Pfeil rechts
2

Sunflower77
Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und meine Frage ist, wie ihr an eurer Bindungsangst arbeitet? Ich habe definitiv eine, weiß es seit ca. 2/3 Jahren. Bin sehr reflektiert und sehe meine Probleme/Themen klar. War auch in Therapie, leider hab ich das zu lange durchgezogen, obwohl es nicht gepasst hat (Beendigung hab ich lange nicht übers Herz gebracht, wollte der Therapeutin nicht auf die Füße treten). Momentan bin ich wieder auf Suche nach einem Therapeuten und werde trotzdem schier verrückt mit dem Thema.
Ich habe das Gefühl, ich bin fast süchtig danach, Kontakt zu anderen Menschen zu haben und fühle mich abgelehnt, wenn ich das nicht bekomme. Gleichzeitig halte ich es nicht in einer Beziehung aus. Nach kürzester Zeit stört mich an einem mir zugewandten Menschen meistens so ziemlich jede Kleinigkeit und ich frage mich, ob ich es jemals mit einem Mann aushalten kann.
Nur bei den Männern, die sich rar machen, bleibe ich solang dieser Zustand besteht am Ball. Sobald sich das ändert, geht das Spiel wieder von vorne los :/

Ich bin müde von alledem und wünsche mir mit 40 Jahren endlich mal ankommen zu dürfen.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht, gute Tipps, ...? Würde mich sehr über Hilfe freuen.

LG, Sunflower

20.07.2017 07:12 • 21.07.2017 #1


4 Antworten ↓


hab dir eine PN geschrieben

20.07.2017 15:58 • #2



Teufelskreis Bindungsangst

x 3


Sunflower77
Hat sonst noch Jemand Erfahrungen damit bzw. den "Ausstieg" irgendwie geschafft?
Ich fühl mich sehr gefangen in dieser Störung, es ist wie in einer Sucht :/

20.07.2017 22:06 • #3


FeuerWasser
Ich kann dir nur anraten was du ohnehin schon machst: Therapie, Therapie und nochmal Therapie in denen die Auslöser bearbeitet werden. Ausgeprägte Bindungsängste lassen sich nicht leicht behandeln.

Zitat:
Nach kürzester Zeit stört mich an einem mir zugewandten Menschen meistens so ziemlich jede Kleinigkeit

Ändert sich das wieder mit einem gewissen Abstand, dass du den Menschen anfängst zu vermissen oder die Sachlage differenzierter betrachten kannst?

20.07.2017 22:46 • x 1 #4


Sunflower77
@ FeuerWasser: Danke für deine Antwort.

Ich denke, ich weiß, wo die Auslöser liegen.
Es geht eigentlich immer um Mann-Frau-Beziehungen - mit meinen Freunden habe ich das Problem nicht.
Lange Zeit war es ein Boomerang-Spiel - ich hatte mich getrennt, kurz frei gefühlt, dann kam die Panik einen Fehler gemacht zu haben und ich tat praktisch alles, um die Beziehung/den Menschen wieder zurückhaben zu können. Dann ging es immer so weiter oder er trennte sich.
Seit meiner letzten kraßen Beziehungserfahrung ist das nicht mehr ganz so stark ausgeprägt. Nehme mittlerweile auch ein Stimmungsausgleichendes Medikament.

21.07.2017 10:49 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler