Pfeil rechts
6

jorly
Hallo, ich habe mich eben erst hier angemeldet und hab schon oft von diesem Forum gehört. Ich bin echt verzweifelt. Der typische Liebeskummer hat mich erwischt. Allerdings mit voller Wucht. Ich bin hochschwanger und der Vater des Kindes hat mich verlassen. Jetzt ist mein Traum vom kleinen Familienleben geplatzt und ich habe Riesenangst dass ich das allein nicht schaffe... Hat jemand ebenfalls damit Erfahrung und kann mir helfen oder mir Tips geben?

06.10.2015 20:06 • 21.11.2015 #1


55 Antworten ↓


Hallo. ..erstmal fast schaffst du auch alleine. Es gibt genug Hilfen wenn du Geld brauchst. Wohnst du alleine?

06.10.2015 20:09 • #2



Schwanger und sitzen gelassen

x 3


Hallo Jorly!

Tut mir echt leid!

Hast du einen guten Draht zu deinen Eltern? Das wäre toll!

06.10.2015 20:13 • #3


jorly
Nein ich wohne in einer Wg. Allerdings habe ich keinen großen privaten Draht zu der anderen Person die hier lebt. Ich habe auch keine Angst vor der finanziellen Sache sondern eher davor dass ich es nicht schaffe den kleinen allein groß zu ziehen. Ich konnte noch nie allein sein und habe einfach Angst dass ich mich entweder zu schnell wieder auf jemanden einlasse oder eben das gar keiner da ist der mir helfen kann. Ich habe das Gefühl plötzlich völlig allein zu sein und mir damit selbst große Steine in den Weg zu legen. Und ja, ich habe einen guten Draht zu meiner Mutter, aber auch da manchmal das Gefühl dass sie genug eigene Probleme hat. Ich will mich nicht aufdrängen.

06.10.2015 20:17 • #4


Das schaffst du schon! Ganz sicher! Alleine bist du doch gar nicht. Du bist bald Mama und hast ein Baby! Das ist doch Grund zu Freude!
Auch deine Mutter wird sich riesig freuen, Oma zu werden.

06.10.2015 20:22 • x 1 #5


jorly
Ich hoffe es so sehr. Ich freue mich ja auch riesig auf den kleinen und versuche mich damit zu trösten dass ich quasi meine große Liebe selbst auf die Welt bringe. Im Normalfall sage ich zu anderen auch immer gern es ist alles nur eine Frage der Zeit aber bei einem selbst kommt es manchmal völlig hoffnungslos rüber. Sicher ist es auch die große Unsicherheit weil es mein erstes Kind ist...

06.10.2015 20:28 • #6


Zitat von jorly:
Sicher ist es auch die große Unsicherheit weil es mein erstes Kind ist...


Das glaube ich auch. Es gibt aber auch sicherlich Selbsthilfegruppen für werdende Mütter, zu welchen du eventuell man schauen könntest, um zu plaudern. Das tut dir vielleicht gut. Ich finde, du solltest das Ganze mal auf dich zukommen lassen. In die Zukunft kann niemand schauen! Ich schätze dich jedenfalls mal so ein, dass du eine liebevolle, verantwortungsvolle Mutter sein wirst. Das ist das Wichtigste! Deine Belohnung wird die Liebe deines Kindes sein. LG

06.10.2015 20:34 • #7


jorly
Danke für die lieben Worte. Vielleicht hast du recht. Ich werde mich in die Richtung mal umschauen und mir die größte Mühe geben nicht den Kopf ganz hängen zu lassen.

06.10.2015 20:45 • #8


Ja, das wäre super, wenn du das schaffen könntest. Diese Treffen gehen bestimmt recht gemütlich zu. Und wenn es dir zu viel wird, dann kannst du jederzeit gehen.

06.10.2015 20:47 • #9


Icefalki
Liebe Jorly, herzlich willkommen bei uns.

Du befindest dich gerade in einer Situation, die dich ängstigt.. Das ist absolut verständlich und nachvollziehbar.

Als Mutter kann ich dir nur sagen, du wirst jetzt nie mehr alleine sein. Und spätestens, wenn das Kleine in deinen Armen liegt, weißt du es. Und dann weißt du überhaupt, was Glück bedeutet.

Soviel zu deinen Gefühlen.

Und wenn die finanzielle Seite geregelt ist, dann kriegst du das hin. Hab keine Angst, für dein Kind wirst du Berge versetzen können.

06.10.2015 23:09 • x 1 #10


Life-aint-easy
Oh man du tuhst mir wirklich leid und ich dachte das ich probleme habe ich kann es auch nicht verstehen das er dich einfach so im stich laesst es ist zwar nicht das selbe aber ich fuehle mit dir da ich immer verlassen wurde von meinen freundinnen und einfach sitzen gelassen wurde... Manche menschen wissen einfach nicht was sie anderen damit antun... Sie wissen einfach nicht was sie damit anrichten.... Ich wette das du das packst weil du sicher eine starke frau bist... Wenn du magst kannst du mich Privat anschreiben und das sage ich nur weil du vllt jemanden brauchst mit dem du reden kannst das du dich nicht ganz alleine fühlst.. Ich denke an dich

08.10.2015 04:57 • #11


jorly
Ja auf der einen Seite denke ich mir halt es ist gut dass es jetzt so gekommen ist, so zerstört es nachher nicht meine Vorstellung von der tollen Familie wenn der kleine da ist, aber es ist trotzdem hart plötzlich wieder allein ohne Partner dazustehen.

08.10.2015 14:48 • #12


igel
Wer sagt denn, dass es ewig so bleibt ? Es soll auch alleinerziehende Väter geben....eines Tages, ganz sicher !

08.10.2015 18:01 • #13


jorly
Ja da hast du sicher recht. Aber ich kann mir gar nicht vorstellen jemand anders als den leiblichen Vater an das Kind ran zu lassen. Aber gut, erstmal auf die Welt bringen.

09.10.2015 09:19 • #14


igel
Absolut verständlich. Aber irgendwann kommt jemand, der euch beide liebt.

09.10.2015 09:21 • x 1 #15


jorly
Das hoffe ich. Wer mein Kind nicht will hat mich sowieso nicht verdient behaupte ich jetzt einfach mal.

09.10.2015 09:35 • x 1 #16


igel
Irgendwann kommt einer, der euch beide will.

09.10.2015 10:19 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

jorly
Das hoffe ich sehr, aber der jenige darf sich gern noch Zeit lassen. Erstmal muss ich über den einen "Verlust" weg kommen...

09.10.2015 13:54 • #18


Dubist
Zitat von jorly:
Hallo, ich habe mich eben erst hier angemeldet und hab schon oft von diesem Forum gehört. Ich bin echt verzweifelt. Der typische Liebeskummer hat mich erwischt. Allerdings mit voller Wucht. Ich bin hochschwanger und der Vater des Kindes hat mich verlassen. Jetzt ist mein Traum vom kleinen Familienleben geplatzt und ich habe Riesenangst dass ich das allein nicht schaffe... Hat jemand ebenfalls damit Erfahrung und kann mir helfen oder mir Tips geben?



Welches Argument hat der Kindsvater gebracht, daß er dich hat sitzen lassen?
Er scheint sehr unreif, vielleicht hat er einfach Angst bekommen. Was jetzt aber auch keine Rechtfertigung sein soll für sein Verhalten.
Der typische Liebeskummer ist das nicht.
Hat das auch deine Mutter erlebt, weil du meinst, das sei typisch oder Freunde von dir?
Der Traum vom Familienleben ist erstmal geplatzt, aber kann doch sein, daß der Papa wieder zurückkehrt.
Er wird ja im Kontakt bleiben, wenn er der Vater ist. Kann er denn Unterhalt zahlen?

10.10.2015 07:31 • #19


Dubist
Zitat von jorly:
Das hoffe ich sehr, aber der jenige darf sich gern noch Zeit lassen. Erstmal muss ich über den einen "Verlust" weg kommen...



Pass gut auf dich auf. Viele tun nur so wie wenn sie Interesse an dir haben.Geben sich als Gutmenschen aus und sind es aber nicht! Zuviele päd. im Net unterwegs. Und anderes.Dein Kind ist dein Glück, schütze es!
Viele geben vor was zu sein, was sie nicht sind, nette Menschen.
du bist in Gefahr, wenn du nicht alleine sein kannst, den nächsten Mistkerl anzuziehen. Das ahnst und weißt du auch!
Die Menschen haben dann Antennen für jemand bedürftigen.
Sagen dann Dinge die du gerne hören willst und vermuten du springst drauf an.
Damit sie ich weiß nicht was, dich für irgendwelche Zwecke auch immer ich sprechs hier mal besser nicht aus, um nicht noch mehr Ängste zu schüren.

10.10.2015 07:37 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler