Pfeil rechts

S
Kennt das auch jemand, dass man sich ohne Partner so alleine fühlt, dass man mit sich selbst nicht soviel anfangen kann und sich dadurch leer fühlt....das herz leer ist, keine liebe in einen gespeichert ist...

Würde mich freuen über Erfahrungen und vielleicht Bewältigungen?
Hatte vor zwei Monaten ca. ne Trennung!
Und bin auch bissel anspruchsvoller im thema Beziehung, suche schon aber bleibe dann lieber alleine, als mit den falschen!

LG

19.03.2007 13:27 • 08.05.2007 #1


13 Antworten ↓


L
Hallo Sandra,
ja das Gefühl kenne ich nur zu gut. Hatte vor drei Jahren das Problem nach einer Trennung, habe dann im Internet gesucht, ca. 3 Monate nach der Trennung - also viel zu früh, da keine Aufarbeitung der Beziehung und der Trennung stattfinden konnte und habe dort die erstbeste Chance ergriffen, wieder eine Beziehung zu haben. Ich brauchte zum einen Nähe und Liebe, auch Sex aber auf der anderen Seite brauchte ich den Status nicht allein zu sein nach aussen hin. Ich glaube das hat mir am meisten zugesetzt, zugeben zu müssen, dass ich keine Freundin hatte, wenn ich schon sagen musste, dass ich keine Frau mehr hatte. Deshalb ging das damals so schnell, obwohl keine wirkliche Liebe im Spiel war. Heute hätte ich mir gewünscht, das ich den Mut aufgebracht hätte, vor mir selbst zuzugeben, du bist allein und es ist richtig so. Du wirst nicht auf immer allein sein, aber im Moment ist es gut zu dir zu finden. (Siehe auch Doris Wolf: wenn der Partner geht). In meiner jetzigen Beziehung bin ich oft allein und lerne jetzt mit meinem Alleinsein und der oft daraus resultierenden Einsamkeit zurecht zu kommen. Ein schwerer Weg, den ich mir gern erspart hätte, aber es nicht getan habe. Ein Patentrezept weiß ich auch nicht, aber ich weiß heute, dass man sich mehr Zeit zur Trennungsbewältigung lassen muss, als ich es getan habe und dass man nicht für immer allein bleibt, wenn man darauf achtet, dass das Herz nicht zu Stein wird.
Liebe Grüße
Martin

19.03.2007 21:39 • #2


A


Ständige Suche nach einen Freund aus Angst vorm allein sein?

x 3


G
Danke für Deine Worte, bin seit 3 Wochen getrennt und gehe gerade durch die Hölle. Absolutes Gefühlschaos und eine solche Einsamkeit und Leere in mir, daß ich es kaum aushalten kann. Deine Worte und Deine Erfahrung zu hören tut gut und bestätigt mich in meiner eigendlichen Absicht in nächster Zeit erst mal nach mir selbst zu sehen, denn ein Grund für meinen jetzigen Zustand ist ja wohl, das ich mich scheinbar vollständig bei meinem Partner abgegeben hatte und mich nun erst mal selber wiederfinden muß. Dabei ist man zweifels ohne allein und das tut ziemlich weh!
Liebe Grüße unbekannterweise Susanne

21.03.2007 20:02 • #3


L
Hallo Susanne,
ich kenne diese Leere nur zu gut. Mir haben zum einen das Buch wenn der Partner geht und auch das Buch ab heute ohne dich sehr geholfen. Ich habe mir damals die wichtigen Leitsätze überall in meiner Wohnung aufgehängt. Hier die beiden wichtigsten:
Auf dem Boden von Zerstörung, Verlust und Schmerz gedeiht eine Blume, und diese Blume, die heißt Freiheit!

Die alten Schienen, die ich jahrelang befuhr, waren mir bekannt. Unbekannt war mir die Fahrtroute. Die stand im Fahrplan anderer.
Trotzdem wagte ich mich nicht von diesen Schienen, bis ich entgleiste.
Jetzt lege ich meine eigenen Schienen von Station zu Station.

Obwohl ich diese Verse seit drei Jahren an meiner Wand hängen habe, fange ich erst heute an, wirklich nach ihnen zu leben. Es ist ein schwerer und langer Weg. Aber es lohnt sich, ihn zu gehen.
Liebe Grüße
Martin

22.03.2007 00:41 • #4


G
Hallo Martin!
Danke für Deine Antwort! Das erste Buch habe ich mir bereits bestellt! Die Frage danach wie lange dieser Zustand anhalten wird kann ich mir wohl sparen, wenn Du schreibst, dass Du nach 3 Jahren immer noch daran kaust. Puh!....Aber wenn Dir noch was einfallen sollte, was hilfreich sein könnte, nix wie her damit!
Liebe Grüße Susanne

22.03.2007 15:23 • #5


L
Hallo Susanne,
ich denke, dass es bei mir schneller gegangen wäre, zu mir selbst zu finden, wenn ich gleich nach der Trennung damit begonnen hätte, anstatt mich sofort wieder in eine Beziehung zu stürzen. Ich habe damit praktisch genau so weitergemacht, ohne irgendetwas aufzuarbeiten. Mach nicht den gleichen Fehler, auch wenn man sich so sehr sofort wieder einen Partner wünscht, um die entstandene Leere auszufüllen, es ist besser erst allein die Trennung und die Beziehung aufzuarbeiten. Ich mache das jetzt erst (innerhalb einer neuen Beziehung) und das ist halt schwer. Aber wenn du irgendwann soweit bist, wieder an eine Partnerschaft denken zu können, dann lies zuerst die beiden Bücher von Michael Mary: 5 Lügen, die Liebe betreffend und 5 Wege die Liebe zu leben. Dann wird dir manches klar.

Das Geheimnis
des Glücks
ist Freiheit;
Das Geheimnis
der Freiheit
ist Mut.

Thukydides (5. Jahrhundert v. Chr.)

Liebe Grüße
Martin

22.03.2007 23:47 • #6


A
Hallo sunridy,

Ich habe genau das gleiche Problem. Habe aber immer gedacht das ich dieses Problem nur habe weil ich keine Familie und Verwandschaft habe? Naja, eigentlich habe ich die aber die sind nicht fuer mich da und ich hab keine Bindung zu denen. Also habe ich wohl doch keine Familie. Ich hab nur 2 gute Freunde und bin oft alleine. Ich denke mal das es dann normal ist das man wie verrueckt einen Freund will wegen der Naehe und so...?
Hast Du Familie und viele enge Bindungen...?
Meine Therapeutin sagt mir immer das es nicht normal ist das ich so unbedingt einen Freund brauche und es mir sonst soooo mies geht. Aber ich denke immer das es doch normal ist. Sie hat auch immer gesagt das ich den Fehler machte und mich nur auf eine Person fixiere.

Anja

05.04.2007 21:02 • #7


G
Ich habe mich im Januar nach 4 Jahren Beziehung von meinem Freund getrennt. Obwohl ich diejenige war, die gegangen ist, fühle auch ich mich jetzt einsam. Zunächst hab ich meine Freiheit sehr genossen. Bin öfter schwimmen gegangen, hab wieder angefangen Klavier zu spielen und auch mal ein gutes Buch gelesen: Natürlich gab es auch Freunde, mit denen man den ein oder anderen schönen Abend verbrachte. Aber nach Hause ging man halt alleine. Schön war das bzw. ist das nicht. Ich kann nur jedem raten, sich nicht aus Angst vor der Einsamkeit gleich in eine neue Liebe zu stürzen. In einer Beziehung hat man sich angepasst und danach muss man sich erst wieder selbst finden. Man muss lernen, dass diese Ruhe, die man oft als Einsamkeit empfindet, auch etwas schönes hat. Wenn man mit sich selbst wieder im reinen ist, strahlt man eine Ausgeglichenheit aus, welche dann wiederum auf andere Menschen sehr anziehend wirkt.

Tja, so denke ich.... und hoffe, dass ich bald lerne diese Ruhe und Freiheit zu schätzen.

Viel Durchhaltevermögen und Kraft all denen, die sich einsam fühlen.....sie sind nicht alleine!

08.04.2007 19:59 • #8


G
Wer behauptete alleine leben muss man lernen und dann ist man ausgeglichener, dem kann ich das so nicht glauben. Ich lebe jetzt seit mehr als 2 Jahren alleine. Nichts ist besser geworden, das Gegenteil ist der Fall. Vor vielen, vielen Jahren lebte ich schon einmal alleine, schön war das nicht. Irgendwann ist man nicht ausgeglichen sondern fertig. Es ist normal das man mit einem Menschen leben möchte und nicht nur mit sich selbst. Es ist normal wenn man von der Arbeit nach hause kommt und mit jemanden reden möchte. Es ist normal das wenn man sich freut, sich gemeinsam mit jemandem freuen möchte. Es ist nicht normal zu leben wie ein Eremit, es ist nicht normal das man meint man kann solche Gefühle durch Freunde oder einen Therapeuten auffangen. Das ist ein verkehrter Modetrend den man den Menschen oft einreden möchte.

Nach Auflösung der Großfamilien geht es jetzt hin zum Trend, lebe alleine und verwirkliche dich selbst. Finde dein Innerstes und Du wirst ausgeglichen und frei sein. Blödsinn, es gab noch nie soviel unglückliche und einsame Menschen wie in unserer Zeit. Wer nach längerer Trennung Angst hat in die leere Wohnung zu kommen, der hat berechtigte Angst davor und die läst sich nicht weg therapieren. Ich finde man sollte sich dieser Realität stellen, darüber reden dürfen und hoffen das man wieder einen netten Menschen findet. Viele können das heute nicht mehr und die Liebe ist auch nicht immer so austauschbar. Und je älter man wird wird die Angst vor der Einsamkeit berechtigt größer.

Man möchte mit jemandem reden, essen, aufwachen, schlafen gehen, umarmen, streiten usw., eben einfach leben. Das ist normal und gehört zu einem Menschenleben dazu.

14.04.2007 05:38 • #9


G
Hallo

Ich kenne das Problem auch allerdings nicht das ich einen Freund suche sondern eine Freundinn da ich noch nie eine Beziehung hatte und nur dieses Glücksgefühl bei meinen Kumpels sehen konnte. Ich bin da auch am verzweifeln da ich nicht weiß was ich falsch mache, ich bin weder extrem in mich gekehrt noch extrem Macho haft. Bei mir ist es schlimm geworden, das ich seit einiger Zeit beim Nervenarzt in behandlun bin aber mit geringen bis gar keinem erfolg.

LG

Michael

14.04.2007 16:35 • #10


E
Hallo Zusammen.....

Meine Beziehung nahm vor 2 1/2 Monaten ein apruptes ende....
er kam mit meiner starken liebe zu ihm nicht klar.....

Fühle mich sehr einsam in meiner Wohnung, werde immer einsamer....
Meine Familie hält zu mir, besonders meine Mutter....

Bin damals, wärend der Beziehung von zu Hause ausgezogen, in der Hoffnung nur kurz in dieser Wohnung alleine leben zu müssen, naja, jetzt hänge ich hier Tag ein, Tag aus bei mir alleine in der Wohnung oder bin bei meiner Mutter.....

Freunde habe ich leider keine, ich weiß nicht einmal wirklich warum, doch ich weiß das man sich ohne Partnerliche liebe und ohne Freunde so schlimm einsam fühlen kann, das man daran, an diesem gefühl, langsam aber sicher zu grunde geht.....

schönen Tag noch

Eure Engelsaugen

15.04.2007 14:14 • #11


G
Ohja das kenne ich auch ohne Freunde und dazu noch ohne Prtner zu sein, das erlebe ich auch gerade.

LG

Michael

15.04.2007 14:32 • #12


A
Ich denke, es ist normal, das man sich nach einer Beziehung einsam fühlt und vor allem, je länger diese gedauert hat, desto heftiger wird es sein, sich mit dem alleinsein wieder abfinden zu müssen. Ich musste meine Beziehung nach 9 Jahren beenden, da ich mich sonst selbst zerstört hätte. Wenn jemand dazu noch sehr gefühlsbetont ist, dann wird es wohl noch schlimmer sein, weil man niemanden mehr die ganze Zeit um sich hat. Diese Trennung ist bei mir jetzt ca. 3 Jahre her und teilweise habe ich an Abenden, wenn ich mich einsam fühle, noch immer starke Sehnsucht nach dieser Partnerin von damals. Ich weiß selbst, dass dieses Kapitel meines Lebens abgeschlossen ist und so ist es auch absolut. Ich kann aber auch nur sagen, das man nach einer, vor allem intensiveren, Beziehung sich zeit lassen sollte und es erst verarbeiten muss. Man muss für sich selbst mit dem Teil des Lebens abschliessen können, auch wenn man diese Person vielleicht niemals vergessen sein wird, denn es wird immer ein Teil der Vergangenheit sein, aber übstürtzt es nicht mit einer neuen Beziehung. Wunden müssen heilen, bevor man es wieder versuchen sollte, sonst gerät man in die Gefahr, Fehler erneut zu machen oder die vorherige Beziehung mit einem neuen Partner direkt weiter zu führen, auch wenn es jemand anderes ist.

29.04.2007 00:52 • #13


D
hallo,
aus eigener Erfahrung muss ich sagen bei mir hat das Gefühl der leere auch nach 2 1/2 Jahren nicht nachgelassen. aber es hat zur abkapselung geführt. ich schaff es nicht mehr eine partnerin an mich heran zulassen, lass es nicht soweit kommen!

lg
René

08.05.2007 14:32 • #14


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler