Pfeil rechts
4

Housearzt
Hallo .
Ich habe mich hier angemeldet um zu hoffen das mir jemand Tips geben kann.

Zu meiner Person: ich bin 28 Jahre, mache seit kurzem eine Ausbildung, habe 1 beste Freundin und meine Mama ^^.

Ich habe folgendes Problem was mich immer mehr kaputt macht

Ich kann nicht aufhören darüber nachzudenken einen Partner haben zu wollen. Ich fühle mich alleine nutzlos und wertlos. Generell fühle ich mich total alleine. Diese Sehnsucht nach körperliche Nähe bzw einem partner wird immer schlimmer. Es beeinträchtigt mich in meinem Alltag weil meine Gedanken um nichts anderes kreisen. Ich bin erst seit 5.2. Diesen Jahres Single und hab mich seitdem bestimmt mit 8 Leuten getroffen. Die sich aber direkt wieder von mir abgewand haben weil ich sie regelrecht überschüttet hab mit Euphorie. Eigentlich habe ich garkeine zeit für einen Partner da meine Ausbildung sehr viel abverlangt. Und das weiss ich ja alles aber ich kann einfach nicht aufhören darüber nachzudenken . Ich bin ständig traurig obwohl eigentlich alles gut ist. Ich bin kurz davor alles hin zuwerfen weil mir das auch sehr viel Kraft abverlangt. Es ist auch so das wenn ich jemanden treff und wir viel schreiben und er Interesse zeigt, es mir total gut geht, mega happy und glücklich...Aber wenn das schreiben nachlässt werd ich auch traurig. Und wenn dann die Person weg ist geht es mir 3-4 Tage echt richtig schei..

Über Erfahrungen, Ratschläge oder Tips wie ich das lernen kann in den Begriff zu bekommen wäre ich sehr dankbar. Ich müsste eigentlich meinen Fokus auf die Ausbildung legen aber ich schaffe es einfach nicht. Es dreht sich alles nur um 1 Thema.

13.07.2016 17:18 • 25.08.2016 #1


9 Antworten ↓


Nur der Fokus auf Arbeit/Ausbildung muss nicht sein und ist auch nicht gerade gut. Sicherlich ist die Ausbildung wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden, Raum für ein Privatleben sollte aber immer gegeben sein. Der Mensch ist ein soziales Wesen und ohne entsprechende Kontakte fällt auch die Arbeit schwerer weil der Mensch unglücklich ist.

13.07.2016 23:04 • x 1 #2



Ständige Einsamkeit

x 3


durkadenz
Hey
Mir gehts ähnlich. Ich freue mich immer so wenn ich mal eine Nachricht bekomme, ich fiebere quasi darauf hin endlich die kleine 1zu sehen. Leider erledigt sich ein Gespräch bei mir immer sehr schnell, weil ich scheinbar keine Ahnung habe wie man sich unterhält. Trotzdem bin ich nur daran zu aktualisieren oder auf mein Handy zu gucken. In der Realität habe ich eher noch weniger Leute die ich treffen kann und das finde ich so stressig, dass sich meine Euphorie sehr in Grenzen hält

Lg

14.07.2016 01:14 • x 1 #3


LadyKay93
Ich kann die Jahre die ich ohne Partner bin gar nicht mehr zählen solang ist das schon her.
Aber diesen Satz"Das man keine Zeit für eine Beziehung hat" kenne ich sehr gut das sage ich mir auch jedes mal, bei mir ist es aber so ich könnte wenn ich wollte, kann mich aber nicht überwinden denn ich habe den Glauben an die Menschheit verloren.
Aber zu dir wenn du noch bis zum 5.2 in einer Beziehung warst, hast du dann nicht noch etvl. Liebeskummer?
Stell dir vor du findest Jemanden und du in einer neuen Beziehung, stell dir vor das deine Euphorie schnell in Verzweiflung umschlägt, weil die Beziehung deinen Ansprüchen nicht Gerecht wird. Ist das Verlangen nach einer Freundin nicht vllt. ein allgemeiner Hilfeschrei nach Sozialen Kontakten?
Ich spekuliere hier nur.
Wie lange warst du denn in einer Beziehung?
Vllt musst du dich nur an den Umstand gewöhnen erstmal keinen Partner zu haben.

LG

14.07.2016 02:40 • x 1 #4


Housearzt
Zitat von Intimidator:
Nur der Fokus auf Arbeit/Ausbildung muss nicht sein und ist auch nicht gerade gut. Sicherlich ist die Ausbildung wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden, Raum für ein Privatleben sollte aber immer gegeben sein. Der Mensch ist ein soziales Wesen und ohne entsprechende Kontakte fällt auch die Arbeit schwerer weil der Mensch unglücklich ist.


Ja ich habe jetzt auch kein großes Selbstbewußtsein und habe auf Arbeit auch mit keinem was zu tun...Ich Grenze mich da selbst ab. Bin halt immer der "komische" ^^

14.07.2016 05:40 • #5


Housearzt
Zitat von LadyKay93:
Ich kann die Jahre die ich ohne Partner bin gar nicht mehr zählen solang ist das schon her.
Aber diesen Satz"Das man keine Zeit für eine Beziehung hat" kenne ich sehr gut das sage ich mir auch jedes mal, bei mir ist es aber so ich könnte wenn ich wollte, kann mich aber nicht überwinden denn ich habe den Glauben an die Menschheit verloren.
Aber zu dir wenn du noch bis zum 5.2 in einer Beziehung warst, hast du dann nicht noch etvl. Liebeskummer?
Stell dir vor du findest Jemanden und du in einer neuen Beziehung, stell dir vor das deine Euphorie schnell in Verzweiflung umschlägt, weil die Beziehung deinen Ansprüchen nicht Gerecht wird. Ist das Verlangen nach einer Freundin nicht vllt. ein allgemeiner Hilfeschrei nach Sozialen Kontakten?
Ich spekuliere hier nur.
Wie lange warst du denn in einer Beziehung?
Vllt musst du dich nur an den Umstand gewöhnen erstmal keinen Partner zu haben.

LG


Ja ich könnte das ja haben. Da ist aber auch das Problem das ich nicht aus mir raus gehen kann. Sind da mehr wie 2 oder 3 Leute verstumme ich regelrecht. Meine Beziehung war 4,5 Jahre. 5.2. War sag ich mal die offizielle Trennung wo ich auch auszog und alles verloren habe (8 Wochen bei meiner Mutter und seit 1.5. Wieder eine eigene Wohnung), inoffiziell aber schon 6 Monate vorher wo wir garnicht mehr in einem Bett geschlafen haben.

14.07.2016 05:44 • #6


Housearzt
Zitat von durkadenz:
Hey
Mir gehts ähnlich. Ich freue mich immer so wenn ich mal eine Nachricht bekomme, ich fiebere quasi darauf hin endlich die kleine 1zu sehen. Leider erledigt sich ein Gespräch bei mir immer sehr schnell, weil ich scheinbar keine Ahnung habe wie man sich unterhält. Trotzdem bin ich nur daran zu aktualisieren oder auf mein Handy zu gucken. In der Realität habe ich eher noch weniger Leute die ich treffen kann und das finde ich so stressig, dass sich meine Euphorie sehr in Grenzen hält

Lg


Was für Portale nutzt du denn wenn ich fragen darf?
Ich bin gleichgeschlechtlich und da geht das mit den treffen ziemlich zügig...genauso zügig geht das aber auch das man sich einfach nicht mehr meldet...fehlt nur noch das man nach Lebenslauf und Zeugnis aussortiert wird.
Mit den Nachrichten scheinen wir ja das selbe Problem zu haben...

14.07.2016 05:51 • #7


durkadenz
@Housearzt Was genau für Portale meinst du?
Das ist schade, dass diese Treffen so komisch laufen. Ich würde jetzt mal fragen ob du eher in der Großstadt wohnst. Aus meiner Erfahrung würde ich dagen, dass auch gleichgeschlechtlich Treffen durchaus langsam und fast Märchenartig ablaufen können, genauso wie auch heterotreffen total schnell gehen können.

14.07.2016 11:34 • x 1 #8


LadyKay93
Zitat von Housearzt:
Ja ich könnte das ja haben. Da ist aber auch das Problem das ich nicht aus mir raus gehen kann. Sind da mehr wie 2 oder 3 Leute verstumme ich regelrecht. Meine Beziehung war 4,5 Jahre. 5.2. War sag ich mal die offizielle Trennung wo ich auch auszog und alles verloren habe (8 Wochen bei meiner Mutter und seit 1.5. Wieder eine eigene Wohnung), inoffiziell aber schon 6 Monate vorher wo wir garnicht mehr in einem Bett geschlafen haben.


Bist du noch durch die Trennung belastet?
Das klingt auch nach einer sehr fiesen Trennung, das tut mir leid.
Aber ich kenne das alles zu verlieren und dann wieder versuchen etwas halt aufzubauen ist Sau schwer, ich denke mal das du wirklich jemanden suchst der mit dir Zusammen deine Scherben der Vergangenheit aufkehrt.
Das du Schüchtern bist in einer Größern Gruppe zu sprechen verstehe ich, dass ist auch nicht leicht.
Wie lernst du denn Normalerweise die Leute kennen eher Online oder auf der Straße?

Glaub mir das Problem von dir und durkadenz kenne ich auch sehr gut, dass Konversationen soll schnell und ohne Anzeichen vorbei ist das man sich wundert als hätte man aus ganz schlimmes gesagt.

14.07.2016 21:51 • #9


dasomen
Ich gebe zu, nachdem ich in meinen 38 Jahren es noch nicht auf eine einzige Beziehung gebracht habe, bin ich sicherlich nicht der Beziehungsberater, aber von einem bin ich trotzdem überzeugt:

Man kann Beziehungen nicht mit der Brechstange herbeiführen. Die meisten wirklich langfristigen Beziehungen, die ich mitbekomme sind eher schleichend entstanden. Zufällig nebenbei quasi. Und dann immer ernsthafter geworden.

Ich persönlich glaube nicht daran, dass man Beziehungen entstehen lassen kann, so wie man sich eine neue Waschmaschine aussucht.

Nachdem ich ja auch gleichgeschlechtlich bin weiss ich, dass das gerne so gemacht wird. Da werden ein paar "technische Daten" in einem Onlineportal ausgewählt und sich dann getroffen bis der Arzt kommt mit möglichst vielen Leuten.

Das mag in Einzelfällen auch so funktionieren, oder wenn man eben sexuelle Abenteuer sucht. Aber mit Liebe, mit Schicksalhaftem Zusammentreffen von zwei Menschen die füreinander bestimmt sind, damit kann es nichts zu tun haben.

Du bist 28, Du hast noch Zeit, wenn Du offen durch die Welt gehst und nicht so verschlossen wie ich z.B. denke ich wird sich auch für Dich die große Liebe finden. Ob sie für ein Leben hält, weiß man heutzutage sowieso nicht mehr, aber hör doch bitte auf, so ehrgeizig nach ihr zu suchen.

Du weißt doch, seinen Haustürschlüssel findet man immer in dem Moment, wenn man aufgehört hat, danach krampfhaft zu suchen.

Vielleicht ist das mit dem Schlüssel zu Deinem oder Seinem Herzen ja ganz genauso...

Ich wünsche Dir viel Glück und Liebe in Deinem Leben!

25.08.2016 22:08 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler