Pfeil rechts
1

Hallo ihr Lieben,

ich leide an schweren Depressionen, warte auf meine Therapiezusage und bekomme derzeit auch Antidepressiva.

Trotz meiner Depressionen und meines sehr often fehlens, möchte ich nächstes Jahr die Abschlussprüfung bestreiten und mein Freund hatte mir versprochen, dass er mich dabei unterstützt.

Leider will er nun bald für einen Monat allein nach Neuseeland reisen. Was mich daran stört:

- Einen Monat? Ich kriege schon Muffensausen, wenn ich ihn eine Woche nicht sehe ..
- Ich bin GANZ allein. Ich bin damals in seinen Wohnort gezogen, um ihm nah zu sein. Habe nach 2 Jahren immer noch keine Freunde hier gefunden. Zu meiner Familie kann ich in der Zeit auch nicht fahren, da ich in der Zeit Berufsschule habe und meine Familie 300-400km entfernt wohnt.
- ich muss mich entgegen seines Versprechens sebst auf die Prüfung vorbereiten (wäre mit seiner Hilfe um einiges leichter, da er die gleiche Ausbildung letztes Jahr beendet hat)
weil die Reise mittem im Vorbereitungszeitraum ist

Schon wenn ich diesen Text hier schreibe, könnte ich losheulen .. und je näher der Monat kommt, desto schlechter geht es mir in Sachen Depressionen.

15.12.2016 14:36 • 16.12.2016 #1


4 Antworten ↓


Huriyama
Das Gefühl kenn ich. Meine Freundin hat mich in einer labilen und angsterfüllten Phase meines Lebens, diesen Sommer, auch für 5 Wochen verlassen. Sie in den Urlaub. Ich konnte nicht weil ich arbeiten musste. Es war nicht toll. Die ersten 2 Wochen waren noch ok aber dann fühlte ich mich zum ersten Mal richtig einsam und heulte viel. Es staute sich auch viel Wut an. Inzwischen hab ich das verdaut...

kopf Hoch, es geht vorbei...

15.12.2016 14:59 • x 1 #2



Trotz Depressionen allein gelassen

x 3


Zitat von Huriyama:
Das Gefühl kenn ich. Meine Freundin hat mich in einer labilen und angsterfüllten Phase meines Lebens, diesen Sommer, auch für 5 Wochen verlassen. Sie in den Urlaub. Ich konnte nicht weil ich arbeiten musste. Es war nicht toll. Die ersten 2 Wochen waren noch ok aber dann fühlte ich mich zum ersten Mal richtig einsam und heulte viel. Es staute sich auch viel Wut an. Inzwischen hab ich das verdaut...

kopf Hoch, es geht vorbei...


Wie ging es danach weiter? Ganz normal? Hat sie sich entschuldigt?

15.12.2016 15:13 • #3


Huriyama
Zitat von myo:
Zitat von Huriyama:
Das Gefühl kenn ich. Meine Freundin hat mich in einer labilen und angsterfüllten Phase meines Lebens, diesen Sommer, auch für 5 Wochen verlassen. Sie in den Urlaub. Ich konnte nicht weil ich arbeiten musste. Es war nicht toll. Die ersten 2 Wochen waren noch ok aber dann fühlte ich mich zum ersten Mal richtig einsam und heulte viel. Es staute sich auch viel Wut an. Inzwischen hab ich das verdaut...

kopf Hoch, es geht vorbei...


Wie ging es danach weiter? Ganz normal? Hat sie sich entschuldigt?


Ja hat sie. Es folgten schwierige zeiten, ich war sehr wütend auf sie. Ne zeit lang. Wenn ich die möglichkeit hätte, in die welt zu reisen würd ich auch gehen, und mich nicht von ihr hindern lassen. Deswegen ist es ok.

16.12.2016 20:42 • #4


Zitat von Huriyama:
Zitat von myo:

Wie ging es danach weiter? Ganz normal? Hat sie sich entschuldigt?


Ja hat sie. Es folgten schwierige zeiten, ich war sehr wütend auf sie. Ne zeit lang. Wenn ich die möglichkeit hätte, in die welt zu reisen würd ich auch gehen, und mich nicht von ihr hindern lassen. Deswegen ist es ok.


Ich würde auch reisen, aber wenn es meinem Partner so schlecht geht und er allein ist, würde ich alles stornieren und da bleiben ..

Sieht mein Partner leider nicht so ..

17.12.2016 00:46 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler