Pfeil rechts
6

Hallo ihr lieben
Ich fange mal am besten von vorne an.
Mein Freund und ich sind seit 7 Jahren zusammen. Es war immer etwas kompliziert, weil er von zuhause liebe und zuneigung nicht so kennt und ich seine erste Freundin bin. Aber bis jetzt ging es immer. Doch seit sechs Monaten wohnen wir zusammen und die einsamkeit wird immer schlimmer. Ich hatte bis jetzt immer meine Eltern die jeden Tag da waren. Mein Freund kommt von der Arbeit und setzt sich direkt vor seinen PC bis mitten in die Nacht. Er zeigt mir die kalte Schulter, redet kaum mit mir und so etwas wie ,,ich liebe dich höre ich sehr selten von ihm. Wenn ich ihn frage ob er mich noch liebt sagt er ,,Ja klar liebe ich dich noch, sonst wäre ich schon längst weg.
Ich hatte auch immer meine beste Freundin zum reden, nur die hat jetzt einen Freund und auch keine Zeit mehr für mich.
Die einsamkeit wird immer schlimmer. Ich sitze nur noch zuhause, schaue Fernsehen und bekomme garnichts mehr mit.
Ich würde gerne wieder ins Kino gehen, doch keiner geht mit mir und alleine möchte ich nicht.
Ich bin halt ein Mensch der liebe und zuneigung bekommt und die gerne über den erlebten Tag redet.
Aber mein Freund redet mir mir darüber nicht und wenn ich ihn auf das Thema anspreche wird er aggressiv und macht zu.
Er liebt mich noch, das bestätigt er dann noch, aber ich kann nicht mehr. Ich habe das gefühl das ich in ein schwarzes Loch falle.
Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich, wie ich besser mit der einsamkeit leben kann? Ich kann mich in der neuen Wohnung nicht zuhause fühlen, es ist alles so kalt.
Reden bringt nichts, habe es schon zu oft ausprobiert.

Danke euch schonmal.

29.05.2015 21:57 • 07.06.2015 x 1 #1


12 Antworten ↓


Hotin
Hallo Eisengel,

was läuft denn da falsch bei euch?
7 Jahre kennst Du deinen Freund. Und jetzt fällt Dir auf, das Du Dich
einsam in seiner Nähe fühlst?

Oder hat er sein Verhalten wirklich so sehr verändert?
In einer Partnerschaft hat Dein Freund auch die Pflicht, auf Dich und Deine
Wünsche Rücksicht zu nehmen.
Das ihr einiges gemeinsam tun solltet musst Du streng einfordern, wenn er nicht von allein drauf kommt.

Zitat:
Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich, wie ich besser mit der einsamkeit leben kann?


Lerne nicht mit der Einsamkeit zu leben. Rüttel Deinen Freund wach.

Viel Erfolg und alles Gute

Hotin

30.05.2015 01:04 • x 1 #2



Trotz Beziehung einsam

x 3


Ja genau, liebe Eisenengel, redet miteinander und mach Du auch einmal etwas alleine für Dich. Vielleicht merkt er dann, das er Dich vermißt. Du machst Dich zu sehr abhängig. Das Leben kann auch so schön sein, indem Du etwas für Dich tust. Dann lernst Du vielleicht auch nette Leute kennen und brauchst nicht immer zuhause zu warten. Mach Dir doch das Heim schön. Wenn es kalt ist, dann richte es nach Deinen Vorstellungen ein und mach es warm. Da gibt es doch tausend Möglichkeiten.

Liebe Grüße
der Abendschein

30.05.2015 06:02 • #3


Hallo Eisengel,

jetzt kann ich Dir mal schreiben, wie ich es gemacht habe in so einer Lebens/Liebes- Phase...

Ich war zwei mal in einer längeren Beziehungen, die so nach 6 beziehungsweise 7 Jahren praktisch eingeschlafen ist. Wo am Anfang noch viele Aktivitäten zusammen unternommen wurden. Z.B schöne Abende, zusammen gekocht, mit Kerzenschein und einer Flasche Wein gegessen und geredet, die Nacht in Love
Die Freizeit plante man gerne zusammen.
Ich wollte immer, das das so bleibt!
Blieb es aber natürlich nicht. In den Jahren entwickelte sich daraus eher eine Zweck Gemeinschaft. Der Alltag und die Gewohnheit gaben mir das Gefühl, dass die Liebe erloschen ist. Jeder ging seinen eigenen Weg, lieber alleine!

Das führte bei mir dazu, dass ich in der Beziehung einsam wurde, obwohl ich selber nichts dagegen unternahm. Insgeheim habe ich es vom Partner erwartet, weil ich ja schließlich enttäuscht war vom Ihm...Nicht mehr geliebt fühlte, weil er sich nicht mehr um mich bemühte, wie früher
Ich habe mich jedesmal irgendwann getrennt.

Dachte, dann kann ich auch alleine leben und habe die Möglichkeit, jemanden zu finden, der das Kribbeln im Bauch zurück bringt

Sicher hatte ich Sie, aber auch dann klopfte es irgendwann zaghaft an der Tür und der Alltag trat ein!

Was ich damit sagen will, eine Beziehung muss gepflegt werden. Man muss daran arbeiten und zwar so, dass auch der Alltag Ihr nichts anhaben kann.
Wenn die Gefühle beiderseits da sind, sollte man versuchen, es jeden Tag zum Ausdruck zu.bringen...Irgendwie...Ein Lächeln reicht manchmal völlig.
Keine Vorwürfe machen, weil dein Partner lieber am PC sitzt, sondern, ziehe dir was nettes an, mache dich hübsch und sei mal ganz anders .
Was meinst Du was dann passiert ?
Wahrscheinlich wird er sich wundern, aber geht er darauf ein, Glückwunsch.

Was ich damit sagen will, Liebe muss gepflegt werden. Wie ein Pflänzchen auf der Fensterbank. Ohne Licht und Wasser wird sie eingehen!

Ich wünsche mir manchmal, wenn ich ganz einsam in, diese Möglichkeit zurück.
Aber in meinem Fall ist es leider zu spät.

30.05.2015 08:26 • x 2 #4


Mondkatze
eine Beziehung ist ein ständiges Geben und Nehmen und vor allem muß auch an einer Beziehung gearbeitet werden. Man darf sie nicht mißachten, sonst geht sie kaputt. Das ist wie mit einer Therapie. Auch da muß man hart dran arbeiten.
Nichts kommt von allein.

Jeder Mensch entwickelt sich weiter, auch Du und Dein Freund. Entweder ihr gebt euch Mühe, den Weg gemeinsam zu gehen oder jeder wird sich anders entwickeln und die Gefahr besteht, dass ihr euch auseinanderlebt.
Nichts bleibt auf dem selben Stand.

Du mußt dringend mit Deinem Freund reden und ihm deine Ängste, Befürchtungen und auch Deine Wünsche mitteilen.

Wenn ihm der PC wichtiger ist, als Du, dann soll er doch damit leben. Mal sehen, ob der PC ihm Essen macht, die Wohnung herrichtet usw.

LG
Mlondkatze

30.05.2015 08:46 • x 2 #5


Hallo,
Ist das erste mal das ich mich in so einem Forum angemeldet habe deshhalb fange ich einfach mal mit meiner Geschichte an.
Also ich bin 30 Jahre und seid 9 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir haben einen gemeinsamen Sohn.
Ich fühle mich eigentlich schon sehr lange sehr einsam in meiner Beziehung hängt damit zusammen das man wenig zeit hat aufgrund der Arbeit hat und durch meinen Sohn.
Problem ist eigentlich das ich mich sehr ungeliebt von meiner Partnerin fühle und ich eigentlich nur noch das Gefühl habe der Vater zu sein und nicht mehr der Partner.
Zuneigung bekomme ich kaum und Sex schon gar nicht.
Wir haben uns dann vor 3 Monaten getrennt weil es gar nicht mehr ging und wir uns nur noch gestritten haben. Die erste Zeit war es echt schwer und komisch und ich wollte sie unbedingt zurück aber nach einiger Zeit habe ich gemerkt das es nichts mehr wird. Ich habe dann auch jemand anders kennengelernt eine echt klasse Frau aber irgendwie war das alles noch zu früh und ich habe es mir selber verdorben weil ich glaube zu schnell Ersatz wollte. Was Natürlich gar nicht geht. Nur das lustige an meiner Geschichte ist dann wollte mich meine ex zurück nachdem sie erfuhr das ich jemanden kennengelernt habe ich wollte dann erst gar nicht aber irgendwie hatte ich angst vom alleine sein und andererseits habe ich das erste mal seit jahren gemerkt das sie mich möchte und nicht nur den Papa von meinen kleinen. Muss noch ergänzen den kleinen könnte ich immer sehen und habe auch in der Trennung fast jede freie Minute mit dem verbracht. Also das war zum Glück nie ein Thema.
Nur jetzt sind wir schon wieder seit einem Monat zusammen und ja wie ihr seht habe ich mich hier angemeldet und weiß nicht mehr weiter weil alles genauso wieder ist wie vorher. Ich habe halt immer das Gefühl nicht der richtige für die zu sein und das ich sie nicht glücklich machen kann. Und natürlich auch von der Einsamkeit habe vor ihr sehr viele Freunde gehabt die ich ehrlich gesagt sehr vernachlässigt habe aber auch wenn man sich ab und zu mal sieht merke ich das ist nicht mehr so ganz meine Welt. Bin halt irgendwie in einer Zwickmühle soll ich mir ein neues Leben aufbauen oder soll ich es einfach so hin nehmen wie es ist.
Ich glaube ich bin nur aus Gewohnheit und aus Angst vor der Einsamkeit zurück. Weil ob ich sie noch liebe kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Nur ich sehe auch wie der kleine e sich freut das Papa wieder da ist.
Hoffe es ist ein bisschen verständlich wenn nicht bin offen für alle Fragen.
Gruß Drawf

05.06.2015 19:33 • #6


Icefalki
Hallo drawf, wie sieht es denn deine Partnerin, habt ihr miteinander geredet?

05.06.2015 21:05 • #7


Ja klar hab ich schon versucht mit ihr zu reden aber irgendwie kann man nicht mit ihr reden. Sie ist der Meinung über manche Sachen redet man nicht. Als wir die drei Monate getrennt waren konnten wir komischer weise total gut reden und haben uns super verstanden. Deshalb hatte ich ja auch Hoffnung das es alles besser wird. Hab ich ihr sogar schon vorgeschlagen ne paar Therapie zu machen um wieder zu lernen über solche Dinge zu reden ja und auch eine Meinung von jemand dritten zu haben.

06.06.2015 07:22 • #8


Hallo Eisengel,

mir ging es vor viiieeelen Jahren genauso mit meinem ersten Freund. Wir sind zusammen von Norddeutschland nach Hessen gezogen, jeweils von zu hause raus. Ich hatte damals ja auch immer meine Eltern gehabt, mit denen ich reden konnte und plötzlich war keiner mehr da zum reden, weil mein Freund sich auch immer vor den PC gesetzt hat. Ich war unglücklich und ich habe ihm das auch gesagt. Ich wollte die Abende mit ihm gemeinsam verbringen, reden, essen, was schönes trinken oder so. Aber er wollte so leben wie er es von zu hause gewohnt war.
Letzendlich habe ich jmd. anderen kennengelernt und habe mich dann getrennt, weil ich das Alleinsein leid war. Keiner muß das aushalten.

Liebe Grüße
Oela

06.06.2015 09:07 • #9


Icefalki
Drauwf, eine Beziehung wird immer mal wieder Probleme verursachen, das ist völlig normal.

Aber ohne Bereitschaft, diese Probleme gemeinsam zu bewältigen, wird es nicht funktionieren.

Dazu gehört aber Kommunikation dazu. Selbst wenn bestimmte Bereiche beim Partner Schwierigkeiten bereiten.

Und dann müssen diese Schwierigkeiten besprochen werden. Sex und Zuneigung spielt nun mal in einer intakten Beziehung eine Rolle.

Versuche mal einfühlsam deine Partnerin dahingehend zu bewegen, dir zu sagen, wo bei ihr das Problem ist.

Wie gesagt, eine Beziehung muss gepflegt werden, aber auf beiden Seiten.

06.06.2015 11:38 • #10


Dubist
Hallo Eisenengel, habe ähnliches wie du erlebt. Allerdings in den ersten Beziehungsjahren. Wir sind zusammengezogen und ich habe leider mein altes Umfeld verlassen müssen dadurch. In der neuen Stadt fühlte mich mich nicht wohl, bekam keinen Anschluss wie ich mir das vorstellte und ich war abhängig von meinem partner. Ich verlor dann auch noch meine Arbeit und fühlte mich noch mehr geschwächt und ausgeliefert. Es wurde immer schlimmer. Auch sehnte ich mich nach Liebe, die ich oft nicht bekam. Gleiche Gründe wie bei dir, eine lieblose besch. Kindheit. Ich habe oft nicht gewußt wie ich weiterleben kann. Wie ich das Leben aushalten soll. Es wurde immer schlimmer. Ich habe einfach durchgehalten. Nach etwa 10 Jahren wurde es besser. Es hört sich lange an. Aber es war so. Vielleicht ist es wirklich so, dass manche Männer erst mit der Zeit beziehungsreif sind und werden. Hatten auch hart an uns gearbeitet.

07.06.2015 08:33 • #11


Mich84
Mal Hand auf Herz, Dubist, und bitte nicht falsch verstehen: Hat Dir Dein Gottvertrauen dabei geholfen?

07.06.2015 08:43 • #12


Dubist
Zitat von Mich84:
Mal Hand auf Herz, Dubist, und bitte nicht falsch verstehen: Hat Dir Dein Gottvertrauen dabei geholfen?


Hand aufs Herz liegt jetzt symbolisch auf meinem Herzen.
Hab es extra nicht geschrieben, soll ja nicht immer hier so du weißt schon schreiben.......aber gut das du mich fragst, dann soll es wohl so sein.

Ja, er hat geholfen. Aus menschlicher Sicht hätte mein mann sich niemals verändert.
Er war ein A. L. und ich war einem Punkt wo ich nichtmal mehr Freude erlebte. Ich schrie wirklich zu gott, ich halte das Leben keine Sekunde mehr länger aus....
Und es kam die langsame Wende.

schon oft hat Gott in meinem Leben geholfen und auch eingegriffen.


Manchmal scheint eine Ewigkeit zu vergehen, sein Eingreifen und seine Hilfe scheint weit fern und sich sehr zu verspäten.
Doch dann kommt die Hilfe überraschend doch noch.
Das wünsche ich jedem hier dies zu erfahren.

Gott antwortet. doch man muss auch bereit sein für sein Sprechen.

07.06.2015 09:21 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler