er hat schon 3 Arbeitsplätze gekündigt weil er kein Bock darauf hat
. hab ihn schon zwischendurch bei mir wohnen lassen weil er mit seiner mum nicht klar kommt und der dank dafür war das er mich behandelt hat wie das letzte Stück dreck. Er gibt jeden anderen Menschen die Schuld wie sein Leben abläuft. doch er selber sieht die Schuld nicht beisich.
Ich habe so viel vor in meineb Leben doch er hindert mich an allem er gönnt mir sogut wie nie Spaß wenn ich mit freundinnen weg bin und lässt mich das richtig spüren und kann meine Familie nicht abhaben. Weil meine Eltern vorallem und Tante und Onkel mit allen Mitteln versuchen mich zur Vernuft zubringen.
Ich habe so oft mit ihm schon Schluss gemacht doch er schafft es immer mit einem schnippsen mich zurück zugewinnen.

Ich meine. habe ich den keine Ehre oder Stolz zuzeigen "du hast mich verletzt und ich verzeihe dir nicht gleich du sollst um mich kämpfen " doch ich tue es immer wieder wohl alle Körper teile in mir schreien. :,,Sarah tue es nicht er macht dich kaputt" 
Ich habe einfach eine so große Angst allein zusein und wieder niemand zuhaben der mir versucht zuhelfen. Dazu will ich ihn nicht verlieren er ist mir trotzdem wichtig. doch ich weiß nicht mehr weiter er macht mich nur fertig kennt meine Schwächen und nutzt sie total aus. 

Wenn ihr bis hier unten gelesen habt danke!
Kann mir bitte jemand helfen wie ich den Absprung endlich schaffe und mich nicht von der Angst leiten lasse.?

12.05.2019 23:49 • 13.05.2019 #1


12 Antworten ↓


Das ist schwer und eine solche Situation hatte ich auch. Mein Ex war auch ein Ar. und kümmerte sich wenig um mich. Fremdgegangen ist er auch.
Ich glaub du bist emotional abhängig von ihm und hast Angst das du keinen Mann abbekommen. Glaub mir wenn du den endgültigen Schritt getan hast geht's dir besser. Am Anfang ist es schwer weil dir dann die gewisse Routine fehlt.
Es ist besser jetzt den Schritt zu machen und frei zu sein . Dann kannst du dich besser entfalten. Ich drücke dir die Daumen

Liebe Grüße Ladybird

13.05.2019 06:12 • x 1 #2



Wie schaffe ich endlich den endgültigen Schlussstrich?

x 3


Luna70
Zitat von ZumbaMausi98:
Ich habe einfach eine so große Angst allein zusein und wieder niemand zuhaben der mir versucht zuhelfen


Ich denke, hier hast du hier gleich zwei Denkfehler. Erstens hilft man sich am besten selbst und zweitens hilft er dir doch in der Realität gar nicht. Er behandelt dich schlecht, wo ist denn da bitte die Hilfe von seiner Seite?

Es kommt mir so vor, als würdest du dich sehr von Männern abhängig machen. Natürlich hilft man sich in einer Partnerschaft gegenseitig, das ist immer geben und nehmen. Und das muss auch nicht immer ausgeglichen sein. Aber meiner Meinung nach ist es gerade in einer Partnerschaft wichtig, dass jeder auch ein eigenes Leben hat. Eigenes Geld verdient, seinen Alltag auch allein bewältigt usw.

Wenn du was ändern willst, dann musst du bei dir anfangen. Du darfst nicht auf den Prinz auf dem weißen Pferd warten, sondern musst dich auf dich selbst und deine Stärken besinnen.

Zitat von ZumbaMausi98:
meinen jetzigen Freund liebe ich echt überalles aber er ist so ein Ar. zumir und bringt mich viel öfter zum weinen statt zum Lachen.


Lies dir deinen eigenen Satz nochmal durch und dann überlegst du dir mal, wie widersprüchlich das ist. Eine Beziehung wie eure hat immer zwei Beteiligte, einer der schlecht behandelt und einer, der sich schlecht behandeln lässt. Wenn ich das richtig sehe, haben deine Beziehungen immer dasselbe Muster. Scheinbar ist dir eine schlechte Beziehung lieber als gar keine, aber so wird nur dauernd weiter dein Selbstbewusstsein zerstört und das nächste Mal machst du dich noch kleiner. Das ist ein Teufelskreis, da musst du raus, sonst wirst du immer wieder auf Männer treffen, dich dich klein halten.

Zitat von ZumbaMausi98:
Das erste mal hat angefangen im Dezember 2017 da hatte ich über Weihnachten eine Lebensmittel Vergiftung und er hat sich einen echten Misst darumm geschert wie es mir ging und ich hab das ganze Weihnachten alleine verpracht


Überlege mal, das muss ja ganz am Anfang eurer Beziehung gewesen sein. Und kurz vorher schreibst du, er wäre mega süß zu dir gewesen. Das kann dann ja nicht lange gedauert haben, bis er anfing, dich schlecht zu behandeln und aufhörte mega süß zu sein.

Ein Mann der streitsüchtig ist und zudem stinkfaul, den brauchst du nicht. Keiner braucht so einen. Ändern kannst du nur was, wenn du anfängst, Grenzen zu ziehen. Kann sein, dass er dann ziemlich schnell weg ist, weil du plötzlich unbequem für ihn wirst. Das musst du halt einkalkulieren. Oder er geht den Weg mit und ihr lernt gemeinsam einen respektvollen Umgang miteinander, auch wenn das nach deiner Schilderung wohl nicht so sehr wahrscheinlich ist.

13.05.2019 15:32 • x 1 #3


Ich danke euch für eure einfühlsame Worte
Ich werde versuchen nach mir zuschauen und den endgültigen schritt zuwagen

13.05.2019 15:45 • x 1 #4


Safira
Zitat von ZumbaMausi98:
kennt meine Schwächen und nutzt sie total aus.
das ist ein absolutes No Go

es gibt Gründe warum man immer wieder an die gleiche Sorte Mensch gerät. Setze Dich mit Dir selbst auseinander und lege deine Grenzen fest. Lerne diese auch zu komunizieren. Bist Du eig in therapie?

13.05.2019 18:36 • #5


Zitat von Safira:
das ist ein absolutes No Go

es gibt Gründe warum man immer wieder an die gleiche Sorte Mensch gerät. Setze Dich mit Dir selbst auseinander und lege deine Grenzen fest. Lerne diese auch zu komunizieren. Bist Du eig in therapie?


Ja da stimmt ich suche mir immer die selbe sorte mann raus aber ich schaff dann nie den absprung. Nein bin ich nicht.. hab bisher nie daran gedacht aber mittlerweile.. ich hab angst das man mich dann für völlig verrückt hält..

13.05.2019 20:30 • #6


Safira
Dann wären wir ja alle verrückt. Solche Verhaltensweisen haben Gründe. Finde sie heraus. Dafür brauchst du aber Hilfe. Es kann dir einfach nur helfen wenn du nach Hilfe fragst.
Ob es dann die richtige Hilfe ist wirst du sehen, aber wenn du nichts verändern willst wird sich auch nichts ändern. Jede große Reise fängt mit dem ersten Schritt an.

13.05.2019 20:44 • x 1 #7


Zitat von Safira:
Dann wären wir ja alle verrückt. Solche Verhaltensweisen haben Gründe. Finde sie heraus. Dafür brauchst du aber Hilfe. Es kann dir einfach nur helfen wenn du nach Hilfe fragst.
Ob es dann die richtige Hilfe ist wirst du sehen, aber wenn du nichts verändern willst wird sich auch nichts ändern. Jede große Reise fängt mit dem ersten Schritt an.


Ich danke dir ich werde mich mal nach einem guten umsehen.
Ich muss erst mal mit mir anfangen mich zu ändern das ich was an den verhalten der männer ändern kann gegenüber mir und mich nicht mehr so verletzten und verarschen lassen.

13.05.2019 21:04 • #8


Safira
Vielleicht hilft es dir für den Anfang dich zu fragen was du empfindest. Bei jeder erdenklichen Situation. Einfach mal drauf los üben. Gefühle ergründen und erforschen. Dann diese Gefühle hinterfragen, analysieren und bewusst wahrnehmen.
Erschreckende Weise sind uns viele Gefühle gar nicht mal richtig bewusst. Sie laufen einfach nebenher. Dümpeln unbeachtet vor sich her.

Frage dich was DU wirklich willst. Hinterfrage deine Entscheidungen. Was bist du dir selbst wert? Wie lange darf ein Mensch dich schlecht behandeln bis deine Grenze erreicht ist? Welche Grenze hast du überhaupt?

Wenn du ein schlechtes Gefühl erkannt hast was auf einen anderen Menschen hinweist, dann frage dich was du ändern kannst und nicht was der andere ändern kann.

Veränderung bedeutet auch Konsequenzen. Konsequenzen können sehr sehr weh tun. Auch wenn es besser für dich ist, kann es sehr sehr weh tun. Es ist aber entscheidend wie konsequent du mit dir selbst bist.

13.05.2019 21:12 • #9


Zitat von Safira:
Vielleicht hilft es dir für den Anfang dich zu fragen was du empfindest. Bei jeder erdenklichen Situation. Einfach mal drauf los üben. Gefühle ergründen und erforschen. Dann diese Gefühle hinterfragen, analysieren und bewusst wahrnehmen.
Erschreckende Weise sind uns viele Gefühle gar nicht mal richtig bewusst. Sie laufen einfach nebenher. Dümpeln unbeachtet vor sich her.

Frage dich was DU wirklich willst. Hinterfrage deine Entscheidungen. Was bist du dir selbst wert? Wie lange darf ein Mensch dich schlecht behandeln bis deine Grenze erreicht ist? Welche Grenze hast du überhaupt?

Wenn du ein schlechtes Gefühl erkannt hast was auf einen anderen Menschen hinweist, dann frage dich was du ändern kannst und nicht was der andere ändern kann.

Veränderung bedeutet auch Konsequenzen. Konsequenzen können sehr sehr weh tun. Auch wenn es besser für dich ist, kann es sehr sehr weh tun. Es ist aber entscheidend wie konsequent du mit dir selbst bist.


Ich weiß das meine Grenze die ich mir damals bei meinen ex gesetzt habe schon längst überschritten ist.. ich weiß das ein beziehungsende immer Schmerzen mit sich zieht. Das will ich halt nicht fühlen müssen aber um irgendwann mal wieder glücklich zusein auch mit mir selber muss ich diesen Schritt tun das weiß ich.
Ich fühle mich einfach innerlich nur noch total leer und kömmte nur noch weinen durch den ganzen stress und dann noch der stress auf der Arbeit. Ichhabe das Gefühl nie glücklicher zuwerden von tag zutag eher noch unglücklicher.
Jeden Tag wo ich mit ihm zusammen bin kann ich nicht genießen weil ich es einfach nicht mehr kann. Ich will frei sein und zu mir selbst finden doch ich fühle mich so schwach und selbst zerstört..

13.05.2019 21:22 • #10


Safira
Kann ich gut verstehen. Aber jetzt horche mal in dich rein, welche Gefühle sind es denn genau vor der Konsequenz? Hast du Angst vor dem Alleinsein? Warum hast du Angst davor? Hast du Angst vor ihm? Wovor hast du denn genau Angst?

Mach dir eine Liste mit seinen negativen Eigenschaften. Situationen in denen du dich sehr sehr sehr schlecht gefühlt hast wegen ihm. Und diesen Zettel legst du in dein Portemonnaie und guckst es dir jeden Tag an. So oft wie es nötig ist.

13.05.2019 21:31 • #11


Zitat von Safira:
Kann ich gut verstehen. Aber jetzt horche mal in dich rein, welche Gefühle sind es denn genau vor der Konsequenz? Hast du Angst vor dem Alleinsein? Warum hast du Angst davor? Hast du Angst vor ihm? Wovor hast du denn genau Angst?

Mach dir eine Liste mit seinen negativen Eigenschaften. Situationen in denen du dich sehr sehr sehr schlecht gefühlt hast wegen ihm. Und diesen Zettel legst du in dein Portemonnaie und guckst es dir jeden Tag an. So oft wie es nötig ist.


Danke das ist eine gute idee

13.05.2019 21:33 • #12


Safira
Und dann erinnerst du dich daran wie sehr du versucht hast die Situation zu entschärfen. Mit ihm Lösungsansätze zu suchen. Wie das dann auch gescheitert ist. Wie eigentlich alles gescheitert ist. Und warum es gescheitert ist. Ob man das so für immer und ewig mitmachen möchte.

13.05.2019 21:36 • x 1 #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler